PolizeiLandeshauptstadt Dresden

Unfall mit drei Lkw auf Autobahn

Zeit:   06.11.2014, gegen 10.50 Uhr
Ort:    Dresden-Mickten, Bundesautobahn 4, Erfurt-Dresden

Heute Vormittag kam es auf der Autobahn 4, nach der Abfahrt Dresden-Altstadt, zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw. Ein 52-Jähriger erlitt dabei schwere, ein 55-Jähriger leichte Verletzungen. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Der 52-jährige polnische Staatsbürger befuhr mit einem Sattelzug Scania die Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden. Nach der Abfahrt Dresden Altstadt fuhr er aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lkw MAN mit Schilderwagen der Autobahnmeisterei auf, der zur Absicherung einer Baustelle im rechten Fahrstreifen stand. Durch die Kollision wurde dieser Lkw auf einen weiteren Lkw MAN der Autobahnmeisterei, der auf dem Seitenstreifen stand, geschoben. Dieser wurde dadurch gegen die Leitplanke gedrückt.

Der 52-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer (21) des Schilderwagens blieb unverletzt. Der Fahrer (55) des dritten beteiligten Lkw erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge der Autobahnmeisterei erlitten nach erster Einschätzung einen Totalschaden. Insgesamt summiert sich der Sachschaden auf rund 625.000 Euro.

Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn 4, Fahrtrichtung Dresden/Görlitz voll gesperrt werden. Zudem nahmen die Reinigungsmaßnahmen wegen ausgetretener Betriebsflüssigkeiten einige Zeit in Anspruch.

Ab 14.00 Uhr konnte zunächst eine Fahrspur wieder für den Verkehr freigegeben werden. (ju)

Quelle: PD Dresden

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!