Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.11.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.11.2014 (2)

Polizei32Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Polizei zieht Holztransporter aus dem Verkehr

Plauen – (js) Einen überladenen Holztransporter haben Beamte des Autobahnpolizeireviers am Dienstagnachmittag nahe der Schöpsdrehe in Plauen aus dem Verkehr gezogen. Der Sattelauflieger aus Bayern war den Spezialisten der LKW-Kontrollgruppe ins Auge gefallen, weil offensichtlich viel zu viel Holz aufgeladen war. Bei der Verwiegung wurde dann eine Überladung von 20 Prozent festgestellt. Der 53-jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeldbescheid über 140 Euro rechnen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Umladung veranlasst. Bei der weiteren Kontrolle wurden noch 22 Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Hier wurden die zulässigen Tageslenkzeiten überschritten und Pausen nicht rechtzeitig eingelegt. Für diese Verstöße ist ein Bußgeldrahmen von 600 Euro vorgesehen. Auch der Fuhrunternehmer wird für diese Verstöße zur Verantwortung gezogen. Eine entsprechende Bußgeldanzeige ist auf den Weg gebracht. Bereits am 29. Oktober war das bayerische Unternehmen bei einer anderen LKW-Kontrolle aufgefallen. Dieser Fahrer hatte in 12 Fällen die Lenkzeiten nicht eingehalten.

Renitenter Ladendieb

Oelsnitz – (am) Ein 77-jähriger Ladendieb versuchte am Dienstagmorgen, nach dem er vom Ladendetektiv angesprochen und in das Büro gebeten wurde, diesen zu schlagen. Der Rentner hatte zuvor versucht eine Zeitung zu stehlen. Die Polizei kam zu Hilfe und nahm eine Anzeige auf.

VW Touran rollt gegen VW Polo

Plauen – (am) Selbstständig machte sich am Dienstagvormittag ein VW Touran, den eine 26-Jährige an der Kreuzung Bergstraße / Heinrichstraße abgestellt hatte. Das Auto rollte gegen einen parkenden VW Polo. Sachschaden: ca. 3.500 Euro.

Unter Alkohol Unfall provoziert

Neuensalz, OT Thossfell – (js) Wegen Gefährdung des Straßenverkehr muss sich nun ein 28-jähriger Autofahrer verantworten. Er war am Mittwochmorgen mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße 173 von Pfaffengrün nach Neuensalz unterwegs, als er plötzlich und ohne erkennbaren Grund seinen PKW zweimal abrupt abbremste. Bei der zweiten Vollbremsung bis zum Stillstand konnte ein Audi-Fahrer (59) nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Golf. Dessen Fahrer hatte 0,56 Promille intus. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 3.500 Euro. Der Führerschein des Verursachers wurde sichergestellt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Erdbohrer aus Carport gestohlen

Treuen – (js) Aus einem verschlossenen Carport am Schlossweg haben Unbekannte zwei Erdbohrer im Wert von über 1.000 Euro gestohlen. Die Täter hatten ein Vorhängeschloss aufgebrochen und waren dann in das Port gelangt, bevor sie mit ihrer Beute und dem Schloss verschwanden.

Kabeldiebe am Werk

Auerbach – (js) Über das verlängerte Wochenende haben unbekannte aus einem Ausbauhaus auf der Volkmarstraße rund 10 Meter Kupferkabel abgetrennt und mitgenommen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Kupferdiebstahl

Mylau, OT Obermylau – (am) In der Zeit von Donnerstag bis Dienstag entwendeten Unbekannte von der Rückfront eines Gebäudes am Schillerweg ein Fallrohr mit Knie aus Kupferblech. Es entstand ein Schaden von etwa 200 Euro.
Hinweise bitte an die Polizei Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Unbekannte brechen in Haus ein

Zwickau, OT Pölbitz – (js) Am Dienstagabend sind Unbekannte in ein Haus an der Horchstraße eingebrochen und haben ein Mountainbike der Marke „Cube“, ein Notebook „Dell“, ein Nokia-Handy, eine Samsung DigiCam und eine Festplatte gestohlen. Außerdem nahmen die Täter noch persönliche Dokumente mit. Sie hatten mit Steinen die Verglasung der Terrassentür eingeschlagen und waren so in das Haus eingedrungen. Die Tatzeit liegt zwischen 19.30 Uhr und 22.45 Uhr. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 4284480.

Skoda „verparkt“

Zwickau, OT Marienthal – (js) Nachdem der Fahrzeughalter eines Skoda seine rund 7.000 Euro teure Karosse am Dienstagmittag bei der Polizei als gestohlen meldete, wurde das Auto zur Fahndung ausgeschrieben. Wenige Stunden später erinnerte sich der Mann, dass er sein Auto am Vortag wegen Reinigungsarbeiten einige Straßen weiter abgestellt hatte. Dort stand der Octavia unversehrt.

Einbrecher im Wohn- und Geschäftshaus

Zwickau – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Dienstag, 17 Uhr bis Mittwoch, 7 Uhr in ein Wohn- und Geschäftsgebäude auf dem Dr.-Friedrichs-Ring ein. Gestohlen wurde ein Laptop im Wert von etwa 500 Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Werkzeuge aus Schuppen gestohlen

Zwickau, OT Mosel – (js) Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch Am Birkengrundbach gewaltsam in einen Schuppen eingebrochen und haben mehrere Bauwerkzeuge gestohlen. Die Täter sind über ein Fenster am Carport in den Schuppen eingedrungen und haben alles durchwühlt. Mitgenommen haben sie unter anderem eine Tauchsäge, eine Stichsäge, einen Akkuschrauber, eine Kabeltrommel und einen Werkzeugkoffer. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Autofahrerin nach Unfall verletzt

Hartenstein – (js) Eine Autofahrerin ist am Dienstagabend bei einem Unfall an der Einmündung August-Bebel-Straße / Meistereistraße leicht verletzt worden. Sie hatte beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden PKW nicht beachtet und war mit diesem kollidiert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unfallzeugen gesucht

Niederfrohna – (am) Zu einem Unfall, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde, kam es am Dienstag, 18:40 Uhr in Höhe der Limbacher Straße 117. Die 39-Jährige bremste wegen eines Pkw, der in ein Grundstück einfuhr, und stürzte dabei. Bislang blieb die Suche nach dem unfallbeteiligten Pkw erfolglos. Daher bittet die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640 Unfallzeugen sich zu melden.

Dieselklau

St.Egidien – (js) Aus dem unverschlossenen Tank eines auf der Platanenstraße geparkten LKW haben Unbekannte rund 250 Liter Diesel gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag und Dienstagmorgen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 05.11.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 05.11.2014 (2)

Tödlicher Unfall bei HirschfeldStadtgebiet Leipzig

Aufklärung von 86 Straftaten

Ort: Stadtgebiet Leipzig
Zeit: August 2013 – Februar 2014

Die Leipziger Kriminalpolizei konnte eine Serie von Diebstahls- und Betrugsdelikten klären, wobei drei Tätern (m, 25/33/36) insgesamt 86 Straftaten zugeordnet werden konnten. Hierzu zählten diverse Diebstahlshandlungen aus Wohnungen, Firmen und Kfz. Mit dort vorgefundenen Personaldokumenten und Geldkarten erfolgten im Anschluss betrügerische Bestellungen oder Vertragsabschlüsse – zumeist, um in den Besitz hochwertiger Mobiltelefone zu gelangen. Ferner stahlen die Täter bei ihren Beutezügen zahlreiche weitere Gegenstände, wie Schlüssel, Werkzeuge oder Kleinelektronik. Offensichtlich fiel es ihnen schwer, sich von diesen Dingen zu trennen, denn im Zuge von Durchsuchungsmaßnahmen wurden etwa 1.000 Asservate sichergestellt. Deren Sichtung verlangte einen entsprechend hohen Zeitaufwand. Besonders markante Gegenstände wurden dann Ende Mai 2014 im Rahmen der Fernsehsendung „Kripo live“ präsentiert, was hilfreiche Hinweise erbrachte. Mittlerweile konnten viele Gegenstände an die Bestohlenen zurückgegeben werden. Die drei Langfinger mussten sich bereits vor Gericht verantworten und wurden jeweils zu über zwei Jahren Haft verurteilt. (Loe)

Brutaler Schläger führt Polizei zu Lager von geklauten Rädern

Ort: Leipzig, Erich-Köhn-Straße
Zeit: 04.11.2014, 23:00 Uhr

Am Dienstagabend wurde die Polizei per Notruf zu einer Wohnung in der Erich-Köhn-Straße geschickt. Dort hatte ein Mann die Tür eingetreten und die Anwesenden bedroht und geschlagen. Unter diesen war auch seine Ex- Freundin. Bei Eintreffen der Polizei war er jedoch schon geflüchtet. Die Beamten begaben sich zu seiner Wohnung, einige Häuser weiter. Dort trafen sie ihn an. Der Schläger wollte aber keine Papiere vorzeigen. Beim Suchen nach den Dokumenten fiel den Beamten auf, dass zahlreiche Fahrräder und Fahrradteile in der Wohnung gelagert wurden. Mehrere davon erwiesen sich als gestohlen, wie eine Überprüfung ergab. Das illegale Lager wurde geschlossen. Die Polizei ermittelt gegen den 30-Jährigen und seinen 24-jährigen Mitbewohner. (BA)

Steinerne Ruhestörung

Ort: Leipzig, Damaschkestraße
Zeit: 05.11.2014, 04:15 Uhr

Durch einen ohrenbetäubenden Knall wurde in der Nacht zum Mittwoch der Bewohner eines Hauses in der Damaschkestraße geweckt. Als er zum Fenster schaute, sah er, dass die Außenscheibe gesplittert war. Vor dem Fenster fand er einen faustgroßen Stein auf der Straße. Offensichtlich hatte ihm jemand diesen ans Fenster geworfen. Der Geweckte erstatte Anzeige wegen Sachbeschädigung. (BA)

Einmal zu oft betrogen …

… hatte ein 33–Jähriger aus Waldsteinberg. Nachdem er am Montag in Grimma mit einem doch recht auffälligen roten Kleinwagen Dacia mit schwarzem Dach und schwarzer Motorhaube seine Tankrechnung nicht beglichen hatte, wiederholte er dies am Dienstag an einer Tankstelle der Raststätte Muldental-Süd. Nach dem Tanken suchte er einen Einkaufsmarkt in Grimma auf. Dort wurde er durch eine Polizeistreife gestellt, als er mit vollem Einkaufswagen sein Fahrzeug beladen wollte. Bei derb anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten zahlreiche EC-Karten, die nicht seinen Namen trugen. Eine Prüfung ergab, dass sie allesamt gestohlen waren. Mit einer der Karten hatte er soeben seinen Einkauf bezahlt. Im Auto befanden sich weitere Gegenstände und Kassenbelege, die zeigten, dass er noch an anderen Märkten mit den entwendeten Karten bezahlt hatte. Nun muss er sich wegen zahlreicher Eigentumsdelikte verantworten. (BA)

Beträchtlicher Sachschaden

Ort: Leipzig-Plagwitz, Karl-Heine-Straße
Zeit: 04.11.2014, gegen 22:00 Uhr

Lautes Klirren zu später Stunde auf der anderen Straßenseite ließ einen Angestellten in einer Bar aufhorchen. Er überlegte nicht lange und wählte den Notruf. Beim Nachschauen kurz darauf stellte er fest, dass vom Musikgeschäft eine Schaufensterscheibe eingeschlagen worden war. Zwei Zeugen (w.: 26; m.: 29) waren ebenfalls aufmerksam geworden und meldeten sich am Tatort bei den Beamten. Diese informierten den Eigentümer (44) des Ladens. Bei den Überprüfungen stellte sich heraus, dass der Täter für seine Handlung den Fuß eines mobilen Verkehrsschildes missbraucht hatte. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 2.500 Euro angegeben. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Kabel vom Kran entwendet

Ort: Leipzig-Neustadt, Kohlgartenstraße
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 09:09 Uhr

Ein Baukran befindet sich derzeit auf einem Baustellengelände in der Kohlgartenstraße. Dort steht ein Rohbau für eine Kindertagesstätte. Unbekannte schnitten zehn Meter Zuleitungskabel vom Kran ab und verschwanden. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Ein Arbeiter (55) hatte Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Hauseingangstür offen – Räder weg

Ort: Leipzig-Grünau, Grünauer Allee
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 02:51 Uhr

Eine Hausbewohnerin rief heute Nacht die Polizei und teilte mit, dass aus dem Kellerbereich des Mehrfamilienhaues zwei Fahrräder fehlen. Da weder die Hauseingangstür noch die Türen zum Gemeinschaftsraum sowie zum Keller verschlossen waren, hatten Langfinger ungehindert Zutritt. Dies nutzten Unbekannte und stahlen zwischen gestern Abend, 18:00 Uhr und heute Nacht zwei Räder – ein Trekkingrad der Marke „Diamant“ und ein Mountainbike „Scott CompRacing“ im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro. Der Geschädigte (48) erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Auf frischer Tat gestellt …

Ort: Wurzen, August-Bebel-Straße
Zeit: 05.11.2014, gegen 02:15 Uhr

… wurde heute Nacht ein 24-Jähriger. Er war gerade dabei, eine Hauswand zu „verschönern.“ Mit schwarzer Farbe hatte er bereits zwei Tags gesprüht, als Polizeibeamte zugriffen. Sie nahmen ihn vorläufig fest. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Der Schmierer verursachte an der Wand einen Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. (Hö)

Hunderte Kilogramm Messing- und Kupferschrott geklaut

Ort: Groitzsch, Schusterstraße
Zeit: 05.11.2014, polizeibekannt: 07:40 Uhr

Unbekannte Diebe knackten beide Vorhängeschlösser des Schiebetores der Firma und gelangten so ins Lager. Sie stahlen ca. 400 kg Metall- und ca. 300 kg Kupferschrott sowie vier Transportkisten aus Aluminium und zwei Gitterboxen. Ein Mitarbeiter (46) hatte den Einbruch am Morgen festgestellt und die Polizei gerufen. Während die Höhe des Sachschadens bei etwa 40 Euro liegt, ist die Höhe des Diebstahlschadens im vierstelligen Bereich angesiedelt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Wer hat zwischen dem 04.11.2014, 18:00 Uhr und dem 05.11.2014, 07:30 Uhr, Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Tel. (03433) 244-0. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kettenreaktion

Ort: Leipzig-Gohlis, Hoepnerstraße
Zeit: 04.11.2014, gegen 20:00 Uhr

Ein Hausbewohner schob eine Mülltonne aus seinem Grundstück Nr. 20 auf den Fußweg, um diese zum Abholen bereitzustellen. In diesem Moment fuhr eine Fahrradfahrerin ohne Licht auf dem Fußweg, stieß gegen die Tonne und kam zu Fall. Sie blieb unverletzt. Der Fußgänger hingegen stürzte über das liegende Rad und zog sich Verletzungen an Nase, Oberlippe und rechtem Knie zu. Er musste ambulant behandelt werden. Gegen die Radlerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Verfolgungsfahrt in Colditz – Zeugen gesucht!

Ort: Bad Lausick; OT Ballendorf, Colditzer Forst nähe Waldmühle
Zeit: 03.11.2014; 11:30 Uhr

Am Montag kam es in den Mittagsstunden zu einer wilden Verfolgungsjagd zwischen Polizei und einem schwarzen Honda Civic. Der Fahrer flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in der Ortslage Colditz über die B 107 und B 176. Dabei kam es zu mehreren Kollisionen mit einem Streifenwagen. Später bog er auf einen unbefestigten Feldweg in Richtung Waldmühle ein. Hier setzte er seine Fahrt mit bis zu 100 km/h fort. Unterwegs waren mehrere Spaziergänger, die ausweichen oder zur Seite springen mussten. Die Polizei sucht nun Zeugen der Verfolgungsjagd. Insbesondere die Spaziergänger auf dem Waldweg. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.11.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.11.2014 (2)

Polizei

Chemnitz

OT Hutholz – Diebe stahlen Zinnfiguren und Weihnachtsdeko

(Ki) 150 Zinnfiguren und dazugehörige Formen im Wert von rund 300 Euro sowie Weihnachtsdekoration haben sich Einbrecher zwischen vergangenem Sonntag und dem heutigen Mittwoch aus einem Mieterkeller in der Johannes-Dick-Straße geholt. Der Sachschaden an der Kellertür fällt dagegen mit rund 10 Euro gering aus.

Stadtzentrum – Sturzbetrunkener Pedalritter

(Ki) Auf einen sturzbetrunkenen Pedalritter (27) traf am frühen Mittwoch eine Polizeistreife in der Brückenstraße. Die Polizisten sahen den 27-Jährigen kurz nach 3 Uhr über den Stefan-Heym-Platz fahren und dann stürzen. Dabei verletzte sich der junge Mann. Ein von den Polizisten gerufener Krankenwagen brachte ihn ins Krankenhaus. Zuvor jedoch ließen sie ihn ins „Röhrchen“ pusten. Nach dem Ergebnis von 2,12 Promille wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt.

Stadtzentrum – Zusammenstoß an Einmündung

(Kg) Der 41-jährige Fahrer eines Pkw VW bog am Mittwochmittag, gegen 11.45 Uhr, von der Georgstraße nach links in die Schloßstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 8-jährigen Radfahrer, der auf dem Fußweg der Georgstraße in Richtung Mühlenstraße unterwegs war und die Schloßstraße gerade kreuzte. Der Junge erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 600 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Mulda/OT Zethau – Merinoschafbock wieder aufgetaucht/Ergänzung zur Medieninformation Nr. 600 vom 5. November 2014

(He) Der am Dienstag als gestohlen gemeldete Merinoschafbock ist am Mittwoch in der Nähe der Koppel wieder aufgetaucht.

Freiberg – Gestreift

(Kg) Beim Vorbeifahren streifte am Mittwoch, gegen 6.55 Uhr, ein Pkw Ford

(Fahrerin: 24) auf der Friedrich-Engels-Straße einen parkenden Audi A4, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Diebe plünderten Baucontainer

(He) Unbekannte Täter waren in der Nacht zum Mittwoch in einem Baucontainer in der Hohensteiner Straße. Am Mittwochmorgen bemerkten die Mitarbeiter, dass u.a. eine Kettensäge, ein Fugenschneider, ein Gasbrenner und ein Rührgerät fehlen. Der Schaden macht insgesamt rund 3 500 Euro aus.

 Quelle: PD Chemnitz

Bundespolizei: Informationen 05.11.2014

Bundespolizei: Informationen 05.11.2014

Bundespolizei

BPOLI LUD: Dummer Jungenstreich zieht Ermittlungen nach sich

   Görlitz (ots) – Ein dummer Jungenstreich, den sich ein 25-jähriger Görlitzer erlaubte, zieht nun strafrechtliche Ermittlungen nach sich.

Den Mann hatte in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag eine Zivilstreife der Bundespolizei dabei beobachtet, wie dieser tatsächlich eine elektrische Kehrmaschine aus dem Bahnhofsgebäude heraus in Richtung Kino schob. Trotz offensichtlicher Schwierigkeiten, das schwere Gerät in Balance zu halten, gelang es ihm, mit der Maschine zunächst auf die andere Straßenseite zu gelangen. In der Jacobstraße wurde dann eine Bordsteinkante zum unüberwindlichen Hindernis. Von dort versuchte es der nächtliche Ausflügler noch ein paar Meter zu Fuß, bis er schließlich angehalten wurde. Vom Alkohol deutlich gezeichnet rang er um irgendeine Erklärung für das ungewöhnliche Manöver – bei knapp 1,8 Promille Atemalkohol blieb diese jedoch im Moment offen. Die Scheuersaugmaschine (Neupreis ca. 11.500 Euro) wurde sichergestellt und inzwischen dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Weil das teure Spezialgerät während des unbefugten Gebrauchs beschädigt wurde, sollte der 25-Jährige nun mindestens mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung rechnen.

BPOLI DD: Ladendieb mehrfach per Haftbefehl gesucht

    Dresden (ots) – Am Sonntag Nachmittag gegen 16:45 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Ladendiebstahl im Bahnhof Dresden Neustadt informiert. Ein 33-Jähriger hatte unter anderem drei Flaschen Spirituosen und mehrere Schachteln Zigaretten gestohlen, wurde dabei allerdings durch den Ladendetektiv erwischt. Bei der Überprüfung der Person durch die Bundespolizei wurde darüber hinaus bekannt, dass er gleich mehrfach gesucht wurde.

    Die Staatsanwaltschaft Leipzig hatte aufgrund mehrerer Einbruchsdiebstähle einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Zeitzer erlassen. Darüber hinaus war er durch die Staatsanwaltschaft Dresden wegen dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen á 15,-EUR verurteilt wurden. Da er diesen Betrag jedoch nicht bezahlte, wurde er per Haftbefehl gesucht. Des Weiteren war er durch die Staatsanwaltschaft Dresden aufgrund diverser Delikte (Erschleichen von Leistungen, Hausfriedensbruch und Diebstahl) zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Nach der Ermittlung der ladungsfähigen Anschrift wurde der 33-Jährige schließlich in die JVA Dresden eingeliefert.

 BPOLI EBB: Drogen in Großschönau festgestellt

    Großschönau: (ots) – Am 31.10.2014 gegen 22:45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf der Hauptstraße in Großschönau einen  23-jährigen tschechischen Staatsangehörigen. Bei der Inaugenscheinnahme seines Fahrzeuges wurde ein Tabakbeutel aufgefunden, in dem sich zwei Klipptütchen mit 2 Gramm Marihuana befanden. Somit bestand der Straftatverdacht der Einfuhr und des Besitzes von Betäubungsmitteln. Da zudem der Verdacht bestand, dass die Person unter Einfluss von berauschenden Mitteln ein Fahrzeug führte, wurde die Landespolizei Sachsen über den Sachverhalt informiert. Diese übernahm dann nach dem Eintreffen vor Ort die weiteren polizeilichen Maßnahmen.

BPOLI LUD: Von Damaskus über Ägypten und Italien nach Görlitz

    Görlitz (ots) – Einem Hinweis folgend nahm eine Streife der Bundespolizei gestern Abend eine Frau aus Syrien (67) und deren Sohn (30) in Gewahrsam. Die beiden saßen am Straßenrand in der Schützenstraße, nachdem sie sich offenbar in Görlitz verlaufen hatten. In der Dienststelle gaben sie später zu Protokoll, dass sie von Damaskus nach Ägypten, anschließend nach Italien reisten. Dort ließen sie sich im August 2013 von den italienischen Behörden registrieren. Da sich die Schwester der 67-Jährigen in Sachsen aufhalten soll, machten sie sich abermals auf den Weg und flogen vor ein paar Tagen nach Berlin. Den eigenen Angaben zufolge gelangten sie anschließend mit einem Bus in die Neißestadt. Die Ermittlungen durch die Bundespolizei dauern an. Den Fall übernahm schließlich die Zentrale Ausländerbehörde in Chemnitz.

BPOLI LUD: Polnischer Mann nach Polen zurückgeschoben

    Görlitz (ots) – In der vergangenen Nacht ist ein polnischer Staatsangehöriger auf der Görlitzer Dr.-Kahlbaum-Allee aufgegriffen worden. Gegen den 24-Jährigen besteht ein Einreiseverbot für Deutschland. Ermittlungen ergaben, dass das Landratsamt des Landkreises Mittelsachsen dem Zgorzelecer mit rechtskräftigem Bescheid im vergangenen April das Recht auf Einreise in die Bundesrepublik und das Recht auf Aufenthalt in der Bundesrepublik aberkannt hatte. Der Verstoß gegen das Freizügigkeitsgesetz/EU wurde angezeigt. Im Anschluss folgte die Zurückschiebung in die Republik Polen.

BPOLI LUD: Die Visa waren erschlichen

    Görlitz (ots) – Gegen einen 23-jährigen Ukrainer sowie eine 52-jährige Ukrainerin wird wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ermittelt. Beide waren  offensichtlich durch falsche Angaben rechtswidrig in den Besitz polnischer Visa gelangt, mit denen sie sich in Deutschland aufhielten. Während der Mann bei Kodersdorf festgestellt wurde, ist die Frau durch die gemeinsame deutsch-polnische Streifengruppe bei Zgorzelec festgestellt worden.

BPOLI LUD: Fahrrad kann von der Fahndungsliste gestrichen werden

    Görlitz (ots) – Ein weiteres Fahrrad kann seit gestern Abend von der Fahndungsliste gestrichen werden. Eine Streife der Bundespolizei stellte in der Uferstraße einen 36-Jährigen fest, der zuvor mit einem schwarzen Mountainbike über die Altstadtbrücke nach Görlitz geradelt war. Wie sich herausstellte, fahndete die Landespolizei Niedersachsen nach dem Rad, nachdem es bereits 2011 in Celle entwendet worden war.

Die Erklärung des Mannes, er habe das Bike von einem Bekannten gekauft und Papiere erhalte er erst nach erfolgreicher Probefahrt, half nichts – die Beamten stellten den Drahtesel sicher. Nun ermittelt das Polizeirevier Görlitz wegen des Verdachts der Hehlerei.

Quelle: Bundespolizei