Polizei Direktion Zwickau: Informationen 26.10.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 26.10.2014

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Firma

Oelsnitz – (hje) In der Nacht von Freitag zu Samstag drangen unbekannte Täter auf ein Firmengelände an der Straße Zum Lauterbacher Steinbruch in Oelsnitz ein. Auf dem Gelände drangen sie gewaltsam in eine Werkhalle und in einen darin befindlichen Büroraum ein. Die Täter nahmen einen Schlüsselkasten mit Ersatzschlüsseln mit. Ein Teil der Schlüssel konnte verstreut im Außenbereich gefunden werden. Ein auf dem Gelände befindlicher Sanitärcontainer wurde ebenfalls aufgebrochen. Der Sachschaden wird auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt. Zum Entwendungsschaden gibt es noch keine Angaben.

Pkw beschlagnahmt

Plauen, OT Großfriesen – (hje) Zum wiederholten Mal wurde ein 45-Jähriger fahrend mit seinem Pkw angetroffen, obwohl er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines ist. Dieses Mal war er am frühen Sonntag gegen 2:30 Uhr in Großfriesen unterwegs. Aufgrund dieser Tatsache wurde der Pkw Ford durch die Polizei beschlagnahmt, um eine Weiterfahrt zu unterbinden. Zudem waren an dem Fahrzeug abgelaufene Kennzeichen angebracht.

Betrunkener Fahrer flüchtet

Oelsnitz – (hje) Durch eine Zeugin wurde am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr ein Verkehrsunfall beobachtet. Der Fahrer eines schwarzen Pkw parkte auf der Adolf-Damaschke-Straße aus einer Parklücke aus und stieß dabei gegen einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw VW. Er begutachtete kurz den Schaden und entfernte sich von der Unfallstelle. Jedoch wurde von der Zeugin das Kennzeichen erkannt und der Besitzerin des geschädigten Pkw übergeben. Durch die Polizei wurde der 48-jährige Fahrer aufgesucht und ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser erbrachte einen Wert von 0,58 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme. Anzeigen wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs wurden erstattet.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in Garage

Reichenbach – (hje) Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer Garage in der Baumgartenstraße in Reichenbach. Sie entwendeten daraus Fahrzeugteile sowie das Gehäuse eines Lautsprechers. Der entstanden Gesamtschaden beträgt ca. 700 Euro.

Pkw-Anhänger in Flammen

Falkenstein – (hje) Durch unbekannte Täter wurde Sonntagfrüh gegen 1 Uhr ein auf der Louis-Müller-Straße in Falkenstein geparkter Pkw-Anhänger in Brand gesetzt. Der Anhänger sowie das darauf befindliche Ladegut wurden völlig zerstört. Bei dem Ladegut handelte es sich um Haushaltsgegenstände aus einer Haushaltsauflösung. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Um Zeugenhinweise bittet das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Betrunkene Moped-Fahrerin

Zwickau – (hje) Auf dem Dr.-Friedrichs-Ring in Zwickau fuhr am Samstagnachmittag eine 48-jährige Moped-Fahrerin gegen die Tür eines geparkten Pkw, dessen Eigentümer sich gerade an seinem Fahrzeug befand. Verletzt wurde dabei niemand. Der überraschte Geschädigte verständigte die Polizei. Bei der Unfallaufnahme wurde bei der Moped-Fahrerin eine Atemalkoholkonzentration von 1,72 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme war die Folge, ebenso die Sicherstellung ihres Führerscheins. Der Unfallsachschaden beträgt 2.200 Euro.

Wimmernder Hund führt zu Drogenfund

Zwickau – (hje) Das Wimmern eines Hundes führte dazu, dass die Polizei in der Wohnung eines jungen Zwickauer Paares im Stadtteil Weißenborn eine illegale Cannabispflanzenaufzucht ausheben konnte. Anwohner riefen in der Nacht zum Sonntag die Polizei, da ein andauerndes Hundegewimmer in der Wohnung des Paares die nächtliche Ruhe störte. Die Beamten, welche für Ruhe sorgen wollten, trauten allerdings ihren Augen nicht, als sie in der Wohnung eine Vielzahl von Cannabispflanzen, Keimlingen, Anlagenzubehör sowie Licht- und Belüftungstechnik zur Pflanzenaufzucht vorfanden. In Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde die Wohnung durchsucht und die Pflanzen sowie alle dazugehörigen relevanten Objekte beschlagnahmt. Das Zwickauer Paar erwartet nun Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Glauchau – (hje) Am Freitagnachmittag gegen 14:15 Uhr verständigte eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde des Landratsamtes Glauchau die Polizei. Ein bereits polizeibekannter aus Marokko stammender 20-jähriger Asylbewerber randalierte im Gebäude und wollte es nicht freiwillig verlassen. Die Polizeibeamten forderten den 20-Jährigen auf, dass Gebäude zu verlassen. Er kam der Aufforderung jedoch nicht nach und leistete bei der Durchsetzung massiven Widerstand. Er verletzte dabei einen Beamten am Kinn. Den zweiten Beamten versuchte er anzuspucken. Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeirevier Glauchau gebracht. Bei der Kontrolle seiner Gewahrsamszelle wurde ein weiterer Beamter von ihm angespuckt. Am Samstagmittag erfolgte die Vorführung des Beschuldigten vor der zuständigen Ermittlungsrichterin. Diese erließ gegen ihn Haftbefehl und er wurde in die JVA Zwickau eingewiesen.

Fahrt in den Gartenzaun

Niederfrohna – (hje) Am Samstagvormittag gegen 11 Uhr befuhr eine 55-jährige Opel-Fahrerin in Niederfrohna die Peniger Straße. Sie kam von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Gartenzaun. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde durch die Beamten Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,38 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme, ihr Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 26.10.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 26.10.2014

Polizei

Chemnitz

Stadtzentrum – Veranstaltung gestört

(TH) Am Sonnabendnachmittag fand auf dem Neumarkt eine angemeldete Veranstaltung zum Thema „Solidarität mit Kobané“ mit ca. 30 Teilnehmern statt. Eine Gruppe von ca. 15 Personen störte die Veranstaltung. Sie versuchten den Teilnehmern Fahnen und Banner entreißen. Plötzlich warfen Unbekannte aus dieser Gruppe Steine auf die Veranstaltungsteilnehmer. Es kam zu einer Auseinandersetzung. Ein 35-jähriger Teilnehmer der Veranstaltung erlitt eine Kopfplatzwunde und kam in ein Krankenhaus. Aus der Gruppe der Störer wurden ein 39-jähriger Lybier und ein18-jähriger Tunesier verletzt. Die Störer hatten sich beim Eintreffen der Polizei bereits entfernt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Stadtzentrum – Wohnungseinbruch

(TH) Im Verlauf des Sonnabends brachen Unbekannte in eine Wohnung in der Mühlenstraße ein. Die Einbrecher hebelten die Balkontür einer Erdgeschosswohnung auf, durchwühlten die Räume und nahmen Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro mit. Angaben zur Höhe des entstanden Sachschaden liegen der Polizei zurzeit nicht vor.

OT Kappel – VW Passat gestohlen

(TH) In der Zeit von Sonnabendnachmittag bis Sonntagmorgen stahlen Unbekannte in der Lorenzstraße einen grauen VW Passat. Der Pkw mit Chemnitzer Kennzeichen hat einen grauen Perleffektlack und eine silberne Dach-Reling. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ungefähr 12.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.

OT Lutherviertel – Pedelec gestohlen

(TH) In der Clauststraße stahlen Diebe am Sonnabendmittag ein Elektrofahrrad. Das blaue Pedelec der Marke „Kalkhoff“ mit Gepäckträger und Gitterkorb war an einem Balkonträger angeschlossen. Der Diebstahlschaden beträgt etwa 750 Euro.

OT Sonnenberg – Einbrecher unterwegs

(TH) Einbrecher waren in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonnabendnachmittag in der Straße Planitzwiese unterwegs. Sie stiegen durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Firmengebäude ein und entwendeten unter anderem einen Profiwerkzeugschrank, einen Kompressor sowie eine Schleifmaschine. Der Diebstahlschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Polizei zurzeit nicht vor.

OT Stelzendorf – Pkw kollidierten

(Fi) Auf der Kreuzung Wladimir-Sagorski-Straße/Stollberger Straße stieß am Sonnabend, gegen 18.20 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrer: 29) beim Abbiegen nach links mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 37) zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden an ihren Pkw beziffert sich auf insgesamt ca. 5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim/OT Schönberg – Brand in Gartenlaube

(TH) Feuerwehr und Polizei wurden am Sonnabendmorgen zu einem Einsatz in die Straße Auf der goldenen Höhe gerufen. In einer Kleingartenanlage brannte aus zurzeit noch ungeklärter Ursache eine massive Gartenlaube (ca. 7 m x 3 m) nieder. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca.
15.000 Euro geschätzt. Umliegende Feuerweheren waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei Chemnitz hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Revierbereich Freiberg

Oederan – Einbruch in Kleintransporter

(TH) In der Frankenberger Straße schlugen Unbekannte am Sonnabendnachmittag die Scheibe eines Kleintransporters ein. Die Diebe nahmen aus dem Mercedes eine Handkreissäge der Marke „Makita“ und ein Navigationsgerät mit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zum entstandenen Diebstahlschaden liegen der Polizei zurzeit keine Infomationen vor.

Freiberg – Mopdefahrerin leicht verletzt

(Fi) Am Sonnabend, gegen 22.45 Uhr, bog der 34-jährige Fahrer eines VW Passat von der Berthelsdorfer Straße nach links in die Humboldtstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Moped Yamaha. Dessen 56-jährige Fahrerin erlitt schwere Verletzungen. Die Höhe des Sachschaden beträgt ca. 1 500 Euro.

 

 

 

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Mit Alkohol unterwegs

(TH) Auf der Zimmerstraße stoppte die Polizei am Sonnabendmittag einen Kleintransporter Mercedes. Die Beamten baten den Fahrer (55) zum Alkoholtest, Ergebnis 1,52 Promille. Der 55-Jährige musste zur Blutentnahme. Gegen ihn wird wegen Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Installation gestohlen

(TH) Am Sonnabendnachmittag wurde der Polizei ein Einbruch in der Straße Am Klosterbach angezeigt. Unbekannte gelangten auf zurzeit unbekannte Art und Weise in ein leer stehendes Wohnhaus. Im Erdgeschoss entwendeten die Diebe ca. 25 Meter der Kupferinstallation. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 150 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Betrunkenen Fahrer gestoppt

(TH) In der Bahnhofstraße kontrollierte am Sonnabendabend die Polizei einen Pkw Skoda. Mit dem Fahrer (30) wurde ein Alkoholtest durchgeführt, Ergebnis 1,74 Promille. Der 30-Jährige musste zur Blutentnahme. Gegen ihn wurde Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/OT Geyersdorf – Portemonnaie gestohlen

(TH) Am Sonnabend, gegen 11 Uhr, lief eine 79-jährige Frau nach einem Einkauf mit ihrem Rollator auf dem Fußweg der Geyersdorfer Hauptstraße in Richtung Annaberg-Buchholz. In Höhe Ortseingang Annaberg-Buchholz hielt neben der Seniorin ein Pkw an. Der Fahrer und die Beifahrerin steigen aus und kamen auf die Frau zu. Der Mann hatte eine Straßenkarte in der Hand und erkundigte sich nach dem Weg. Dadurch wurde die Seniorin abgelenkt. Einen Moment der Unaufmerksamkeit nutzte offenbar die Beifahrerin und stahl das Portemonnaie mit einem geringen Bargeldbetrag aus der Einkaufstasche, die am Rollator hing. Anschließend stiegen Fahrer und Beifahrerin wieder in den Pkw und fuhren davon.

Jöhstadt – Wildunfall

(Fi) Der Fahrer (59) eines Audi A4 war am Sonnabend, gegen 18.15 Uhr, auf der Staatsstraße 265 von Königswalde in Richtung Jöhstadt unterwegs. Ungefähr einen halben Kilometer vor dem Abzweig Grumbach kollidierte der Audi mit einem über die Straße wechelnden Reh. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An seinem Pkw entstand ein geschätzter Schaden von ca. 4 000 Euro. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Gedenkmünzen gestohlen

(TH) Am Sonnabendnachmittag wurde der Polizei ein Kellereinbruch in der Silbermannallee angezeigt. Diebe hatten einen Keller eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen und mehrere Alben mit Gedenkmünzen im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Die Unbekannten hinterließen geringen Sachschaden.

 Quelle: PD Chemnitz

Turbulentes Saisonfinale im ADAC Opel Rallye Cup

Turbulentes Saisonfinale im ADAC Opel Rallye Cup

img_prev (13)

  • Der Schwede Emil Bergkvist erobert den Titel im ADAC Opel Rallye Cup
  • Dominik Dinkel gewinnt das Saisonfinale bei der ADAC 3-Städte Rallye
  • Turbulenter Rallye-Verlauf raubt Madsen und Tannert alle Titelchancen

Wer gedacht hatte, der Finalkrimi des vergangenen Jahres im ADAC Opel Rallye Cup sei an Spannung und Dramatik nicht mehr zu überbieten, musste sich anlässlich der ADAC 3-Städte Rallye eines Besseren belehren lassen. Mit Dominik Dinkel überstand nur einer der fünf Piloten mit noch rechnerischen Chancen auf den Meisterschaftsgewinn die anspruchsvollen Prüfungen rund um das niederbayerische Kirchham ungeschoren. Prompt feierte der 21-Jährige aus Rossach an der Seite von Kathrin Götzenberger seinen ersten Sieg im ADAC Opel Rallye Cup und machte damit in der Schlussrangliste einen Sprung vom fünften auf den dritten Rang.

Seine vier Titelkontrahenten dagegen hatten allesamt mit Problemen zu kämpfen. An den Opel ADAM Cup von Patrick Pusch (26, Wittenberg) und Emil Bergkvist (20, Schweden) trat jeweils ein Problem an der Kraftübertragung auf. Beide Piloten hatten dabei Glück im Unglück. Zwar handelten sie sich einen großen Rückstand ein, sodass sie keine Chance mehr auf den Sieg hatten. Beide schafften aber den Rückweg in den Service und den Wechsel einer Antriebswelle in der kurzen verfügbaren Zeit und verblieben so im Wettbewerb. Was sich für beide auszahlte.

Denn ihre schärfsten Widersacher im Kampf um den Titel, der als Gesamt-Führender nach Niederbayern gereiste Däne Jacob Lund Madsen (19) sowie der Deutsche Julius Tannert (24, Lichtentanne), nahmen sich jeweils durch einen Unfall selbst aus dem Rennen um den Cupsieg. Für sie blieben am Ende nur die Positionen vier und fünf. „Es ist bitter“, kommentierte Tannert frustriert. „Wenn man das ganze Jahr über zeigt, was man kann, sich nach einem Nuller beim Auftakt wieder zurückkämpft, gut ins Finale startet und dann so einen Fehler begeht, dann ist das extrem enttäuschend. Aber auch das gehört eben in diesem Sport manchmal dazu.“

Und so jubelten am Ende jene, die so mancher im Titelkampf bereits abgeschrieben hatte. „Was für ein Tag, was für eine Saison, was für ein Wechselbad der Gefühle“, strahlte der neue Champion Emil Bergkvist. „Nach unserem Problem dachte ich, alles ist vorbei. Doch wir haben es zurück in den Service geschafft, wo unser Audex-Team den ADAM in Windeseile wieder flottgemacht hat. Ihnen gebührt ein ganz besonderer Dank. Meister im ADAC Opel Rallye Cup – das hört sich einfach fantastisch an. Und heute Abend gibt’s eine richtige Party!“

Dem schlossen sich auch Pusch und Dinkel an. „Ich bin überglücklich über die gesamte Saison“, jubelte Pusch. „Im vergangenen Jahr lief so vieles schief, teils durch eigene Fehler, teils auch durch Pech. Und in dieser Saison hat uns die Glücksgöttin Fortuna hie und da auch mal zur Seite gestanden. So wie heute zum Beispiel. Ich danke meinen Jungs, die uns im Spiel gehalten haben. Dass es noch zum Vizemeistertitel gereicht hat, kann ich noch gar nicht fassen.“ Den freundschaftlichen Geist im ADAC Opel Rallye Cup demonstrierte übrigens auch die Tatsache, dass die Mechaniker von Tannerts Team Schmack Motorsport ihre eigene Enttäuschung beiseite legten und tatkräftig bei der Reparatur von Puschs ADAM mithalfen!

Dominik Dinkel schließlich feierte seinen ersten Sieg im ADAC Opel Rallye Cup, mit dem er Platz zwei in der Meisterschaft nur um einen Punkt verfehlte, mit großer Genugtuung: „So oft waren wir so dicht dran, heute hat es endlich gereicht. Bei diesen kniffligen Bedingungen kühlen Kopf zu behalten und dennoch schnell zu fahren, war nicht einfach. Umso größer ist jetzt die Freude.“

In einer mehr als turbulenten Rallye feierten mit Benjamin Krusch und Sebastian von Gartzen zwei oft vom Pech verfolgte Talente ihren ersten Podestplatz. „Das ist Balsam für die Seele“, strahlten beide unisono. Dagegen sah sich Niklas Stötefalke in der letzten Wertungsprüfung noch von Platz zwei verdrängt: „Ich wurde so unglücklich in den Rundkurs hinein gestartet, dass ich zwei schnellere Autos vorbeilassen musste. Dadurch habe ich wertvolle Zeit verloren. Ärgerlich – auch wenn der vierte Platz im Grunde ein erfreulicher Saisonabschluss ist.“

Der ADAC Opel Rallye Cup geht nun in die Winterpause. Schon jetzt herrscht große Vorfreude auf die dritte Saison in Europas stärkstem Rallye-Markenpokal. Zumal die Vertragsverlängerung zwischen den Partnern ADAC und Opel um weitere drei Jahre die Austragung des Cups bis einschließlich 2018 sichert und den Teams damit maximale Planungssicherheit garantiert.

Quelle: ADAC Motorsport

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 26.10.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 26.10.2014

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Spritztour mit Muttis Auto endet auf Radweg

Weißwasser, Kromlauer Weg

25.10.2014, 03:00 Uhr

Heimlich unternahm ein 17-Jähriger mit Muttis gelbem Kia in der Nacht einen Ausflug. Auf einem breiteren Radweg zwischen Kromlau und Weißwasser versuchte er, das Fahrzeug bei Dunkelheit und Nebel zu wenden. Dabei rutschte der Wagen rückwärts von der Straße und hing fest. Das Bankett des Weges und das Fahrzeug nahmen Schaden. Nach erfolglosem Versuch, den Pkw freizubekommen, verließ der junge Mann den Unfallort, lief nach Hause und beichtete. Erst am Morgen verständigte er, gemeinsam mit seinen Eltern, die Polizei. Ein Abschleppdienst zog den Kia Venga vom Erdhügel. Der Gesamtsachschaden liegt bei ca. 500 Euro. Gegen den Teenager wurde eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht aufgenommen.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

„Don’t drink and drive!“ – Fahrzeugführer mit 1,94 Promille

Bautzen, Holzmarkt

25.10.2014, 20:49 Uhr

Aufgrund auffälliger Fahrweise kontrollierten Einsatzkräfte vom Polizeirevier Bautzen einen grauen Pkw Audi. Der 46-jährige Fahrer hatte bei einem Test einen Atemalkoholwert von 1,94 Promille. Seinen Führerschein musste er abgeben und wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Mit zu viel „Sprit“ unterwegs – Alkoholisierter Fahrer rammt Pkw

Wilthen, Baugenossenschaftsstraße

26.10.2014, 02:45 Uhr

Ein 44-jähriger Fahrer befuhr mit seinem Pkw Citroen die Baugenossenschaftsstraße aus Richtung Zentrum kommend. In Höhe der Hausnummer 24 stieß der Wagen gegen einen am linken Fahrbahnrand abgeparkten Pkw Toyota. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Citroen-Fahrer verletzte sich leicht und wurde zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab beim Fahrzeugführer einen Wert von 1,64 Promille. Seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt und eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gefertigt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.000 Euro.

VW Bora kracht gegen Laterne – Fahrer unter „Strom“

Pulsnitz, Ortsteil Oberlichtenau, Pulsnitztalstraße

26.10.2014, 03:43 Uhr

Auf der Pulsnitztalstraße in Richtung Pulsnitz war ein 19-Jähriger mit seinem VW Bora unterwegs. An der Einmündung zum Uferweg verlor der junge Mann aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Glücklicherweise blieb der Fahrzeugführer unverletzt. Der durchgeführte Alkoholtest zeigte einen Wert von 1,6 Promille. Die Fahrerlaubnis des 19-Jährigen wurde beschlagnahmt und er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

„Teufel Alkohol“ – VW Jetta fährt gegen Baum

Lohsa, Ortsteil Riegel, Hoyerswerdaer Straße

26.10.2014, 04:30 Uhr

Ein grauer Pkw VW Jetta fuhr aus Richtung Weißkollm in Richtung Riegel. Kurz vor der Ortslage Riegel kam der Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 28-jährige Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Ein Atemalkoholtest durch die Einsatzkräfte vom Polizeirevier Hoyerswerda ergab beim Verunfallten einen Wert von 1,72 Promille. Gegen den jungen Mann wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet und sein Führerschein einbehalten. Der Unfallschaden liegt bei insgesamt 6.000 Euro.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Autoradio aus Honda gestohlen

Görlitz, Nordring

26.10.2014, 01:41 Uhr

In der Nacht brachen unbekannte Täter in einen gesichert abgestellten Pkw Honda Civic ein. Sie durchwühlten den Innenraum des Civic und entwendeten das eingebaute Autoradio. Der Stehl- und Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 400 Euro.

Kasse aus Lebensmittelgeschäft entwendet

Kurort Jonsdorf, Große Seite

25.10.2014, 11:13 Uhr

Kurz vor Mittag betrat ein Mann einen Laden und ging zielgerichtet auf die Registrierkasse zu. Der dunkel gekleidete Täter griff plötzlich nach der Kasse und verließ damit fluchtartig das Geschäft, ehe der Ladeninhaber reagieren konnte. Dann stieg er in einen grauen Pkw und fuhr davon. Bei der Aktion erbeutete der Dieb Bargeld in noch unbekannter Höhe und verursachte auch Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 26.10.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen8
Polizeirevier Görlitz4
Polizeirevier Zittau-Oberland62
Polizeirevier Kamenz5
Polizeirevier Hoyerswerda41
Polizeirevier Weißwasser1
BAB 41
gesamt293

 Quelle: PD Görlitz