PolizeiChemnitz

OT Sonnenberg – Kabeldiebstahl mit Folgen

(SR) Unbekannte Kabeldiebe waren zwischen Sonntagmorgen und Montagnachmittag auf einem Firmengelände an der Planitzwiese zugange. Die Täter stahlen ein ca. 100 Meter langes Kupferkabel im Wert von rund 250 Euro. Doch das ist nicht der einzige Schaden. Das Kabel versorgte einen Kühlcontainer mit Strom. Das darin gelagerte Fleisch hatte einen Wert von schätzungsweise etwa 20.000 Euro.

Stadtzentrum – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort …

(SR) … waren am Montag zwei Beamte einer Zivilstreife der Chemnitzer Kriminalpolizei. Als sie gegen 18 Uhr in der Straße der Nationen an einem Geschäft vorbeiliefen, hörten sie den Signalton der Warensicherung. Zur gleichen Zeit verließ ein Mann den Laden. Die Polizisten stoppten ihn.

Wie sich herausstellte, trug der 33-Jährige eine Jacke, an der die Warensicherung noch angebracht war. Offensichtlich hatte er die Jacke im Wert von rund 130 Euro gestohlen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Diebstahls.

OT Gablenz – Einbrecher in zwei Garagenkomplexen

(SR) In der Liselotte-Hermann-Straße brachen unbekannte Täter zwischen Sonntagnachmittag und Montagvormittag vier Garagen in einer Garagenanlage auf. Die Höhe des Sachschadens an den Türen wurde auf rund 150 Euro geschätzt. Aus einer der betroffenen Garagen nahmen die Einbrecher einen Kanister mit Heizöl im Wert von ca. 50 Euro mit. Ob etwas aus den anderen Garagen fehlt, ist noch nicht bekannt.

In einem Garagenkomplex in der Geibelstraße wurden sechs Garagen aufgehebelt. Die Unbekannten stahlen nach ersten Erkenntnissen Bohrmaschinen und Sägen. Der Stehlschaden beträgt mindestens

350 Euro. Es entstand Sachschaden von rund 100 Euro.

OT Kaßberg – Diebe verschwanden spurlos

(He) Ohne Spuren zu hinterlassen, waren unbekannte Diebe am Montag, zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr, in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Theodor-Lessing-Straße. Die beiden Mieter bemerkten am Montagabend, dass ein iPad, ein E-Book (Kindle) sowie eine halbe Stange Zigaretten fehlen. Das Diebesgut hat einen Wert von insgesamt rund 600 Euro. Sachschaden entstand nicht.

OT Schloßchemnitz – Fahrraddiebe im Keller unterwegs

(SR) In einem Mehrfamilienhaus in der Lohrstraße waren zwischen Montagmittag und Dienstag früh unbekannte Diebe zugange. Sie hebelten zuerst die Haustür auf und begaben sich dann in den unverschlossenen Keller. Die Täter öffneten gewaltsam die Tür eines Kellerabteils und stahlen daraus zwei Mountainbikes. Die Bikes von „Cube“ haben einen Wert von ca. 3 000 Euro. Zur Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt.

OT Grüna – Drei Verletzte bei Auffahrunfall

(Kg) Die Chemnitzer Straße (S 245) stadtauswärts befuhren am Montag, gegen

17.45 Uhr, zwei Pkw VW. Unmittelbar nach der Einmündung August-Bebel-Straße hielt die Fahrerin (31) des einen VW verkehrsbedingt an. Die Fahrerin (54) des anderen VW fuhr auf den haltenden Pkw auf, wobei nach dem derzeitigen Erkenntnisstand beide Fahrerinnen und die Beifahrerin (21) der 54-Jährigen leicht verletzt wurden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Pressestelle derzeit keine Angaben vor.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbruch in Gaststätte

(Fi) In der Nacht zum Montag haben Unbekannte ein Fenster einer Gaststätte in der Karl-Kegel-Straße aufgebrochen. Dann stiegen die Täter ein und durchsuchten die Räume. Sie fanden eine noch nicht bekannte Summe Bargeld und verschwanden damit. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 250 Euro geschätzt.

Freiberg – Radfahrer und Pkw kollidierten

(Kg) Von einem abgesenkten Bord der Karl-Kegel-Straße fuhr am Montag, gegen

17.55 Uhr, ein 78-jähriger Radfahrer los und über die Karl-Kegel-Straße in Richtung Albert-Einstein-Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW, dessen Fahrerin (20) von der Albert-Einstein-Straße nach links die Karl-Kegel-Straße abgebogen war. Durch den Anstoß stürzte der Radfahrer. Er erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1 500 Euro.

Brand-Erbisdorf – Unfall beim Türöffnen

(Kg) In einer Grundstückszufahrt der Freiberger Straße öffnete am Montag, gegen 10.15 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw VW die Fahrertür und stieß dabei mit dieser gegen einen vorbeifahrenden Pkw Audi (Fahrer: 74). Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 4 000 Euro.

Freiberg – Renault nicht beachtet?

(Kg) Von einer Parkplatzausfahrt auf die Olbernhauer Straße in Richtung Feldstraße fuhr am Montag, gegen 16.45 Uhr, der 41-jährige Fahrer eines VW-Transporters. Dabei kollidierte der Transporter mit einem aus Richtung Stadtzentrum kommenden Pkw Renault (Fahrerin: 26). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Randaliert

(Fi) Für Aufsehen sorgte am Montagabend ein Polizeieinsatz in der Rochlitzer Straße. Die Polizei war dorthin gerufen worden, weil ein stark angetrunkener Mann gegen 20.45 Uhr in ein Imbissgeschäft gestürmt war und dort Tische und Stühle umgestoßen hatte. Die Beamten erteilten dem Mann einen Platzverweis, dem der 38-Jährige trotz wiederholter Aufforderung nicht nachkam. Um den Frieden in der Rochlitzer Straße wieder herzustellen, blieb den Polizisten so nichts weiter übrig, als ihn mit auf’s Revier zu nehmen. Dabei leistete er erheblichen Widerstand. Da der Mann auch auf dem Revier keine Ruhe gab, verbrachte er die Nacht im Polizeigewahrsam, bis er wieder halbwegs nüchtern war. Wie stark er betrunken war, ist nicht bekannt, da er zu einem Atemalkoholtest nicht bereit und wohl auch nicht in der Lage war. Zur Höhe des Schadens in dem Geschäft und zum Motiv des 38-Jährigen dauern die Ermittlungen an.

Mittweida/OT Lauenhain – Gestreift

(Kg) Auf der Straße des Friedens (S 200) aus Richtung Erlau kommend ordnete sich am Montag, gegen 15.05 Uhr, der 60-jährige Fahrer eines Pkw Citroen in Höhe des Hausgrundstücks 1 in die Linksabbiegespur ein. Als der 27-jährige Fahrer eines Pkw VW in der Geradeausspur an dem Citroen vorbeifuhr, zog der nach rechts und streifte den VW. Weil der Citroen-Fahrer jedoch weiter fuhr, folgte der VW-Fahrer dem Citroen und konnte diesen kurz darauf stellen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Moped gestohlen/Zeugen gesucht

(Fi) Während der 57-jährige Besitzer eines Mopeds Simson SR 50 B am Montag in einer Firma an der Mittweidaer Straße seiner Arbeit nachging, entwendeten Unbekannte das auf dem Firmengelände abgestellte Gefährt. Der Diebstahl passierte in der Zeit zwischen 19.30 Uhr und 22 Uhr. Das Moped im Wert von ca. 500 Euro ist blau/weiß lackiert und hat schwarze Schutzbleche. Zum Zeitpunkt des Diebstahls war das Versicherungskennzeichen 134LFK angebracht.

Die Polizei in Rochlitz bittet unter Tel. 03737 789-0 um Hinweise von Zeugen. Wem ist das Moped am Montagabend in Geringswalde aufgefallen? Wer kann Angaben zum derzeitigen Abstellort machen? Wem wurde es möglicherweise bereits zum Kauf angeboten?

Königsfeld/OT Stollsdorf – Frontalzusammenstoß

(Kg) Die Hauptstraße aus Richtung Wittgendorf in Richtung Stollsdorf befuhr am Montag, gegen 14.25 Uhr, der 45-jährige Fahrer eines Pkw Honda. In einer Linkskurve, etwa 200 Meter vor dem Ortseingang Stollsdorf, kam der Honda zu weit nach links und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 70). Beide Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. An den Pkw entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro beziffert.

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Blau unterwegs

(Fi) Bei einer Verkehrskontrolle am Montagabend, gegen 17.50 Uhr, auf der Oschatzer Straße stoppten Polizisten einen Fahrradfahrer. Der Mann war in Schlangenlinie unterwegs und an seinem Rad leuchtete das Rücklicht nicht. Ein Atemalkoholtest bei dem 51-Jährigen ergab einen Wert von 1,84 Promille. Damit war die abendliche Radtour beendet. Im Streifenwagen ging es zur Blutentnahme. Eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr wurde aufgenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Breitenbrunn/OT Rittersgrün – Gedenktafeln gestohlen/Polizei bittet um Hinweise

(He) Am Montagvormittag zeigte ein Mitarbeiter der ev.-luth. Kirchgemeinde Rittersgrün den Diebstahl von zwei Gedenktafeln für Gefallene des 1. Weltkrieges an. Insgesamt befanden sich drei Tafeln auf dem Vorplatz der Kirche. Die dritte Tafel ließen die Täter unbehelligt. Die Gedenktafeln aus Messing oder Kupfer sind ca. 1,20 m x 1,70 m groß. Die Tafeln fehlen offensichtlich bereits seit dem 12. November 2014. Der materielle Wert wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 Zeugen des Diebstahls. Wer hat seit Anfang November 2014 Beobachtungen gemacht, die mit dem Diebstahl im Zusammenhang stehen?

Lauter-Bernsbach – Beim Rechtsabbiegen kollidiert

(Kg) Gegen 11.05 Uhr bog am Montag der 50-jährige Fahrer eines Ford-Kleinbusses in Bernsbach von der Straße der Einheit nach rechts in die Heinrich-Mann-Straße ab. Dabei kollidierte der Kleinbus mit einem auf der Heinrich-Mann-Straße entgegenkommenden Pkw Peugeot (Fahrer: 26). Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Aue – Auf Abbiegenden aufgefahren

(Kg) Von der Agricolastraße nach links in die Lindenstraße bog am Montag, gegen 10.15 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw Renault ab, hielt dabei jedoch wegen Gegenverkehrs verkehrsbedingt an. Die nachfolgende Fahrerin (30) eines Pkw Skoda fuhr auf den haltenden Renault auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt

  1. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Mit Mountainbike über alle Berge

(He) Der 20-jährige Besitzer eines Mountainbikes stellte seinen Drahtesel am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, an der Haltestelle der City-Bahn in der Schlachthofstraße an einem Fahrradständer ab und sicherte ihn mit einem Seilschloss. Als der junge Mann am Mittag wieder losradeln wollte, war ein Dieb mit dem Rad samt Schloss schon über alle Berge. Der Wert des silbernen Mountainbikes wird auf rund 150 Euro geschätzt.

Landkreis Zwickau

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Diesel gezapft

(Fi) Jeweils ca. 100 Liter Dieselkraftstoff haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag aus den Tanks zweier auf dem an der Richtungsfahrbahn Chemnitz – Gera gelegenen Autobahnparkplatz Oberwald abgestellten Sattelzugmaschinen gezapft. Zuvor hatten die Täter die Tankverschlüsse aufgebrochen, wodurch Schaden von insgesamt

50 Euro entstand. Zirka 250 Euro ist der Wert des gezapften Kraftstoffs. Da die Diebe sehr unsauber „arbeiteten“, wurde eine Fläche von ca. 50 m² mit danebengelaufenem Diesel verunreinigt. Die Autobahnmeisterei kam zum Einsatz und hat den Asphalt gereinigt. Zu einer Boden- oder Gewässerverunreinigung kam es nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht.

 Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!