Freistaat-Sachsen-LogoSMK – Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Zahl der Schüler weiter gestiegen

Die Zahl der Schüler in Sachsen ist zum laufenden Schuljahr 2014/2015 gegenüber dem Vorjahr um 5.166 gestiegen. So stark hat die Schülerzahl seit 1995 nicht mehr zugenommen. Nach der Schulstatistik des Kultusministeriums besuchen im laufenden Schuljahr genau 382.031 Schüler die 1.349 öffentlichen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen im Freistaat. Im vorangegangen Schuljahr waren es 376.865 Schüler.

Die Entwicklung der Schülerzahlen bewegt sich damit ziemlich genau auf der höheren Prognose des Statistischen Landesamtes. Laut Prognose des Statistischen Landesamtes werden die Schülerzahlen auch in den nächsten Jahren weiter steigen. So werden für das Schuljahr 2015/2016 etwa 386.082 Schüler erwartet.

Die meisten Schüler gehen in diesem Schuljahr auf Grundschulen (119.685 Schüler), gefolgt von Oberschulen (91.406), Gymnasien (84.429) und Berufsbildende Schulen (69.077). 17.434 Schüler besuchen Förderschulen.

Gestiegen ist wiederum auch die Zahl der Integrationsschüler. 7.517 Schüler mit Handicap und damit 706 mehr als im Vorjahr besuchen Regelschulen. An allgemeinbildenden Schulen nahm die Zahl der Klassen mit Integrationsschülern, die mehr als insgesamt 25 Schüler haben, von 782 auf 875 zu.

Angesichts steigender Schülerzahlen wurden gegenüber dem Vorjahr mit 18.661 genau 177 Klassen mehr gebildet. Die durchschnittlichen Klassengrößen blieben damit nahezu unverändert. An Grundschulen zählen die Klassen im Durchschnitt 20,6 Schüler (Vorjahr: 20,6), an Oberschulen 23,3 (23,4), an Gymnasien 23,6 (23,6) und an Förderschulen 9,8 Schüler (9,7). In den berufsbildenden Schulen beträgt die Klassengröße 19,3 Schüler pro Klasse (19,0).
Nach der Auswertung der Kenndaten zur Unterrichtsversorgung war zu den erhobenen Stichtagen im Herbst (26. September für die allgemeinbildenden Schulen, 17. Oktober für berufsbildende Schulen) in allen Schularten der Grundbereich (Stundentafel) vollständig abgesichert. Lediglich an den Förderschulen konnte der Grundbereich wie auch in den vergangenen Jahren nur zu 98 Prozent gesichert werden. Die Versorgung der Schulen mit Stunden im Ergänzungsbereich (z. B. für Arbeitsgemeinschaften, Schulchor) variierte im Landesdurchschnitt je nach Schulart zwischen zehn Prozent (Förderschulen) und 88 Prozent (Gymnasien).

Im laufenden Schuljahr 2014/2015 gibt es im Freistaat Sachsen 746 öffentliche Grundschulen, 282 Oberschulen, 126 Gymnasien, 133 Förderschulen und 62 Berufsschulzentren.

Quelle: Medienservice Egov

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!