Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.10.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.10.2014 (2)

PolizeiSchrottdieb zweimal gestellt

Glauchau – (js) Nach einem Zeugenhinweis hat die Polizei am Mittwochmorgen einen Schrottdieb gestellt. Der 32-jährige Mann aus Glauchau hatte auf dem Areal einer Industriebrache am Leipziger Platz einen Lastenwagen bereits mit gut 100 Kilogramm Altmetall (Wert: 12 Euro) beladen. Etwa zwei Stunden nach dem die Identität des Tatverdächtigen festgestellt und er wieder auf freien Fuß gesetzt worden war, tauchte er bereits wieder mit einem Bollerwagen voller Schrott bei einem Altmetallhändler auf und wurde zum zweiten Mal gestellt.

Sprayer durch Polizei schnell ermittelt

Wilkau-Haßlau – (js) Nach intensiven Ermittlungen der Polizeibeamten aus Wilkau-Haßlau konnten zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffiti schnell aufgeklärt werden. So konnte ein17-jähriger Lehrling als Hauptäter sowie zwei 15-jährige Schüler als Mittäter überführt werden. Im Zeitraum vom 22. September bis zum 10. Oktober sind im Stadtgebiet von Wilkau-Haßlau knapp 100 Tathandlungen in Form von Graffiti verübt worden. Dabei wurden Brückenpfeiler, Hauswände, zwei öffentlichen Toilettenhäuschen, Verkehrsschilder, Zigarettenautomaten, Stromverteilerkästen, Strommäste, Straßenlaternen, Wertstoffcontainer, Papierkörbe, Haltestellen und ein Lkw durch mit Farbe besprüht. Dazu wurden insgesamt 19 verschiedene Geschädigte ermittelt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro und setzt sich aus Reinigungsarbeiten und Neubeschaffung zusammen. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es den Beamten vom Polizeistandort Wilkau-Haßlau die Straftaten schnell aufzuklären und drei tatverdächtige Jugendliche aus Wilkau-Haßlau zu ermitteln. Der Haupttäter war bereits im Jahr 2014 vom Amtsgericht Zwickau wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Graffiti zur Ableistung von Arbeitsstunden verurteilt wurde. Die abschließenden Ermittlungen der Polizei werden umgehend der Staatsanwaltschaft Zwickau vorgelegt.

Tag des Einbruchschutzes – Polizei mit Infostand in Arcaden

Zwickau – (js) Zum bundesweiten Tag des Einbruchschutzes ist auch die Zwickauer Polizei in den Arcaden mit einem Info-Stand wieder präsent. Der Berater für Sicherheit und Prävention, Dieter Weinzierl, von der Polizeidirektion Zwickau beantwortet am Freitag (24.10.) von 09.30 bis 18 Uhr die Fragen interessierter Bürger. Der Tag steht unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“, schließlich wird in Deutschland alle vier Minuten eingebrochen. Beantwortet werden aber nicht nur Fragen zum Einbruchschutz. So wird auch das Thema Kriminalprävention eine Rolle spielen. Im vergangenen Jahr ist die Veranstaltung rege besucht worden. Dabei wurden auch viele kostenlose Termine für eine „vor Ort Sicherheitsberatung“ in den eigenen vier Wänden vereinbart und später realisiert.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Fahrrad aus Keller gestohlen

Plauen – (am) Aus dem verschlossenen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Zaderastraße haben Unbekannte ein 26-er Mountainbike „Haibike“ Glace Carbon im Wert von ca. 2.700 Euro entwendet. Das Rad in der Farbe Schwarz und Weinrot hat 28 Gänge und besondere Pedale, die Vordergabel ist weiß. Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag, 19 Uhr und Sonntag, 17 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/ 140 entgegen.

Dieb schleicht sich ins Wohnhaus

Plauen – (am) Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus auf der Raabstraße kam es in der Zeit von Montag, 18 Uhr bis Dienstag, 0:30 Uhr. Unbekannte gelangten über die offene Verandatür in das sich anschließende Schlafzimmer der Geschädigten, welche sich in anderen Räumen der Wohnung aufhielten. Die Diebe nahmen aus dem Schlafzimmer Seidenschals und Schmuck im Gesamtwert von ca. 1.000 Euro mit.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hin, Fenster und Türen im Erdgeschoss, insbesondere bei Abwesenheit bzw. in der Nachtzeit geschlossen zu halten.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/ 140.

Einbruch in Gartenanlage

Plauen – (am) Zu zwei Einbrüchen in der Gartenanlage auf der Liebigstraße kam es in der Zeit von Montag, 12 Uhr und Dienstag, 8:15 Uhr. Unbekannte hebelten zum einen ein Fenster auf, traten eine Türe ein und gelangten so in zwei Bungalows. Gestohlen wurden ein Radio sowie Getränke. Des Weiteren wurden in einem anderen Garten die Bewegungsmelder heruntergerissen und versucht auch in diesen Bungalow einzubrechen, was aber nicht gelang. Der Diebstahlschaden ist gering, jedoch wurde ein Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro verursacht.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Falkenstein – (am) Ohne Fahrerlaubnis war eine 56-jährige Skoda-Fahrerin am Montag, gegen 14:30 Uhr auf der Anton-Günther-Straße unterwegs. Eine Polizeistreife kontrollierte die Frau, die bereits seit zwölf Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es wurden entsprechende Anzeigen aufgenommen, auch gegen den Halter des Pkw wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Unfall beim Rückwärtsfahren

Reichenbach – (am) Beim Rückwärtsfahren am Postplatz / Einmündung Zwickauer Straße stieß am Dienstag, 8:30 Uhr ein Fiat-Fahrer (45) mit dem hinter ihm befindlichen Citroen zusammen. Sachschaden: ca. 500 Euro. Aufgrund unterschiedlicher Angaben zum Unfallhergang sucht die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550 Zeugen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zwickau, OT Schedewitz – (am) Zu einem Unfall mit Unfallflucht kam es am Dienstag, gegen 1:30 Uhr auf der Planitzer Straße / Geinitzsiedlung. Dort war ein Fahrzeug kurz vor dem Bahnübergang von der Fahrbahn abgekommen, über den Bordstein und ein Fußgängergeländer gefahren. Beim Unfallfahrzeug soll es sich laut Zeugenaussagen um einen roten Renault Megane handeln, der nun im Frontbereich und an einem Reifen stark beschädigt ist. Sachschaden: ca. 500 Euro.
Hinweise zum Unfallverursacher bzw. Fahrzeug bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Betrunken gefahren

Reinsdorf – (am) Mit 2,08 Promille steuerte ein Corolla-Fahrer (32) sein Auto am Dienstagabend an der Lößnitzer Straße / Einmündung Umgehungsstraße auf ein Feld. Der Mann war in Richtung A 72 unterwegs und an der Einmündung geradeaus einen Abhang hinunter und auf das dortige Feld gefahren. Sachschaden: ca. 5.000 Euro. Eine Anzeige, die Sicherstellung des Führerscheines sowie eine Blutentnahme waren die Folgen für den 32-Jährigen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Polizei stoppt Drogenfahrt

Hartenstein – (js) Auf der Bahnhofstraße hat die Polizei am späten Dienstagabend einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Er war ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss mit einem Audi unterwegs gewesen. Der 32-jährige Mann führte keine Personaldokumente mit und macht falsche Angaben zu seiner Person. Bei weiteren Überprüfungshandlungen konnte die Identität des Mannes aus dem Erzgebirge zweifelsfrei festgestellt. Dabei fanden die Beamten noch knapp 10 Gramm Drogen (Marihuana und Crystal) bei ihm. Sein schweizer Führerschein kann hierzulande nicht anerkannt werden, da ihm von deutschen Behörden eine „Unanfechtbare Aberkennung des Rechtes von einer ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen“ ausgesprochen wurde. Ein Drogen-Schnelltest auf Amphetamin verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Zusammenstoß nach Vorfahrtsfehler

Limbach-Oberfrohna – (js) Rund 13.000 Euro sind Schadensbilanz eines Verkehrsunfalls auf der Kreuzung Straße des Friedens / Gabelsberger Straße am Dienstagvormittag. Der Fahrer (43) eines VW Kleinbusses hatte die Vorfahrt eines Mercedes (Fahrer 46) nicht beachtet. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier

Transporter auf Autobahn umgekippt

BAB 72 / OT Lengenfeld – (js) Am späten Dienstagabend ist in Fahrtrichtung Hof, kurz vor der Anschlussstelle Zwickau West, ein Kleintransporter Citroen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinauf gefahren. Dabei kollidierte er mit einem Verkehrszeichen und kippte um. Der 25-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Ein nachfolgender Daimler-Chrysler ist über auf der Fahrbahn liegende Teile gefahren und beschädigt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 8.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.10.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.10.2014 (2)

Polizei09Stadtgebiet Leipzig

Brand im Treppenhaus

Ort: Leipzig-Plagwitz, Siemensstraße
Zeit: 21.10.2014, gegen 23:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus brannte es gestern Abend im Treppenhaus. Ein dort abgestellter Plastiktisch war in Brand geraten. Durch die Flammen wurden die Decke und Teile der Mauerverkleidung verrußt. Angebrachte Fliesen an den Wänden zersprangen. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Kameraden der Feuerwehren Westwache und Mitte waren im Einsatz und löschten das Feuer, nachdem ein 20-jähriger Hausbewohner den Brand bemerkt und angerufen hatte. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Schäferhund biss zu

Ort: Leipzig-Zentrum, Inselstraße
Zeit: 21.10.2014, gegen 13:00 Uhr

Ein unbekannter Mann trat gestern Mittag einen Außenspiegel eines abgestellten VW Polo ab. Dabei wurde er vom Nutzer (33) des Fahrzeuges (Halterin: 28) und einem Zeugen (38) beobachtet. Der 33-Jährige schnappte sich sein Fahrrad, verfolgte den Mann und stellte ihn zur Rede. Daraufhin nahm der Unbekannte das Rad und warf es auf den Boden, wobei es beschädigt wurde. Anschließend hetzte er seinen Hund auf den jungen Mann. Der Vierbeiner biss ihn ins Bein und zerriss dessen Hose. Der Geschädigte erlitt eine Bissverletzung und musste anschließend ärztlich behandelt werden. Der Zeuge, ein Bauarbeiter, hatte die Polizei verständigt. Die Beamten ermitteln wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der Mann mit dem Schäferhund wurde als 25-jähriger, ca. 1,80 m großer Mann beschrieben, der lange, verfilzte dunkelblonde Haare sowie ein ungepflegtes Äußeres hat und eine dunkelrote Jacke trug. (Hö)

Schrottdieb gestellt

Ort: Leipzig, Klingenstraße
Zeit: 22.10.2014, 04:45 Uhr

Auf einem Firmengelände trieb sich in den Dienstagmorgenstunden ein Dieb herum. Er kletterte über den Zaun in das Objekt, legte sich zahlreiche Gegenstände aus Edelstahl zum Abtransport bereit. Dabei wurde er über eine Überwachungskamera beobachtet. Die Videoüberwacher riefen die Polizei. Der Dieb wurde noch vor Vollendung seiner Tat gestellt. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen besonders schweren Diebstahl eröffnet. (BA)

Sammler von Verkehrszeichen erwischt

Ort: Leipzig, Johannisplatz
Zeit: 22.10.2014, 03:50 Uhr

Im Rahmen ihrer Streife stellten Polizeibeamte eine männliche Person fest, die sich am Johannesplatz an einem Verkehrszeichen zu schaffen machte. Das Schild lag auf dem Boden und der Angetroffene schraubt gerade die Tafel vom Mast ab. Daneben lagen noch zwei andere Verkehrszeichentafeln. Diese hatte er vom selben Ort und eins aus der Brüderstraße entwendet. Die Schilder musste er gleich wieder anschrauben. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Diebstahl eröffnet. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Bei „Rot“ gefahren

Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße/Eisenbahnstraße
Zeit: 22.10.2014, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht war ein Radfahrer in Volkmarsdorf unterwegs. Polizeibeamte sahen ihn, als er „Schlängellinien“ fuhr und offenbar das „Rot“ der Ampel nicht wahrnahm. Sie stoppten den Mann (41). Dabei wehte ihnen Alkoholgeruch entgegen. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,46 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt und der Leipziger musste nach Hause laufen. Er hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Anhänger umgekippt

Ort: Grimma; OT Großbothen, B 107
Zeit: 21.10.2014, 18:40 Uhr

Auf der B 107 kam es zum Unfall eines Lkw mit Anhänger. Aus ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in ein angrenzendes Feld. Beim Zurücksteuern kippte der Anhänger des Lkw um. Er musste mit technischem Gerät aufwändig wieder aufgerichtet werden. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Domino-Crash – eine Verletzte

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, Frankenheimer Straße
Zeit: 21.10.2014, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (19) eines Mercedes war auf der Frankenheimer Straße unterwegs. Als die vor dem fahrende VW-Golf-Fahrerin (47) wegen einer Fahrradfahrerin (42), die sie aufgrund von Gegenverkehr nicht überholen konnten, abbremsen musste, erkannte dies der 19-Jährige zu spät und fuhr auf. Der Golf schob sich dann gegen das Rad. Während der Autofahrer und die Radfahrerin unverletzt blieben, erlitt die Golffahrerin aufgrund des Aufpralls Verletzungen und wurde in eine Klinik gebracht. An allen drei Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von über 15.000 Euro. Gegen den Mercedesfahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Hö)

Moped übersehen

Ort: Eilenburg, Bergstraße/Leipziger Straße
Zeit: 21.10.2014 21:25

Zu einem Unfall kam es am Dienstag in der Bergstraße Abzweig Leipziger Straße. Der 39-jährige Fahrer eines Opel Astra fuhr die Bergstraße stadteinwärts und übersah beim Einbiegen in die Leipziger Straße ein Kleinkraftrad Simson. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzten sich der 16-jährige Fahrer und die 16–jährige Mitfahrerin. Beide mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.10.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.10.2014 (2)

PolizeiRevierbereich Aue

Lößnitz/OT Affalter – Kipper kippte um

(Kg) Der 30-jährige Fahrer eines Lkw-Kippers Mercedes befuhr am Mittwoch, gegen 9.15 Uhr, die Hartensteiner Straße (S 283) in Richtung Affalter. Etwa 800 Meter nach der Bundesstraße 169 soll dem Kipper ein Lkw entgegengekommen sein, dem der 30-Jährige nach rechts auswich. Dabei geriet der Kipper auf das Bankett und kippte in den Graben, wo er auf der Seite liegen blieb. Geladen hatte der Kipper ca. 16 Tonnen Erdaushub. Der Kipper-Fahrer wurde im Fahrerhaus eingeklemmt und durch die Feuerwehr geborgen. Er erlitt schwere Verletzungen. Am Lkw und dem Bankett entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 51.000 Euro. Die Staatsstraße wurde ab ca. 9.30 Uhr voll gesperrt. Die Sperrung dauert gegenwärtig noch an. Danach wird an der Unfallstelle eine Baustellenampel aufgestellt, die den Verkehr bis Donnerstag regelt.

Revierbereich Annaberg

Sehmatal – Werkzeug gestohlen

(He) Unbekannte Diebe schlugen in der Nacht zum Mittwoch ein Fenster einer Lagerhalle in der Karlsbader Straße im Ortsteil Sehma ein. Im Visier hatten die Täter das Werkzeugregal. Von dort entwendeten sie u.a. Akkuschrauber, Industriestaubsauger, eine Schlagbohrmaschine und eine Kupferrohrpresse. Insgesamt macht der Diebstahlschaden nach erstem Überblick rund 7 000 Euro aus. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro

Chemnitz

Stadtzentrum – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Elisenstraße nach links auf die Straße der Nationen in Richtung August-Bebel-Straße fuhr am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Dabei kollidierte der Renault mit einem stadtwärts fahrenden Pkw Mercedes (Fahrerin: 60). Beide Fahrerinnen blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro.

OT Bernsdorf – Renault und BMW kollidierten

(Kg) Auf der Reichenhainer Straße in Höhe der Dittesstraße kollidierten am Mittwoch, gegen 7.40 Uhr, ein Pkw Renault (Fahrerin: 31) und ein Pkw BMW (Fahrerin: 60) miteinander. Dabei erlitt die Renault-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

OT Siegmar (Bundesautobahn 72) – Audi gegen Schutzplanke

(Kg) Die A 72 in Richtung Hof befuhr am Mittwoch, gegen 8.10 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Im Bereich der Anschlussstelle Chemnitz-Süd kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Zschaitz-Ottewig – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) In einer engen Kurve der Ottewiger Straße im Ortsteil Zunschwitz kollidierten am Mittwoch, gegen 10.10 Uhr, zwei entgegenkommende Fahrzeuge (Lkw VW, Pkw Toyota) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Die Fahrerin (49) des Toyota erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der VW-Fahrer (27) blieb unverletzt.

 

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Aufgefahren

(Kg) In Höhe des Johannisgässchens bremste am Mittwoch, gegen 10.25 Uhr, der
47-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes auf der Annaberger Straße (B 101) verkehrsbedingt. Der 70-jährige Fahrer eines Pkw VW fuhr auf den Lkw auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Hainichen/OT Falkenau – Diesel „gezapft“

(TH) Im Rößnerweg waren Dieseldiebe in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch unterwegs. An einem Bagger brachen die Unbekannten eine Serviceklappe und den Tankdeckel auf. Sie zapften Diesel im Wert von rund 100 Euro und hinterließen an der Baumaschine einen Sachschaden von etwa 200 Euro.

Rossau/OT Weinsdorf – Kollision an Einmündung

(Kg) Von der Kreisstraße 8230 nach links auf die Kreisstraße 8213 in Richtung Ringethal bog am Mittwoch, gegen 7.50 Uhr, die 61-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki ab. Dabei kollidierte der Suzuki mit einem auf der K 8213 aus Richtung Ringethal in Richtung Rossau fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 48). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro.

Striegistal/OT Böhrigen – Gegen Pkw gesprungen

(Kg) Am Mittwochmorgen war gegen 7.40 Uhr die 28-jährige Fahrerin eines Pkw BMW auf der Dorfstraße in Richtung Arnsdorf unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Ziegelstraße sprang ein Reh auf die Straße und gegen den Pkw. Dabei entstand am BMW Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Das Reh verschwand im Gelände.

Quelle: PD Chemnitz

 

Tödlicher Unfall

Tödlicher Unfall

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei VerletztenOrt: Leipzig (OT Gohlis), Hans-Oster-Straße/Jägerstraße
Zeit: 22.10.2014, gegen 15:20 Uhr

Am heutigen Nachmittag kippte aus bislang ungeklärter Ursache ein mobiler Baukran zur Seite. In der Folge wurde ein Bauarbeiter tödlich verletzt. Der Autokran wurde im Rahmen von Bauarbeiten auf einem ehemaligen Kasernengelände eingesetzt und sollte dort bei der Errichtung neuer Wohngebäude behilflich sein. Hierzu stand er auf unbefestigtem Grund neben einem im Rohbau befindlichen Gebäude. Durch das seitliche Kippen des Fahrzeugs stürzte der Ausleger auf das Gebäude sowie ein daran befindliches Gerüst. Zu diesem Zeitpunkt befand sich unglücklicherweise ein Bauarbeiter unterhalb des Auslegers und wurde erschlagen. Für ihn kam leider jede Hilfe zu spät. Seine Kollegen gaben zwar einheitlich an, es handele sich um einen 56-Jährigen, aber dennoch ist die Identität des Mannes gegenwärtig nicht zweifelsfrei geklärt.
Zudem gestaltet sich die Bergung des Leichnams schwierig. Weil sich Kran und Ausleger weiterhin bewegen, ist eine Annäherung für die Kräfte der Feuerwehr nicht zu verantworten. Deshalb wird zunächst versucht, das Fahrzeug wenigstens in seiner jetzigen Lage zu stabilisieren. Ein Aufrichten des Fahrzeugs kann nur mit Hilfe von Spezialtechnik erfolgen, welche nicht vor dem morgigen Tag verfügbar ist. Zur Abwehr weiterer Gefahren muss der Ereignisort über Nacht entsprechend gesperrt werden. Zudem ist es erforderlich, den Boden im direkten Umfeld des Krans gegen eine weitere Durchnässung zu sichern und zugleich die Spurenlage gegen die herrschenden Witterungseinflüsse zu schützen. Beides wird durch Auslegen großflächiger Folien in Angriff genommen.
Beamte der Kriminalpolizei haben zwischenzeitlich die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung gegen den Kranführer aufgenommen. Der 53-Jährige erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus verbracht werden.
Aus dem standardisierten Vorgehen der Kriminalpolizei lässt sich die Ursachedes Ereignisses nicht ableiten! Die Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

Zeugen nach tätlicher Auseinandersetzung gesucht

Zeugen nach tätlicher Auseinandersetzung gesucht

Polizei29Ort: 01069 Dresden OT Pirnaische Vorstadt, Grunaer Straße Kreuzung Blüherstaße, in der Nähe der gastronomischen Einrichtung „Acki´s Bierbar“
Zeit: Samstag, 18. Oktober 2014, gegen 17:20 Uhr
In den frühen Abendstunden des 18. Oktober 2014 waren 3 männliche tunesische Staatsangehörige am Straßburger Platz in Dresden auf den Weg zur Straßenbahn. Durch mehrere unbekannte Personen, die in einer Gruppe vor „Acki´s Bierbar“ standen, wurden sie angepöbelt und beleidigt.
Die Geschädigten liefen daraufhin sofort von der Grunaer Straße in Richtung Pirnaischer Platz, um sich dieser Situation zu entziehen. Aus der Gruppe heraus wurden sie jedoch von 8 unbekannten männlichen Personen und einem blauen Pkw VW Polo verfolgt und mit Steinen beworfen.
Eine Person kam im Gleisbett zu Fall und wurde durch zwei unbekannte männliche Personen mit Fußtritten traktiert, so dass sie verletzt wurde. Einer der Angreifer trug auf ein auffälliges rotes T-Shirt und um die Hüften eine „Dynamo Weste“.
Das Operative Abwehrzentrum Sachsen, Regionaler Ermittlungsabschnitt Dresden hat die Ermittlungen aufgenommen und benötigt die Mithilfe von Zeugen für die Aufklärung dieser Straftat.
Wer war zur fraglichen Zeit im benannten Bereich und kann sachdienliche Hinweise zur genannten Gruppierung und/oder zur Identität einzelner Angreifer geben?
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden, Telefon: 0351/483 22 33 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.

Quelle: PD Dresden