20141107_395_TransporterZeit:   06.11.2014, gegen 14.30 Uhr
Ort:    Bad Gottleuba-Berggießhübel, BAB 17, Dresden-Prag

Gestern Nachmittag musste auf der Bundesautobahn 4 ein Tiertransport gestoppt werden.

Einem vorbeifahrenden Lkw-Fahrer waren beim Blick auf die Ladefläche eines Kleintransporters die eingepferchten Tiere aufgefallen. Er hatte die Polizei verständigt.

Polizeibeamte stoppten den rumänischen Transporter auf dem Autobahnparkplatz Heidenholz. Es stellte sich heraus, dass auf zwei Ebenen insgesamt 62 lebende Ziegen untergebracht waren. Aufgrund der vielen Tiere und der Art und Weise des Transportes war so ein Transport bis nach Rumänien nicht möglich.

20141107_395_Transporter mit ZiegenEine artgerechte Versorgung der Tiere war am Parkplatz nicht möglich. Zudem konnte zeitnah kein Ersatzfahrzeug gestellt werden. Nach Prüfung mit einem hinzugezogenen Veterinär wurde das Fahrzeug mit Polizeibegleitung zum Ausgangsort nahe Eilenburg zurückgebracht. Das Veterinäramt überwachte vor Ort das Abladen der Tiere. (ju)

Gegen den 27-jährigen rumänischen Fahrer des Transporters wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. (ju)
Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!