Annaberger Weihnachtsmarkt (6) 2012

Die ganze Stadt ein Weihnachtsberg, dieses Motto steht über der Advents- und Weihnachtszeit in Annaberg-Buchholz. Ein großes Lichtermeer aus Schwibbögen und Lichterträgern, Pyramiden und Weihnachtsbäumen bildet den „Annaberger Weihnachtsberg“. Gekrönt wird er von der berühmten Annenkirche.

Im Herzen der Altstadt lädt unter dem Motto „Zeit haben für das Besondere“ der Annaberger Weihnachtsmarkt ein. Dieses Markenzeichen des Erzgebirges wird jährlich von zahlreichen Gästen besucht. Die echt erzgebirgische Gestaltung, die große Marktpyramide, der riesige Tannenbaum, die Wichtelwelt für Kinder, Bergmanns- und Traditionsveranstaltungen, Handwerkspräsentationen und kulinarische Gaumenfreuden sorgen für sein besonderes Flair.

Die Marktpyramide erzählt Stadt-, Bergbau- und Weihnachtsgeschichte. Echt erzgebirgische Holzkunst ist im alten und neuen Design zu sehen.

Räucherkerzen, Weihnachtsdüfte, Annaberger Faltsterne, über 80 liebevoll geschmückte Buden sowie stimmungsvolle Advents- und Weihnachtsmusiken sorgen für jene einzigartige Atmosphäre, die Besucher aus Nah und Fern so lieben und schätzen. Besondere Anziehungspunkte sind die grenzübergreifende „Kinderweihnacht“ und die „Wichtelwelt“ für die Jüngsten mit neuer Wichtelwerkstatt und Wichtelpost, der Wichtelbackstube sowie 24 liebenswerten Miniaturwerkstätten.

Veranstaltungshöhepunkte laden mit der „lebendigen Marktpyramide“ am 28.

November, dem Einzug von Weihnachtsmann und Wichteln am 29. November und dem 14. Erzgebirgischen Stollentag am 30. November ein. Mit dem Bergmannsadvent am 7. Dezember, dem Wichteladvent am 14. Dezember sowie der großen Bergparade am 21. Dezember in der Annaberger Altstadt folgen weitere Glanzlichter. Ergänzt wird das Angebot des Weihnachtsmarktes durch die Manufaktur der Träume, die Bergmännische Krippe in der Bergkirche St.

Marien, das Weihnachtshaus Erzhammer sowie Adventskonzerte und Mettenspiele in den Kirchen der Stadt.

Zeit haben für das Besondere – Entdeckertour, neue Angebote

Auch im Jahr 2014 machen neue Angebote einen Besuch des Annaberger Weihnachtsmarktes noch attraktiver. Das bewährte Konzept wird dabei durch Sehenswertes und Liebenswertes, Kreatives und Kulinarisches ergänzt. Eine Entdeckertour bietet unter dem Motto: „Zeit haben für das Besondere“ ganz neue Einblicke, Gaumenfreuden und Glanzlichter.

Gleich am Eingang zum Weihnachtsmarkt wird im neuen „Bergmannsstollen“ über die Angebote und Programme des Weihnachtsmarktes informiert. Neue optische Hingucker sind z. B. die  Quarkkrapfenbäckerei, ein „Kaufmannsladen“ am Weihnachtsbaum sowie die Pforten zu den Cafes an der Nordseite des Marktes mit ihren weihnachtlichen Gebäckspezialitäten. An der großen Pyramide dreht sich diesmal ein Karussell für Kinder. Gleich gegenüber können Kinder und Erwachsene in der neuen Drechslerwerkstatt erste Schritte in diesem traditionsreichen Handwerk gehen und selbst das Drechslereisen führen.

Wichtelwelt und Kinderweihnacht für kleine Gäste und Familien

Besonders die Jüngsten dürfen sich auf zahlreiche Angebote des Annaberger Weihnachtsmarktes freuen. Die „Wichtelwelt“ mit Wichtelbackstube, Wichtelwerkstatt und 24 Miniatur-Wichtelwerkstätten öffnet nicht nur für kleine Gäste ihre Pforten, sondern ist ein Angebot für die ganze Familie.

In diesem Jahr gibt es darüber hinaus eine spezielle „Kinderweihnacht“ und weihnachtlichen Besuch aus der Partnerstadt Chomutov. Den Auftakt für die „Wichtelwelt“ macht am 29. November ab 15:00 Uhr die Öffnung der 24 liebenswerten Wichtel-Miniaturwerkstätten gegenüber dem Annaberger Rathaus.

Am gleichen Tag öffnet ihre neue Wichtelwerkstatt ihre Pforten. Dort können Kinder nach Herzenslust kreativ sein und selbst die schönsten Weihnachtsgeschenke basteln. Aus Holz und Stoff, aus Filz und Fäden, aus Perlen und Ästen entstehen dabei die schönsten Kunstwerke aus Kinderhand.

In der benachbarten Wichtelpost gibt es einen speziellen Verpackungs- und Geschenkservice für Besucher des Weihnachtsmarktes. Dazu wurde spezielles Annaberger Weihnachtsmarktpapier kreiert. Darüber hinaus ergänzen Bimmelbahn und Karussell das vielfältige Spektrum für kleine Wichtel-Kinder.

Zum Wichteladvent am 14. Dezember wird in diesem Jahr die neue Wichtelwerkstatt mit lustigen Wichtelfiguren geschmückt. Danach empfängt der Weihnachtsmann mit „Frau Holle“ einen weitgereisten Gast. Am gleichen Tag gibt es die Chance, an der großen Weihnachtsmarkt-Versteigerung teilzunehmen. Sie hält tolle Überraschungen für groß und klein bereit.

Bereits am 3. Dezember übermitteln Kinder aus Annaberg-Buchholz musikalische Weihnachtsgrüße aus dem Erzgebirge in der Partnerstadt Chomutov. Am 5. Dezember erfreuen tschechische Kinder zum Gegenbesuch die Gäste des Annaberger Weihnachtsmarktes.

Erb-Gerichte – eine Reise durch die kulinarische Geschichte des Erzgebirges

Pünktlich zur Eröffnung des Annaberger Weihnachtsmarktes ist die Publikation „Erb-Gerichte“ erschienen. Auf über 250 Seiten nimmt sie den Leser mit auf eine kulturgeschichtliche und kulinarische Reise durch das Erzgebirge. Gleichzeitig dient das Buch als Basis für das Weihnachtsmarktangebot „Essen wie von Omas Herd“. Typisch erzgebirgische Gerichte werden dabei den Besuchern schmackhaft gemacht. Als Besonderheit kochen die Weihnachtsmarktwirte in diesem Jahr eine typische Brotsuppe in acht verschiedenen Varianten. Gäste sind eingeladen, die beste kulinarische Kreation zu ermitteln. Rezepte dazu liegen an den einzelnen Buden aus. Wer zudem das Buch „Erb-Gerichte“ in der Tourist-Information oder in der Wichtelpost erwirbt, bekommt einen attraktiven Sammelordner kostenlos hinzu. Darüber hinaus gibt es weitere Leckereien auf dem Weihnachtsmarkt zu entdecken und zu genießen. Die Wirte der Stadt kredenzen mit „Buttermilichgetzen“ und „Lumpensupp“, „grienen Klitschern mit Schwammebrie“, „Taagplinsen“ und „Kreitersupp“ typisch erzgebirgische Speisen. Natürlich fehlt auch das berühmte „Neinerlaa“ nicht. Für die nötige Wärme gibt es Glühwein in allen Variationen oder schmackhafte Feuerzangenbowle.

Für gute Orientierung auf der Entdeckertour über den Annaberger Weihnachtsmarkt sorgt der Weihnachtsmarktanzeiger. Er stellt das Liebenswerte, das Besondere, das Außergewöhnliche des Annaberger Weihnachtsmarktes vor.

Meisterwerk der Holzbildhauerkunst „Bergmännische Krippe“ fertiggestellt

Immer einen Besuch wert ist der „Bergmannsadvent“. Am 7. Dezember werden drei neue Figuren der Bergmännischen Krippe, Ratsherr, Schuster und Waldarbeiter um 16:00 Uhr in der berühmten Annenkirche vorgestellt und danach in die Bergkirche „St. Marien“ am Annaberger Markt überführt. Damit kann das im Jahr 2000 begonnene Projekt voraussichtlich im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Unter den geschickten Händen renommierter erzgebirgischer Holzbildhauer sind in den letzten 15 Jahren 32 meisterhaft gestaltete, etwa 1,20 m große Holzfiguren entstanden. Symbolisch verlegen sie das biblische Weihnachtsgeschehen in eine erzgebirgische Bergbaulandschaft des 19. Jahrhunderts. Sie zeigen die enge Verbindung von Bergbau-, Glaubens- und Stadtgeschichte sowie die Schnitzer- und Holzbildhauertradition, die es im Erzgebirge seit Jahrhunderten gibt.

Künftig sollen weitere Großfiguren an ausgewählten Orten der Stadt einen „Annaberger Krippenweg“ bilden. Die erste Figur, ein Arzt, wird am 7.

Dezember ebenfalls präsentiert und künftig in der Tourist-Information Annaberg-Buchholz zu sehen sein.

„Echt Erzgebirge“ auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt

Ein zentrales Thema auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt ist „Echt Erzgebirge“. Wo Erzgebirge drauf steht, ist auch Erzgebirge drin, sagen die Organisatoren. Bereits am Eingang zum Annaberger Weihnachtsmarkt werden neue Kreationen des Verbandes Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V. präsentiert. Unter dem Thema „Tradition und Form“ zeigt sich Holzkunst im neuen Design. Drechsler, Holzbildhauer und Schnitzer verwandeln auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt unförmige Holzklötze in wunderbare Figuren. Vor Ort werden typische Handwerke präsentiert. Beispiele dafür sind Destille, Räucher- und Honighaus,

Pyramiden- und Sternehaus, Schnitzer- und Drechslerwerkstatt sowie Sockenmanufaktur und Pfefferkuchenhaus.

Weihnachtsmarktbuden im Stil alter Kaufmannsläden laden zur Einkehr. Das Haus „Zur Bimmelbahn“ präsentiert leckere Fleischwaren. Im Annaberger Stollenhaus und in der Annaberger Weihnachtsbäckerei gibt es erzgebirgstypisches Weihnachtsgebäck in allen Variationen, Pfefferkuchen, Lebkuchenherzen und andere Leckereien.

Insgesamt zeigen über 80 Weihnachtsmarkthäuser das Liebenswerte, das Besondere, das Traditionelle aber auch das Neue des Erzgebirges. Mitten im Herzen der Annaberger Altstadt laden sie zum Bummeln, Schauen und Kaufen ein. Geöffnet hat der Annaberger Weihnachtsmarkt montags bis donnerstags

10:00 bis 19:00 Uhr, freitags bis sonntags 10:00 bis 20:00 Uhr.

Bergmannsbrauchtum, Bergparade, Weihnachtsmusiken

Bergmännisches Brauchtum spielt in der Advents- und Weihnachtszeit in Annaberg-Buchholz eine zentrale Rolle. Bergmannsadvent und Bergparade, Bergkonzerte und Mettenschichten, der berühmte Annaberger Bergaltar und Besucherbergwerke lassen Historie in vielfältiger Weise lebendig werden.

Ein Glanzlicht ist dabei die Abschlussbergparade der sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine am 21. Dezember. Auch in diesem Jahr sind Knappenvereine aus ganz Sachsen, dem Bundesgebiet und der Tschechischen Republik in Annaberg-Buchholz zu Gast. Von 13.30 bis 15.00 Uhr präsentieren sich über 1000 Trachtenträger in der Annaberger Altstadt.

Den Glanzpunkt bildet das gewaltige Bergkonzert an der größten spätgotischen Hallenkirche Sachsens, St. Annen mit Hunderten von Bergmusikern.

Auf adventlich-weihnachtliche Schatzsuche kann man sich außerdem bei Adventsmusiken und Christvespern in den Kirchen, im Erlebnismuseum Manufaktur der Träume, in Weihnachtsausstellungen im Frohnauer Hammer, im Erzgebirgsmuseum und im Erzhammer, während der Mettenschichten im

Markus-Röhling- und im Dorotheastolln, bei Advents- und Weihnachtsveranstaltungen auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt sowie im „Weihnachtshaus Erzhammer” begeben.

Der Kern der Weihnachtstradition im Erzgebirge, die Suche des Bergmannes nach innerem und äußerem Licht ist in Annaberg-Buchholz gelebte Wirklichkeit. Deshalb wird das Motto „Die ganze Stadt ein Weihnachtsberg“ auch künftig über der Advents- und Weihnachtszeit in der Erzgebirgshauptstadt stehen.

Gemeinnützige Adventskalender-Tombola, verkaufsoffene Sonntage

Die örtliche Händlervereinigung, der Annaberger Werbering e.V., hat sich für die Vorweihnachtszeit in Annaberg-Buchholz ebenfalls etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zur „Adventskalender-Tombola“ gibt es Preise im Wert von über 10.000 € zu gewinnen. Lose zum Preis von je 2 € sind in vielen innerstädtischen Geschäften, in der Tourist-Information Annaberg-Buchholz sowie auf dem Weihnachtsmarkt in der Wichtelpost erhältlich. Nach dem Eintragen der Adresse können die Lose in den beteiligten Geschäften, in der Tourist-Information oder in der Losbox an der Bühne des Annaberger Weihnachtsmarktes eingeworfen werden. Ab dem 1.

Dezember werden täglich ab 15:50 Uhr auf der Weihnachtsmarktbühne die Gewinner gezogen. Die Preise reichen von hochwertigen Küchen- und Haushaltsgeräten über Skier, Präsentkörbe und Gutscheine bis hin zu einer Woche Ostseeurlaub. Die Gewinner werden im Wichtelpostamt, in den Medien sowie auf der Homepage des Werberings Annaberg e. V., www.werbering-annaberg.de veröffentlicht. Den Erlös der Tombola stellt die Händlervereinigung vollständig für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung.

Konkret wird damit die Kinder- und Jugendarbeit des Bergmusikkorps „Frisch Glück“, des Kindertreffs „Stadtmitte“, des ATV Frohnau e. V. der Kunstkinder Annaberg-Buchholz sowie des Soziokulturellen Zentrums „Alte Brauerei“ unterstützt. Darüber hinaus soll ein Betrag für die Bergmännische Krippe gespendet werden.

Für vorweihnachtliche Einkäufe halten der Annaberger Weihnachtsmarkt und die Geschäfte in Annaberg-Buchholz zahlreiche Angebote bereit.

Verkaufsoffene Sonntage laden am 1. und 3. Adventssonntag jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr zum Shopping in die Stadt ein. Darüber hinaus öffnen die Geschäfte der Annaberger Altstadt auch am 4. Advent aufgrund der großen Bergparade zur gleichen Zeit ihre Pforten.

Internet: www.annaberg-buchholz.de/weihnachtsmarkt

Service Annaberger Weihnachtsmarkt

Öffnungszeiten:

Mo. – Do.            10.00 bis 19.00 Uhr

Fr. – So.                10.00 bis 20.00 Uhr

Parkplätze:

Kätplatz an der B 95, von dort City-Bus in die Innenstadt Tiefgarage unter dem Annaberger Markt Parkhaus Altstadt 1 an der B 101

neu: Parkhaus Altstadt 2 an der Scheibnerstraße (ehemaliges Buchholzer Tor) Parkdeck Karlsplatz, Parkplatz Ecke Münzgasse/Frohnauer Gasse Kurzzeitparkplätze an innerstädtischen Hauptstraßen

Behindertenparkplätze:

Klosterstraße 7 und hinter dem Annaberger Rathaus

Öffentliche Toiletten:

Annaberger Rathaus; Busbahnhof, Adam-Ries-Straße; Lebenshilfe e.V., Große Kirchgasse 10, Bildungszentrum „Adam Ries“, Oberer Kirchplatz 1

Tourist-Information Annaberg-Buchholz:

Öffnungszeit täglich von 10.00 – 19.00 Uhr Infos, Auskünfte, Zimmerreservierung, Ticketservice, Stadtführungen Tel. (03733) 19433, Fax: (03733) 425185

E-Mail: tourist-info@annaberg-buchholz.de

Touristenbus-Service:

Empfang an der Annenkirche (Große Kirchgasse) Infos zu Stadt und Weihnachtsmarkt zentraler Busparkplatz Kätplatz

Abfahrtshaltestellen: Große Kirchgasse, Annaberger Rathaus, Markt 1

Öffentlicher Nahverkehr:

Busse im Verkehrsverbund Mittelsachsen VMS Erzgebirgsbahn, Sonderzüge

Licht´lfahrten mit Dampflokomotiven ins Erzgebirge:

Anmeldung beim Sächsischen Eisenbahnmuseum e.V.

Chemnitz – Hilbersdorf

Tel.: 0371 4932765

Fax: 0371 4932773

Quelle: Stadt Annnaberg

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!