Bundespolizei

Marienberg (ots) – Am 09.11.2014 wurde in den Nachtstunden im Rahmen der Schengenbinnenfahndung eine Kontrollstelle durch Polizeibeamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz auf der B 174 in Höhe des Parkplatzes der Gaststätte Heinzebank betrieben. Gegen 01:15 Uhr sollte  ein VW Caddy  angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer des PKW reagierte nicht auf die Anhaltezeichen des eingesetzten Beamten, welcher mit Leuchtstab und Anhaltekelle Zeichen zum Anhalten gegeben hatte. Mit einem Polizeifahrzeug mit eingeschaltenem Schriftzug “Stopp Polizei” wurde die Verfolgung aufgenommen. Den Beamten fiel dabei bereits die unkoordinierte Fahrweise des Fahrzeugführers auf. Nachdem der VW in Großolbersdorf gestoppt werden konnte, wehte den Beamten, nach dem Öffnen der Fahrertür, ein eindeutiger Alkoholgeruch entgegen. Nach dem Führerschein befragt, musste der 47-jährige Deutsche zugeben, dass dieser nach einer Alkoholfahrt bereits eingezogen wurde. Auch den Alkoholkonsum vor Fahrtantritt musste er schlussendlich zugeben.

Zuständigkeitshalber wurde der Sachverhalt an das Polizeirevier in Marienberg übergeben.

Quelle: Bundespolizei

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!