Polizei04

OT Kappel/OT Kaßberg – Kabeldieb verursachten Stromausfall

(He) Ein unbekannter Kabeldieb ging in der Nacht zum Mittwoch ein hohes Risiko ein. Mit einer Kabelschere zerschnitt er in einer Baugrube in der Zwickauer Straße ein unter Spannung stehendes Starkstromkabel (10 kV). Dabei kam es zu einem Kabelbrand. Der Täter flüchtete vom Tatort und ließ die Kabelschere zurück. Möglicherweise hat er sich verletzt. Der Energieversorger bemerkte um 1.44 Uhr Störungen auf Teilen des Kaßberges. Dort kam es zu Stromausfällen. Bei der Prüfung wurde der Kabelbrand festgestellt und die Feuerwehr gerufen, die das Feuer mit Schaum löschte. Der am Kabel entstandene Schaden beträgt rund 200 Euro.

Stadtzentrum – Unbekannte zündeten Sonnenschirm an

(He) Am frühen Mittwochmorgen zündeten unbekannte Täter einen Sonnenschirm auf der Terrasse einer Gaststätte in der Brückenstraße an. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des benachbarten Hotels hatte den brennenden Schirm bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr löschten den Brand und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf die Gaststätte.

OT Borna-Heinersdorf – Radfahrer fiel auf

(He) Auf der Sandstraße bemerkte am Dienstagabend, gegen 21.35 Uhr, eine Streifenwagen- Besatzung einen Pedalritter, der ohne Licht am Rad in Schlangenlinien fuhr. Auch hielt der junge Mann während der Fahrt eine Flasche Bier in der Hand. Grund genug, den Radfahrer (31) anzuhalten. Der Atemalkoholtest ergab 1,9 Promille. Der 31-Jährige bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und musste zur Blutentnahme.

OT Hutholz – Tasche gestohlen

(He) Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Dieb einer 70-Jährigen nach dem Einkauf in einem Markt in der Chemnitzer Straße die Tasche gestohlen. Nachdem sie ihren Einkaufswagen zurückgebracht hatte, fiel ihr auf, dass sie die Tasche nicht mehr dabei hat. Sie konnte sich das Verschwinden nicht erklären. Als sie ihre Geldkarte sperren ließ, erfuhr die Seniorin, dass man bereits versucht hatte, Geld abzuheben. Dies war jedoch gescheitert, weil die falsche PIN verwendet wurde. In der Tasche hatte sie neben einer Geldbörse mit etwas über 150 Euro noch Ausweise und Fahrzeugpapiere. Der Schaden wird insgesamt auf ca. 260 Euro geschätzt.

OT Kappel – Einbrecher kamen am Tage/Polizei sucht Zeugen

(He) Unbekannte Täter hebelten am Dienstag während der Abwesenheit der Eigentümer eine Wohnung in der Irkutsker Straße auf. In der Wohnung durchsuchten sie sämtliche Räume nach Verwertbarem. Gestohlen haben die Einbrecher einen Schranksafe mit Schmuck und Bargeld, einen Laptop, eine Digitalkamera, eine Videokamera, eine externe Festplatte und einen Werkzeugkoffer. Der Wert des Diebesgutes macht mehrere tausend Euro aus. Hausbewohner hatten in der Mittagszeit zwei junge Männer im Haus gesehen, die möglicherweise als Täter in Frage kommen. Beide trugen schwarze Jacken mit Kapuze und waren nicht näher erkennbar. Sie hatten beim Verlassen des Hauses bunte Einkaufstaschen bei sich. Aus der bestohlenen Wohnung fehlen gelbe und blaue Einkaufstüten aus reißfestem Material. Die Polizeidirektion Chemnitz bittet unter Tel. 0371 387 – 495808 um Zeugenhinweise. Wer hat am Dienstag, nach 12.30 Uhr, in der Irkutsker Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch und den beschriebenen Tätern zu tun haben.

OT Helbersdorf/OT Altchemnitz – Auto und Motorrad gestohlen

(Ki) Von einem Parkplatz an der Paul-Bertz-Straße ist in der Nacht zum Dienstag ein roter VW Touran gestohlen worden. Der Wert des acht Jahre alten Pkw wurde mit rund 7 000 Euro angegeben.
In Diebeshand fiel auch ein Motorrad vom Typ Kawasaki Z 800 E. Das schwarz-orangefarbene Naked Bike war am Montagmittag in der Paul-Gruner-Straße abgestellt worden. Am Dienstagvormittag war es samt Schloss verschwunden. Das Bike ist schätzungsweise 8 000 Euro wert.

OT Gablenz – Seniorin angefahren

(Fi) Eine 76-jährige Fußgängerin überquerte am Dienstag, gegen 14.25 Uhr, in Höhe Haus-Nr. 216 die Augustusburger Straße. Ein Toyota Yaris (Fahrer: 85) erfasst die Seniorin, welche dabei schwere Verletzungen erlitt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 2 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Mutmaßlicher Räuber stellte sich bei der Polizei

(Fi) Mit der Medieninformation Nr. 567 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz am Morgen des 19. Oktober 2014 über den Überfall auf die Tankstelle in der Chemnitzer Straße am Abend zuvor. Der unbekannte Täter hatte die 29-jährige Angestellte mit einer Pistole bedroht und die Frau, die einen Schock erlitt, damit zur Übergabe von mehreren hundert Euro gezwungen. Das Raubkommissariat der Chemnitzer Kriminalpolizei nahm noch am Tatabend die Ermittlungen auf.
Am Nachmittag des 23. Oktober 2014 sprach im Polizeirevier Mittweida ein 18-jähriger Mittweidaer vor. Er gab an, „etwas gestehen“ zu wollen. In seiner Vernehmung gestand er den Überfall auf die Tankstelle am 19. Oktober 2014. Dabei offenbarte der nunmehr Beschuldigte Detailwissen, dass sein Geständnis glaubhaft machte. Nach seinen Angaben ist von der Beute nichts mehr übrig. Das Geld habe er für seinen Lebensunterhalt aufgebraucht.
Aufgrund eines bereits bestehenden Sitzungshaftbefehls befindet sich der 18-Jährige mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Niederwiesa – Scheibe eingeworfen

(SR) In der Mühlenstraße beschädigten Unbekannte im Zeitraum zwischen Freitag, dem 10. Oktober 2014, und Montag, dem 27. Oktober 2014, eine Fensterscheibe des Schulgebäudes. Vermutlich durch einen Steinwurf zerstörten die Täter die äußere Scheibe der Thermoverglasung in der dritten Etage. Die Kosten für die Reparatur der Scheibe wurden auf rund 500 Euro geschätzt.

Kriebstein – Unfall beim Ausweichen

(Fi) Gegen 21.30 Uhr war am Dienstag der 47-jährige Fahrer eines Skoda Fabia auf der Staatsstraße 32 von Ehrenberg in Richtung Rossau unterwegs. Einen reichlichen Kilometer vor dem Ortseingang Rossau wich der Fahrer nach seinen Angaben einem Wildschwein aus. Dabei kam der Pkw ausgangs einer Linkskurve von der Straße ab. Der Skoda überschlug sich auf einem angrenzenden Feld, wobei der 47-Jährige schwere Verletzungen erlitt. Auf ca. 1 000 Euro beziffert sich die Höhe des Schadens an dem Pkw.

Hainichen – Auffahrunfall

(Fi) Auf der Ernst-Thälmann-Straße fuhr am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, ein Ford Fiesta (Fahrerin: 19) auf einen verkehrsbedingt haltenden Opel Astra auf. Bei dem Aufprall wurde die Opel-Fahrerin leicht verletzt. Auf insgesamt ca. 4 000 Euro wurde die Höhe des Sachschadens an den beiden Pkw geschätzt.

Niederwiesa – Fuchs kontra Bus

(Fi) Auf der Staatsstraße 238 im Ortsteil Lichtenwalde kam es am Dienstag, gegen 23.40 Uhr, zur Kollision zwischen einem Linienbus Evobus und einem über die Straße wechselnden Fuchs. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Am Bus entstand mit ca.
3 000 Euro nicht unerheblicher Sachschaden. Der Busfahrer (Altersangaben liegen nicht vor) blieb unverletzt.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Fahrradfahrer schwer verletzt

(Fi) Ein 49-jähriger Fahrradfahrer befuhr am Dienstag, gegen 20.10 Uhr, den Radweg an der Bundesstraße 101 von Brand-Erbisdorf in Richtung Freiberg. In Höhe der Schulstraße kollidierte er mit einem auf dem Radweg aufgestellten rot/weißen Poller. Der Fahrradfahrer stürzte und wurde schwer verletzt. An Fahrrad und Poller entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Großschirma – Ford kollidierte mit Fahrradfahrer

(Fi) Am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, bog der 31-jährige Fahrer eines aus Richtung Siebenlehn kommenden Ford Mondeo von der Bundesstraße 101 in Großvoigtsberg nach links in die Glückaufstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem in der Glückaufstraße entgegenkommenden Fahrradfahrer. Der Ford prallte in der weiteren Folge noch gegen einen Strommast. Der 51-jährige Fahrradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Auf ca. 4 000 Euro beziffert sich der insgesamt eingetretene Sachschaden.

Revierbereich Rochlitz

Mühlau – Einbrecher kamen durch Terassentür

(SR) In einem Einfamilienhaus in der Weststraße waren am Dienstag Unbekannte zugange. Die Täter nutzten die Zeit der Abwesenheit der Bewohner und brachen eine Terrassentür auf, um in das Haus zu gelangen. Im Haus durchsuchten sie mehrere Räume. Zur Höhe des Sachschadens beziehungsweise ob etwas gestohlen wurde, ist noch nichts bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Motorradfahrer schwer verletzt

(Fi) Der 34-jährige Fahrer eines Motorrades verlor am Dienstag, gegen 15.10 Uhr, auf der Zwickauer Straße in Fahrtrichtung Zwickau aus noch unklarer Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kollidierte mit einem in gleiche Richtung fahrenden Pkw (Fahrerin: 57) und schleuderte dann über die Straße, wo es zur seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw (Fahrerin: 48) kam. Der Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 8 500 Euro. Angaben zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Schneeberg – Hund und Fahrradfahrer kollidierten

(Fi) Gegen 15.30 Uhr befuhr am Dienstag ein 51-jähriger Fahrradfahrer die Teichstraße im Ortsteil Grießbach in Richtung Stadtzentrum. In gleicher Richtung führte eine Frau ihren Hund am Straßenrand aus. Als plötzlich der Hund auf die andere Straßenseite lief und dabei seine flexible Hundeleine auszog, konnte der Fahrradfahrer nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Tier zusammen. Der 51-Jährige stürzte bei der Kollision. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Auch der Hund wurde verletzt und musste tierärztlich versorgt werden. Weitere Angaben zur Hundehalterin und der Rasse des Hundes liegen der Pressestelle nicht vor..

Grünhain-Beierfeld – Überschlagen

(Fi) Am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, befuhr der Fahrer (26) eines VW Passat die Kreisstraße 9113 von Grünhain in Richtung Waschleithe. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam der Pkw ins Schleudern und nach links von der Straße ab. Auf einer angrenzenden Wiese überschlug sich der VW. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Mit geschätzten 25.000 Euro entstand an seinem Pkw Totalschaden.

Revierbereich Aue

Aue – Rollstuhl gestohlen

(TH) Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei der Diebstahl eines Rollstuhls in der Schneeberger Straße angezeigt. Diebe hatten den silbernen Rollstuhl „S-Eco 300 XL“ aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses entwendet. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 800 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!