Polizei Direktion Zwickau: Informationen 19.11.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 19.11.2014

Polizei32Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Trickdiebstahl

Zwickau – (wh) Opfer einen dreisten Diebstahls wurde am Dienstagmittag eine 48-jährige Zwickauerin. Sie wurde gegen 12:45 Uhr auf dem Hauptmarkt von einer Frau angesprochen und um eine Spende für einen Gehörlosenverein gebeten. Die arglose Frau spendete zwei Euro und sollte noch ihren Namen in eine „Spendenliste“ eintragen. Dazu sollte sie sich mit ihrem Personalausweis legitimieren. Im Zuge dieser Handlung versuchte die fremde Frau, sie zu umarmen und zu küssen. Diesen Intimitäten entzog sich die Zwickauerin und ging ihrer Wege. Später bemerkte sie das Fehlen von etwa 250.- Euro aus ihrem Portmonee.
Sie beschreibt die Diebin als ruhige und freundliche Person, ca. 165 – 170 cm groß. Gesprochen hätte sie deutsch ohne sächsischen Dialekt. Sie trug eine dunkle Strickmütze, ein beiges Kleid und eine Jacke. Die junge Frau hat ein rundes Gesicht, schulterlange schwarze Haare und trug eine größere Tasche bei sich.

Alkohol macht hemmungslos

Zwickau –(wh) Durch seine enthemmte Fahrweise war den Beamten der Zwickauer Polizei am Dienstag kurz vor Mitternacht in Zwickau auf der Reichenbacher Straße ein PKW VW Golf aufgefallen. Er hatte zuvor Sperrlinien überfahren und war auch viel zu schnell unterwegs. Als die Beamten den 37-jährigen Fahrer kontrollierten, stellten sie Alkoholgeruch fest und der Atemalkoholtest ergab 1,2 Promille. Der Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Limbach-Oberfrohna (wh) Die 31-jährige fuhr mit ihren PKW Daihatsu in Limbach-Oberfrohna auf der Pestalozzistraße und beachtete an der Kreuzung der Straße des Friedens die Vorfahrt des bevorrechtigten Kleinkraftrades Simson nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Zusammenstoß wurde der 16-jährige Fahrer des Kleinkraftrades schwer, die PKW-Fahrerin und deren 28-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Schwerverletzte wurde stationär im Chemnitzer Krankenhaus aufgenommen. Die beiden Leichtverletzten wurden ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden beträgt 2500,- €

Quelle: PD Zwickau

ŠKODA AUTO Deutschland mit Fabian Kreim 2015 in die Deutsche Rallye Meisterschaft

ŠKODA AUTO Deutschland mit Fabian Kreim 2015 in die Deutsche Rallye Meisterschaft

Ab2015fürŠKODAAUTODeutschlandamStartFabianKreim_20142019_16i20› ŠKODA kehrt im nächsten Jahr in Deutschlands höchste Rallye-Liga zurück
› Neu dabei: Junior-Pilot Fabian Kreim. Copilot ist Frank Christian
› Glückwunsch an Sepp Wiegand zum Gewinn der Rallye-Vize-Europameisterschaft 2014 und Dank für drei erfolgreiche gemeinsame Jahre in IRC, WRC und ERC

Weiterstadt – ŠKODA AUTO Deutschland richtet sein Motorsport-Engagement neu aus und plant 2015 einen Start in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM). Auch hinterm Steuer selbst findet ein Wechsel statt: Im kommenden Jahr wird der erst 22-jährige ADAC-Förderpilot Fabian Kreim für den deutschen ŠKODA Importeur starten, Frank Christian bleibt als Copilot an Bord. Dank und Anerkennung gilt Sepp Wiegand, der mit einem Klassensieg bei der Rallye Monte Carlo 2013 und dem Gewinn der Vize-Europameisterschaft 2014 international große Erfolge errungen hat. Der 23-Jährige verlässt nach drei Jahren das Team von ŠKODA AUTO Deutschland.

„Ich freue mich riesig über die Chance, mit ŠKODA 2015 in Deutschlands höchster Meisterschaft starten zu können“, sagt Fabian Kreim zu seiner Bestätigung als neuer Pilot im Team von ŠKODA AUTO Deutschland. Der gelernte Werkzeugmechaniker aus Fränkisch-Crumbach begann seine Motorsportlaufbahn 2006 im Kart, erst 2013 erfolgte der Wechsel in den Rallyesport. Sein fahrerisches Talent und die gezeigten Leistungen in einem Markenpokal in der DRM führten dazu, dass Fabian Kreim in diesem Jahr unter anderem vom ADAC über die Stiftung Sport gefördert wird.

Neu an der Seite von Fabian Kreim, aber nicht neu im Team von ŠKODA AUTO Deutschland ist Copilot Frank Christian. Der 29-jährige Kraftfahrzeugtechnik-Student hat bereits zwei Jahre Sepp Wiegand erfolgreich die Pacenotes vorgelesen. „Mit meiner Erfahrung möchte ich Fabian helfen, schnell auf ein ähnlich hohes Niveau zu kommen wie Sepp und ich es 2013 in der Weltmeisterschaft und dieses Jahr in der Europameisterschaft erreichen konnten“, beschreibt der Oberhausener seine erweiterte Doppelrolle als Copilot und Mentor.

ŠKODA AUTO Deutschland dankt Sepp Wiegand ausdrücklich für die gezeigten Leistungen in drei spannenden und erfolgreichen Jahren in drei verschiedenen internationalen Meisterschaften – 2012 Intercontinental Rally Challenge (IRC), 2013 WRC 2 im Rahmen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), 2014 FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) – und wünscht ihm alles Gute für die Fortsetzung seiner motorsportlichen Karriere.

Quelle: Skoda Motorsport

Audi-Werksfahrer Tom Kristensen beendet einzigartige Profi-Karriere

Audi-Werksfahrer Tom Kristensen beendet einzigartige Profi-Karriere

audi_motorsport-141119-8146_p

Le-Mans-Rekordsieger wird Repräsentant und Partner von Audi Letztes Rennen am 30. November beim WEC-Finale in Brasilien

– Audi-Motorsportchef Dr. Ullrich: „Wir sind froh, dass Tom Kristensen ein Audianer ist und bleibt“

Ingolstadt, 19. November 2014 – Einer der ganz Großen des Sports tritt ab: Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen bestreitet Ende November in São Paulo (Brasilien) sein letztes Rennen als Profirennfahrer. Der 47 Jahre alte Däne bleibt der Marke mit den Vier Ringen als Repräsentant und Partner von Audi Sport erhalten.

„Natürlich ist der Rücktritt einer so bemerkenswerten Persönlichkeit wie Tom Kristensen ein großer Verlust für Audi Sport und die gesamte Langstrecken-Szene“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Seine Entscheidung, auf dem Höhepunkt der Karriere aufzuhören, ist für uns nachvollziehbar. Er ist der letzte Vertreter der Generation, mit der Audi im Prototypensport begonnen hat. Tom ist in diesem Jahr als amtierender Weltmeister in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft angetreten und hat gezeigt, dass er nach wie vor einer der schnellsten und besten Sportwagenfahrer der Welt ist. Er wird uns als Fahrer fehlen, uns aber mit seinem großen Erfahrungsschatz und seiner Persönlichkeit weiter zur Seite stehen. Wir sind froh, dass Tom Kristensen ein Audianer von ganzem Herzen ist und bleibt.“

„Ich hatte das Privileg, 15 Jahre lang für das beste Team und den coolsten Automobilhersteller der Welt fahren zu dürfen“, betont Tom Kristensen. „Ich hatte tolle Teamkollegen und habe mit fantastischen Menschen zusammengearbeitet. Mit Audi konnte ich viele Titel und zahlreiche Rennen gewinnen sowie unvergessliche emotionale Momente erleben. Meine Siegesserie bei den 24 Stunden von Le Mans wäre ohne Audi nicht möglich gewesen. Dieses Team als Fahrer zu verlassen, fällt mir schwer. Aber irgendwann musste dieser Tag kommen. Ich kann mich bei Audi und allen Mitarbeitern für die tolle Zeit nur bedanken und freue mich auf meine neuen Aufgaben für die Marke und das Team von Audi Sport.“

Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich holte den Dänen Ende 1999 zu Audi. Gemeinsam mit Frank Biela und Emanuele Pirro sorgte Tom Kristensen im März 2000 beim 12-Stunden-Rennen in Sebring (USA) für den ersten Sieg von Audi bei einem Sportwagen-Rennen und im Juni 2000 auch für den ersten Sieg der Marke bei den 24 Stunden von Le Mans. Mit dem Audi R8 gelang es dem Trio Biela/Pirro/Kristensen als erstem Fahrerteam der Geschichte, das berühmteste Langstrecken-Rennen der Welt dreimal hintereinander zu gewinnen.

Mit Bentley und zwei Audi-Kundenteams feierte Kristensen 2003 bis 2005 drei weitere Le-Mans-Triumphe und damit sechs in Folge – eine solche Siegesserie hatte es beim Langstrecken-Klassiker nie zuvor gegeben. 2008 und 2013 gelangen dem Dänen mit dem Audi R10 TDI und dem Audi R18 e-tron quattro zwei weitere Erfolge. Mit insgesamt neun Siegen ist Tom Kristensen der erfolgreichste Le-Mans-Pilot aller Zeiten. Sieben davon feierte er mit Audi.

2002 gewann Kristensen mit dem Audi R8 die American Le Mans Series. Und auch in der DTM zeigte der Däne seine Klasse: Mit neun Pole-Positions, vier Rennsiegen und 18 Podiumsplätzen war er von 2004 bis 2009 mit dem Audi A4 DTM einer der erfolgreichsten und besten Fahrer. In der DTM hatte er Anfang 2007 aber auch den schwersten Unfall seiner Karriere, der ihn für mehrere Wochen außer Gefecht setzte.

Dass ihm ein schnelles Comeback gelang, verdankte Kristensen schon damals seiner hervorragenden Fitness. Noch immer ist der Däne diesbezüglich ein Vorbild und wird Audi Sport auf diesem Sektor in Zukunft verstärkt unterstützen.

Sein letztes Rennen als Profirennfahrer wird das Finale der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) am 30. November in Brasilien sein. Tom Kristensen nimmt es mit der Startnummer in Angriff, die am besten zu ihm passt: der Nummer „1“.

 Quelle: Audi Motorsport

WARNLAGEBERICHT für  Sachsen

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

DE_teaser_x_x_0WARNLAGEBERICHT für Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 19.11.2014, 14:30 Uhr

Neblig trüb, gebietsweise leichter Sprühregen, in den Kammlagen mit Schnee.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 20.11.2014, 14:30 Uhr:

Ein kleinräumiges Tiefdruckgebiet, welches unter Abschwächung von Süddeutschland nach Tschechien zieht, beeinflusst mit seinem Wolkenfeld weite Teile Mitteldeutschlands. In der Nacht und morgen setzt sich von Westen her vorübergehend schwacher Hochdruckeinfluss durch.

Im Bergland herrscht infolge aufliegender Bewölkung fast durchgängig NEBEL, oft mit Sichtweiten unter 150 m. Weitere warnrelevante Wettererscheinungen werden nicht erwartet.

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 19.11.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 19.11.2014

Polizei

Brand eines PKW

Panschwitz-Kuckau, Cisinskistraße

18.11.2014, 23:00 Uhr

In den Nachtstunden eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Brand in die Cisinskistraße. Dort ist aus bisher ungeklärter Ursache ein in einem Privatgrundstück abgestellter PKW VW T 5 in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. Durch die hierbei entstandene Hitze wurde ein weiterer in unmittelbarer Nähe abgestellter PKW Chevrolet, ein Carport und ein Holzschuppen beschädigt. Trotz erschwerter Löschbedingungen, es bestand Explosionsgefahr, konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Panschwitz-Kuckau und Ostrau ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Personen kamen nicht zu Schaden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Ein Brandursachenermittler wird sich im Verlauf des Tages mit dem Brandgeschehen befassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Unfall beim Ausparken

Bischofswerda, Belmsdorfer Straße

18.11.2014, 17:10 Uhr

Eine 43 jährige Golf Fahrerin stieß auf dem KIK Parkplatz beim Ausparken gegen einen abgestellten VW Passat. Dabei wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Der Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro beziffert.

Fassade mit Graffiti beschmiert

Wilthen, Karl-Marx-Straße

18.11.2014 zwischen 23:00 Uhr und 23:30 Uhr

Unbekannte Täter besprühten mittels goldener Farbe die Hausfassade eines Mehrfamilienhauses über mehrere Meter. Der Sachschaden wird auf eine Höhe von ca. 3.000 Euro beziffert.

Radfahrer fährt gegen PKW

Radeberg, Schillerstraße

18.11.2014, 15:45 Uhr

Ein 24-jähriger Radfahrer befuhr die Schillerstraße stadtauswärts. In der Folge fuhr er gegen einen parkenden PKW Kia und kam zu Fall. Dabei verletzte er sich und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

PKW fuhr gegen Laterne

Hoyerswerda OT Zeißig, B 96, Bautzener Straße, Abzweig Dorfaue

18.11.2014, 15:00 Uhr

Durch einen Bürgerhinweis wurde die Polizei auf die Spur eines 41-jährigen VW Fahrers gebracht. Dieser fuhr mit seinem PKW in Schlangenlinie durch Hoyerswerda. Als die eingesetzten Beamten das Fahrzeug schließlich antrafen, war es bereits von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Laterne geprallt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 18.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste schließlich abgeschleppt werden. Ein beim Fahrer durchgeführter Drogenvortest auf Amphetamine verlief positiv. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz, Zittau-Oberland/Weißwasser

Auffahrunfall mit Personenschaden

Görlitz, Bahnhofstraße

18.11.2014, 16:15 Uhr

Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen sorgte für Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr auf der Bahnhofstraße. Hier befuhr eine 33-jährige VW Fahrerin die Bahnhofstraße und hatte die Absicht diese zu verlassen. Dazu musste sie ihren PKW verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende Fahrerin (27 Jahre) eines BMW erkannte dies und brachte ihren PKW sicher hinter dem VW zum Stehen. Der ihr nachfolgende 22-jährige Opel Fahrer erkannte die Situation vermutlich zu spät und fuhr auf den BMW auf. In der weiteren Folge wurde der BMW auf den VW geschoben. Dabei wurden die beiden Fahrerinnen von VW und BMW leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die Rettungsleitstelle setzte die Feuerwehr der Stadt Görlitz ein um die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten des Opels zu binden und die Fahrbahn zu reinigen.

Versuchter Einbruch in PKW

Seifhennersdorf, Grunewaldweg

18.11.2014, 17:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen die Scheibe der hinteren linken Tür eines abgestellten PKW Daihatsu ein und versuchten ins Innere des Fahrzeuges zu gelangen. Durch den verursachten Lärm wurde die Geschädigte auf das Tatgeschehen aufmerksam. In der weiteren Folge konnte der Täter unerkannt flüchten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Vorfahrtsunfall

Weißwasser, Kreuzung Muskauer Straße/Straße der Glasmacher

18.11.2014, 15:35 Uhr

Eine 37-jährige Audi Fahrerin befuhr die Straße der Glasmacher und hatte die Absicht an der Kreuzung zur Muskauer Straße nach links auf diese aufzufahren. Dabei übersah sie vermutlich die von rechts auf der Muskauer Straße kommende Fahrerin (49 Jahre) eines PKW Mitsubishi. In der Folge des Zusammenstoßes wurde der Mitsubishi in den Gegenverkehr geschoben, wo er mit einem PKW BMW (Fahrerin 47 Jahre) zusammenstieß. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 19.11.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen144
Polizeirevier Görlitz154
Polizeirevier Zittau-Oberland71
Polizeirevier Kamenz122
Polizeirevier Hoyerswerda7
Polizeirevier Weißwasser21
BAB 4
gesamt5712

 Quelle: PD Görlitz