Polizei20

Chemnitz

OT Schloßchemnitz – Kind beim Überqueren erfasst

(Kg) Zwei Kinder, ein Junge und ein Mädchen, überquerten am Freitagmorgen, gegen 8.10 Uhr, die Leipziger Straße, zwischen der Kreuzung Limbacher Straße/Reichsstraße/Hartmannstraße und der Matthesstraße. Beide blieben zunächst in der Fahrbahnmitte stehen. Als ein Pkw in der Linksabbiegespur verkehrsbedingt anhielt, lief das Mädchen (12) weiter und wurde von einem in der Geradeausspur fahrenden Mercedes-Transporter (Fahrer: 36) erfasst. Das Mädchen erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Am Transporter entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 500 Euro.

OT Bernsdorf – Radfahrer übersehen?

(Kg) Von der Ebertstraße nach rechts auf die Reichenhainer Straße fuhr am Freitagmorgen, gegen 8.05 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Pkw Mazda. Dabei stieß der Pkw mit einem auf dem Radweg vorbeifahrenden Radfahrer (34) zusammen. Der Radfahrer stürzte und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 600 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Raub im Stadtpark/Zeugen gesucht

(SR) Wie der Polizei am Donnerstag angezeigt wurde, kam es in den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags im Stadtpark zu einer Raubstraftat. Gegen 2.30 Uhr war der 29-jährige Geschädigte, von einer Feier kommend, auf dem Heimweg. Dieser führte ihn durch den Stadtpark, wo er plötzlich von Unbekannten angegriffen wurde. Bei den Angreifern soll es sich um mindestens zwei männliche Täter gehandelt haben. Unter Faustschlägen ging der 29-Jährige zu Boden und wurde aufgefordert, seine Geldbörse herauszugeben. Die unbekannten Täter erbeuteten etwas Bargeld sowie die Geldkarte des Opfers und verschwanden unerkannt. Die Angreifer sollen Deutsch, mindestens einer von ihnen mit sächsischem Dialekt, gesprochen haben.

Der 29-jährige Mann ist dann irgendwie zum Markt gelangt. Von dort informierte jemand den Rettungsdienst. Der Überfallene ist mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen worden.

Bezüglich der Tat selbst, aber auch der Zeit danach bestehen beim Opfer Erinnerungslücken. Deshalb ist die Polizei auf die Mithilfe von Zeugen angewiesen. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zur Tat und den Tätern geben? Wem ist der Geschädigte auf dem Weg vom Stadtpark zum Markt aufgefallen? Wer hat den Rettungsdienst informiert? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Mittweida unter Telefon 03727 980-0.

Mittweida – Aufgefahren

(Kg) Die Frankenberger Straße in Richtung Freiberger Straße befuhr am Freitag früh, gegen 6.30 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Kurz nach der Waldheimer Straße, in Höhe der Einfahrt zum Busbahnhof, hielt der 57-Jährige verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (65) eines Pkw Skoda fuhr auf den Audi auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Penig – Pkw und Radfahrer kollidierten

(Kg) Über einen abgesenkten Bordstein auf die Straße Markt fuhr am Freitag, gegen 5.40 Uhr, der 42-jährige Fahrer eines Pkw Ford und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Radfahrer (47). Bei dem Zusammenstoß erlitt der Zweiradfahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein – Autos aufgebrochen

(He) Am Freitagmorgen wurden der Polizei vier aufgebrochene Pkw gemeldet. In der Heidelbachstraße waren ein VW Touran, ein Ford Fiesta und ein Audi und in der Annaberger Straße ein VW-Transporter beschädigt. Die Täter schlugen die Seitenscheiben des Touran ein und holten daraus ein Navigationsgerät im Wert von rund 300 Euro. Der VW-Transporter wurde durchsucht, aber offensichtlich nichts Brauchbares gefunden. Die Fahrertürscheibe des Ford Fiesta versuchte man einzuschlagen, was allerdings nicht gelang. Offensichtlich haben sich die Täter verletzt, denn an den Fahrzeugen wurden Blutspuren gesichert. Blutspuren fand man auch am Türgriff der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Heidelbachstraße. Offenbar haben die gleichen Täter erfolglos versucht, in das Haus zu kommen. Noch liegt keine vollständige Schadensaufstellung vor. Die Schäden belaufen sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt über 3 000 Euro. Im selben Zusammenhang sehen die Ermittler den in der Medieninformation Nr. 604 vom 7. November 2014 mitgeteilten Aufbruch eines Pkw Peugeot in der Marktstraße. Hier war ein Täter gestellt worden, zwei Männer flüchteten vermutlich mit einem Opel Corsa. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Wolkenstein/OT Floßplatz – In Gegenverkehr geschleudert

(Kg) Am Freitag früh war gegen 6.50 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw Seat auf der Talstraße (B 101) aus Richtung Gehringswalde in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs. Etwa 200 Meter vor dem Abzweig Scharfenstein (S 228) geriet der Seat auf einer Brücke ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 24). Dabei wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. Der an den Pkw entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Kabel vom Baukran gestohlen

(He) In der Nacht zum Freitag kappten unbekannte Täter von einem Baukran, der in der Eibenstocker Straße aufgestellt ist, etwa 30 Meter Elektrokabel. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Bad Schlema – Gegen Verkehrszeichen geschleudert

(Kg) Vermutlich bei „Rot“ bog am Freitag, gegen 7.10 Uhr, der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW von der Auer Straße (B 169) nach links in die Hauptstraße ab. Beim Abbiegen geriet der VW ins Schleudern und stieß gegen einen Verkehrszeichenträger. Danach fuhr der 25-Jährige davon. Mehrere Zeugen sahen den Unfall und konnten der Polizei das amtliche Kennzeichen des VW benennen. Anhand dessen wurden Fahrer und Pkw ausfindig gemacht. Verletzungen trug der 25-Jährige keine davon. Am Pkw und dem Verkehrszeichen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Auf der Pflockenstraße (S 246) in Richtung Zschocken unterwegs war am Freitag früh, gegen 5.35 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Pkw Opel. In einer Kurve kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Dabei zog sich der Opel-Fahrer leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Niederdorf – Beim Abfahren aufgefahren

(Kg) An der Autobahnanschlussstelle Stollberg-Nord fuhren am Freitag, gegen

8.15 Uhr, zwei Ford Kuga von der A 72 aus Richtung Chemnitz kommend ab. An der Einmündung Lichtensteiner Straße hielt die Fahrerin (45) des einen Ford verkehrsbedingt an. Der Fahrer (30) des anderen Ford fuhr auf den haltenden Pkw auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Stollberg – Kollision im Kreisverkehr

(Kg) Die Hohensteiner Straße (B 180) in Richtung Niederwürschnitz befuhr am Freitag, gegen 8.35 Uhr, die 63-jährige Fahrerin eines Pkw Honda. Als sie in den Kreisverkehr einfuhr, kollidierte der Honda mit einem dort aus Richtung Auer Straße fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 69). Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!