Freistaat-Sachsen-LogoSMK – Sächsisches Staatsministerium für Kultus:

Auszeichnung für gute Berufsorientierung und Kooperation mit Unternehmen

„Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung“ und „Großer SCHULEWIRTSCHAFT-Preis“ an Schulen und Unternehmen vergeben

Fünf Oberschulen, zwei Förderschulen und ein Gymnasium sind heute vom Kultusministerium und der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft (VSW) mit dem „Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung“ ausgezeichnet worden. Raphaele Polak, Abteilungsleiterin im Kultusministerium, Dr. Klaus Schuberth, Mitglied der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Sachsen, sowie Gerhard Rose, Dezernent für Arbeit und Bildung des Landkreises Meißen, übergaben in Großenhain feierlich die Zertifikate an die Schulen.

„Alle Preisträger haben eine hervorragende Kooperation mit Unternehmen der Region und weiteren externen Partnern aufgebaut. Damit gelingt es ihnen, ihre Schülerinnen und Schüler besonders erfolgreich auf das Berufsleben vorzubereiten“, sagte Kultusministerin Brunhild Kurth zur Auszeichnung der Schulen.

Insgesamt tragen nun 52 Schulen (38 Oberschulen, zehn Förderschulen, vier Gymnasien) dieses Zertifikat, welches fünf Jahre seine Gültigkeit behält. Nach dieser Frist müssen sich die Schulen um eine neue Zertifizierung bewerben.

Gleichzeitig sind drei Schulen und drei Unternehmen von Bodo Finger, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft, mit dem „Großen SCHULEWIRTSCHAFT-Preis“ für ihre gute Zusammenarbeit ausgezeichnet worden.

„Unsere Arbeitswelt unterliegt ständiger, dynamischer Veränderung. Schule und Wirtschaft sind mehr denn je gefordert, junge Menschen darauf vorzubereiten und Unterstützung bei der Berufs- und Studienorientierung zu geben. Der Wettbewerb dient dabei nicht nur zur Anregung und Nachahmung, sondern ist gleichzeitig Ansporn für die Entwicklung neuer Ideen sowie zukunftsorientierter Projekte und Maßnahmen in der Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft“, betonte Bodo Finger.

Anlässlich der zweiten gemeinsamen Festveranstaltung von Kultusministerium, Vereinigung der sächsischen Wirtschaft und Bundesagentur für Arbeit betonte Kultusministerin Brunhild Kurth weiter: „Dass alle drei Partner an einem Strang ziehen, ist das Erfolgsrezept und die richtige Antwort auf die Herausforderungen des erhöhten Fachkräftebedarfs. Uns eint das Ziel, Schüler bestmöglich zu unterstützen, sie zur Ausbildungsreife zu führen und bei der Berufswahlentscheidung die Belange der Region und der sächsischen Wirtschaft zu berücksichtigen“.

Die Auszeichnungsveranstaltung fand unter dem Thema „Berufsorientierung damals und heute – Veränderungen und Herausforderungen“ statt. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Sparkasse Meißen.

Weitere Informationen zum QUALITÄTSSIEGEL und dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis sind abrufbar unter: www.bildung.sachsen.de und www.schule-wirtschaft-sachsen.de

Liste der ausgezeichneten Schulen:

1. „Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung“

Goethe-Gymnasium Auerbach/Vogtland
Heiner-Müller-Schule, Oberschule Eppendorf
Johann-Gottlieb-Fichte-Schule, Oberschule Mittweida
Paul-Fleming-Oberschule Hartenstein
Pestalozzi-Oberschule Hartha
Wilhelm-Adolph-von-Trützschler-Oberschule, Stadt Falkenstein
Schule „Am Zeisigwald“ Chemnitz, Schule für geistig Behinderte
Dinglingerschule Dresden, Schule zur Lernförderung

2. „SCHULEWIRTSCHAFT-Preis“

Kategorie: Schulen
1. Preis: Oberschule Oederan
2. Preis: Gerhart-Hauptmann-Schule Sohland
3. Preis: Oberschule Lößnitz

Kategorie: Unternehmen
1. Preis: ACTech GmbH Freiberg
2. Preis: Geberit Lichtenstein GmbH
Ebenfalls 2. Preis: BMW AG Werk Leipzig

Quelle: Medienservice egov Sachsen

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!