Einsatz in Schule

Einsatz in Schule

Polizei31

Rietschen, Rothenburger Straße

20.10.2014, gegen 13:20 Uhr

Am Montagnachmittag informierten Mitarbeiter einer Rietschener Schule die Polizei darüber, dass beim Umzug in ein anderes Gebäude sieben Ampullen mit einer Chemikalie aufgefunden wurden. Möglicherweise handelte es sich bei der Substanz um Sarin, das offenbar seit mehreren Jahrzehnten ordnungsgemäß in einem Chemikalienschrank der Schule lagerte. Zur Sicherheit riefen die Polizisten auch die Feuerwehr mit entsprechenden Spezialkenntnissen hinzu. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden: Die Ampullen waren fest verschlossen, eine Gefährdung bestand zu keiner Zeit. In Absprache zwischen Schulleitung, Feuerwehr und Polizei werden die Chemikalien nun einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. (tz)

Quelle: PD Görlitz

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.10.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.10.2014

PolizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Reifen beschädigt

Pausa-Mühltroff, OT Pausa – (am) Zwischen Sonnabend, 14:30 Uhr und Sonntag, 10 Uhr haben Unbekannte drei Reifen eines Mazda zerstochen und einen Schaden von ca. 350 Euro verursacht. Das Fahrzeug parkte in Höhe der Lutherstraße 9.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Sachbeschädigungen in Kirche

Plauen – (am) Unbekannte beschädigten am Sonntag, zwischen 11:45 Uhr und 18:10 Uhr in der Kirche Am Preißelpöhl eine große Kerze, die auf einem Kerzenständer stand und den Haltedorn. Weiterhin wurden zwei Gesangsbücher beschädigt sowie das Gästebuch beschmiert und die in einem Sani-Kasten befindlichen Mullbinden in der Kirche „verteilt“. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Diebstahl aus Baucontainer

Plauen, OT Kauschwitz – (am) In der Alten Jößnitzer Straße brachen Unbekannte zwischen Sonntag, 11 Uhr und Montag 6:45 Uhr in einen Baucontainer in der Milchviehanlage ein. Werkzeuge, Maschinen sowie Schubkarren im Gesamtwert von ca. 3.000 Euro wurden entwendet. Der Sachschaden an der Tür beläuft sich auf circa. 150 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Unfall mit leicht verletztem Radfahrer

Schöneck – (am) Ca. 150 Meter vor dem Ortseingang Schöneck bog am Sonntag, gegen 12:45 Uhr ein Radfahrer vom Muldenweg verbotswidrig nach links in den Roten Muldenweg ab und stieß an die am Weg befindliche Schranke. Der 47-Jährige stürzte, verletzte sich leicht und musste ambulant behandelt werden. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Unfallverursacher geflüchtet – Zeugen gesucht

Oelsnitz – (am) Am Sonntag, gegen 15 Uhr fuhr ein silberner Kleinwagen gegen einen Kleintransporter Peugeot, der auf der Hofer Straße parkte. Beim Unfall wurden das linke Rücklicht des Peugeot sowie der Lack einer Fahrzeugseite beschädigt. Am Kleinwagen soll sich ein Kennzeichen für den Vogtlandkreis (V-…) mit den Buchstaben I oder J sowie den Zahlen 924 oder 824 befunden haben.
Die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140, bittet um Hinweise zum Unfallflüchtigen.

Sachbeschädigung an Pkw

Markneukirchen – (am) Ein Honda Accord, der am Erlbacher Berg auf der Markneukirchner Straße parkte, wurde in der Zeit von Freitag, 21 Uhr bis Samstag, gegen 0:30 Uhr an den Stoßstangen, einem Kotflügel und einer Fahrzeugseite beschädigt. Es ist ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstanden.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unfallzeugen gesucht

Auerbach, OT Rebesgrün – (am) Etwa 10.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Freitag, 15 Uhr an der Kreuzung Schillerstraße / Hauptstraße. Ein Mercedes-Fahrer (71) stieß beim Rechtsabbiegen von der Schillerstraße in die Hauptstraße mit dem dort fahrenden VW zusammen.
Die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550 sucht Unfallzeugen.

Aufgefahren – Zeugen gesucht

Rodewisch – (am) Eine Ford-Fahrerin (48) und ein VW-Fahrer (43) waren am Freitag, 18 Uhr auf der Lindenstraße in Richtung Busbahnhof unterwegs, wobei die 48-Jährige verkehrsbedingt halten musste und der 43-Jährige auffuhr. Sachschaden: ca. 12.000 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Rechts vor Links

Auerbach – (am) Zu einem Unfall kam es am Freitag, 18:45 Uhr auf dem Parkplatz des Göltzschtal-Centers an der Göltzschtalstraße. Ein Skoda-Fahrer (18) stieß mit dem von rechts kommenden VW zusammen. Es entstanden ca. 9.000 Euro Sachschaden. Unfallzeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550 zu melden.

Fahrer unter Alkoholeinfluss

Ellefeld – (am) Aufgrund seines Alkoholpegels hatte wohl ein 30-jähriger Mazda-Fahrer am Sonntag, gegen 12 Uhr die Polizeistreife, welche ihn auf der Lindenstraße kontrollieren wollte, nicht so recht wahrgenommen. Der Mann fuhr einfach weiter, wurde aber fortfolgend in Höhe der Kreuzung Lindenstraße/Bahnhofstraße gestoppt. Ein Atemalkoholtest ergab 2,24 Promille. Es wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet, der Führerschein sichergestellt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall mit Leichtverletzter und 10.000 Euro Schaden

Hartenstein, OT Zschocken – (am) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kia und einem Renault kam es am Sonntag, gegen 14 Uhr an der Kreuzung Hauptstraße / Pflockenstraße. Der Kia-Fahrer (79) wollte von der Pflockenstraße aus in Richtung Zschocken fahren, die Renault-Fahrerin (49) war auf der Hauptstraße unterwegs. Bei dem Zusammenstoß wurde die Renault-Fahrerin leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus Stollberg verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Dieseldiebe unterwegs

Wildenfels, OT Schönau – (js) Unbekannte Dieseldiebe haben über das Wochenende im Gewerbepark aus mehreren Maschinen rund 400 Liter Diesel abgelassen und mitgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Hinweise bitte an das Revier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Fahrzeuge beschädigt

Glauchau – (am) Zu mehreren Sachbeschädigungen an Pkw kam es im Laufe des Samstags und Sonntages im Stadtgebiet. So wurde bei einem Skoda, einem VW Golf und einem Ford Mondeo jeweils der Lack durch das Einritzen eines Hakenkreuzes beschädigt. Die Fahrzeuge parkten in der Schlachthofstraße, Talstraße und Schlossstraße. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.10.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.10.2014 (2)

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Erfolg des Rauschgiftkommissariats -Teil I

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Paul-Küster-Straße
Zeit: 16.10.2014, 10:30 Uhr

Die fleißigen und mit hoher Akribie durchgeführten Ermittlungen der Kriminalbeamten des Rauschgiftkommissariats ergaben im Ergebnis zwei Haftbefehle. Im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Leipzig konnte ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 18-Jährigen beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig erlangt werden. Er stand in dringendem Verdacht, illegal mit Betäubungsmitteln zu handeln. Im Zuge der Wohnungsdurchsuchung wurde eine nicht geringe Menge an Crystal und Speed sowie Ecstasytabletten aufgefunden. Der 18-Jährige stand zum Zeitpunkt der Durchsuchung unter Betäubungsmitteln. Eine zweite männliche Person, die sich mit in der Wohnung befand, wurde überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 20-Jährigen ein Haftbefehl bestand. Er wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig stellte einen Haftantrag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig gegen den 18-Jährigen. Diesem Antrag wurde stattgegeben und beide wurden in die Justizvollzugsanstalt Leipzig überstellt. (Vo)

Faulheit wurde zum Verhängnis

Ort: Leipzig-Mockau, Kieler Straße
Zeit: 19.10.2014, gegen 03:30 Uhr

Sonntagnacht war Polizeibeamten ein junger Mann (27) aufgefallen, der unsicher auf einem Rad auf dem Fußweg fuhr. Er missachtete deren Aufforderung anzuhalten, beschleunigte stattdessen, bog wieder auf einem Fußweg ab, stieg in Höhe Kieler Straße Nr. 84 vom Rad und flüchtete dann doch zu Fuß weiter. Am Grundstück Mockauer Straße 120 versteckte er sich in einem Gebüsch wohl in der Hoffnung, die Polizeibeamten würden ihn dort nicht finden. Doch die Ordnungshüter nahmen ihn vorläufig fest, hatten sie doch schon festgestellt, dass das zurückgelassene Fahrrad vor der Mockauer Post gestohlen worden war. Er hatte es gesehen und war auch gleich aufgestiegen, was ihm zum Verhängnis wurde. Die Beamten bemerkten starken Alkoholgeruch, ließen ihn pusten – Ergebnis: 2,02 Promille. Zudem stellten sie das Rad, das mit schwarzer Farbe überlackiert war und die Aufschrift „Franzi“ mit einem Smiley trug, sicher. Der 27-Jährige hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr und besonders schwerem Diebstahl zu verantworten. (Hö)

Zigarettenautomat wechselte den Besitzer

Ort: Leipzig-Grünau, Pfaffensteinstraße
Zeit: 17.10.2014, 01:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Am Freitag, gegen 14:00 Uhr, musste der Besitzer (31) einer Videothek feststellen, dass der vor dem Grundstück Nr. 12 aufgestellte Zigarettenautomat verschwunden war. Offensichtlich im Schutze der Dunkelheit entfernten unbekannte Täter zunächst vor dem Eingangsbereich mehrere Begrenzungssteine. Einige lagen in einem nahen Gebüsch, einer war beschädigt. Danach rissen sie den Automaten im Wert von ca. 2.200 Euro aus dem Boden. Anhand der vorgefundenen Spuren – Schuh- und auch Reifenabdruckspuren – am und um den Tatort gehen die Ermittler davon aus, dass die Diebe mit einem Auto samt Anhänger vorgefahren waren und ihr Objekt der Begierde damit abtransportiert hatten.
Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte auf dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222, Tel. (0341) 9460-0. (Hö)

Festzelt, Reizgas und eine geklaute Trompete

Ort: Leipzig, Alte Messe
Zeit: 18.10.2014 23:45

Bei einem Fest in Leipzig musste die Polizei zwei Mal anrücken. Zwei Personen sind durch unbekannten Täter mit Reizgas verletzt worden. Zuvor sind sie durch die Security-Mitarbeiter des Festzeltes verwiesen worden. Beim Verlassen soll im Eingangsbereich der Lokalität eine unbekannte Person gekommen sein und sie mit einem Gas besprüht haben, worauf sie starke Reizungen und Schmerzen in Augen und Atemwegen spürten. Sie wurden durch herbeigerufene Rettungskräfte behandelt. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Zu den näheren Umständen laufen derzeit die Ermittlungen.
Während einer Spielpause der Kapelle bemächtigte sich ein Gast der Veranstaltung einer abgelegten Trompete. Diese wickelte er in einen Pullover und wollte die Veranstaltung verlassen. Dies wurde aber von Mitarbeitern beobachtet. Security-Mitarbeiter stellten den Instrumentendieb am Ausgang und übergaben ihn der Polizei. (BA)

Landkreis Leipzig

Erfolg des Rauschgiftkommissariats -Teil II

Ort: Schkeuditz, Robert-Koch-Straße
Zeit: 15.10.2014, 11:00 Uhr

Nach langen intensiven Ermittlungen der Kriminalbeamten des Rauschgiftkommissariats konnte im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Leipzig ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 30-Jährigen beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig erlangt werden. Es wurde bekannt, dass der 30-Jährige in seiner Wohnung Cannabispflanzen anbaut mit dem Ziel, den Ertrag der Ernte gewinnbringend zu verkaufen. Auf dem Balkon konnte eine Plantage von Cannabispflanzen festgestellt werden. Weiterhin wurden verschiedene Betäubungsmittel, wie Marihuana (ca. 500 g) in einzelnen Tüten schon verpackt, ca. 180 g getrockneter Verschnitt von Cannabispflanzen, Haschisch in Folie und Tüten verpackt, mehrere Feinwaagen, Bargeld und eine geringe Menge an Ecstasytabletten aufgefunden und beschlagnahmt. Außerdem wurden in der Wohnung noch eine Schreckschusswaffe, eine Machete und ein Baseballschläger sichergestellt. Gegen den 30-Jährigen wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Handeln mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge eingeleitet. (Vo)

Mülltonne angezündet

Ort: Böhlen, Waldstraße
Zeit: 19.10.2014, 23:40 Uhr

Durch Anwohner wurde der Brand einer großen Papiermülltonne festgestellt und die Leitstelle in Grimma angerufen. Bis zum Eintreffen der Kameraden der Feuerwehr konnte der Brand bereits durch die Anwohner gelöscht werden. Die Tonne wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Eine Gefährdung umliegender Wohngebäude und von Personen war nicht gegeben. Die Höhe des Sachschadens ist gegenwärtig noch unbekannt. (Vo)

Pyrotechnik unter Farbeimer hinterlegt

Ort: Colditz, Am Graben
Zeit: 16.10.2014, 08:45 Uhr

Zu dem hier vorliegenden Sachverhalt (siehe erste Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig vom 17. Oktober 2014) sucht das Polizeirevier Grimma noch dringend Zeugen. Wer hat diesen Farbeimer noch festgestellt und wurden Personen gesehen, die diesen Farbeimer dort abgestellt haben?
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Keine Angelerlaubnis, eine Axt und viel Ärger

Ort: Eilenburg, Hainicher Aue
Zeit: 19.10.2014, 16:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag erwischte ein Gewässeraufseher einen Schwarzangler im Hainicher Gewässer. Dieser konnte auf Verlangen keine gültige Angelerlaubnis vorweisen. Als der Aufseher die Personalien des Fischwilderers forderte, eskalierte die Situation. Der Ertappte (24) griff nach einer Axt und wollte damit auf den Ordnungshüter (45) losgehen. Umstehende verhinderten dies, indem sie den Angler fest hielten. Letztlich musste die Polizei Eilenburg zum Ort kommen. Sie ermittelt nun wegen Gefährlicher Körperverletzung und Fischwilderei. Bei der Axt soll es sich um anglertypisches Werkzeug gehandelt haben. (BA)

Feucht-fröhliches Fest unfriedlich unterbrochen

Ort: Delitzsch/OT Zschepen
Zeit: 19.10.2014; 00:20 Uhr

Es sollte ein Fest werden, dass allen in Erinnerung bleibt. So wurde es auch; aber nicht, wie es sich die Veranstalter gewünscht hatten. Bei guter Stimmung, Live-Musik und Bier mischten sich ca. 10 Personen unter das feiernde Volk, die kein friedliches Beisammensein im Sinn hatten. Sie provozierten andere Gäste; es kam zur Schlägerei. Der Veranstalter rief die Polizei, die mit mehreren Wagen anrückte und die Störenfriede des Festgeländes verwies. Dabei kam es zu Beleidigungen und einer Widerstandshandlung gegen die Einsatzkräfte. Es nützte jedoch nichts, sie mussten das Feld räumen. Das Fest konnte letztlich störungsfrei weitergehen. Die Polizei hat gegen einzelne Personen aus der Gruppe Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung, Hausfriedensbruchs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eröffnet. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unfallort: Kreuzung in Wahren

Ort: Leipzig-Wahren, Linkelstraße/Travniker Straße
Zeit: 19.10.2014, 13:15 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Peugeot befuhr die Linkelstraße stadtauswärts. An der Kreuzung wollte sie nach links in die Travniker Straße abbiegen. Allerdings beachtete sie nicht die Vorfahrt eines Kradfahrers (30) und kam zur Kollision beider Fahrzeuge auf der Kreuzung. Der 30-Jährige stürzte mit seiner BMW und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Zeuge (27) hatte die Polizei verständigt. An Auto und Krad entstand Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Von der Straße abgekommen …

Ort: Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Seilerweg
Zeit: 20.10.2014, gegen 05:30 Uhr

… war der Fahrer (36) eines VW Passat. Er war auf der Straße Am Exerzierplatz unterwegs. An der Einmündung Seilerstraße kam er aus noch nicht geklärter Ursache von der Straße ab, überfuhr eine Bordsteinkante, eine ca. ein Meter breite Grünfläche, einen Fußweg und durchbrach einen Zaun. Schließlich blieb er nach etwa zehn Metern auf einem Firmengelände stehen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzung und wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von über 2.000 Euro. Zwei Zeugen (m.: 52, 57) hatten die Polizei gerufen. Der Autofahrer erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Landkreis Leipzig

Keinen Führerschein

Ort: Markkleeberg, Rathausstraße
Zeit: 20.10,2014, 03:55 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit befuhren zwei Beamte mit dem Funkstreifenwagen die Rathausstraße. Abgestellt in zweiter Reihe sahen sie einen unbeleuchteten dunklen Pkw stehen. Beim Vorbeifahren bemerkten sie zunächst keine Person im Pkw. Nach einigen Metern wendeten sie ihren Funkstreifenwagen. Jetzt erkannten sie, dass sich eine Person in das Fahrzeug setzte und den Pkw bewegte. Die Beamten stoppten das Auto und unterzogen die Fahrzeugführerin einer Verkehrskontrolle. Ein gültiges Ausweisdokument hatte sie nicht dabei. Ihre mündlich angegebenen Personalien wurden geprüft. Dabei stellte sich heraus, dass der dunkelblaue Mercedes-Benz auf die 50-jährige Frau zugelassen war. Sie konnte jedoch keine Fahrerlaubnis vorweisen. Auf Nachfrage gab sie den Beamten zu verstehen, dass sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Überprüfung durch die Beamten ergab, dass gegen die Frau eine Fahrerlaubnissperre vorliegt. Die 50-Jährige rief ihren Sohn an, der im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und das Fahrzeug dann ordnungsgemäß parkte. (Vo)

Fahrradfahrer übersehen

Ort: Zwenkau, Bornaer Straße/ Baumeisterallee
Zeit: 19.10.2014, 09:45 Uhr

Ein Toyota Avensis fuhr in Zwenkau auf der Bornaer Straße. Beim Einbiegen in die Baumeisterallee übersah der Fahrer (m,41) einen entgegen kommenden 70-jährigen Fahrradfahrer. Es kam zur Kollision im Kreuzungsbereich. Der Radfahrer wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Unfallverursacher gab an, den Radfahrer aufgrund der tiefstehenden Sonne übersehen zu haben. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.10.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.10.2014 (2)

Polizei11

Chemnitz

OT Adelsberg – Diebe zogen mit Kabel Leine

(Ki) Mit ca. 80 m Starkstromkabel zogen unbekannte Diebe von einer Baustelle auf der Zschopauer Straße/Ecke Gornauer Straße „Leine“. Im Verlaufe des Wochenendes gingen die Täter auf dem Gelände um. Sie zogen das zu einem Baustromverteilerkasten führende Kabel teilweise aus dem Erdreich und schnitten es dann am Verteiler ab. Der Wert des Materials wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.

OT Sonnenberg – Werkzeuge und Baugerät gestohlen

(Ki) Werkzeuge und Baugeräte und auch ein Fleischwolf gehören zu den Sachen, die Einbrecher während des Wochenendes aus drei Firmen an der Planitzwiese gestohlen haben. Dafür brachen sie Bauunterkünfte sowie ein Rolltor und Türen eines Firmengebäudes auf. Der Sachschaden bei den Einbrüchen beläuft sich derzeit schätzungsweise auf knapp 1 500 Euro. Die gestohlenen Sachen sind knapp 2 000 Euro wert.

OT Gablenz – Beim Abbiegen kollidiert

(Kg) Von der Augustusburger Straße aus Richtung Euba nach links auf den Südring bog am Montag, gegen 10.35 Uhr, der 18-jährige Fahrer eines Pkw Opel ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden, in Richtung Euba fahrenden Pkw Skoda (Fahrerin: 32). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Weißenborn – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Die Staatsstraße 209 aus Richtung Lichtenberg in Richtung Weißenborn befuhr am Montag, gegen 6.15 Uhr, die 18-jährige Fahrerin eines Pkw VW. In einer Linkskurve, etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Weißenborn, kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei Warnbaken. Verletzungen zog sich die 18-Jährige bei dem Unfall keine zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 4 500 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Unbekannte warfen Steine gegen Asylbewerberheim/Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern

(Ki) Mit Steinen haben Unbekannte am frühen Samstagmorgen, gegen 4.25 Uhr, das Asylbewerberheim in der Grünthaler Straße beworfen. Einer der Schottersteine durchschlug eine 1,10 m x 0,80 m große Doppelglasscheibe und landete im Zimmer einer 49-jährigen Bewohnerin. Sie und eine weitere Frau (27) erlitten einen Schock. Die 49-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Schotterstein wurde als Beweismittel sichergestellt.
Einer der Täter beschädigte noch die Säule eines Eingangstores. Zur Sachschadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung sowie wegen Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen. Nach den ersten Erkenntnissen wird von zwei Tätern ausgegangen, die nach der Tat in Richtung Shell-Tankstelle geflüchtet sind. Beide sollen um die 1,75 m groß gewesen sein. Beide trugen Rucksäcke.
Hinsichtlich des Tatmotivs kann zurzeit nichts ausgeschlossen werden. Auch Fremdenfeindlichkeit haben die Ermittler im Fokus.
Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden. Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kann Hinweise zu den Tätern bzw. ihrem Aufenthaltsort geben? Entgegengenommen werden Mitteilungen bei der Polizeidirektion Chemnitz, Tel. 0371 387-495808, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Revierbereich Aue

Schönheide – Einbruch in Pfarramt

(TH) Im Pfarramt waren in der Nacht von Sonntag zu Montag Einbrecher am Werk. Die Unbekannten hebelten ein Fenster auf. Im Gebäude brachen sie eine Tür und mehrere Schränke auf, durchwühlten mehrere Zimmer und entkamen mit etwas Bargeld. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 2 000 Euro.

Raschau-Markersbach – Gegen Baum geprallt

(Kg) Die Mühlstraße in Raschau in Richtung Langenberg befuhr am Montagmorgen, gegen 6.45 Uhr, die Fahrerin (71) eines Pkw Renault. In einer Rechtskurve kam der Renault nach links von der Fahrbahn ab, streifte ein Verkehrszeichen und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei erlitt die Pkw-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Einbruch in Geschäft

(TH) Am Wochenende brachen Unbekannte in ein Geschäft in der Wolkensteiner Straße ein. Die Einbrecher gelangten durch ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude. Im Inneren brachen sie mehrere Schränke auf und nahmen mehrere hundert Euro Bargeld mit. Zur Höhe des entstandenen Sachschaden liegen der Polizei zurzeit noch keine Informationen vor.

Thermalbad Wiesenbad/OT Schönfeld – Gartengeräte gestohlen

(TH) Ein Motorsense sowie eine elektrische Kettensäge wurden in der Straße Schieferberg von Freitag zu Samstag gestohlen. Die Diebe hatte das Vorhängeschloss eines Schuppen aufgebrochen und die Gartengeräte im Gesamtwert von ca. 800 Euro gestohlen.

Jöhstadt – Rückwärts angestoßen

(Kg) Beim Rückwärtsfahren auf dem Brauhausweg stieß am Montag, gegen 9.35 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 48) gegen einen parkenden Honda Civic, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – Pkw und Radfahrerin kollidierten

(Kg) Vom Klosterhang nach links auf die bevorrechtigte Chemnitzer Straße (B 95) fuhr am Montag früh, gegen 6.05 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines 3er BMW. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (22), die die Chemnitzer Straße aus Richtung Chemnitz in Richtung Burkhardtsdorf befuhr. Die 22-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 20.10.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 20.10.2014

Polizei

Tatverdächtiger nach Autodiebstahl gestellt

Jonsdorf, Großschönauer Straße

19.10.2014, 11:00 Uhr – 13:50 Uhr

Die Stunden am Sonntagmittag nutzten Diebe, um im Kurort Jonsdorf einen an der Großschönauer Straße abgestellten grauen VW Touran (DD-EW 6243) zu stehlen. Mit dem Fahrzeug im Wert von etwa 15.000 Euro war ein Dieb davongefahren. Sein vermutlicher Komplize, ein 34-Jähriger, konnte bei der Nahbereichsfahndung noch in Tatortnähe gestellt werden. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass zwei tatverdächtige Männer mit Fahrrädern zum Tatort gekommen waren. Dann hatte einer der beiden das Auto gestohlen. Der andere wollte mit den beiden Fahrrädern den Tatort verlassen und wurde dabei von Polizeibeamten gestellt. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen zum zweiten Tatverdächtigen wurden eingeleitet und dauern an. (pk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Unfallflucht – Zeugen gesucht

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst

17.10.2014, gegen 19:00 Uhr

Am vergangenen Freitag ereignete sich auf der Bundesautobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst ein Verkehrsunfall, bei dem erheblicher Sachschaden entstand. Eine 57-Jährige war mit ihrem grau-silbernen Audi in Richtung Görlitz unterwegs, als plötzlich ein dunkler Pkw vom rechten in den linken Fahrstreifen wechselte. Vermutlich hatte dessen Fahrer dabei den Audi übersehen. Zwar konnte die Audi-Fahrerin einen Zusammenstoß verhindern, jedoch verlor sie bei dem Bremsmanöver die Kontrolle über ihr Auto. Der Wagen geriet ins Schleudern, stieß gegen die Leitplanke und blieb anschließend abseits der Fahrbahn im Straßengraben liegen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, aber an dem Audi und der Leitplanke entstand Sachschaden von mindestens 10.000 Euro. Die dunkle Limousine entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Im Rahmen der Ermittlungen zu dieser Unfallflucht sucht die Polizei nach Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, meldet sich bitte im Autobahnpolizeirevier Bautzen (Telefon 03591 367-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Verstoß gegen Sonn- und Feiertagsfahrverbot

BAB 4, zwischen Anschlussstelle Hermsdorf und Landesgrenze Polen

19.10.2014, 07:45 Uhr – 14:00 Uhr

Gemäß § 30 StVO dürfen Lkw mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t und Anhänger an bundesweiten Feiertagen und Sonntagen nicht fahren, sofern sie nicht unter eine Ausnahmeregelung fallen. Sieben Brummi-Fahrer haben sich am Sonntag nicht daran gehalten und wurden von den Beamten der Autobahnpolizei angehalten. Allen Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem gab es für jeden eine Bußgeldanzeige. Laut bundeseinheitlichem Tatbestandskatalog kostet ein solcher Verstoß gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für den Fahrer 120 Euro für den Halter sogar 570 Euro. (pk)

Rechts-Überholen auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz-Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost

19.10.2014, 14:20 Uhr

Ein 28-jähriger Golf-Fahrer hatte es offenbar besonders eilig und überholte auf der BAB 4 deshalb verbotenerweise rechts. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte das und stoppte den Kraftfahrer bei nächster Gelegenheit. Den Eiligen erwarten nun ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. (pk)

BAB 4, Görlitz-Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West

19.10.2014, 16:00 Uhr

Ebenfalls am Sonntagnachmittag wurde ein 32-jähriger Audi-Fahrer beim verbotenen Rechts-Überholen auf der A 4 in Höhe Bautzen erwischt. Auch er wurde auf dem nächsten Parkplatz zu einer Zwangspause aus dem Verkehr gewunken und hat nun mit Bußgeld und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei zu rechnen. (pk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Drei Frauen nach Auffahrunfall verletzt – Zeugen gesucht

Wilthen, S 117 in Richtung Kirschau

18.10.2014, 10:45 Uhr

Wie bereits am Sonntag berichtet, wurden am Sonnabendvormittag bei einem Auffahrunfall zwischen Wilthen und Kirschau drei Frauen verletzt. Im Bericht hatte sich eine Ungenauigkeit eingeschlichen. Die 32-jährige Golf-Fahrerin musste nicht wegen einer Abfalltüte auf der Fahrbahn bremsen, sondern weil zwei vor ihr fahrende Autos stoppten. Sie selbst hielt also verkehrsbedingt an, zwei weitere Autos fuhren auf. Die beiden Vorausfahrenden, ein silberner Opel Corsa und ein Chevrolet, bremsten offenbar wegen eines Müllsacks, den ein in gleicher Richtung fahrender Ford Ranger von seinem Anhänger mit PIR-Kennzeichen verloren hatte. Sowohl der kupferfarbene Ford mit Anhänger als auch der Opel und der Chevrolet fuhren weiter. Nun sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Ford und seinem Anhänger geben können. Auch die Fahrer des Opels und des Chevrolets werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (Telefon 03591 356-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tz)

VW T5 gestohlen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Kammstraße

18.10.2014, 21:00 Uhr – 19.10.2014, 09:15 Uhr

In Schirgiswalde wurde ein an der Kammstraße abgestellter blauer VW T5 gestohlen. Der Diebstahl des acht Jahre alten Fahrzeugs mit einem Zeitwert von rund 20.000 Euro und den amtlichen Kennzeichen EF-AP 386 wurde am Sonntagmorgen bemerkt und angezeigt. Die polizeilichen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen sind eingeleitet. Weitere Ermittlungen führt die Soko Kfz. (pk)

Kupfer-Fallrohr gestohlen

Bautzen, Mättigstraße

17.10.2014, 12:00 Uhr – 18.10.2014, 15:00 Uhr

Unbekannte haben im Bereich des Hintereingangs des Justizgebäudes in Bautzen an der Mättigstraße ca. zwei Meter Fallrohr aus Kupfer demontiert und gestohlen. Der Schaden wird mit etwa 100 Euro beziffert. (pk)

Alkoholisierter Kraftfahrer ohne Fahrerlaubnis

Arnsdorf, Stolpener Straße

19.10.2014, ca.12:00 Uhr – ca. 12:15 Uhr

Am Sonntagmittag fuhr ein 54-Jähriger mit dem Opel seiner Frau zur Tankstelle an der Stolpener Straße in Arnsdorf, um Wein und Spirituosen zu kaufen. Andere Personen, die sich an der Tankstelle befanden, bemerkten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann. Als dieser dann mit dem Auto wieder von der Tankstelle wegfuhr, notierten die Zeugen sich das Kennzeichen und informierten die Polizei. Die eingesetzten Beamten trafen den Mann in seiner Wohnung an, wo er dann allerdings bestritt, mit dem Auto gefahren zu sein. Da mehrere Zeugen sowohl den Kraftfahrer als auch das Auto mit dem Kennzeichen eindeutig identifizieren konnten, wurde mit dem Mann ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,24 Promille. Daraufhin erfolgten zwei Blutentnahmen bei dem 54-Jährigen im Krankenhaus Radeberg. Die zweite Blutentnahme war erforderlich, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er auch nach der Fahrt noch Alkohol getrunken hatte. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass der Mann gar keine Fahrerlaubnis mehr hat, da ihm diese bereits wegen Alkohol am Steuer entzogen worden war. Der Mann bekommt nun ein erneutes Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und zudem noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (pk)

Hyundai beschädigt – Zeugen gesucht

Kamenz oder Panschwitz-Kuckau

18.10.2014, 12:50 Uhr – 15:15 Uhr

Am Samstag wurde in Kamenz oder Panschwitz-Kuckau ein schwarzer Hyundai Tucson IX 35 an der rechten Seite beschädigt. Der Schadenverursacher hat sich jedoch unerlaubt aus dem Staub gemacht. Passiert ist der Crash  zwischen 12:50 Uhr und 14:35 Uhr, wobei als Unfallorte die Stellfläche an der Caritas in Kamenz, Straße der Einheit (Zufahrt zur Tauchbasis Sparmann) oder der Parkplatz vor dem NETTO-Markt in Panschwitz-Kuckau in Betracht kommen. Zeugen, die den Unfall bemerkt haben oder Angaben zum verursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) zu melden. (pk)

Unfallverursachender Radfahrer stellt sich bei der Polizei

Kamenz, OT Jesau, Macherstraße/Jesauer Straße

19.10.2014

Am Freitagnachmittag war in Kamenz auf der Macherstraße in Höhe der Gartenstraße ein Unfall passiert, bei dem ein Radfahrer eine 6-Jährige angefahren hatte. Der Radler war weitergefahren, hatte das verletzte Kind und dessen Mutter einfach unbeachtet gelassen. Nun hat sich der Radfahrer, ein 59-jähriger Kamenzer, am Sonntagmorgen bei der örtlichen Polizei gemeldet und sich als Unfallverursacher zu erkennen gegeben. Er wird sich nun wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten haben. (pk)

Staubsauger-Kasse geplündert

Hoyerswerda, Elsterstraße

18.10.2014, 18:00 Uhr – 19.10.2014, 13:00 Uhr

Am Sonntagmittag wurde der Diebstahl von Kleingeld auf dem Gelände der Tankstelle an der Elsterstraße in Hoyerswerda bemerkt. Unbekannte hatten die Geldkassette des Außenstaubsaugers aufgebrochen und daraus die Münzen gestohlen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100 Euro, der Stehlschaden auf fünf Euro geschätzt. (pk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Motorradfahrer bei Sturz verletzt

Kodersdorf, Straße der Freundschaft

19.10.2014, gegen 13:20 Uhr

In Kodersdorf stürzte am Sonntagmittag ein Motorradfahrer auf einem Schotterweg und landete im Straßengraben. Der 61-Jährige musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden, an seinem Krad Honda entstand ein Schaden von etwa 700 Euro. (pk)

Motorräder gestohlen

Görlitz, Sattigstraße

17.10.2104, 18:00 Uhr – 19.10.2014, 10:00 Uhr

An der Görlitzer Sattigstraße hatten Unbekannte in der Zeit zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen eine Garage aufgehebelt und daraus zwei hochwertige Motorräder gestohlen. Die Suzuki (GR-EF 2) und die blaue Yamaha (GR-EG 6) hatten zusammen einen Wert von 16.000 Euro. Die Einbrecher nahmen auch die zugehörigen Sturzhelme im Wert von ca. 500 Euro mit. Nach den Krädern wird nun gefahndet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Görlitz, Bahnhofstraße

19.10.2014, 15:25 Uhr

Am Sonntagnachmittag übersah ein 29-jähriger Golf-Fahrer bei der Ausfahrt aus der Augustastraße in Görlitz offenbar einen auf der Bahnhofstraße fahrenden, vorfahrtberechtigten Ford Fiesta. Dessen 44-jähriger Fahrer versuchte noch nach links auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei diesem Ausweichversuch touchierte er jedoch einen im Gegenverkehr fahrenden Dacia (Fahrer 65 Jahre). Insgesamt war ein Schaden von 5.000 Euro entstanden, der VW Golf musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. (pk)

Diebstahl von Baumaschinen

Beiersdorf, Löbauer Straße

17.10.2014, 16:00 Uhr – 19.10.2014, 11:00 Uhr

Diebe begaben sich auf das Gelände eines Handwerksbetriebes an der Löbauer Straße in Beiersdorf. Dort gelangten sie in Lagerräume, indem sie die Schließanlage der Rolltore eines Gebäudes ausbauten. Gestohlen haben sie schließlich diverse Baumaschinen. Der Stehlwert ist noch nicht beziffert. Nach erstem Überblick ist jedoch ein Sachschaden von ca. 500 Euro entstanden. (pk)

Quad gestohlen

Löbau, OT Großdehsa, Postweg

18.10.2014, 18:00 Uhr – 19.10.2014, 18:45 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten am Postweg in Großdehsa ein gesichert abgestelltes, grünes Quad Loncin. Das Gefährt hatte die amtlichen Kennzeichen ZI-ZH 2, ist Baujahr 2006 und hat einen Zeitwert von ca. 1.500 Euro. (pk)

Einbruch in Wohnung

Bernstadt a. d. Eigen, Eilfhufen

19.10.2014, 02:00 Uhr – 03:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag stiegen Unbekannte in zwei zurzeit unbewohnte möblierte Wohnungen in Bernstadt a. d. Eigen ein. Nachdem sie durch ein angekipptes Fenster gewaltsam in das Objekt gelangt waren, durchsuchten sie alles nach Brauchbarem. Noch ist kein Diebstahlsschaden bekannt, jedoch allein der entstandene Sachschaden beträgt etwa 150 Euro. Um Spuren zu sichern, kamen Kriminaltechniker zum Einsatz. Die Ermittlungen dauern an. (pk)

Einbrecher im Altenpflegeheim

Bernstadt a. d. Eigen, Adolf-Klose-Straße

19.10.2014, 04:00 Uhr – 05:45 Uhr

Gewaltsam drangen in den frühen Morgenstunden am Sonntag ein oder mehrere Einbrecher in das Altenpflegeheim an der Adolf-Klose-Straße in Bernstadt a. d. Eigen ein. Eine Pflegerin bemerkte beim Betreuen einer dementen Frau, dass deren Zimmer durchwühlt worden war. Noch ist nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Um in das Patientenzimmer zu gelangen, sind mehrere Türen gewaltsam geöffnet worden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Kriminaltechniker kamen zum Einsatz, um Spuren zu sichern. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Tätern dauern an. (pk)

Einbrecher im Autohaus

Bernstadt a. d. Eigen, Friedensring

18.10.2014, 23:00 Uhr – 19.10.2014, 08:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag drangen unbekannte Täter gewaltsam in die Räume eines Autohändlers am Friedensring in Bernstadt a. d. Eigen ein. Im Objekt brachen sie mehrere Türen auf und nahmen Fahrzeugschlüssel an sich. Damit versuchten sie schließlich drei Fahrzeuge auf dem Gelände zu starten, was jedoch nicht gelang. An zwei weiteren Pkw wurden Scheiben eingeschlagen. Als die Einbrecher sich schließlich aus dem Staub machten, hatten sie Sachschaden von rund 6.000 Euro angerichtet. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht abschließend ermittelt. Kriminaltechniker kamen zum Einsatz und sicherten Spuren. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (pk)

Langfinger im Reisebüro

Zittau, Bahnhofstraße

17.10.2014, 18:00 Uhr – 19.10.2014, 10:00 Uhr

Während des Wochenendes drangen Diebe gewaltsam in die Räumlichkeiten eines Reisebüros an der Zittauer Bahnhofstraße ein. Nachdem sie alles durchsucht hatten, verschwanden sie schließlich mit etwa 50 Euro Wechselgeld, hinterließen jedoch einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. (pk)

Trunkenheitsfahrt

Zittau, Innere Oybiner Straße

20.10.2014, 02:10 Uhr

In der Nacht zum Montag kontrollierten Polizeibeamte im Rahmen einer Fahndungs- und Verkehrskontrolle einen 37-jährigen Opelfahrer an der Inneren Oybiner Straße in Zittau. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter erheblicher Alkoholeinwirkung stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sofort eingezogen und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pk)

Kollision mit Zaun

Boxberg/Uhyst, Schulstraße

19.10.2014, 20:00 Uhr

Am Sonntagabend geschah an der Schulstraße in Uhyst ein Unfall. Ein 18-jähriger Golf-Fahrer war in Höhe des Kindergartens in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Zaun der Kindertagesstätte kollidiert. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Der Kraftfahrer blieb unverletzt. (pk)

Wildunfall

zwischen Rietschen, OT Neuliebel und Kreba-Neudorf, OT Tschernske

19.10.2014, 20:55 Uhr

Am Sonntagabend ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Neuliebel und Tschernske ein Wildunfall. Ein Tier war der 51-jährigen Fahrerin eines VW Golfs direkt vors Fahrzeug gelaufen. Es kam zum Zusammenstoß, wobei am Pkw Schaden von ca. 500 Euro entstand. Das Tier lief davon und konnte auch später nicht aufgefunden werden. (pk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 20.10.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen9
Polizeirevier Görlitz71
Polizeirevier Zittau-Oberland81
Polizeirevier Kamenz3
Polizeirevier Hoyerswerda2
Polizeirevier Weißwasser3
BAB 41
gesamt332

 Quelle: PD Görlitz