PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauStadtgebiet Leipzig

Einbrecher mit Kapuzen

Ort: Leipzig; OT Liebertwolkwitz, An der Eisenbahn
Zeit: 22.11.2014, 03:00 Uhr

Damit uns keiner sieht, setzen wir unsere Kapuzen auf, dachten sich mehrere zwielichtige Typen, die eine Firma in Liebertwolkwitz heimsuchten. Gegen drei Uhr überstiegen sie den Zaun der Firma, brachen gewaltsam Türen auf, verschafften sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten der Firma. Von dort entwendeten sie Maschinen, Arbeitsgeräte und Werkzeuge. Dies reichten sie dann über den Zaun. Dabei mussten sie feststellen, dass die Kapuzen keine Tarnkappen waren – sie wurden von Anwohnern beobachtet. Die Polizei wurde alarmiert. In Tatortnähe fanden die Beamten einen Transporter, mit dem die Ware offensichtlich abtransportiert werden sollte. Mehrere bereits verladene Gegenstände konnten der Firma zugeordnet werden. Von den Tätern fehlte allerdings jede Spur. Sie waren beim Eintreffen der Polizei geflüchtet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (BA)

Pkw angebrannt

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Emilienstraße
Zeit: 23.11.2014, 18:00 Uhr – 24.11.2014, 02:55 Uhr

Eine 25-jährige Frau lief die Emilienstraße entlang. Hierbei bemerkte sie eine Rauchentwicklung aus einem Pkw Mercedes und einen Feuerschein. Sie informierte umgehend die Polizei und Feuerwehr. Das Feuer breitete sich langsam an der Polsterung im Innenraum aus und konnte sehr schnell gelöscht werden. Der 64-jährige Halter konnte ausfindig gemacht werden und wurde umgehend informiert. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass durch unbekannten Täter die Dreieckscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen wurde. Der Pkw wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht, um die Brandursache zu klären. (Vo)

Einbruch in ein Restaurant

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Weißenfelser Straße
Zeit: 22.11.2014, 23:00 Uhr – 23.11.2014, 02:50 Uhr

Unbekannter Täter schlug im Eingangsbereich eine Türscheibe ein. Anschließend drang er in das Restaurant ein und entwendete einen IPod im Wert von ca. 500 Euro. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden auch noch verschiedene Spirituosen entwendet. Die Überprüfungen dazu laufen noch gegenwärtig durch den 45-jährigen Besitzer. (Vo)

Kellereinbrecher im Waldstraßenviertel

Ort: Leipzig-Zentrum, Fregestraße
Zeit: 24.11.2014, gegen 04:30 Uhr

Heute früh verschaffte sich ein polizeibekannter 28-Jähriger Zutritt zum Keller, indem er ein rückwärtig gelegenes Fenster einschlug. Polizeibeamte erhielten Kenntnis vom Einbruch und konnten den Täter noch an Ort und Stelle vorläufig festnehmen. Er hatte ein durchtrenntes Vorhängeschloss in seiner Hosentasche und aus dem betreffenden Keller bereits zwei Fahrräder geholt und in den Gang gestellt. Aus einem anderen Keller stahl er einen Rucksack, eine Isomatte, einen Bohrhammer und einen Bolzenschneider. Mit letzterem Werkzeug hatte er noch zwei weitere Vorhängeschlösser „geknackt“. Alle Gegenstände wurden den Eigentümern wieder übergeben. Der 28-Jährige, der sich wegen besonders schweren Diebstahls zu verantworten hat, hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Einbruch in Zahnarztpraxis

Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, Wiebelstraße
Zeit: 21.11.2014, 17:00 Uhr bis 22.11.2014, 04:15 Uhr

Unbekannte Täter hebelten ein Fenster zur Praxis auf und stiegen ein. Sie durchsuchten alles und wurden dabei „gestört“. Sie flüchteten mit einer dreistelligen Summe Bargeld. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Anzeige hatte der Inhaber (56) erstattet. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Ort: Leipzig-Zentrum, Wilhelm-Leuschner-Platz
Zeit: 23.11.2014, gegen 02:45 Uhr

Zwei unbekannte Täter sprachen im Haltestellenbereich zwei junge Männer an. Unter dem Vorwand, mal schnell ein Taschentuch zu benötigen, verwickelte das Duo die beiden in ein Gespräch und kamen ihnen körperlich sehr nahe. Wenig später musste einer (22) feststellen, dass sein teures Handy nicht mehr in der rechten Hosentasche steckte. Da die Unbekannten bereits das Weite gesucht hatten, verfolgte er die Täter. Der 22-Jährige konnte einen der Männer zunächst im Bereich der Stadtbibliothek festhalten. Als dieser ihn mit Faustschlägen attackierte und im Gesicht verletzte, ließ er los und seinem Peiniger gelang die Flucht. Währenddessen hatte sein Freund die Polizei gerufen. Das Opfer – es musste ärztlich behandelt werden – erstattete Anzeige ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

„Früh übt sich“

Ort: Leipzig; OT Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße (Eisenbahnunter- führung)
Zeit: 23.11.2014, 03:05 Uhr

Als sich eine Polizeistreife der Bahnunterführung in stadteinwärtiger Richtung näherte, duckten sich drei Jugendliche hinter eine Absperrwand. Die Streife stoppte und wollte die drei genauer unter die Lupe nehmen – Grund: Die Gesetzeshüter hatten schon aus der Ferne gesehen, dass sie etwas auf die Wand der Unterführung sprühten. Als die verkappten Künstler mitbekamen, dass es eng für sie werden könnte, rannten sie davon. Nur waren sie nicht schnell genug, ruck zuck waren sie (w: 13; m: 14, 17) wieder eingefangen und ihnen wurde der Vorhalt der Sachbeschädigung eröffnet. Außerdem wurde die „Leinwand“ fotografiert und vermessen, als auch die vier auf dem Gehweg gefundenen Sprayflaschen und eine Graffitovorlage sichergestellt werden. Für alle drei „Künstler“ wird das Folgen haben. (MB)

Landkreis Leipzig

Wachsame Nachbarin hilft, Einbrecher zur Strecke zu bringen

Ort: Grimma, Beiersdorfer Straße
Zeit: 24.11.2014; 01:31 Uhr – 01:45 Uhr

Schon die Anfahrt des Diebes-Duos (m: 32, 33) blieb nicht unentdeckt. Eine Anwohnerin bemerkte das in der Nähe des Kindergartens parkende Auto und sah, wie einer der beiden ausstieg, sein Gesicht mit der Kapuze verhüllte und zum Kindergarten lief. Vom Gebäude hebelte er ein Fenster auf und wollte gerade hineinsteigen, als er Gesetzeshüter nahen sah. Diese beobachteten noch, wie der Dieb Fersengeld gab, doch half es ihm nicht. Ganz in der Nähe vom Tatort konnte er eingefangen werden. Seinen Komplizen weckten die Gesetzeshüter später, denn dieser war im Opel Vectra bereits ins „Traumland“ entschwunden. Bei einer Nachschau kamen schließlich noch Hebelwerkzeuge und Schraubendreher zu Tage, die die Gesetzeshüter sicherstellten. Jetzt wird gegen die beiden wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. (MB)

Kompletter Sattelauflieger entwendet

Ort: Schkeuditz, Hans-Wittwer-Straße
Zeit: 21.11.2014, 19:00 Uhr – 22.11.2014, 12:55 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten Sattelauflieger vom Typ Schmitz Cargo-Bull mit der kompletten Ladung und der Planenaufschrift „Semmer- Spedition“ in weißer Farbe und orangenem Querbalken sowie mit dem amtlichen Kennzeichen SR – SL 506. Bei der Ladung handelte es sich um 66 Paletten (2.640 Flaschen stilles Wasser).Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen oberen fünfstelligen Bereich. (Vo)

Diebstahl eines Weidezaungerätes

Ort: Markranstädt, OT Seebenisch, Schkeitbarer Allee
Zeit: 22.11.2014, 19:00 Uhr bis 23.11.2014, 09:30 Uhr

Im Schutz der Dunkelheit entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag ein Weidezaungerät im Ortsteil Seebenisch. Dieser diente auf der angrenzenden Koppel zum Betrieb des Weidezaunes. Das blaue Weidezaungerät des Typs „Coraoil“ hatte einen Wert von 200 Euro. (Vo)

Vorsicht vor dreisten Handydieben

Ort: Leipzig/Reudnitz-Thonberg, Riebeckstraße
Zeit: 23.11.2014, 17:30 Uhr

So ein Handy ist schnell entrissen, musste eine 22–jährige Leipzigerin am Sonntagabend feststellen. Sie ging mit ihrem Hund spazieren und hörte dabei Musik. Vielleicht hatte sie gerade deshalb keine Chance, den Radfahrer hinter ihr wahrzunehmen. Als sie ihr teures Mobiltelefon aus der Tasche nahm, griff der rollende Dieb blitzschnell zu und entriss es ihr. Bevor sie reagieren konnte, war er schon verschwunden. Die Polizei ermittelt. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Finger zerquetscht

Ort: Torgau, Forstweg
Zeit: 22.11.2014, gegen 17:15 Uhr

Beim Bestücken eines Transportbandes in einem Handwerksbetrieb verkantete ein Holzklotz. Während des Behebens der Blockade quetschte sich eine Mitarbeiterin (29) zwei Finger der linken Hand so stark, dass sie ärztlich versorgt werden musste. Eine Kollegin (33) rief einen Rettungswagen. Der Schichtleiter informierte die Polizei über den Arbeitsunfall. Jetzt wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Graffito an einer Hauswand

Ort: Delitzsch, Elisabethstraße
Zeit: 22.11.2014, 22:00 Uhr – 23.11.2014, 06:00 Uhr

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag sprühten unbekannte Täter den Slogan „Gruppo Anti Lok“ mit blauer Farbe an eine Hauswand eines Mehrfamilienhauses in der Elisabethstraße in Delitzsch. Der aufgetretene Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Flucht endete am Poller

Ort: Leipzig; OT Grünau-Siedlung, Würzburger Straße
Zeit: 22.11.2014, 14:00 Uhr

Als eine Polizeistreife am Samstagnachmittag einen VW Passat kontrollieren wollte, zeigte sich der Fahrer so gar nicht einverstanden. Er gab Gas und versuchte, den Beamten zu entkommen. Als er in die Würzburger Straße einbog, musste er feststellen, dass er in eine Sackgasse gefahren war. Dennoch versuchte er zu entkommen und fuhr sein Fahrzeug zwischen einem Poller und einem Zaun fest. Damit nicht genug, setzte er seine Flucht zu Fuß fort. Seine Begleiterin (24) ließ er allerdings zurück. Bei ihr fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel (Crystal). Die Kennzeichen gehörten nicht an das zurückgelassene Fahrzeug und waren offenbar gestohlen. Das Fahrzeug selbst war bereits behördlich stillgelegt. Letztlich kam auch der Unfallfahrer (32) nicht weit. Eine weitere Streife hatte ihn nach kurzer Zeit eingeholt. Nun müssen sich beide wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Kennzeichendiebstahl, Urkundenfälschung, Unfallflucht und anderer Delikte verantworten. (BA)

Geblendet

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf; Gorkistraße/Kohlweg
Zeit: 22.11.2014, 14:50 Uhr

Die hellen Strahlen der Herbstsonne ließen den Radler (30) im Lichtschein verschwinden, so dass ihn ein entgegenkommender VW-Fahrer (28) nicht sah und beim Abbiegen erfasste. Der 28-Jährige war auf der Gorkistraße in Richtung Innenstadt unterwegs und hatte die Absicht, nach links in den Kohlweg abzubiegen, als das Unglück geschah. Der Radler erlitt Verletzungen an Kopf, Hand und Knie, so dass er ambulant behandelt werden musste. Drahtesel und Auto wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Am Fahrrad fehlte eine Pedale; sowohl das Vorderrad als auch der Lenker waren deformiert; der VW hatte Schädigungen an der Stoßstange, so dass der Gesamtschaden auf ca. 1.100 Euro zu schätzen ist. (MB)

Zusammenstoß von Straßenbahn und Pkw

Ort: Leipzig, OT Reudnitz, Riebeckstraße/Kurt-Günther-Straße
Zeit: 24.11.2014, 08:55 Uhr

Eine 39-jährige Volvo-Fahrerin befuhr die Riebeckstraße stadteinwärts. Sie wollte in Höhe der Mühlstraße nach links abbiegen. Sie beachtete dabei eine ebenfalls stadteinwärts fahrende Straßenbahn nicht und stieß mit dieser zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass sie in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die herbeigerufenen Kameraden der Feuerwehr mussten sie aus dem Fahrzeug herausschneiden. Anschließend wurde sie zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Straßenbahninsassen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Strecke musste kurzzeitig gesperrt werden. Mitarbeiter der Straßenreinigung beräumten Glas- und Blechschäden. Gegen 10.45 Uhr waren die Straße und das Straßengleisbett wieder befahrbar. (Vo)

Landkreis Leipzig

Aufgefahren

Ort: Oschatz, Grimmaer Straße/An der Hubertusburg
Zeit: 23.11.2014, gegen 15:45 Uhr

Die Fahrerin (70) eines Opel Meriva befuhr die Grimmaer Straße; vor ihr war ein Honda Jazz (Fahrerin: 18) unterwegs. Am Einmündungsbereich An der Hubertusburg hielt die Hondafahrerin, um einem Kind (Mädchen; 9) das Überqueren der Grimmaer Straße mit dem Rad zu ermöglichen. Dies bemerkte die Opelfahrerin offenbar zu spät und fuhr auf den Honda auf. Die 70-Jährige verletzte sich schwer und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Die Hondafahrerin und ihre Beifahrerin (44) blieben unverletzt. An beiden Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Domino-Crash

Ort: Torgau, Dr.-Külz-Ufer
Zeit: 22.11.2014, gegen 11:30 Uhr

Der Fahrer (26) eines BMW war auf dem Dr.-Külz-Ufer, aus Richtung Warschauer Straße kommend, unterwegs. Er beabsichtigte, an der Kreuzung nach links abzubiegen und ordnete sich dementsprechend ein. Dabei übersah er wohl die Fahrerin (26) eines Opel Vectra, die verkehrsbedingt vor dem Bahnübergang der Hafenbahn angehalten hatte, und fuhr auf. Der Opel schob sich gegen einen haltenden VW Tiguan (Fahrer: 53). Die junge Frau und ihr Kind (m.: 4) auf dem Beifahrersitz wurden leicht verletzt und mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

PKW kam von der Fahrbahn ab

Ort: Oschatz, Dresdener Straße
Zeit: 22.11.2014, 14:57 Uhr

Ein 35-jähriger Fahrer einer BMW Limousine kam am Sonnabendnachmittag von der Straße ab. Er befuhr die Dresdener Straße in Oschatz stadtauswärts. In einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug jedoch ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Hier stieß es gegen ein Gehweggeländer, welches sich neben der Fahrbahn befand und an zwei angrenzende Rasensteine. Am betroffenen Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro. Der übrige Sachschaden am Gehweggeländer und den Rasensteinen beläuft sich auf weitere 450 Euro. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!