Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.11.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.11.2014

PolizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Berauschende Nachtfahrt endet im Krankenhaus

Plauen – (ahu) Die Fahrt eines 37-Jährigen endete Samstagfrüh schwer verletzt im Krankenhaus. Er befuhr mit seinem Pkw Mitsubishi die Dresdener Straße (B 173) stadteinwärts. Kurz vor der Ampel verlor er in einer langgestreckten Rechtskurve die Kontrolle, schleuderte über beide Fahrstreifen und streifte dabei beide Leitplanken. Der Grund für den Unfall: 2,50 Promille. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der entgegenkommende Opel eines 23-Jährigen durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. An den Fahrzeugen und an den Verkehrsleiteinrichtungen entstand ein Gesamtschaden von 10.500 Euro.

Unbefugte betraten Baustelle

Plauen – (ahu) In der Nacht von Donnerstag zu Freitag betraten Unbefugte eine Baustelle in der Bahnhofstraße. Hier entwendeten sie zwei Kabeltrommeln und 60 Meter Kupferkabel im Gesamtwert von 370 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140 entgegen.

Fallrohre am Gymnasium entwendet

Oelsnitz / V. – (ahu) In der Nacht zum Freitag entwendeten dreiste Buntmetalldiebe vom Gymnasium an der Melanchthonstraße vier Meter Kupfer-Fallrohr. Der entstandene Schaden wird mit 200 Euro angegeben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140 entgegen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Täter auf frischer Tat

Falkenstein – (ahu) Samstag, kurz nach 2 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass sich an einem Bauwagen in der Rathenaustraße eine Person zu schaffen macht. Die eintreffende Streife stellte in der Nähe des Tatortes einen 23-jährigen Mann fest. Dieser schlug mit einem Gitterrost die Scheibe des Bauwagens ein und versuchte einzusteigen. Der entstandene Sachschaden beträgt 500 Euro.

Ein paar Gläßer zu viel

Auerbach – (ahu) Samstagfrüh kontrollierten die Polizeibeamten auf der Straße Am Unteren Bahnhof einen 18-jährigen Fahrer eines Suzuki. Dabei stellten sie Alkoholgeruch fest. Der Test ergab 1,00 Promille. Der Jugendliche muss jetzt mit einer Geldbuße und Fahrverbot rechnen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Simson-Mopeds bei Dieben leider begehrt

Zwickau – (ahu) Gleich zwei Mopeds der Marke Simson wurden von Unbekannten Tätern entwendet.
Das Erste, ein grünes S 50 im Wert von 1.000 Euro, wurde am Freitag, zwischen 10 und 17 Uhr auf der Lichtentanner Straße entwendet. Am Fahrzeug war kein Versicherungskennzeichen angebracht.
Das Zweite, ein blau-weißer Roller SR 50 C (480 TVZ) im Wert von 550 Euro, wurde in der Nacht zum Samstag auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße entwendet.
Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580 entgegen.

Mit über zwei Promille in den Zaun

Zwickau – (ahu) Freitagnachmittag verlor ein 43-Jähriger auf der Bahnstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er fuhr mit seinem Audi in Richtung Geinitzstraße. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte anschließend gegen einen Gartenzaun. Der Grund war schnell ermittelt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der entstandene Schaden wird mit 2.500 Euro angegeben. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Trunkenheitsfahrt

Wilkau-Haßlau – (ahu) Samstagfrüh wurde ein 31-jähriger VW-Fahrer auf der Schneeberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Das Resultat: 1,62 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Räder von Pkw entwendet

Bernsdorf OT Hermsdorf – (ahu) Im Zeitraum von Freitag, 19 Uhr bis Samstag, 7 Uhr, kam es auf dem Freigelände eines Autohauses Am Sachsenring zum Diebstahl von zwei Komplettradsätzen. Die Räder wurden von einem VW und einem Audi abmontiert und haben einen Gesamtwert von 4.800 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 640 entgegen.

Quelle: PD Zwickau

Bundespolizei-Diensthund „Aika“ findet Flüchtigen

Bundespolizei-Diensthund „Aika“ findet Flüchtigen

Polizei20

   Breitenbrunn (ots) – Am gestrigen Abend wollten Zollbeamte in Breitenbrunn einen PKW Mitsubishi kontrollieren. Der Fahrer entzog sich dieser jedoch und flüchtete mit seinem Fahrzeug in das Waldgebiet im Bereich Halbemeile. In die Fahndungsmaßnahmen nach der Person wurden Beamte der Bundespolizei eingebunden, die dazu auch einen Diensthund einsetzten. Nachdem der PKW festgefahren und verlassen im Wald durch Zollbeamte aufgefunden worden war, nahm Bundespolizei-Diensthund „Aika“, eine achtjährige Malinois-Hündin, die Fährte auf und fand nach umfangreichen Suchmaßnahmen den Fahrer bewusstlos im Wald. Die Polizisten leisten zunächst Erste Hilfe und informierten den Rettungsdienst. Der 35-Jährige Deutsche wurde anschließend ins Krankenhaus eingeliefert, konnte aber nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden. Im unmittelbaren Umfeld des PKW fanden die Beamten eine Tüte mit etwa acht Gramm Crystal sowie ein Glas mit Marihuana. Die Bundeszollverwaltung hat die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

Quelle: Bundespolizei

 

Brand in Lagerhalle Plauen

Brand in Lagerhalle Plauen

Feuerwehr05Plauen – (ahu) Samstag, gegen 05:45 Uhr, kam es aus bisher ungeklärter Ursache auf der Möschwitzer Straße zu einem Brand in einer ehemaligen Bäckerei. Dabei brannte ein unmittelbar an dem Einfamilienhaus befindlicher und mit Plane überspannter Anbau aus. Der Sachschaden beträgt 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei Zwickau hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter Telefon, 0375 4284480 entgegen. Zum Einsatz kamen die Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Plauen-Mitte. Im Rahmen der Löscharbeiten war der Kreuzungsbereich teilweise gesperrt.

Quelle: PD Zwickau

Porsche holt in Bahrain die dritte Poleposition mit dem 919 Hybrid

Porsche holt in Bahrain die dritte Poleposition mit dem 919 Hybrid

M14_5236FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC, 7. Lauf, Sakhir (Bahrain), LMP1 Qualifikation

Porsche holt in Bahrain die dritte Poleposition mit dem 919 Hybrid

Stuttgart. Zum dritten Mal in seiner Debütsaison startet ein Porsche 919 Hybrid in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC von der Poleposition. Wie bereits in Shanghai gelang Neel Jani auch in Bahrain die schnellste Qualifyingrunde, die je ein Le-Mans-Prototyp auf der jeweiligen Strecke gefahren ist. Jani und Romain Dumas teilten sich vor dem siebten und vorletzten WEC-Lauf die Aufgabe der Qualifikation im Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 14. In der WEC zählt der Durchschnitt der jeweils zwei schnellsten Runden von zwei Fahrern für die Startaufstellung. Janis Bestzeit betrug 1.41,897 Minuten, das Mittel aller vier Runden belief sich auf 1.43,145 Minuten.

Im Schwesterauto mit der Nummer 20 wechselten sich diesmal Timo Bernhard und Brendon Hartley ab. Sie steuerten den zweiten Porsche 919 Hybrid auf Startplatz drei. Die Durchschnittszeit ihrer vier schnellsten Runden auf dem 5,412 Kilometer langen Kurs betrug 1.44,191 Minuten.

Auch im Training am Freitagmorgen führte der Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 14 die Ergebnisliste an. Auf frischen Rennreifen fuhr Neel Jani seine schnellste Runde in 1.43,571 Minuten trotz einiger Überholmanöver. Verkehr auf der Strecke beeinträchtigte auch das Auto mit der Startnummer 20. Dennoch gelang Timo Bernhard in 1.44,821 Minuten die drittschnellste Zeit. Dumas und Hartley kamen ebenfalls zum Einsatz. Dank einwandfrei funktionierender Rennwagen spulte das Porsche Team in den 60 Minuten des dritten Freien Trainings insgesamt 59 Runden ab.

Stimmen nach dem Qualifying:

Wolfgang Hatz, Vorstand Forschung und Entwicklung der Porsche AG: „Platz eins und drei ist ein ganz hervorragendes Ergebnis und wieder eine Verbesserung. Dieses Mal haben wir einen größeren Abstand zwischen uns und den Zweitplatzierten gebracht. Jetzt ist es wichtig, morgen gut ins Rennen zu kommen. Wir haben hier wieder einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht.“

Fritz Enzinger, Leiter LMP1: „Unsere dritte Poleposition – das macht richtig Spaß, daran könnten wir uns gewöhnen. Insgesamt betrachtet, war das hier der bislang souveränste Auftritt unseres Teams über alle drei freien Trainings und das Qualifying. Jetzt ist unser nächstes Ziel, den Rückstand auf die Spitze über die Renndistanz von sechs Stunden zu verkürzen.“

Andreas Seidl, Teamchef: „Ein sehr gutes Ergebnis für unser Team. Wir konnten umsetzen, was sich im Training schon angekündigt hatte. Natürlich profitieren wir davon, dass wir Anfang des Jahres schon einmal zum Testen hier waren. Der Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 14 hat ein tadelloses Qualifying absolviert – eine tolle Performance von Neel Jani und Romain Dumas. Für das Auto mit der Nummer 20 lief es nicht ganz so reibungslos. Trotzdem haben sich beide Fahrer gut zurückgekämpft, sodass es noch für Startplatz drei gereicht hat. Morgen wird es spannend zu sehen, wie wir die Performance der Reifen über einen Stint nutzen können.“

Fahrer Porsche 919 Hybrid (Nummer 14)
Neel Jani (30, Schweiz): „Meine erste fliegende Runde auf neuen Reifen habe ich ganz gut erwischt. 1.41,897 Minuten – ich hätte nicht gedacht, dass es hier so schnell geht. Das Auto hat sich im Qualifying gut angefühlt, aber wir sind auch für das Rennen gut vorbereitet. Jetzt schauen wir, ob wir dieses Mal auf die Konkurrenz mehr Druck ausüben können. Wir kämpfen um eine Podiumsplatzierung. Wenn wir mehr herausholen, wäre das natürlich schön. Wir haben wirklich hart darauf hingearbeitet, die Reifen in den Renn-Stints besser und länger nutzen zu können.“

Romain Dumas (36, Frankreich): „Erneut ein perfektes Qualifying, wie uns das schon mehrfach gelungen ist. Aber dieses Mal waren wir auf den meisten der gewerteten Runden die Schnellsten. Das ist ein wirklich gutes Zeichen und beweist, welche Fortschritte uns gelungen sind. Dies bietet uns eine großartige Ausgangsbasis. Jetzt kommt es darauf an, ein sauberes Rennen zu fahren.“

Fahrer Porsche 919 Hybrid (Nummer 20)
Timo Bernhard (33, Bruchmühlbach-Miesau): „Auf meiner ersten Qualifyingrunde hat sich in Kurve eins der Tempomat für die Boxengasse plötzlich aktiviert. Das war mein Fehler. Die zweite Runde lief dann richtig gut, und auf der dritten hat einmal die Bremsbalance nicht gestimmt, die Hinterachse überbremste heftig. Das war kein einfaches Qualifying.“

Brendon Hartley (25, Neuseeland): „Ein fantastisches Ergebnis für das Team und den Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 14. Für uns lief es nicht ganz so reibungslos. Nach Timos Problem in der ersten fliegenden Runde habe auch ich mir einen Fehler erlaubt und die Vorderreifen vor Kurve 1 heftig überbremst. Zeit, um noch einmal an die Box zu kommen, blieb mir nicht mehr. Also habe ich versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Ich bin froh, dass es noch für Startplatz drei gereicht hat.“

Quelle: Porsche Motorsport

Fortsetzung folgt: ADAC Eifel Rallye Festival 2015

Fortsetzung folgt: ADAC Eifel Rallye Festival 2015

  • ADAC-EifelRallyeFestival15---RBHahn-IMG_9878Save the date: ADAC Eifel Rallye Festival vom 23. – 25. Juli 2015
  • Ehrensache: Festival als „Motorsport Event of the Year” nominiert
  • Frisch gepresst: Die DVD zum Eifel Rallye Festival 2014

Die fünfte Auflage des ADAC Eifel Rallye Festival findet 2015 vom 23. – 25. Juli rund um Daun statt. Das größte rollende Rallye-Museum lässt an diesem Wochenende die Vulkaneifel erneut beben. Über 150 Rallye-Fahrzeuge aus fünf Jahrzehnten geben ein lebendiges Zeugnis aus der Geschichte dieses faszinierenden Sports ab. Bei den Demonstrationsfahrten auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen werden die Schmuckstücke ‚artgerecht‘ bewegt. Das erfolgreiche und von den 40.000 Fans anerkannte Konzept wird beibehalten: Der vorläufige Zeitplan beginnt wieder mit dem Shakedown am Donnerstag und führt über die Freitags-Etappe mit der Bosch Super Stage und dem Klassiker in und um Sarmersbach bei Nacht bis hin zu den anspruchsvollen Asphaltstraßen der Samstags-Schleife in der Vulkaneifel.


Eifel Rallye Festival als „Motorsport Event of the Year” nominiert
Spannend wird es für die Organisatoren aber schon Ende November. Das Eifel Rallye Festival ist bei den „International Historic Motoring Awards“ einer der Finalisten in der Kategorie „Motorsport Event of the Year“! Das Festival wurde von den Lesern der deutschen Ausgabe des Magazins „Octane“ für diesen prestigeträchtigen Preis nominiert. Im Finale tritt die Veranstaltung gegen den Grand Prix de Monaco Historique, Le Mans Classic, Rolex Monterey Motorsports Reunion, das Gaisbergrennen und Titelverteidiger Silverstone Classic an. Wer die begehrte Auszeichnung erhält, wird am 20. November auf einer Gala in London bekannt gegeben. Die „International Historic Motoring Awards“ wurden 2011 gegründet und werden dieses Jahr in 14 Kategorien vergeben. In der Kategorie „Motorsport Event of the Year” werden historische Veranstaltungen aller Art und weltweit berücksichtigt – von Rundstrecken-Meetings über Trials und Bergrennen bis hin zu Rallyes. In der Jury sitzen unter anderem die legendären Rennfahrer Jochen Mass und Derek Bell.
Die komplette Liste aller Finalisten zum ‚Motorsport Event of the Year‘ finden Sie hier: THE INTERNATIONAL HISTORIC MOTORING Awards 2014
Frisch gepresst: Der DVD-Rückblick zum Eifel Rallye Festival 2014

Mit fast 100 verschiedenen Fahrzeugtypen erreichte das Eifel Rallye Festival 2014 eine nie dagewesene Vielfalt. Die automobile Zeitreise begann bei Volvo Amazon und Mini Cooper und endete mit den ersten World Rally Cars von Ford, Subaru und Toyota. Diese DVD zeigt die Klassiker aus fünf Jahrzehnten in Action, zudem wird die einzigartige Stimmung in der Vulkaneifel erstmals durch spektakuläre Luftaufnahmen eingefangen. Darüber hinaus nimmt Sie diese DVD onboard in einigen der interessantesten oder exotischsten Autos wie dem Lancia Stratos 24V, Salzburg-Käfer, DAF 555 oder Rallye-Trabant mit. Erleben Sie den unglaublichen Sound des 24-Ventil-Ferrari-Motors im Heck des Lancia Stratos hautnah und sehen Sie, wie sich das stufenlose Variomatic-Getriebe des DAF während der Fahrt anfühlt. Das Bonusmaterial beinhaltet zudem Fahraufnahmen von den über 150 Teilnehmern. Die offizielle DVD zum ADAC Eifel Rallye Festival 2014 gibt es ab sofort bei www.rallywebshop.com.
Der Besuch auf unserer Facebookseite ist derzeit noch lohnenswerter. Dort wird eine aktuelle DVD verlost – die Infos dazu gibt es wie immer unter www.facebook.com/EifelRallyeFestival
Weitere Infos auf: www.eifel-rallye-festival.de

Quelle: ADAC Motorsport