IMG_2502_DxODer 16.11.2014 war für die Wettkampfteams im Street-, HipHop- und Videoclip-Dancing  der TSG Rubin Zwickau e.V. ein langer und aufregender Wettkampftag in Chemnitz. Es war der 2. Wettkampf von dreien im Kampf um den Sachsenpokal und aus diesem Grund besonders wichtig für alle. Können die Vorleistungen aus der Heimatstadt Zwickau gehalten werden? Können sich die Teams verbessern? Würden die Wertungsrichter in Chemnitz die Leistungen genauso beurteilen, wie die in Zwickau?

Das erste Team aus Zwickauer Sicht  – die Wild Rubies – gingen am Morgen in der AK I an den Start und gewannen gegen die Konkurrenz aus dem Muldental (Grimma) ganz knapp mit 3x dem 1. Platz. Der Sachsenpokal ist somit dem Greifen nah.
Weiter ging es mit unseren Solisten in der AK II. Kim Michelle Schneider und Sally Jockisch. Es war nicht der Tag der beiden. So konnten Sie nicht genügend Wertungsrichter für ein Finalkreuz überzeugen und schieden in der Vorrunde aus.
Ganz anders bei Melanie Löffler in der AK III. Unter 10 Teilnehmer schaffte sie es ins Finale und konnte dieses sogar gewinnen.
Unser Duo Scarlett und Merle Rettke rockte die AK II und gewann auch den 2. Wettkampf der Saison klar mit allen Bestnoten. Am Start waren 5 Duos.
Eine weitere Überraschung gelang der SmallGroup “ClashedCrew”. Hier waren 7 Mannschaften am Start. Ein rießiger Jubel überkam die Damen, als sie für die Endrunde qualifiziert waren. Mit einer guten Leistung gelang Ihnen der Sprung auf das Treppchen. Mit der Bronzemedaille belohnt traten sie glücklich die Heimreise an.


Dann waren die Gruppen der AK II an der Reihe. 6 Mannschaften nahmen teil. Freude kam auf, als der Bronzerang nach Zwickau ging. Ruby’ Motion hat damit einen weiteren Schritt in Richtung des Sachsenpokalsieges gemacht. Sie sind nun punktgleich auf Rang 1 mit ihren Vereinskollegen “SkyRocket”, die knapp 4. wurden. Zwei Wertungsrichter sahen die jungen Damen auf 1, aber drei andere auf 4 und 5.

Am Ende wurde es nochmal spannend in der Königsklasse der AK III. 10 Mannschaften gingen in der Vorrunde an den Start. Kreislaufzusammenbrüche und Verstauchungen ließen einen normalen Ablauf nicht zu. So kamen 7 Mannschaften ins Finale. PreOwned    konnten trotz verbesserter Leistung dieses jedoch nicht erreichen. DanceForm ya! hingegen schon. Mit einer bunt gewürfelten Wertung musste sich das Team mit Platz 7 begnügen.

“Am Ende war es ein recht erfolgreicher Tag. Manchmal kam das Pech dazu. So ist es eben im Tanzsport.” so das Resümee der mitgereisten Trainerinnen. “Wir können uns auf einen spannenen Abschluss der Wettkampfserie am 22.11.2014 freuen.”

Quelle: TSG Rubin

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!