Gartenlaubenbrand in GlauchauKriminalitätsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Enkeltrick gescheitert – Oma trickst ihren „Neffen“ aus
Ort: Leipzig (OT Mölkau), Sophie-Scholl-Straße
Zeit: 04.11.2014, 14:45 Uhr – 05.11.2014, 11:00 Uhr
Am Dienstagmittag gab sich ein Unbekannter gegenüber einer Leipzigerin (90) am Telefon als ihr Neffe aus. Er wäre im Begriff, eine Eigentumswohnung zu erwerben, hätte bereits mehrere zehntausend Euro angezahlt und müsse nun noch weitere 30.000 Euro auftreiben. Da ihr die Stimme vertraut vorkam und sie gern helfen wollte, vereinbarten beide die Geldübergabe für den nächsten
Vormittag. Letztlich wurde die Dame aber doch argwöhnisch, denn ihren Neffen hatte sie seit geraumer Weile weder gesehen noch gehört. Daher kontaktierte sie vorsichtshalber ihren Bruder, welcher umgehend die Leipziger Polizei informierte. Gestern Morgen bezogen dann Kriminalbeamte in der Wohnung der 90-Jährigen Quartier. Wie erwartet, rief der Unbekannte im Laufe der
Vormittagstunden mehrfach an. Offenkundig wollte er sich versichern, dass die Dame tatsächlich bei der Bank gewesen war und nunmehr das Geld vorhält. Um der Frau zu entlocken, ob sie die Polizei eingeschaltet hatte, gab sich ein weiterer Anrufer als Polizeibeamter aus. Doch hierauf fiel sie ebenso wenig herein wie auf Versuche, die ihrerseits in Aussicht gestellte Bargeldsumme in
die Höhe zu treiben. Trotz ihrer Aufregung verhielt sich die 90-Jährige am Telefon sehr geschickt und wiegte den Betrüger in der vermeintlichen Sicherheit, leichte Beute machen zu können. Schließlich erfolgte der vorhersehbare Anruf: „Ich schaffe es leider nicht, selber zu kommen. Aber ich schicke einen Boten. Der müsste gleich da sein.“ Wenigstens hierin steckte ein Fünkchen Wahrheit, denn kurz darauf schellte es an der Tür. Die Dame ließ den Mann ein und die Kriminalbeamten hießen ihn „herzlich willkommen“. Nach bisherigem Wissen handelt es sich um einen polnischen Staatsbürger, der sich mittels eines verfälschten US-Passes auswies. Der 29-Jährige wird noch im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zu
den Hintermännern laufen. (Loe)
Bissige Schwarzfahrerin
Ort: 05.11.2014, 11:40 Uhr
Zeit: Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße/Merseburger Straße
Zwei Kontrolleurinnen der LVB mussten sich am Mittwochmittag mit einer äußerst aggressiv reagierenden Schwarzfahrerin „herumschlagen“. Anstatt einen gültigen Fahrausweis vorzuzeigen, rastete die 32–jährige Studentin völlig aus und beschimpfte die Ordnungshüterinnen aufs heftigste. Da sie die Bahn verlassen wollte, wurde sie festgehalten. Da dies nur mit Mühe gelang, mussten
weitere Fahrgäste unterstützen. Dabei biss sie einen der Helfer in die Hand. Glücklicherweise hatte er Handschuhe an und trug keine Verletzung davon. Eine vorbeifahrende Polizeistreife wurde durch weitere Fahrgäste angehalten und musste schlichten.
Die junge Frau verhielt sich auch den Beamten gegenüber wenig kooperativ und zeigte immer wieder Aggressionen. Sie beschuldigte die Kontrolleurinnen und andere Fahrgäste der Körperverletzung, da diese sie verprügelt hätten. Nun muss die Videoaufzeichnung zeigen, was in der Bahn geschehen ist. Gegen die Schwarzfahrerin wurde ein Strafverfahren eröffnet. (BA)
Ferngläser geklaut
Ort: Leipzig/OT Gohlis-Süd, Lindenthaler Straße
Zeit: 06.11.2014, 04:15 Uhr
Zu einem Einbruch in das Schaufenster eines Fotogeschäftes kam es in der Nacht zum Donnerstag. Durch unbekannte Täter wurde mit einem unbekannten Gegenstand das Sicherheitsglas zerstört. Aus dem Schaufenster fehlten fünf preisintensive Ferngläser
verschiedener Hersteller. Der Stehlschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. (BA)
Elektrorollstuhl gestohlen
Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 22:30 Uhr
Gewissenlose Diebe haben zugeschlagen: Sie stahlen einem 61-Jährigen den Rollstuhl. Der Mann hatte sein Gefährt gegen 20:00 Uhr vor der Wohnungstür einer Bekannten im Grundstück Nr. 30 abgestellt. Als er zwei Stunden später wieder fahren wollte, war sein Elektrorollstuhl, auf den er angewiesen ist, weg. Er rief die Polizei, und Beamte nahmen die Anzeige wegen Diebstahl auf. Dem
61-jährigen Grünauer entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Um Mitternacht fiel Polizeibeamten der Inspektion Zentrale Dienste, Fachdienst Einsatzzüge, auf der Lützner Straße an der stadteinwärtigen Straßenbahnhaltestelle „Schönauer Ring“ ein herrenloser Rollstuhl auf. Dieser stand in einer Ecke im Wärtehäuschen. Aufgrund der bereits vorliegenden Anzeige stellte sich dann schnell heraus, wer dessen Besitzer ist. Dieser war erfreut, als er sein Eigentum so schnell – nämlich heute, 01:45 Uhr – wiederbekam. (Hö)

Landkreis Leipzig
Diebstahl mit Kraftakt
Ort: Markranstädt; OT Frankenheim, Gewerbestraße
Zeit: 05.11.2014, 01:30 Uhr – 04:15 Uhr
In der Nacht zum Mittwoch schnitten mehrere Unbekannte den Zaun eines Firmengeländes auf, betraten das Gelände und entwendeten vier Tonnen Kupfer. Dieses hatte einen Wert im unteren fünfstelligen Bereich. Da die Täter „Schwerstarbeit“
leisten mussten, um das Diebesgut wegzuschaffen, bleibt die Frage, warum sie nicht einer ehrlichen Arbeit nachgehen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (BA)
Baumfrevler unterwegs – Zeugen gesucht m. d. B. u. V.
Ort: Bad Lausick, Am Kurpark
Zeit: 23.09.2014 bis 21.10.2014
Im Bad Lausicker Kurpark waren unbekannte Täter in Aktion. Sie hatten zwischen Ende September und Ende Oktober etwa 20 Bäume entweder angesägt, angehackt oder zum Teil auch gefällt. Ein Mitarbeiter der Stadt Bad Lausick hatte Anzeige
erstattet. Es entstand ein Schaden von bisher etwa 2.500 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung.
Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte an das
Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 2, Telefon (03437) 708925-100. (Hö)
Verkehrsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Autofahrerin erfasste Fußgänger
Ort: Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße
Zeit: 05.11.2014, gegen 15:30 Uhr
Die Fahrerin (29) eines VW Passat kam aus der Einfahrt des Grundstücks Nr. 15 und bog nach rechts in Richtung Connewitzer Straße ab. Dabei übersah sie einen Fußgänger, der gerade die Bornaische Straße von links nach rechts überquerte. Die Frau erfasste den 77-Jährigen. Dieser stürzte und verletzte sich so schwer, dass er in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Ein Zeuge rief die Polizei. Gegen die junge Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Crash auf Kreuzung
Ort: Leipzig-Zentrum, Berliner/Roscherstraße
Zeit: 05.11.2014, gegen 08:15 Uhr
Der Fahrer (26) eines Seat Ibiza war auf der Roscherstraße unterwegs. An der Kreuzung Berliner Straße hielt er an und gewährte einem von links kommenden Pkw, der nach rechts in die Roscherstraße abbog, den Vorrang. Danach fuhr der Seatfahrer
weiter und übersah einen auf der Berliner Straße stadteinwärts fahrenden Skoda Fabia (Fahrer: 59). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Pkw, die dann nicht mehr fahrbereit waren, entstand Schaden in Höhe von ca. 13.000
Euro. Der 26-Jährige hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)
Fernwärmeleitung beschädigt – Zeugen gesucht!
Ort: Leipzig, Markranstädter Straße
Zeit: 29.10.2014 – 30.10.2014
Bereits in der Nacht vom 29. zum 30.10.2014 kam es zu einem Unfall in der Markranstädter Straße. In Höhe der Sporthalle fuhr
ein unbekanntes Fahrzeug in eine Baustelle an der Fernwärmeleitung. Dabei wurden Teile der Leitung beschädigt. Den Spuren nach wurde das unbekannte Fahrzeug wieder rückwärts aus der Baustelle gefahren. Das Fahrzeug muss Beschädigungen im Front
albereich haben. Weiterhin wurde bei der Aufnahme bekannt, dass Teile der Baus tellenabsicherung in derselben Nacht entwendet wurden. Wer kann Hinweise zum Unfallfahrzeug und zum Fahrer geben? Wer hat Personen mit Baustellenlampen in der
Nähe gesehen? Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2847 (BA)
Quelle: PD Leipzig
Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!