Gartenlaubenbrand in GlauchauKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig
Laptops, Netbook sowie …
Ort: Leipzig-Volksmarsdorf, Wiebelstraße
Zeit: 27.10.2014, 17:00 Uhr bis 28.10.2014, 07:30 Uhr
… Firmenunterlagen, die bereits für eine auswärtige Besprechung in einem Rucksack verstaut waren, wechselten den Besitzer. Ein Mitarbeiter (43) hatte den Einbruch gestern Früh bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte sich ein unbekannter Täter Zugang zum Bürogebäude, in welchem noch andere Firmen ansässig sind, verschafft.
Anschließend brach er in der ersten Etage zwei Türen auf, gelangte in die Firma und durchsuchte alles. Die Gesamtschadenshöhe
konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen laufen. (Hö)
Landkreis Leipzig
Polizeirevier Borna sucht Zeugen
Ort: Borna, OT Neukirchen
Zeit: 28.10.2014, 10:00 Uhr
Am gestrigen Dienstag klingelten an verschiedenen Wohnungen und Wohnhäusern Männer südosteuropäischen Typs und gaben an, sich in einer Notlage zu befinden. Sie zeigten dafür einen Zettel, auf welchem sinngemäß stand, dass sie wegen ihrer Not eine kleine Geldspende für ein Zugticket nach Hause benötigen. Daraufhin spendeten einige hilfsbereite Bürger etwas Geld. Sie beobachteten jedoch auch, wie die Männer anschließend in einen Pkw stiegen und davon fuhren. Die benachrichtigte Polizei konnte den Pkw mit fünf Insassen stellen. Es handelte sich um Rumänen im Alter von 19 bis 39 Jahren. Nach den bisherigen Ermittlungen täuschten sie die spendenwilligen Bürger, weshalb ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet wurde. Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten zum Sachverhalt. Zeugen bzw. Geschädigte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden. (Vo)
Schwarzkopfschaf geklaut
Ort: Grimma, OT Beiersdorf
Zeit: 24.10.2014, 06:00 Uhr – 25.10.2014, 12:30 Uhr
Ein 64-jähriger Mann besitzt vier Schafe und hält diese Tiere als Hobby auf einer Weide zwischen Beiersdorf und Klinga an der Straße K 8363. Als er am Samstagmittag auf der Weide war, musste er feststellen, dass ein Schwarzkopfschaf entwendet wurde. Am Elektrozaun stellte er keinerlei Veränderungen fest. Das entwendete Schaf war weiblich und bekam den Namen „Carla“ vom 64-Jährigen „verpasst“. Keinesfalls kann aber davon ausgegangen werden, dass dieses Schaf auf den Namen hört und „angetrabt“ kommt. „Carla“ hat eine Ohrnummer. Diese lautet „16321“. Diese Nummer wurde von der Tierseuchenkasse vergeben. Eine Besonderheit von „Carla“ ist, dass sie keinen Schwanz hat. Dieser wurde kupiert. Zur weiteren Beschreibung ist folgendes bekannt:
– kleine weiße Blesse an der Stirn
– weiß-verschmutzte Wolle
– vermutlich trächtig
– beide Ohren bestückt mit gelben Ohrmarken.
Der Wert des Schafes beträgt ca. 200 Euro. Die Polizei erhofft sich Hinweise, da die K 8363 aufgrund der derzeitigen Vollsperrrung der B 107 als Ausweichstrecke genutzt wird und stark befahren ist. Möglicherweise sind hier Tathandlungen durch Zeugen beobachtet worden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 – 100 zu melden. (Vo)
Landkreis Nordsachsen
Herdenschutzhund gestohlen
Ort: Oschatz, Am Wüsten Schloss
Zeit: 28.10.2014, zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr
Einem 58-jährigen Oschatzer fehlt jetzt sein Herdenschutzhund. Der Mann meldete sich gestern Nachmittag bei der Polizei und zeigte den Diebstahl seines Vierbeiners, einer Pyrenäenberghündin, an. Sie ist drei Jahre alt, hat eine Schulterhöhe von ca. 70
cm und langes weißes Fell. Der Eigentümer hatte sein freilaufendes Tier gegen 14:00 Uhr noch im Pferch gesehen. Als er zwei Stunden später zurückkam, um seine Schafe, die vollzählig waren, umzusetzen, war es weg. Die Umzäunung mit 12 Volt war intakt. Nach Angaben des Mannes war die Hündin noch nie weggelaufen und aus der Umfriedung gesprungen. Zudem ist sie auf ihre Herde
geprägt und anderen Menschen gegenüber misstrauisch. Die Hündin hat am Halsband ein ca. 30 cm langes Holzstück vor der Brust hängen. Dies ist bei Herdenschutzhunden gängige Praxis, damit diese sich ruhig im Pferch bewegen und die Schafe nicht zum Ausbrechen bringen. Für den Schäfer ist der Diebstahl seines Tieres ein großer Verlust. Ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
Unbekannter wollte Fahrrad stehlen
Ort: Torgau, Friedrichsplatz
Zeit: 28.10.2014, gegen 17:15 Uhr
Ein Mieter (62) kehrte gestern Nachmittag nach Hause zurück und traute seinen Augen kaum: Aus der Haustür kam ihm ein unbekannter Mann mit dem Fahrrad seiner Frau entgegen. Da er wusste, dass es angeschlossen im Keller stand, fragte er ihn erst einmal, was er mit dem Rad wolle. Dieser entgegnete mit ausländischem Akzent, dass das Rad Schrott ist und er es entsorgen wolle. Der Zufall wollte es, dass die Haustür offen stand, weil andere Mieter für die morgige Sperrmüllentsorgung ihren Müll auf den Gehweg zum Abholen bereitstellten. Der 62-Jährige verlangte sofort das Rad von ihm und versuchte, den Unbekannten festzuhalten. Doch dieser ließ das Fahrrad, auf dessen Gepäckträger das durchtrennte Schloss klemmte, fallen, riss sich los und
flüchtete über die verlängerte Spitalstraße in Richtung Feuerwehrgelände. Der Mannerstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibung ist bekannt:
– ca. 1,70 groß, kräftig,
– dunkle Hautfarbe, dunkle dichte Augenbrauen,
– längliches Gesicht,
– war bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzglänzend er Jacke und einem schwarzen Basecap.
Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, Tel. (03421) 756 -100. (Hö)
Verkehrsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Fahrradfahrer verletzt
Fall 1
Ort: Leipzig-Gohlis, Max-Liebermann-Straße
Zeit: 28.10.2014, gegen 09:15 Uhr
Der Fahrer (71) eines Lada 2172 fuhr aus einer Tankstelle und wollte nach links in die Max-Liebermann-Straße abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen auf dem Radweg fahrenden Fahrradfahrer (84) und erfasste ihn. Der ältere Herr stürzte und verletzte
sich. Er wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 2.200 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
Fall 2
Ort: Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße/Meusdorfer Straße
Zeit: 28.10.2014, gegen 10:15 Uhr
Der Fahrer (62) eines Nissan Qashqai war auf der Meusdorfer Straße in Richtung Arno-Nitzsche-Straße unterwegs. Der Fahrer (44) eines VW Caddy fuhr entgegengesetzt. Beide wollten die Bornaische Straße überqueren. An der Kreuzung Bornaische Straße übersah der Nissanfahrer einen von rechts kommenden Fahrradfahrer (40). Dieser versuchte noch zu bremsen, prallte dann gegen den VW
Caddy. Der 40-Jährige stürzte und verletzte sich, so dass er in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht werden musste. An beiden Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der 62-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)
Quelle: PD Leipzig
Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!