sv-harthau-auszeit-tom-richter

Die Männer vom SV Chemnitz – Harthau bleiben in der Regionalliga weiterhin ohne Punkte. Nach 96 Spielminuten besiegelte das Dresdner Schiedsgericht die 1:3-Niederlage gegen den USV TU Dresden.

„In Annahme und Feldabwehr haben wir noch Steigerungspotenzial. Das und andere Fakten machten gestern den Unterschied aus. Ein großes Lob geht an Martin Uhlmann. Für mich war Martin gestern der beste Spieler meiner Mannschaft. Er macht uns für den gegnerischen Block wieder schwerer ausrechenbar“, analysiert SVH-Trainer Dr. Steffen Ihlenfeldt.

In der Sporthalle des Gymnasiums Einsiedel sahen ca. 40 Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einer knappen Satzniederlage, folgte ein ebenfalls knapper Satzausgleich. Das Spiel beider Mannschaften blieb auch im dritten Durchgang ausgeglichen, den wiederum die Gäste aus Dresden für sich entschieden. Einzig der vierte Spielabschnitt schien ein klare Sache zu werden. Aufgrund unterschiedlicher Ursachen konnten die SVH-Männer eine Sechs-Punkte-Führung und einen Satzball nicht nutzen. Mit 1:3 (22:25, 25:23, 22:25, 25:27) feierte der USV TU Dresden einen knappen Auswärtserfolg, während die Mannschaft von SVH-Kapitän Sascha Gräßler die Chance auf den ersten Sieg der Saison ungenutzt ließ.

Neben der vermeidbaren Niederlage äußert sich Ihlenfeldt aber auch zu einer Angelegenheit mit gewissem Beigeschmack: „Das war eine eher unglückliche Schiedsrichteransetzung der Einsatzleitung, gleich zwei Schiedsrichter aus Dresden anzusetzen, wo auch noch die Tochter der ehemaligen Sektionsleiterin des Chemnitzer PSV an der Linie stand“. Dies habe nichts mit einem schlechtem Verlierer zu tun, sondern muss auch beim Volleyball einmal angesprochen werden können, da dies bei knappen Satzkonstellationen und engen Entscheidungen einen gewissen Eindruck hinterlässt und zu nicht unberechtigten Diskussionen und Meinungsdifferenzen führt bzw. führen kann.

Nichtsdestotrotz bleibt festzustellen, dass das Spiel attraktiver war als das Endgebnis unddieser Umstand für die kommenden Aufgaben optimistisch stimmt. Allerdings fahren Gräßler & Co am kommenden Samstag, 16 Uhr zunächst als krasser Außenseiter zum Ligaprimus, Drittligaabsteiger und der Bundesligareserve VC Dresden II. (mw / mv)

Spielinformationen

Regionalliga Ost Männer

  1. Spieltag – Samstag, 01.11.2014, 19 Uhr

SV Chemnitz Harthau – USV TU Dresden

1:3 (22:25, 25:23, 22:25, 25:27) / 96 Spielminuten / 40 Zuschauer

  1. Schiedsrichter: Steffen Jäger (Dresden / Sachsen)
  2. Schiedsrichterin: Claudia Dittrich (Dresden / Sachsen)

Die Spiele des SV Chemnitz Harthau bis zum Jahresende

Samstag, 08.11.2014, 16 Uhr: VC Dresden – SV Chemnitz-Harthau

Samstag, 15.11.2014, 19 Uhr: VC Altenburg – SV Chemnitz-Harthau

Sonntag, 23.11.2014, 13 Uhr: SV Chemnitz-Harthau – TSG Markkleeberg

Samstag, 29.11.2014, 19 Uhr: SV Chemnitz-Harthau – L.E. Volleys II

Samstag, 06.12.2014, 19 Uhr: SV Chemnitz-Harthau – Ohrdrufer SV

Samstag, 13.12.2014, 20 Uhr: VSV Jena – SV Chemnitz-Harthau

Quelle: Mathias Vogel Foto: Tom Richter

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!