Polizei14Ort: BAB 14, km 4,0 i. R. Magdeburg (Nossen)
Zeit: 24.11.2014, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (53) eines polnischen Volvo-Sattelschleppers (Schwerlasttransport), beladen mit der Karosse eines Triebwagens (Lok), bemerkte auf der BAB 14 in Höhe Nossen einen Reifenschaden am Auflieger hinten rechts. Er fuhr rechts auf den Standstreifen und hielt an. Er und sein Beifahrer (57) sicherten das Fahrzeug ordnungsgemäß mit Blitzlampen. Als beide mit dem Radwechsel beginnen wollten, gab es einen heftigen Stoß: Eine Mercedes-Sattelzugmaschine aus Tschechien (Fahrer: 37) war aus noch nicht geklärter Ursache zu weit nach rechts geraten und hatte den Schwerlasttransporter gerammt. Der Lkw ging sofort in Flammen auf; dessen Fahrer konnte sich retten, erlitt beim Aufprall eine Kopfplatzwunde und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen waren schnell am Unfallort. Die Kameraden begannen mit den Löscharbeiten, die bis weit nach Mitternacht andauerten. Die Sattelzugmaschine brannte aus. Beim anderen Fahrzeug stellte sich heraus, dass der Auflieger des Schwertransportes so stark beschädigt war, dass ein einfacher Radwechsel nicht ausreichend ist und demzufolge dafür Service aus Polen angefordert wurde. Zudem muss mit einem Spezialfahrzeug, das aus dem Erzgebirgskreis unterwegs ist, die Ladung geborgen und abtransportiert werden. Erst danach kann mit den Reinigungsarbeiten begonnen werden. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen ist noch unklar. Um 23:10 Uhr wurde die Autobahn in Richtung Magdeburg voll gesperrt; die Sperrung dauert zurzeit zwischen Nossen-Ost und Nossen-Nord noch an. Eine Umleitung wurde ausgeschildert. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!