Seit dem 05. Oktober 2014 kämpfen Teams im Videoclip-, Hip Hop- und Streetdance in drei Wettbewerben um den Sachsenpokal.

Am 22. November 2014 stand das Finale in Dippoldiswald an.

Natürlich war die Anspannung vor dem letzten Wettbewerb besonders hoch. Es galt erkämpfte Plätze zu verbessern oder zu halten. Alle hatten sich viel vorgenommen.

An diesem Tag musstene alle besonders lang auf die Ergebnisse waren. Erst weit spät am Abend waren alle Ergebnisse bekannt. In diesem Moment fiel alle Anspannung der letzten Wochen bei Tänzern, Trainern und Betreuern ab. Alle waren sehr geschafft, doch auch sehr glücklich über das Erreichte.
Das Gesamtergebnis ist aus Rubin-Sicht der helle Wahnsinn. Unsere Solos und Duos haben abgeräumt und unsere Mannschaften können nun endlich behaupten, vorn mit dabei zu sein.
Die Jüngsten, Wild Rubies haben auch in Dippoldiswalde ganz klar die Wertungsrichter überzeugen können und nicht nur den Tagessieg, sondern nach 2013 auch 2014 den Sachsenpokal in die Muldestadt zum Rubin gebracht.
Aber auch die Teenies (ab 11 Jahre) konnten sich in dieser Saison immer in den vorderen Rängen platzieren. Beide lagen vor dem Wettbewerb auf Platz 1 um den Sachsenpokal. Außer ihnen hatte noch eine weitere Mannschaften die Chance Sachsenpokalsieger zu werden.

8 Mannschaften traten in der Vorrunde an. Maximal 5 sollten sich für das Finale qualifizieren. Kurz vor 21 Uhr standen die Teilnehmer für die Endrunde fest. Da sich die tänzerische Qualität über die letzten 5 Jahre enorm verbessert hat und extrem nah beieinander liegt, konnten sich die Wertungsrichter nicht eindeutig festlegen. So standen sogar 6 Teams in dieser Endrunde, in der alle Tänzer ein wahres Feuerwerk ablieferten.

Erst weit nach 22 Uhr stand fest, dass sich SkyRocket mit einen 3. Platz den Gesamtsieg sicherte. Ganz knapp dahinter ihre Vereinskollegen ruby’motion, die sich im Sachsenpokal vor Muldental und Freital den 2. Platz sicherten. Man konnte somit auf der Rückfahrt von einem echten Siegerbus sprechen, in denm nur Gewinner saßen. Besonders die Eltern waren einfach nur sprachlos über diesen Erfolg in der Altersklasse 2, in der man in den letzten beiden Jahren noch nicht kontinuierlich Fuß fassen konnte.

Die älteren Rubin Damen und Herren in der Altersklasse 3 ab 16 Jahren standen ihren jüngeren Kollegen jedoch auch in nichts nach. Auch hier traten 8 gleichwertige Mannschaften in der Vorrunde an, in der man einfach alles geben musste um ein Kreuz von den Wertungsrichtern zu ergattern. Tränen waren daher vorprogrammiert. Die bittersten Tränen müssten jedoch diesmal nicht die Zwickauer trocknen lassen. Zwar schied PreOwned* aus. Mit Ihnen aber auch die Sieger und Drittplatzierten des letzten Wettkampfes (Flashover und Steppin Forward aus Chemnitz). Der Jubel von DanceForm ya!, die nun das erste Mal die Chemnitzer hinter sich lassen konnten, war gigantisch. Alle Vereinstänzer sowie alle Zwickauer Eltern und Freude trugen das Team im Finale durch die Choreo. Am Ende freute sich die Mannschaft über die Bronzemedaille.
Im Sachsenpokal hieß das Gleichstand auf Platz 1 zwischen Steppin Forward aus Chemnitz, den Beat Freaks aus Freital und unseren Tänzern um DanceForm ya!. Es gibt somit 3 Sachsenpokalsieger. Der Wanderpokal wurde jedoch nicht vergeben, denn es gab ihn nur 1 mal :-).

Aus Rubin-Sicht kann man aber mit Stolz behaupten erstmals Sachsenpokalsieger der Gruppen AK I, II und III zu sein.

Unser Duo Scarlett und Merle Rettke und unser Solo Melanie Löffler reihen sich 2014 ebenfalls in die Reihe der Gesamtsieger ein.
Melanie konnte, wie Sally Jockisch in der jüngeren Altersklasse im letzten Wettkampf die Bronzemedaille mit nach Zwickau nehmen. Sie hatten sich unter jeweils 13 Teilnehmern durchgesetzt.

Unsere neueste Mannschaft, die ClashCrew kann ebenfalls Stolz auf ihre erste Wettkampfsaison sein. Sie verfehlten bei den SmallGroups nur ganz knapp das Finale.

Am Ende des Tages war es für alle Rubin-Tänzer eine wahnsinnige Saison. Monate langes Training, Rückschläge, Tränen vor Schmerzen, aber auch Siegestränen prägten den Alltag unser Tänzer.
Im Namen von Melanie, Michelle und Angie möchte ich mich bei allen Gruppen, Solisten und unseren Duo, aber auch bei unseren Fans (Eltern, Freunden, Omas und Opas, Geschwistern ………!) für die tolle Unterstützung bedanken. Ihr seid klasse und der Vorstand ist mega stolz auf Euch. Wie lautete ein Motto in Dippoldiswalde: “One Team, One Dream “. Man kann es auch umschreiben auf “ein Team, ein RUBIN”. Unglaublich!

Philipp und Linda erfolgreich in Weißenfels

Am 22.11.14 starteten wir das erste mal zu einem Galaball in Weißenfels in der Hauptgruppe B.

Im Standard gingen 12 Paare an den Start Ziel war es die Finalrunde zu erreichen. Das gelang uns mit Bravour. Wir konnten uns im Finale noch steigern und erreichten einen sehr guten dritten Platz.

Mit einem Paar mehr ging es im Latein über drei Runden. Auch hier erreichten wir das Finale. Es zeichnete sich aber schnell ab, dass das Standardturnier sehr an den Kräften gezehrt hatte. So wurde es am Ende ein guter 6. Platz.

Es war ein sehr schöner Abend und wir waren mit unsererLeistungen sehr zufrieden.

Quelle: Presse TSG Rubin/Lichtbildkünstlerei

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!