Polizei

Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Verkehrsunfall nach Nötigung – Zeugenaufruf

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Burkau
25.11.2014, 10:00 Uhr

Am Dienstagvormittag verunfallte auf der BAB 4 in der Anschlussstelle Burkau ein Audi. Die 28-jährige Fahrerin fühlte sich ihren Angaben nach von einem sehr dicht auffahrenden, dunklen Mercedes mit Bautzener Kennzeichen derart genötigt, dass sie in der engen Kurve der Ausfahrt die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Ihr Audi krachte in die linke Leitplanke. Der Fahrer des Mercedes kümmerte sich nicht darum und fuhr einfach weiter. Die 28-Jährige blieb unverletzt und rief die Polizei. Der Schaden belief sich auf etwa 2.500 Euro. Die Autobahnpolizei hat die

Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer den Unfall gesehen hat, das Kennzeichen des dunklen Mercedes oder dessen Fahrer beschreiben kann, wird gebeten, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier in Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)
GFG Bautzen stellt Drogenfahrer

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
25.11.2014, 21:38 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am Dienstagabend an der Anschlussstelle Bautzen-Ost einen 18-Jährigen Drogenfahrer gestoppt. Der junge Mann war mit einem Renault Laguna auf der Autobahn in Richtung Görlitz unterwegs. Als er die Zivilstreife bemerkte, warf er mehrere kleine Behältnisse mit einer kristallinen Substanz aus dem Fenster. Hierbei handelt es sich vermutlich um Crystal. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Polizisten bei der gleichaltrigen Beifahrerin mehr als 40 Gramm Marihuana. Der junge Mann stand augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Drogentest verriet den Konsum von Crystal. Zudem war er nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Betäubungsmittel stellten die Beamten sicher.

Verbotenes Rechtsüberholen

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Dresden-Flughafen
25.11.2014, 12:09 Uhr

Ein 69-Jähriger hatte es am Dienstagmittag auf der BAB 4 zwischen Hermsdorf und Dresden besonders eilig. Anstelle im fließenden Verkehr mitzurollen, überholte er mit seinem Renault Kangoo gleich dreimal verbotenerweise über die rechte Fahrspur. Damit hatte er sich einen „Vorsprung“ von wenigen Sekunden verschafft. Sein „Pech“ war nur, dass ihm ein Videomessfahrzeug der Autobahnpolizei Bautzen folgte. Die Kamera zeichnete seine ordnungswidrigen Fahrmanöver auf. Die Streife stoppte den Renault und stellte den Senior zu Rede. Auf den Mann werden 100 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in der Flensburger Kartei zukommen. (tk)
Zu dicht aufgefahren

BAB 4, Burkauer Berg
25.11.2014, 15:51 Uhr – 18:30 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei Bautzen kontrollierte am Dienstagnachmittag und -abend auf der BAB 4 die Einhaltung der Sicherheitsabstände zu den Vorausfahrenden. Mit einem Videomessfahrzeug protokollierten die Beamten unter anderem, dass eine 53-jährige Polo-Fahrerin lediglich 18 Meter Sicherheitsabstand bei einer Geschwindigkeit von 113 km/h einhielt. Ein 25-Jähriger am Steuer eines Lieferwagens gewährte 15 Meter Abstand bei 124 km/h. Auf die Betroffenen werden ein Bußgeld von 120 sowie 145 Euro und jeweils ein Punkt in der Flensburger Kartei zukommen.

Unzureichender Abstand ist eine der häufigsten Unfallursachen. Um im Falle einer Gefahrenbremsung ausreichend freie Strecke zu haben, ist ein Mindestabstand des halben Wertes der gefahrenen Geschwindigkeit zu empfehlen. (tk)

Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!