Polizei Direktion Görlitz: Informationen 31.10.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 31.10.2014

Polizei

 Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

 

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße

30.10.2014, 13:15 Uhr

Die 43-jährige Fahrerin eines Fords hielt mit ihrem Fahrzeug in Bautzen auf der Dr.-Salvador-Allende-Straße an. Sie öffnete die Fahrzeugtür ohne sich zu vergewissern, ob sich andere Verkehrsteilnehmer auf der Straße befinden. Ein 69-jähriger Fahrradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr gegen die geöffnete Fahrertür. Der Mann stürzte und musste ambulant behandelt werden. Der bei ihm durchgeführte Alkoholtest verlief positiv. Das Gerät zeigte 0,66 Promille an. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Polizei hat die notwendigen Ermittlungen aufgenommen.

Eierwerfer gestellt

Bautzen, Erich-Weinert-Straße

30.10.2014, 17:40 Uhr

Zunächst unbekannte Täter bewarfen den Verkaufsstand eines vietnamesischen Betreibers mit Eiern. Dadurch wurden mehrere Kleidungsstücke stark verunreinigt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen wurden 4 Personen (2×15, 16,18) gestellt. Das Motiv blieb unklar, könnte jedoch in jugendlichem Übermut zu suchen sein. Bei ihrer Aktion verbrauchten sie insgesamt 16 Packungen a 10 Eier. Die entstandene Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen die vier aufgenommen. Letztendlich hat sich das Quartett für sein Handeln beim Geschädigten entschuldigt.

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

Doberschau-Gaussig, Ortsteil Weißnaußlitz, Neukircher Straße

30.10.2014, 13:40 Uhr

Ein 26-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr die Staatsstraße 109, von Neukirch nach Bautzen. Aus gegenwärtig ungeklärter Ursache verlor er in Weißnaußlitz auf der Neukircher Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses überschlug sich und kam im angrenzenden Feld zum Liegen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro. Es musste abgeschleppt werden.

VW Bora verschwunden

Sohland a.d. Spree, Ortsteil Taubenheim, Sohlander Straße

30.10.2014, 22:00 Uhr – 31.10.2014, 03:00 Uhr

Autodiebe entwendeten einen gesichert abgestellten VW Bora. Das zehn Jahre alte grüne Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen BZ-XT 96. Der Wert des Fahrzeuges wurde mit ca. 4.000 Euro angegeben. Verschiedene Gegenstände aus dem Fahrzeug wurden durch die Täter auf die Straße geworfen.

Vereinsheim „heimgesucht“

Demitz-Thumitz, Ortsteil Pohla, Schönbrunner Straße

28.10.2014, 22:00 Uhr – 30.10.2014, 16:55 Uhr

Unbekannte Täter brachen eine Tür eines Vereinsheimes auf. Im Inneren wurden zwei weitere Türen aufgebrochen und das Objekt durchsucht. Es wurde eine Geldkassette mit einem zweistelligen Bargeldbetrag gestohlen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Verkehrsinsel übersehen

Schmölln-Putzkau, Ortsteil Putzkau, Dresdener Straße

30.10.2014, 10:20 Uhr

Ein 55-jähriger befuhr mit seinen Renault Clio die neue Bundesstraße 98, aus Neustadt in Richtung Putzkau. Aus gegenwärtig noch ungeklärter Ursache fuhr er im Kreisverkehr geradeaus, über die dort befindliche Verkehrsinsel hinweg. Dabei verletzte er sich und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Versuchter Einbruch in eine Firma

Schirgiswalde-Kirschau, Bautzener Straße

29.10.2014, 19:30 Uhr – 30.10.2014, 06:25 Uhr

Unbekannte Täter versuchten mit Gewalt die Eingangstür einer Firma aufzubrechen. Die Tür hielt den Eindringlingen stand, es entstand jedoch ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Anschließend drangen die Täter in ein Firmenfahrzeug ein, welches auf dem Gelände stand. Hieraus stahlen sie Werkzeuge. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 3.500 Euro angegeben.

Papiercontainer angezündet

Arnsdorf, Elfriede-Lohse-Wächtler-Weg

30.10.2014, 15:40 Uhr

Unbekannte Täter zündeten das in zwei Papiercontainern befindliche Papier an. Die Feuerwehr Arnsdorf kam mit elf Kameraden zum Einsatz. Es gelang ihnen, den Brand schnell zu löschen. Durch das Feuer wurden beide Container beschädigt. Eine genaue Schadenshöhe liegt gegenwärtig noch nicht vor.

Katze wohlauf – Auto kaputt

Großröhrsdorf, Radeberger Straße

31.10.2014, 00:30 Uhr

Ein 18-jähriger befuhr mit einem VW Golf in Großröhrsdorf die Radeberger Straße. In einer Rechtskurve musste er einer Katze ausweichen und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Er fuhr gegen die Fassade eines Hauses und eine Grundstücksmauer. Der junge Mann blieb unverletzt, es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Einbruch in eine Firma

Ralbitz-Rosenthal, Ortsteil Ralbitz, Rosenthaler Weg

29.10.2014 – 30.10.2014

Gewaltsam drangen Unbekannte in eine Halle einer Firma ein. Hier entwendeten sie eine Stahlblechkassette. Die Höhe des Diebstahlschadens muss noch ermittelt werden, der Sachschaden wurde auf ca. 300 Euro geschätzt.

Kellereinbrüche

Radeberg, Wasserstraße

29.10.2014, 16:00 Uhr – 30.10.2014, 17:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in zwei Keller ein. Aus einem Keller wurde ein Fahrrad der Marke „Ghost“ gestohlen, aus dem zweiten fehlen drei Flaschen Sekt und acht Flaschen Ramazotti. Der Gesamtschaden beträgt ca. 700 Euro.

Einbruch in einen Keller

Hoyerswerda, Teschenstraße

29.10.2014, 22:00 Uhr – 30.10.2014, 10:30 Uhr

Vermutlich durch Manipulation eines Schlosses drangen Unbekannte in einen Keller ein. Das Objekt der Begierde war ein Werkzeugkoffer, welchen die Täter mitnahmen. Der Schaden wurde mit ca. 60 Euro angegeben.

Wendemanöver endet am Telefonmasten

Königswartha, Ortsteil Wartha Bautzener Straße

30.10.2014, 12:10 Uhr

Eine 48-jährige Fahrerin eines Renault Clio hatte die Absicht, in einer Grundstückseinfahrt zu rangieren. Dabei fuhr sie gegen einen Telefonmast der Deutschen Telekom, an dem geringer  Sachschaden entstand. Am Ende des missglückten Wendemanövers schlug ein Schaden von ca. 1.500 Euro zu Buche. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Abstellkammmer aufgebrochen

Görlitz, Brautwiesenstraße

24.10.2014, 16:00 Uhr – 30.10.2014, 18:30 Uhr

Eine Abstellkammer, welche sich zwischen zwei Etagen eines Mehrfamilienhauses befindet, wurde aufgebrochen. Die darin gelagerten Elektrowerkzeuge, wie Winkelschleifer, Stichsäge und Akkuschrauber stahlen die Diebe. Desweiteren fehlen vier Werkzeugkoffer. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 300 Euro angegeben.

Einbruch in eine Lagerhalle

Horka, Ortsteil Biehain, Zum Inselsee

30.10.2014, zwischen 00:00 Uhr und 06:30 Uhr

Auf gegenwärtig noch nicht bekannte Art und Weise drangen Unbekannte in eine Lagerhalle ein. Hier wurden verschiedene Kupferkabel, Werkzeuge sowie Batterien entwendet. Weiterhin wurden der Tankverschluss eines Radladers aufgebrochen und ca. 200 Liter Diesel abgezapft. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 1.700 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Einbruch in eine Baumschule

Leutersdorf, Heinrichshöhe

29.10.2014, 18:00 Uhr – 30.10.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Baumschule. Hier wurden Werkzeuge, so u.a. eine Kettensäge und zwei Motorsensen entwendet. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 2.600 Euro und der Sachschaden auf ca. 10 Euro.

Citroen macht sich selbstständig

Bad Muskau, Gablenzer Straße

30.10.2014, 13:00 Uhr

Die 45-jährige Fahrerin eines Citroens parkte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Penny Marktes ab. Vermutlich vergaß sie, das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. In der Folge machte sich das Auto auf abschüssiger Straße selbständig und kollidierte mit einem parkenden Ford. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand ein geschätzter Schaden von ca. 1.000 Euro.

Alkoholbedingte Ausfallerscheinungen

Rietschen, Rothenburger Straße

30.10.2014, 09:15 Uhr

Eine Frau verständigte die Polizei, da ein Mann blutverschmiert in einem Geschäft in Rietschen auf der Rothenburger Straße  erschien. Rettungskräfte und Polizei rückten an, das Schlimmste befürchtend.

Es stellte sich heraus, dass der 60-jährige Mann gestürzt war. Da ein deutlicher Alkoholgeruch in der Luft lag, führten die Polizisten einen Test durch. Das Gerät zeigte zu der frühen Morgenstunde stolze 1,78 Promille an. Der Gestürzte wurde anschließend an die Rettungskräfte übergeben.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 31.10.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen      93
Polizeirevier Görlitz8
Polizeirevier Zittau-Oberland3
Polizeirevier Kamenz8
Polizeirevier Hoyerswerda10
Polizeirevier Weißwasser12
BAB 42
gesamt523

 Quelle: PD Görlitz

Schwierige Streckenbedingungen in China

Schwierige Streckenbedingungen in China

M14_4540Stuttgart. Wechselnde Wetterbedingungen auf dem Shanghai International Circuit stellten die Porsche 919 Hybrid in den ersten beiden freien Trainingssitzungen vor besondere Herausforderungen. Dennoch konnte das Werksteam die Balance der beiden Le Mans-Prototypen mit den Startnummern 14 und 20 verbessern. Nach anfänglichem Regen trocknete der chinesische Kurs im ersten Freien Training ab. Das zweite Freie Training begann zunächst im Trockenen. Dann jedoch setzten wieder starke Niederschläge ein, sodass die Sitzung 17 Minuten vor dem regulären Ende sogar abgebrochen werden musste.

Das erste Freie Training beschloss der Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 20 nach 90 Minuten auf Platz fünf (1.53,084 Minuten/35 Runden). Die Nummer 14 legte aufgrund eines Batteriewechsels nur sieben Runden mit einer Bestzeit von 1.54,631 Minuten zurück. Im zweiten Freien Training verbesserte die Startnummer 20 ihre Zeit auf 1.51,801 Minuten (Platz 5/12 Runden) und die Nummer 14 auf 1.52,293 Minuten (Platz 6/29 Runden).

In Shanghai begrüßte das Porsche Team den Weltklasse-Turner Marcel Nguyen in der Box. Der zweifache Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Sommerspiele 2012 hat in China viele Fans und ist selbst begeisterter Porsche-Fahrer.


Stimmen nach dem Training:

Alexander Hitzinger, Technischer Direktor LMP1: „Dieser erste Trainingstag war für die Abstimmungsarbeit natürlich alles andere als ideal. Gerade weil wir hier noch gar keine Erfahrung haben, hätten wir uns konstante Bedingungen gewünscht. Im Trockenen hatten wir ein Grip-Problem, zumal noch wenig Reifenabrieb auf der Strecke lag und die Temperaturen auch relativ niedrig waren. Im Regen funktionierten unsere Autos gut, allerdings lässt die Wetterprognose ein trockenes Rennen erwarten. Es wäre hilfreich, wenn es im dritten Training am Samstag trocken bliebe, aber davon können wir momentan nicht ausgehen.“

Fahrer Porsche 919 Hybrid (Nummer 14)
Romain Dumas (36, Frankreich): „Im ersten Freien Training bin ich kaum zum Fahren gekommen. Der Wechsel der Batterie kostete uns einige Runden, aber unsere Mechaniker haben einen tollen Job abgeliefert. Normalerweise dauert diese Reparatur zwei Stunden, sie waren nach nur 60 Minuten fertig. Ich fahre zum ersten Mal hier in Shanghai, da hat uns diese Verzögerung nicht sehr geholfen. Aber dies ist nur der erste Tag und ich bin froh, ein paar Runden im Trockenen gedreht zu haben.“

Neel Jani (30, Schweiz): „Nach dem Tausch der Batterie heute Morgen und dem Regen heute Nachmittag konnte ich keine gezeitete Runde fahren – in meiner ersten fliegenden Runde wurde das zweite Training abgebrochen. Das ist keine optimale Vorbereitung. Im dritten Freien Training werden wir das Beste daraus machen.“

Marc Lieb (34, Ludwigsburg): „Ich kenne die Strecke bereits aus den vergangenen Jahren. Als ich im zweiten Freien Training mit Slicks auf die Strecke gegangen bin, setzte der Regen ein. Kaum war ich auf Intermediate-Reifen draußen, war es auch für die zu nass. Auf Regenreifen lief der Porsche 919 Hybrid super. Im Rennen soll es allerdings trocken bleiben. Zum Schluss der Sitzung war die Sicht dann einfach zu schlecht und das Aquaplaning zu heftig – Weiterfahren ergab keinen Sinn mehr.“

Fahrer Porsche 919 Hybrid (Nummer 20)
Timo Bernhard (33, Bruchmühlbach-Miesau): „Durch den Regen ist die Abstimmungsarbeit für das Rennen buchstäblich ins Wasser gefallen. Gerade als ich im zweiten Training mit neuen Reifen auf die Strecke wollte, setzte der Regen ein. Ich bin zum ersten Mal hier. Der Kurs ist anspruchsvoll und das Grip-Niveau liegt sehr niedrig. Gut, dass ich wenigstens ein paar Runden auf trockener Bahn fahren konnte.“

Brendon Hartley (24, Neuseeland): „Mein erster Eindruck von dieser Strecke ist gut – ich kannte sie vorher noch nicht, mag sie aber. Sie wartet mit einigen interessanten Kurven auf. Am Anfang war es recht nass, dann trocknete es schnell ab. Wir haben noch etwas Arbeit vor uns, denn der Abstand zur Spitze ist etwas zu groß.“

Mark Webber (38, Australien): „Ich konnte nur ein paar Runden fahren, dann wurde das zweite Training mit der roten Flagge abgebrochen. Eine richtige Entscheidung, denn das Aquaplaning war extrem und die Sicht mehr als bescheiden. Uns hat dieser Tag heute also nicht wirklich weitergebracht, aber er war natürlich für die meisten Teams schwierig.“

Hinweis: Foto- und Videomaterial zur WEC steht akkreditierten Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank unter der Internet-Adresse https://presse.porsche.de zur Verfügung. Hier können Sie auch den Porsche Motorsport SMS-Info-Service aktivieren, der Sie mit den wichtigsten News und Infos versorgt. Auf dem Twitter-Kanal @PorscheRaces erhalten Sie aktuelle Informationen und Fotos zum Porsche Motorsport live von den Rennstrecken in aller Welt. Zugriff auf den digitalen Porsche Motorsport Media Guide 2014 haben Journalisten unter der Internet-Adresse https://presse.porsche.de/motorsport. Weitere Inhalte finden Sie unter www.newsroom.porsche.com, dem neuen Angebot der Porsche Kommunikation für Journalisten, Blogger und Online-Multiplikatoren.

Quelle: Porsche Motorsport

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 4

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 4

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei Verletzten

Bundesautobahn 4, Dresden – Görlitz, zwischen der Abfahrt Görlitz und dem ehemaligen Grenzübergang

31.10.2014, 09.25 Uhr

 

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 09:25 Uhr auf der Bundesautobahn 4. Ein 82-jähriger Fahrer eines Opels war hier von Dresden kommend unterwegs. Aus gegenwärtig noch unbekannter Ursache verlor er nach der Autobahnabfahrt Görlitz die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses überschlug sich mehrfach und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, er musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Zur Klärung der Unfallursache kam der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz zum Einsatz. Bestandteil der Ermittlungen wird es sein, ob ein anderes Fahrzeug in den Verkehrsunfall involviert war.  Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges musste die Autobahn voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Autobahnabfahrt Görlitz abgeleitet.

Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 31.10.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 31.10.2014

Polizei11

Verkehrsunfallgeschehen

(Ha) Am 30. Oktober 2014 ereigneten sich im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz 70 Verkehrsunfälle, hierbei wurde eine Person getötet sowie fünf Personen verletzten sich.

Chemnitz

OT Altendorf – Kupferdiebe entwendeten Fallrohr

(BR) Am Donnerstag, zwischen 4.15 Uhr und 14.30 Uhr, gelang es unbekannten Tätern, an einem Haus auf der Waldenburger Straße angebrachtes Kupferfallrohr (ca. 5,50 Meter Länge) im Wert von zirka  350 Euro zu entwenden. Hierbei verursachten sie einen Sachschaden von rund 50 Euro.

OT Siegmar – Kradfahrer verletzt

(BR) Am Donnerstagmittag, gegen 12.35 Uhr, kam es auf der Zwickauer Straße zu einem Verkehrsunfall, als eine 63-Jährige mit ihrem Pkw Toyota die Ausfahrt des FRISTO Getränkemarktes nutzte und auf die Zwickauer Straße stadtauswärts abbog. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr in Höhe der dort beginnenden Baustelle ein bevorrechtigter 50-Jähriger mit einem Krad Yamaha entgegen. In der Folge kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei sich der Kradfahrer leicht verletzte. Es entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 1 000 Euro.

OT Sonnenberg – Pkw aufgebrochen

(BR) Unbekannte Täter zerstörten am späten Donnerstagnachmittag, zwischen 16.45 Uhr und 17.15 Uhr, an einem am Humboldtplatz abgestellten Pkw Audi die Beifahrerfensterscheibe. In der Folge wurden aus dem Fahrzeug eine Handtasche mit Ausweisdokumenten und Bargeld sowie ein Navigationsgerät Medion entwendet. Der entstandene Sach- sowie Stehlschaden wurde mit je rund 400 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt.

OT Zentrum – Fußgänger angefahren

(BR) Ein 20-Jähriger befuhr mit einem Pkw Ford am Donnerstagabend, gegen 18.35 Uhr, die Dresdner Straße in Richtung August-Bebel-Straße. Hierbei nutzte er den linken von zwei vorhandenen Fahrstreifen. In einer Linkskurve verlor der 20-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit dem Bordstein des Gegenfahrstreifens, einem Metalltor sowie einem Metallzaun und stieß schließlich mit dem Heck gegen einen 26-jährigen Fußgänger, welcher dadurch zu Sturz kam und sich leicht verletzte. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6 200 Euro.

OT Altendorf – Wohnungsbrand

(Ha) Feuerwehr und Polizei kamen am frühen Donnerstagabend, gegen 18.45 Uhr, auf der Ricarda-Huch-Straße zum Einsatz. Aus bislang ungeklärter Ursache war dort in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Personen wurden nicht verletzt, Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Ein Brandursachenermittler wird noch im Laufe des Tages zum Einsatz kommen.

OT Sonnenberg – Pkw beschädigt

(Ha) Polizeibeamte wurden am Donnerstag, gegen 21 Uhr auf Fürstenstraße / Dresdner Straße gerufen. Drei unbekannte Vandalen überquerten dort die Straße, obwohl die Lichtzeichenanlage für Fußgänger „rot“ zeigte und dadurch eine 31-jährige Fahrerin eines Pkw Audi zum Anhalten genötigt wurde. Einer der drei Vandalen schlug mit einer Flasche zudem gegen das Fahrzeug und verursachte einen geschätzten Sachschaden von etwa 200 Euro. Anschließend flüchteten die Täter.

OT Zentrum – Pkw aufgebrochen

(Ha) In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag schlugen unbekannte Täter an einem Pkw Opel eine Scheibe ein und entwendeten aus dem Fahrzeug einen Beutel mit kosmetischen Erzeugnissen, Bekleidungsgegenständen und Schmuck im Wert von etwa 200 Euro. Am Fahrzeug entstand ein geschätzter Sachschaden von zirka 250 Euro. Der Pkw war auf der Straße An der Markthalle abgestellt.

OT Altchemnitz – Alkoholisierter Fahrradfahrer

(Ha) Am Freitag, kurz vor 9 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte einen 43-jährigen Fahrradfahrer auf der Schulstraße. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,30 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte und er kassierte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg – Versuchter Einbruch

(Ha) Unbekannte Täter versuchten vom Mittwoch zum Donnerstag auf der Kleinen Kirchgasse eine Zugangstür zu einem Blumengeschäft aufzubrechen. Die Unbekannten verursachten dabei einen Sachschaden von etwa 300 Euro.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Betrugsversuche „Enkeltrick“

(Ha) Am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr, rief ein Unbekannter bei einer 84-jährigen Seniorin an, gab sich als ihr Enkel aus und bat um mehrere Tausend Euro. Die Frau erkannte die Betrugsmasche, verständigte die Polizei und erstattete Anzeige. Vier weitere Betrugsversuche mit gleicher bzw. ähnlicher Begehungsweise gelangten in Annaberg sowie Chemnitz zur Anzeige. Auch hier kam es zu keinen Vermögensschäden.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Überfall auf Schmuckgeschäft am Sonntag ein Fall bei „Kripo live“

(SR) Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete in der Medieninformation Nr. 452 vom
21. August 2014 von einem Überfall auf ein Schmuckgeschäft in der Ernst-Thälmann-Straße. Gegen 10.45 Uhr waren zwei Unbekannte in das Geschäft gekommen, hatten den Geschäftsinhaber angegriffen, gefesselt und Schmuck gestohlen. Der Geschäftsmann erlitt einen Schock. Die Polizei bittet nun am Sonntag, dem 2. November 2014, um 19.50 Uhr, in der MDR-Sendung „Kripo live“ um Unterstützung bei der Aufklärung der Straftat. Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalpolizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445.

Neukirchen / Bundesautobahn A 72 – Dieseldiebstahl

(BR) Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Freitag, zwischen 23.30 Uhr und 1.30 Uhr, aus dem Tank eines auf dem Parkplatz „Am Neukirchener Wald“ in Richtung Hof parkenden Lkw etwa 100 Liter Dieselkraftstoff. Es entstand kein Sachschaden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Pkw Audi entwendet

(Ha) In der Nacht vom 30. zum 31. Oktober 2014 entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Pkw Audi A6. Der Zeitwert des Pkw, der auf dem Franz-Kögler-Ring abgestellt war, wurde mit etwa 27 000 Euro beziffert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, nach dem Fahrzeug wird gefahndet.

Freiberg – Pkw kollidierte mit Kleinkraftrad / 2 Personen verletzt

(BR) Am späten Donnerstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, befuhr ein Pkw BMW (Fahrer: 73 Jahre) im Gewerbegebiet die Straße Häuersteig aus Richtung McDonald’s in Richtung ALCO-Möbel. Beim Überqueren einer vorfahrtsberechtigten Straße übersah der 73-jährige BMW-Fahrer ein Kleinkraftrad Kreidler (Fahrer: 16 Jahre). Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei das Kleinkraftrad zu Sturz kam. Der 16-Jährige sowie dessen Sozius (15 Jahre) verletzten sich hierbei leicht. Am BMW und am Kleinkraftrad entstand Sachschaden von insgesamt zirka 2 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau – Alkoholisiert aus dem Verkehr gezogen …

(Ha) … wurde kurz vor 24 Uhr der 45-jährige Fahrer eines Kleintransporters VW auf der Auerswalder Hauptstraße. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und die Sicherstellung des Führerscheins erfolgte.

Mittweida – Jugendliche beschädigten Steinskulptur

(BR) Am Donnerstagabend kam die Polizei auf der Straße Am Bürgerkarree, dem dortigen Fußweg zwischen Weberstraße und Pfarrberg, zum Einsatz. Dort hatten fünf Jugendliche  gemeinschaftlich eine Steinskulptur „Sprudelnde Quelle“ von einem Sockel getreten und dadurch beschädigt. Durch Beamte konnten die Täter im näheren Tatortumfeld gestellt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Revierbereich Rochlitz

Wechselburg/OT Altzschillen – „Schwergewicht“ gestohlen/Zeugengesuch

(SR) In der Nacht vom Mittwoch, dem 22. Oktober 2014, zum Donnerstag, dem 23. Oktober 2014, machten sich Unbekannte auf einer Baustelle an einem Wanderparkplatz an der Muldenbrücke zu schaffen. Dort hatten Bauarbeiter bis zum Mittwoch eine Rüttelplatte im Einsatz. Am Donnerstag bemerkten die Arbeiter, dass das Arbeitsgerät verschwunden war. Sie hatten dieses extra mit der Schaufel eines Radladers gesichert. Die unbekannten Täter zogen die Rüttelplatte unter der Schaufel heraus und weiter über eine Wiese zu einer Parkbucht an der Straße (S 242, Wechselburg – Mutzscheroda). Dort müssen sie das Schwergewicht von ca. 200 kg dann verladen haben. Die Rüttelplatte von „Ammann“ ist hellblau und hat einen Wert von etwa 2 500 Euro. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat in der Nacht vom Mittwoch, dem 22. Oktober 2014, zum Donnerstag, dem 23. Oktober 2014, im Bereich der Muldenbrücke, des Parkplatzes beziehungsweise der Parkbucht verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen? Wer kann Angaben zu den Dieben oder dem Verbleib der Rüttelplatte machen? Hinweise nimmt die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rochlitz – Fahrzeuge beschädigt

(SR) Auf einem Parkplatz in der Uferstraße machten sich am Donnerstag in den Morgenstunden Unbekannte an einem Lkw Mercedes und einem Pkw Peugeot zu schaffen. Bei beiden Fahrzeugen schlugen die Täter eine Seitenscheibe ein, durchsuchten das Innere und rissen die Lenksäulenverkleidung ab. Aus dem Laster wurde nichts gestohlen. Ob die Unbekannten etwas aus dem Peugeot mitgenommen haben, ist noch nicht bekannt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro.

Quelle: PD Chemnitz