Polizeidirektion: GörlitzBeinahe ein Vierteljahrhundert ohne Führerschein

Neusalza-Spremberg, Hermann-von-Salza-Straße
12.11.2014, 10:05 Uhr

Nach 24 Jahren ohne Vorkommnisse ertappte in Neusalza-Spremberg die Polizei am Mittwochvormittag einen „Dauer-Schwarzfahrer“. Der 65-Jährige geriet in der Hermann-von-Salza-Straße mit seinem VW Polo in eine Polizeikontrolle. Hier kam ans Tageslicht, dass der Mann seit 1990 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und seitdem widerrechtlich Auto fuhr. Aufgefallen war das bislang noch nicht. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Gegen den Senior laufen nun strafrechtliche Ermittlungen. (tk)

Ergebnis der Beleuchtungskontrollen: Jeder zehnte Pkw mit mangelhaftem Licht unterwegs

Der Herbst bringt es mit sich: auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit ist es noch dunkel, oftmals haben es Autofahrer mit Nebel oder Regen zu tun und auch abends dämmert es immer früher. Da ist es besonders wichtig, dass die Beleuchtung an Fahrzeugen einwandfrei funktioniert. Der Monat Oktober ist alljährlich der Monat, in dem die Polizei genau darauf ein besonders wachsames Auge legt. Gleichzeitig boten zahlreiche Kfz-Fachbetriebe kostenlose Lichttests an. Dennoch war an etwa jedem zehnten Auto, das Polizisten kontrollierten, die Beleuchtungsanlage nicht in Ordnung.

Insgesamt stoppten die Beamten 1.956 Fahrzeuge. 203 davon waren wegen Mängeln an der Beleuchtungsanlage zu beanstanden. Den Fahrern wurde mit einem Mängelschein auferlegt, binnen 14 Tagen die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge wieder herzustellen. Die Polizei weist darauf hin, dass durch mangelhaftes Licht die Erkennbarkeit und damit die Sicherheit im Straßenverkehr deutlich beeinträchtigt werden. Ebenfalls fiel auf, dass viele Fahrzeugführer unrechtmäßig die Nebelscheinwerfer nutzten. Gemäß der Straßenverkehrsordnung dürfen diese nur bei erheblicher Sichtbehinderung durch Nebel, Schneefall oder Regen, und die Nebelschlussleuchte nur bei Sichtweite von unter 50 Metern verwendet werden. Bei allen anderen Witterungslagen können sonst andere Verkehrsteilnehmer geblendet und dadurch behindert oder sogar gefährdet werden.

Zur eigenen Sicherheit sollte sich daher jeder Fahrer regelmäßig vor Fahrtantritt von der ordnungsgemäßen Beleuchtung seines Fahrzeugs überzeugen und diese auch vorschriftsmäßig nutzen. (cm)

Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Ladungssicherung: Fehlanzeige

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz Am Wacheberg
12.11.2014, 08:15 Uhr

Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hatten am Mittwochmorgen wohl den berühmten sechsten Sinn bei der Auswahl eines zu kontrollierenden Fahrzeugs. Sie stoppten auf der BAB 4 am Parkplatz Am Wacheberg einen in Richtung Görlitz fahrenden Sattelzug. Der 52-Jährige Berufskraftfahrer transportierte etwa 15 Tonnen Gläser, die in keinster Weise auf der Ladefläche gesichert waren. Unter diesen Umständen war an eine Weiterfahrt des Lkw nicht zu denken. Den Fahrer erwartet eine Bußgeldanzeige. Dazu wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Dem Verlader dieser Fracht droht ebenfalls eine Anzeige. (mk)

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Fenster aufgehebelt

Neschwitz, OT Saritsch
12.11.2014, 19:30 Uhr polizeilich bekannt

In den Abendstunden des Mittwochs stellte ein Verantwortlicher der Freiwilligen Feuerwehr in Saritsch fest, dass bisher unbekannte Täter ein Fenster zu einem Versammlungsraum aufgehebelt hatten. Ob die Einbrecher etwas mitgenommen haben, ist noch nicht bekannt. Sie verursachten Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)

Auto beschädigt – Zeugen gesucht

Bautzen, Neugasse
08.11.2014, gegen 18:55 Uhr

Im Zuge des Versammlungsgeschehens am vergangenen Wochenende in Bautzen wurde in der Neugasse ein parkender Seat Toledo beschädigt. Das Auto stand vor einer Spielothek. Eine Personengruppe von etwa zwölf Personen hatte sich gegen 18:55 Uhr an dem Wagen offenbar zu schaffen gemacht, einen Gullydeckel gegen die vordere linke Fahrzeugseite sowie in die Heckscheibe des Fahrzeugs geworfen. Auch der linke Außenspiegel wurde abgetreten. Es entstand erheblicher Sachschaden an dem Pkw. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen: Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen oder zu dieser Personengruppe geben? Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Im Versuch steckengeblieben

Bautzen, Unterm Schloss
11.11.2014, 19:45 Uhr – 12.11.2014, 06:25 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Bautzen versucht, einen Skoda Fabia zu entwenden. Die Nutzerin des Autos wunderte sich am Morgen, als sie sich ihrem Fahrzeug näherte und feststellte, dass die Motorhaube geöffnet war und die vorderen Scheiben offen standen. Sie vermutete anfänglich einen technischen Defekt. Doch auch das Schloss der Fahrertür war kaputt und am Zündschloss war manipuliert worden. Die offensichtlich gescheiterten Autodiebe verursachten einen Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)

Palettengabel auf der Straße – Zeugen gesucht

Ortsverbindung von Medewitz und Demitz-Thumitz
11.11.2014, gegen 17:30 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verlor auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Medewitz und Demitz-Thumitz am Abzweig nach Karlsdorf eine Palettengabel für einen Radlader oder Baufahrzeug, welche auf der Fahrbahn landete. Auf Grund der schlechten Erkennbarkeit und Dunkelheit kollidierte ein 40-jähriger Audi-Fahrer mit dem Hindernis auf der Fahrbahn. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Verursacherfahrzeug bzw. zum Besitzer der Palettengabel machen können. Hinweise nehmen das Polizeirevier Bautzen unter Tel. 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

Skoda gestohlen

Bautzen, Dr.-Rohr-Straße
12.11.2014, 14:30 Uhr – 13.11.2014, 07:15 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag verschwand in Bautzen ein grauer Skoda Octavia spurlos. Das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-FF 110 parkte in der Dr.-Rohr-Straße. Den Zeitwert des sechs Jahre alten Wagens bezifferte sein Eigentümer mit etwa 6.500 Euro. Die Soko Kfz führt die Ermittlungen. Nach dem Skoda wird international gefahndet. (tk)

Unfall am Unfallschwerpunkt

S 100, Kamenz – Brauna, Abzweig Liebenau (S 93)
13.11.2014, 06:27 Uhr

Der Abzweig nach Liebenau (S 93) auf der S 100 zwischen Kamenz und Brauna ist ein Unfallschwerpunkt. Am Donnerstagmorgen krachte es dort erneut. Drei Menschen wurden schwer verletzt. Ein 50-Jähriger war mit einem VW Touran auf der Vorfahrtstraße unterwegs, als von rechts aus Liebenau kommend ein VW Passat plötzlich in die abknickende Vorfahrtstraße einfuhr. Trotz Gefahrenbremsung war die Kollision unvermeidlich. Die 24-jährige Passat-Fahrerin, ihre 32-jährige Beifahrerin sowie der 50-jährige Touran-Fahrer kamen schwer verletzt in Krankenhäuser. Die Autos erlitten Totalschaden, die Schadenssumme belief sich auf etwa 35.000 Euro. Die S 100 blieb zur Unfallaufnahme und Bergung bis etwa 09:30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. (tk)

Junge nach Sturz verletzt

Kamenz, Macherstraße
12.11.2014, 09:20 Uhr

Am Mittwochvormittag stürzte in Kamenz ein junger Radfahrer auf dem Fahrradweg an der Macherstraße. Der 11-Jährige stieß gegen die Bordsteinkante, verlor die Kontrolle und fiel zu Boden. Er kam zur Behandlung in ein Klinikum. (tk)

Diesel entwendet

Königsbrück, Hoyerswerdaer Straße
11.11.2014, 02:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag waren Dieseldiebe in Königsbrück auf dem Gelände einer Firma an der Hoyerswerdaer Straße am Werk. Sie zapften von Maschinen etwa 180 Liter Kraftstoff ab. Der Schaden belief sich in Summe auf etwa 350 Euro. (tk)

Zigarettenautomat gesprengt

Königswartha, Hauptstraße
13.11.2014, 01:04 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Königswartha einen Zigarettenautomaten gesprengt. Dieser hing an der Hauptstraße an der Fassade einer Gaststätte. In dem Gehäuse wurde offenbar Pyrotechnik gezündet. Durch die Wucht der Detonation wurde der Automat aufgerissen. Münzen und Zigarettenschachteln lagen verstreut auf dem Gehweg. Ob etwas gestohlen wurde und in welcher Höhe Schaden entstand, ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle

K 9226, zwischen Oßling und Weißig
12.11.2014, 17:15 Uhr – 22:15 Uhr

Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion kontrollierten am Mittwoch mit Einbruch der Dunkelheit auf der Kreisstraße 9226 zwischen Oßling und Weißig die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden. Anwohner hatten sich zuvor an die Polizei gewandt und angemerkt, dass viele Autos zu schnell fahren. Während der fünfstündigen Kontrolle passierten lediglich 133 Fahrzeuge die Messstelle. Lediglich drei davon überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h. Der schnellste Pkw wurde mit 68 Km/h registriert. Ob sich die Geschwindigkeitskontrolle schnell herumgesprochen oder das subjektive Empfinden den Bürgern einen Streich gespielt hatte, wird sich in künftigen, unangekündigten Messungen widerspiegeln. (mk)

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Wie entkam der Räuber?

Bezug: 2. Medieninformation vom 12. November 2014

Görlitz, Dresdener Straße
11.11.2014, 23:00 Uhr polizeilich bekannt

Die Fahndung nach dem bislang noch unbekannten Täter, der am späten Dienstagabend in Görlitz die Mitarbeiterin einer Bäckereifiliale überfallen hat, läuft auf Hochtouren. Dennoch blieben die bisherigen Suchmaßnahmen ohne positives Ergebnis. Die Kriminalpolizei setzt nun auf die Mithilfe der Bevölkerung. Die Ermittler suchen dringend Zeugen, die Angaben zur Flucht des Mannes ab dem Bahnhof in Hagenwerder machen können. Gegen etwa 23:30 Uhr hatte er das genutzte Fluchtfahrzeug vor dem Bahnhofsgebäude angestellt und verschwand von dort unerkannt.

Die Ermittler fragen:

? Wer kann Angaben machen, wie oder in welche Richtung der Mann vom Bahnhof in Hagenwerder verschwand?
? Wer hat im weiteren Verlauf der B 99, im Raum Hagenwerder, Ostritz oder Tauchritz seit 23:30 Uhr einen Mann mitgenommen, der alleine und zu Fuß unterwegs war?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz auch telefonisch unter 03581 468-100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Fahren unter Einwirkung von Alkohol

Gemeinde Schöpstal, OT Girbigsdorf, Ebersbacher Straße
12.11.2014, gegen 23:30 Uhr

In Girbigsdorf ertappte eine Streife am späten Mittwochabend bei einer Verkehrskontrolle einen alkoholisierten Kradfahrer. Der 40-Jährige atmete den Polizisten Alkoholgeruch entgegen. Ein Test ergab einen Wert von einem Promille. Auf den Mann kommt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem einmonatigen Fahrverbot sowie zwei Punkten in der Flensburger Kartei zu. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (mk)

Polizei stellt Spiegeltreter

Görlitz, Emmerichstraße
13.11.2014, gegen 00:10 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag ertappte eine Streife des Polizeireviers Görlitz einen 36-Jährigen. Der Mann beschädigte in der Emmerichstraße einen parkenden Dacia. Hier trat er einen Außenspiegel ab. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite warf er ein abgestelltes Motorrad um. Die Beamten ergriffen den alkoholisierten Randalierer. Ein Test ergab einen Wert von 1,46 Promille. Er verbrachte den weiteren Verlauf der Nacht zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamzelle. Die Kriminalpolizei ermittelt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.400 Euro. (mk)

Garage aufgebrochen

Görlitz, Mühlweg
11.11.2014, 13:00 Uhr – 12.11.2014, 10:00 Uhr

Zwischen Dienstagmittag und Mittwochvormittag brachen Unbekannte in Görlitz eine Garage am Mühlweg auf. Hier stahlen sie einen Laubsauger, eine Kettensäge sowie einen Benzinkanister. Der Schaden belief sich in Summe auf etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Auseinandersetzung im Asylbewerberheim

Zittau, Sachsenstraße
13.11.2014, 04:27 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen rief ein Mitarbeiter der Zittauer Asylbewerberunterkunft die Polizei zu Hilfe. In dem Haus waren mehrere Männer in Streit geraten. Drei Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland eilten in die Sachsenstraße und klärten die Situation. Nach einer erst verbal geführten Streitigkeit waren mehrere deutlich alkoholisierte Männer körperlich aneinander geraten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen zwei Tunesier (31/34) und zwei Georgier (28/30) wegen des Vorwurfes der gefährlichen Körperverletzung. Ein 31-Jähriger sowie sein 30-Jähriger Kontrahent kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum. (tk)

Gefahrgut-Lkw zu schnell

Löbau, Laubaner Straße (B 6)
12.11.2014, 15:30 Uhr

Ein 33-jähriger Berufskraftfahrer hatte am Mittwochnachmittag bei Löbau wohl bereits ein ungutes Gefühl, als ihn eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion auf der B 6 mit seinem Gefahrgut-Lkw zur Kontrolle stoppte. Der Laster hatte etwa 22 Tonnen teils ätzende, flüssige Stoffe geladen. Auf Grund seiner gefährlichen Fracht hätte der Lkw höchstens 60 km/h fahren dürfen, auf außerörtlichen Straßen abseits der Autobahn sowieso. Der Nachweis des digitalen Kontrollgerätes zeigte jedoch untrüglich auf, dass der Lkw mit bis zu 89 km/h bewegt wurde. Eine Bußgeldanzeige und intensive Belehrung folgten und sollten den Fahrzeugführer in Zukunft noch genauer auf seinen Tacho achten lassen. (mk)

Einfach geradeaus gefahren

Zittau, B 99, Kreisverkehr zur B 178n
12.11.2014, 18:00 Uhr

Am Mittwochabend hat eine 57-Jährige bei Zittau sehr eindrucksvoll auf ihre Fahrtauglichkeit hingewiesen. Die Frau befuhr die B 99 in Richtung Hirschfelde, als sie im Kreisverkehr an der B 178n die Kurve nicht mehr kriegte. Sie rollte mit ihrem Dacia einfach geradeaus auf eine Verkehrsinsel. Den Grund dafür stellte eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland schnell fest: Die Ertappte pustete über zwei Promille Atemalkohol in ein Testgerät. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Gegen die 57-Jährige wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (tk)

spBanner gestohlen – Zeugen gesucht!

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Rumburger Straße
13.11.2014, 13:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Diebstahl in Ebersbach geben können. Zwischen Ende Oktober und Dienstag, dem 10. November 2014 gegen 12:00 Uhr, wurde von Unbekannten an der Rumburger Straße ein 3 mal 1,20 Meter großes Banner der Firma „Paul Schrauben“ vom Zaun einer Autowerkstatt entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder den Verbleib des Banners kennen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter der Rufnummer 03583 62-224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (cm)

Grüner Pfeil heißt nicht freie Fahrt

Weißwasser, Bautzener Straße/Schweigstraße
12.11.2014, 09:50 Uhr

In Weißwasser sind am Mittwochvormittag ein Auto und ein Lkw zusammengestoßen. Eine 74-Jährige wollte bei roter Ampel, aber grünem Pfeil von der Bautzener Straße nach rechts abbiegen, als sich auf der Schweigstraße ein Holztransporter näherte. Trotz Gefahrenbremsung konnte der Berufskraftfahrer die Kollision nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Schaden belief sich auf 4.000 Euro. (tk)

Fehler bei beiden Verkehrsteilnehmern

Weißwasser, Bautzener Straße/Gutenbergstraße
12.11.2014, 14:25 Uhr

Am Mittwochnachmittag geschah in Weißwasser ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Radfahrerin, bei dem beide Beteiligte einen Fehler gemacht hatten. Eine 56-Jährige wollte mit ihrem Ford von der Gutenbergstraße nach rechts auf die Bautzener Straße abbiegen und beachtete dabei die von rechts heranfahrende Radfahrerin offenbar nicht rechtzeitig. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich die 29-Jährige leicht verletzte. Die Frau allerdings fuhr auf dem Radweg entgegen der erlaubten Fahrtrichtung. Sie wurde ärztlich betreut, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 870 Euro. (tk)

Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!