Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Waschautomaten im Visier von Einbrechern

Zeit:   22.10.2014 bis 26.10.2014
Ort:    Dresden

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Reisewitzer Straße eingedrungen. Zutritt verschafften sich die Täter über ein Kellerfenster. Im Anschluss brachen sie mehrere Münzbehälter von Waschautomaten auf und stahlen aus diesen Bargeld in unbekannter Höhe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. (ml)

Zu einem ganz ähnlich gelagerten Fall kam es auf der Lauensteiner Straße. Auch dort geriet ein Waschsalon in das Visier von Einbrechern. Zunächst hebelten die Täter die Eingangstür des Salons auf. Danach machten sie sich ebenfalls an den Münzbehältern der Waschautomaten zu schaffen und stahlen aus diesen rund 150 Euro Bargeld. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor.

In den zurückliegenden zwei Wochen hat es sieben Einbrüche in Waschsalons gegeben. Vor diesem Hintergrund hat das Einbruchskommissariat der Dresdner Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach einer ersten Einschätzung der Kriminalisten ist ein Zusammenhang zwischen den Taten naheliegend. (ml)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:   26.10.2014, 19.30 Uhr bis 27.10.2014, 01.20 Uhr
Ort:    Dresden-Neustadt

Ein Einfamilienhaus an der Hechtstraße geriet gestern in das Visier von Einbrechern.

Die Täter zerschlugen ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses und stiegen ein. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume und stahlen einen Laptop sowie rund 200 Euro Bargeld. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)

Audi gestohlen

Zeit:   26.10.2014, 17.10 Uhr bis 18.40 Uhr
Ort:    Dresden-Neustadt

Gestern Abend stahlen Unbekannte einen schwarzen Audi RS6 von der Seifhennersdorfer Straße. Der Wert des zehn Jahre alten Wagens ist nicht bekannt. (ml)

Motorrad gestohlen

Zeit:   26.10.2014, 13.00 Uhr festgestellt
Ort:    Dresden-Südvorstadt

Unbekannte haben eine acht Jahre alte Suzuki GSF 650 von der Zwickauer Straße gestohlen. Der Zeitwert des Motorrades beträgt etwa 3.000 Euro. (ml)

Werkzeuge gestohlen

Zeit:   24.10.2014 bis 26.10.2014, 11.00 Uhr
Ort:    Dresden-Weißig

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in einen Kleintransporter VW LT 35 eingebrochen. Die Täter zerschlugen eine Seitenscheibe des Fahrzeuges und stahlen aus dem Innenraum zwei Bohrmaschinen im Wert von etwa 1.300 Euro. Der Sachschaden wird mit rund 200 Euro beziffert. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 26.10.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 17 Verkehrsunfälle mit zwei verletzten Personen.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:   25.10.2014, 12.20 Uhr
Ort:    Dresden-Pieschen

Am vergangenen Samstag kam es an der Ausfahrt eines Einkaufsmarktes an der Großenhainer Straße zu einem Verkehrsunfall.

Ein unbekannter Autofahrer fuhr vom Parkplatz des Marktes auf die Großenhainer Straße und stieß dabei gegen eine herannahende Straßenbahn der Linie 3. Der Verursacher fuhr ohne anzuhalten in landwärtige Richtung davon. An der Bahn entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. Ersten Ermittlungen zufolge soll es sich bei dem Unfallauto um einen silbernen Renault gehandelt haben.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Zeit:   24.10.2014, 09.35 Uhr
Ort:    Dresden-Neustadt

Am vergangenen Freitag kam es am Palaisplatz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mazda 6 und einem Audi A6.

Der Fahrer (52) des Mazda wollte die Kreuzung vom Palaisplatz aus in Richtung Robert-Blum-Straße überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi A4, dessen Fahrer (64) von der Hainstraße nach rechts in Richtung Palaisplatz abbog. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt. Beide gaben an, bei Grün gefahren zu sein.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Steine gegen Klostermauer geworfen

Zeit:   24.10.2014, 16.00 Uhr bis 25.10.2014, 21.00 Uhr
Ort:    Riesa

Aus einer Rabatte am Rathausplatz entnahmen Unbekannte mehrere Steine und warfen diese gegen die Mauer des Klosterhofes und des Ratssaals. Dabei beschädigen sie mehrere Tonziegel, welche sich auf der Mauer befanden, und einen VW T 5, der hinter der Mauer parkte. Der entstandene Gesamtsachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. (tg)

VW Transporter im Fokus von Dieben

Zeit:   24.10.2014, 16.00 Uhr bis 27.10.2014, 06.15 Uhr
Ort:    Großenhain

In der vergangenen Nacht drangen Unbekannte gewaltsam in zwei VW Transporter ein, die auf dem Topfmarkt abgestellt waren. Aus beiden Fahrzeugen wurden u. a. Bohrhämmer, Akkuschrauber und  Winkelschneider gestohlen. Der Stehlgutschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 10.000 Euro.

In derselben Nacht wurde außerdem noch ein auf dem Rahmenplatz abgestellter grauer VW T 5 Transporter gestohlen.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu auffälligen Fahrzeug- und/oder Personenbewegungen geben können, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 mit der Polizeidirektion Dresden oder dem Polizeirevier Großenhain in Verbindung zu setzen. (tg)

Rüttelplatte gestohlen

Zeit:   23.10.2014, 16.30 Uhr bis 24.10.2104, 06.30 Uhr
Ort:    Priestewitz

Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Freitag eine Rüttelplatte. Diese war auf einer Baustelle an der Ortsverbindungsstraße Gävernitz-Kmehlen abgestellt. Der Stehlgutschaden wurde auf ca. 5.000 Euro geschätzt. (tg)

Zeugenaufruf nach schwerem Verkehrsunfall

Zeit:    25.10.2014, 12.00 Uhr
Ort:     Großenhain

Am Samstag ist ein 42-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B 101 lebensbedrohlich verletzt worden (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 378/14 vom 26.10.2014).

Der Mann kam bei einem Überholvorgang nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf ein Feld und überschlug sich. Er wurde lebensbedrohlich verletzt.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Insbesondere wird der Fahrer eines Autos mit Anhänger gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Der Mann war im Gegenverkehr unterwegs und muss den Unfall gesehen haben? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Garage aufgebrochen

Zeit:   26.10.2014, 09.00 Uhr festgestellt
Ort:    Freital, OT Zauckerode

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in eine Garage an der Moritz-Fernbacher-Straße eingebrochen.

Die Täter zerstörten das Schloss der Garage und stahlen aus dieser ein Radio, einige Biergläser sowie DVDs. Der Wert des Diebesgutes wurde mit rund 500 Euro angegeben. (ml)

Wildunfall

Zeit:   24.10.2014, 17.25 Uhr
Ort:    Rabenau, OT Oelsa

Der 59-jährige Fahrer eines Skoda befuhr die Ortsverbindung zwischen Oelsa und Karsdorf. Etwa 900 m nach dem Ortsausgang Oelsa wechselte ein Reh von rechts nach links über die Fahrbahn. In der Folge kam es zum Zusammenstoß. (tg)

Polizei sprengt Granaten in der Dippoldiswalder Heide

Zeit:   28.10.2014
Ort:    Dippoldiswalder Heide

Die Dresdner Polizei wird morgen wieder einen Einsatz in der Dippoldiswalder Heide durchführen.

Experten des Sächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienstes werden am Dienstag ca. 60 Granaten aus dem zweiten Weltkrieg sprengen. In den vergangenen Wochen wurden die Granaten gefunden und an mehreren Stellen gesichert zwischengelagert. Durch den sächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienst werden sie am Vormittag zum späteren Sprengplatz in den Südteil der Dippoldiswalder Heide verbracht. Die Sprengung ist in den Mittagstunden vorgesehen.

Die Sprengung hat keine Auswirkungen auf den Fahrverkehr in der Region. Es werden lediglich einzelne Waldwege gesperrt sein.

Für Informationen am morgigen Tag steht interessierten Medienvertretern Erster Polizeihauptkommissar Andreas Mußbach als Ansprechpartner zur Verfügung. Er ist erreichbar unter der Rufnummer (03504) 637 212. (tg)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:   20.10.2014 bis 26.10.2014
Ort:    Freital, OT Potschappel

Vergangene Woche beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen blauen Mazda 6, der an der Thomas-Mann-Straße stand. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Mazda entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (ml)

82-Jähriger kam von Fahrbahn ab

Zeit:   25.10.2014, 12.15 Uhr
Ort:    Neustadt/Sachsen

Zu einem Verkehrsunfall kam es auf der Maxim-Gorki-Straße. Der Fahrer (82) eines Dacia Sandero kam in einer Rechtskurve mit seinem Fahrzeug nach links ab und fuhr über die Bordsteine in Richtung eines Parkplatzes. Dabei streifte der Dacia ein Hinweisschild, welches dadurch abgerissen und mitgeschleift wurde.

Der 82-Jährige erlitt schwere, seine Beifahrerin leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. (tg)

Duo brach Kaugummiautomat auf

Zeit:   26.10.2014, 03.35 Uhr
Ort:    Sebnitz

Ein 39-Jähriger beobachtete wie sich auf der Zwingerstraße zwei Männer an einem Kaugummiautomaten zu schaffen machten. Er informierte die Polizei.

Aufgrund der guten Beschreibung durch den Hinweisgeber konnten Polizeibeamte das Duo kurze Zeit später in der Nähe des „Schollheimes“ festnehmen. Die beiden tschechischen Staatsbürger im Alter von 21 und 23 Jahren müssen sich nun wegen des Automatenaufbruchs verantworten. Sie verursachten einen Sachschaden von ca. 500 Euro. (tg)

 Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!