Polizei04

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Leubsdorf – Handgranate gesprengt

(SR) Bei Erdarbeiten auf einem Grundstück im Parkettweg wurde am Donnerstagnachmittag ein Gegenstand gefunden, der einer Handgranate ähnelte. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich dabei um eine Stielhandgranate. Diese wurde gesichert und am Freitagmorgen vor Ort durch Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KMBD) gesprengt. Dazu machte sich eine etwa zehnminütige Straßensperrung erforderlich.

Brand-Erbisdorf – Mit Verkehrsinsel kollidiert

(Kg) Auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße kam am Freitagmittag, gegen
12.10 Uhr, ein Pkw (Fahrer: 35) in Höhe der Einmündung Am Goldbachtal nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Verkehrsinsel. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Zwei Tatverdächtige gestellt/Luftgewehr beschlagnahmt/Zeugen gesucht

(SR) Am Freitag wollten ein Busfahrer (45) und eine Busbegleiterin (67) gegen 6 Uhr ihren Dienst beginnen. Ihr Bus stand auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in der Straße Am Mörbitzbach. Während der Fahrtvorbereitungen fielen der Besatzung auf der gegenüberliegenden Straßenseite zwei Personen auf, von denen eine, mit einem Gegenstand in den Händen, offenbar auf vorbeifahrende Fahrzeuge zielte. Während der 45-Jährige den Notruf wählte, gab es ein Geräusch, das nach einem Aufschlag auf die rechte vordere Seitenscheibe klang. Die Scheibe aus Sicherheitsglas war gerissen und die Personen von der anderen Straßenseite flüchteten. Der Busfahrer folgte ihnen und konnte einen jungen Mann festhalten. Dieser hatte ein Luftgewehr in der Hand. Gleichzeitig hielt ein Fahrzeug mit Bauarbeitern an. Die Arbeiter halfen dem Busfahrer und konnten die zweite flüchtende Person – eine Frau – bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Tatverdächtigen, ein 23-Jähriger
(1,84 Promille) und eine 19-Jährige (2,28 Promille), mussten die Polizeibeamten zum Revier begleiten und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Das Luftgewehr wurde beschlagnahmt. Es gab keine Verletzten. Der Schaden am Bus beträgt rund 2 000 Euro. Es wird wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat am Freitagmorgen, gegen 6 Uhr, Beobachtungen im Bereich des Parkplatzes gemacht? Wer ist um diese Zeit auf der Straße Am Mörbitzbach unterwegs gewesen und hat nun Beschädigungen an seinem Fahrzeug festgestellt? Hinweise nimmt die Polizei in Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Langfinger unterwegs

(TH) Am Donnerstagmittag waren Diebe in der Wolkensteiner Straße unterwegs. Die Unbekannten stahlen vom Beifahrersitz eines Kleintransporter VW einen Stoffbeutel mit Personaldokumenten und einer Brille im Gesamtwert von ca. 400 Euro. Der Fahrer (47) war der Annahme, er hätte den Transporter per Fernbedienung verschlossen, als er ihn für ein paar Minuten aus den Augen ließ. Auf ihn kommt zum Diebstahlschaden noch der Aufwand für die Neubeschaffung seiner Dokumente hinzu.
Die Polizei rät, keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegenzulassen und sich beim Verlassen des Fahrzeuges immer davon zu überzeugen, dass es verschlossen ist.

Annaberg-Buchholz – Aufeinander

(Kg) Auf dem Gewerbering fuhr am Freitag, gegen 10.25 Uhr, der 76-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf einen Pkw VW (Fahrer: 55) auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Aufgefahren

(Kg) Hintereinander die Karlsbader Straße (S 272) in Richtung Erlaer Straße befuhren am Freitagmorgen, gegen 8 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Pkw Renault und der
70-jährige Fahrer eines Pkw VW. Etwa 50 Meter nach der Einmündung Hammerweg fuhr der Renault-Fahrer auf den verkehrsbedingt haltenden VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Raschau-Markersbach – Wer fuhr gegen parkenden Audi?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr parkte am 16. Oktober 2014 auf dem Parkplatz des „Netto“-Marktes in Raschau, Straße des Friedens, ein Audi A4. Während dieser
30 Minuten stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken, gegen den Audi und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von
ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw.
zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!