Tödlicher Unfall bei HirschfeldStadtgebiet Leipzig

Aufklärung von 86 Straftaten

Ort: Stadtgebiet Leipzig
Zeit: August 2013 – Februar 2014

Die Leipziger Kriminalpolizei konnte eine Serie von Diebstahls- und Betrugsdelikten klären, wobei drei Tätern (m, 25/33/36) insgesamt 86 Straftaten zugeordnet werden konnten. Hierzu zählten diverse Diebstahlshandlungen aus Wohnungen, Firmen und Kfz. Mit dort vorgefundenen Personaldokumenten und Geldkarten erfolgten im Anschluss betrügerische Bestellungen oder Vertragsabschlüsse – zumeist, um in den Besitz hochwertiger Mobiltelefone zu gelangen. Ferner stahlen die Täter bei ihren Beutezügen zahlreiche weitere Gegenstände, wie Schlüssel, Werkzeuge oder Kleinelektronik. Offensichtlich fiel es ihnen schwer, sich von diesen Dingen zu trennen, denn im Zuge von Durchsuchungsmaßnahmen wurden etwa 1.000 Asservate sichergestellt. Deren Sichtung verlangte einen entsprechend hohen Zeitaufwand. Besonders markante Gegenstände wurden dann Ende Mai 2014 im Rahmen der Fernsehsendung „Kripo live“ präsentiert, was hilfreiche Hinweise erbrachte. Mittlerweile konnten viele Gegenstände an die Bestohlenen zurückgegeben werden. Die drei Langfinger mussten sich bereits vor Gericht verantworten und wurden jeweils zu über zwei Jahren Haft verurteilt. (Loe)

Brutaler Schläger führt Polizei zu Lager von geklauten Rädern

Ort: Leipzig, Erich-Köhn-Straße
Zeit: 04.11.2014, 23:00 Uhr

Am Dienstagabend wurde die Polizei per Notruf zu einer Wohnung in der Erich-Köhn-Straße geschickt. Dort hatte ein Mann die Tür eingetreten und die Anwesenden bedroht und geschlagen. Unter diesen war auch seine Ex- Freundin. Bei Eintreffen der Polizei war er jedoch schon geflüchtet. Die Beamten begaben sich zu seiner Wohnung, einige Häuser weiter. Dort trafen sie ihn an. Der Schläger wollte aber keine Papiere vorzeigen. Beim Suchen nach den Dokumenten fiel den Beamten auf, dass zahlreiche Fahrräder und Fahrradteile in der Wohnung gelagert wurden. Mehrere davon erwiesen sich als gestohlen, wie eine Überprüfung ergab. Das illegale Lager wurde geschlossen. Die Polizei ermittelt gegen den 30-Jährigen und seinen 24-jährigen Mitbewohner. (BA)

Steinerne Ruhestörung

Ort: Leipzig, Damaschkestraße
Zeit: 05.11.2014, 04:15 Uhr

Durch einen ohrenbetäubenden Knall wurde in der Nacht zum Mittwoch der Bewohner eines Hauses in der Damaschkestraße geweckt. Als er zum Fenster schaute, sah er, dass die Außenscheibe gesplittert war. Vor dem Fenster fand er einen faustgroßen Stein auf der Straße. Offensichtlich hatte ihm jemand diesen ans Fenster geworfen. Der Geweckte erstatte Anzeige wegen Sachbeschädigung. (BA)

Einmal zu oft betrogen …

… hatte ein 33–Jähriger aus Waldsteinberg. Nachdem er am Montag in Grimma mit einem doch recht auffälligen roten Kleinwagen Dacia mit schwarzem Dach und schwarzer Motorhaube seine Tankrechnung nicht beglichen hatte, wiederholte er dies am Dienstag an einer Tankstelle der Raststätte Muldental-Süd. Nach dem Tanken suchte er einen Einkaufsmarkt in Grimma auf. Dort wurde er durch eine Polizeistreife gestellt, als er mit vollem Einkaufswagen sein Fahrzeug beladen wollte. Bei derb anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten zahlreiche EC-Karten, die nicht seinen Namen trugen. Eine Prüfung ergab, dass sie allesamt gestohlen waren. Mit einer der Karten hatte er soeben seinen Einkauf bezahlt. Im Auto befanden sich weitere Gegenstände und Kassenbelege, die zeigten, dass er noch an anderen Märkten mit den entwendeten Karten bezahlt hatte. Nun muss er sich wegen zahlreicher Eigentumsdelikte verantworten. (BA)

Beträchtlicher Sachschaden

Ort: Leipzig-Plagwitz, Karl-Heine-Straße
Zeit: 04.11.2014, gegen 22:00 Uhr

Lautes Klirren zu später Stunde auf der anderen Straßenseite ließ einen Angestellten in einer Bar aufhorchen. Er überlegte nicht lange und wählte den Notruf. Beim Nachschauen kurz darauf stellte er fest, dass vom Musikgeschäft eine Schaufensterscheibe eingeschlagen worden war. Zwei Zeugen (w.: 26; m.: 29) waren ebenfalls aufmerksam geworden und meldeten sich am Tatort bei den Beamten. Diese informierten den Eigentümer (44) des Ladens. Bei den Überprüfungen stellte sich heraus, dass der Täter für seine Handlung den Fuß eines mobilen Verkehrsschildes missbraucht hatte. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 2.500 Euro angegeben. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Kabel vom Kran entwendet

Ort: Leipzig-Neustadt, Kohlgartenstraße
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 09:09 Uhr

Ein Baukran befindet sich derzeit auf einem Baustellengelände in der Kohlgartenstraße. Dort steht ein Rohbau für eine Kindertagesstätte. Unbekannte schnitten zehn Meter Zuleitungskabel vom Kran ab und verschwanden. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Ein Arbeiter (55) hatte Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Hauseingangstür offen – Räder weg

Ort: Leipzig-Grünau, Grünauer Allee
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 02:51 Uhr

Eine Hausbewohnerin rief heute Nacht die Polizei und teilte mit, dass aus dem Kellerbereich des Mehrfamilienhaues zwei Fahrräder fehlen. Da weder die Hauseingangstür noch die Türen zum Gemeinschaftsraum sowie zum Keller verschlossen waren, hatten Langfinger ungehindert Zutritt. Dies nutzten Unbekannte und stahlen zwischen gestern Abend, 18:00 Uhr und heute Nacht zwei Räder – ein Trekkingrad der Marke „Diamant“ und ein Mountainbike „Scott CompRacing“ im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro. Der Geschädigte (48) erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Auf frischer Tat gestellt …

Ort: Wurzen, August-Bebel-Straße
Zeit: 05.11.2014, gegen 02:15 Uhr

… wurde heute Nacht ein 24-Jähriger. Er war gerade dabei, eine Hauswand zu „verschönern.“ Mit schwarzer Farbe hatte er bereits zwei Tags gesprüht, als Polizeibeamte zugriffen. Sie nahmen ihn vorläufig fest. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Der Schmierer verursachte an der Wand einen Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. (Hö)

Hunderte Kilogramm Messing- und Kupferschrott geklaut

Ort: Groitzsch, Schusterstraße
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 07:40 Uhr

Unbekannte Diebe knackten beide Vorhängeschlösser des Schiebetores der Firma und gelangten so ins Lager. Sie stahlen ca. 400 kg Metall- und ca. 300 kg Kupferschrott sowie vier Transportkisten aus Aluminium und zwei Gitterboxen. Ein Mitarbeiter (46) hatte den Einbruch am Morgen festgestellt und die Polizei gerufen. Während die Höhe des Sachschadens bei etwa 40 Euro liegt, ist die Höhe des Diebstahlschadens im vierstelligen Bereich angesiedelt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Wer hat zwischen dem 04.11.2014, 18:00 Uhr und dem 05.11.2014, 07:30 Uhr, Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Tel. (03433) 244-0. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kettenreaktion

Ort: Leipzig-Gohlis, Hoepnerstraße
Zeit: 04.11.2014, gegen 20:00 Uhr

Ein Hausbewohner schob eine Mülltonne aus seinem Grundstück Nr. 20 auf den Fußweg, um diese zum Abholen bereitzustellen. In diesem Moment fuhr eine Fahrradfahrerin ohne Licht auf dem Fußweg, stieß gegen die Tonne und kam zu Fall. Sie blieb unverletzt. Der Fußgänger hingegen stürzte über das liegende Rad und zog sich Verletzungen an Nase, Oberlippe und rechtem Knie zu. Er musste ambulant behandelt werden. Gegen die Radlerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Verfolgungsfahrt in Colditz – Zeugen gesucht!

Ort: Bad Lausick; OT Ballendorf, Colditzer Forst nähe Waldmühle
Zeit: 03.11.2014; 11:30 Uhr

Am Montag kam es in den Mittagsstunden zu einer wilden Verfolgungsjagd zwischen Polizei und einem schwarzen Honda Civic. Der Fahrer flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in der Ortslage Colditz über die B 107 und B 176. Dabei kam es zu mehreren Kollisionen mit einem Streifenwagen. Später bog er auf einen unbefestigten Feldweg in Richtung Waldmühle ein. Hier setzte er seine Fahrt mit bis zu 100 km/h fort. Unterwegs waren mehrere Spaziergänger, die ausweichen oder zur Seite springen mussten. Die Polizei sucht nun Zeugen der Verfolgungsjagd. Insbesondere die Spaziergänger auf dem Waldweg. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!