Polizei Direktion Zwickau: Informationen 17.10.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 17.10.2014 (2)

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

BMW mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Versicherung

Plauen – (am) Eine Polizeistreife stellte am Donnerstagnachmittag auf der Wieprechtstraße einen BMW mit gestohlenen Kennzeichen fest. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 30-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und für den BMW kein Versicherungsschutz besteht.
Alkohol am Steuer
Adorf – (am) Auf der Oelsnitzer Straße, in Höhe Agip-Tankstelle, wurde am Donnerstagabend, gegen 23:45 Uhr ein Funkstreifenwagen von einem Skoda verkehrswidrig überholt. Anschließend stoppten und kontrollierten die Polizisten den 24-jährigen Fahrer. Ein Atemalkoholtest ergab hierbei 1,8 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein sichergestellt.

Heckscheibe eingeschlagen

Plauen – (am) Unbekannte schlugen in der Zeit von Donnerstag, 17:30 Uhr bis Freitag, gegen 0:30 Uhr die Heckscheibe eines Hyundai, der auf der Schlachthofstraße parkte, ein. Sachschaden: ca. 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Zeugen zu Körperverletzung gesucht

Plauen, OT Siedlung Neundorf – (am) Zu einer Körperverletzung kam es am 4. Oktober, gegen 23 Uhr auf dem Parkdeck des Möbelhauses am Rosa-Luxemburg-Platz. Mehrere Gäste einer dort stattfindenden Veranstaltung waren in Streit geraten, wobei ein 35-Jähriger schwer verletzt wurde. Die Kriminalpolizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 sucht Zeugen zum Vorfall, insbesondere eine Frau, die die Auseinandersetzung einer Security-Mitarbeiterin gemeldet hatte.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unfall beim Überholen

Muldenhammer, OT Morgenröthe-Rautenkranz – (am) Beim Linksabbiegen von der Klingenthaler Straße an der Einmündung Hohehausberg kam es zum Unfall zwischen einem Suzuki und einem BMW. Der BMW-Fahrer (54) war ebenfalls in Richtung Morgenröthe-Rautenkranz unterwegs und wollte den Suzuki-Fahrer (40), als dieser abbog, überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro entstand.

Vorfahrt nicht beachtet

Auerbach, OT Rebesgrün – (am) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mitsubishi (Fahrer 47) und einem VW (Fahrer 30) kam es am Donnerstagnachmittag an der Leerserstraße / Jüchener Straße. Der Mitsubishi-Fahrer war auf der Leerserstraße in Richtung Richard-Wagner-Straße unterwegs und stieß mit dem von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten VW-Fahrer, der die Jüchener Straße befuhr, zusammen.

14-Jähriger schwer verletzt

Netzschkau – (am) Ein 14-Jähriger stieß am Donnerstagnachmittag in Höhe Markt 10 mit einem VW (Fahrer 35) zusammen. Dabei wurde der Jugendliche schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Satellitenantenne gestohlen

Reichenbach – (am) Von einem Wohnhaus auf der Neuberinstraße stahlen Unbekannte am Donnerstag, in der Zeit von 1:15 Uhr bis 1:20 Uhr die Satellitenantenne. Sie war an einem Fensterrahmen befestigt. Wert: ca. 150 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Fuchs in Motorraum gefangen

Zwickau – (am) Zu einem Unfall zwischen einem Fuchs und einem Toyota kam es in der Nacht zum Freitag, kurz nach Mitternacht. Der 32-jährige Toyota-Fahrer war stadteinwärts unterwegs, wobei in Höhe des Gewerbegebietes Maxhütte ein Fuchs über die Straße lief. Durch den Zusammenstoß geriet der Fuchs in den Motorraum, konnte aber später durch die Polizei befreit werden. Schaden am Pkw: ca. 200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Zwei Leichtverletzte

Wildenfels, OT Härtensdorf – (am) Am Freitag, gegen 5:30 Uhr stießen an der Kreuzung Arno-Schmidt-Straße / S 286 ein Opel Corsa und ein VW Golf zusammen. Die Corsa-Fahrerin (19) befuhr die Arno-Schmidt-Straße aus Richtung Ortsmitte Härtensdorf kommend und bog nach links in Richtung S 283 ab. Hierbei stieß sie mit dem auf der S 286 fahrenden, vorfahrtberechtigten VW (Fahrer 56) zusammen. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.10.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.10.2014 (2)

Polizei07Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vor den Augen der Gesetzeshüter …

Ort: Leipzig-Zentrum, Nonnenmühlgasse
Zeit: 17.10.2014, 00:30 Uhr bis 01:00 Uhr

… machte sich ein Buntmetalldieb (43) auf der Baustelle „Probsteikirche“ gegenüber der Polizeidirektion zu schaffen. Der Mann war von einer Zeugin (24), die auf dem Heimweg war, beobachtet worden. Anstatt nach Hause zu gehen, bog die junge Frau ab und erstattete im Polizeirevier Zentrum Anzeige. Die Beamten waren schnell zur Stelle und nahmen den Dieb, der Kupferkabel vom Kirchengebäude gestohlen hatte, vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen besonders schwerem Diebstahl und Hausfriedensbruch ermittelt. (Hö)

Jugendlicher Übermut

Ort: Leipzig; OT Neulindenau,Lützner Straße, Busbahnhof
Zeit: 16.10.2014, 18:00 Uhr

Vier Jugendliche schlichen sich am Donnerstag auf das Gelände des Busbahnhofes in der Lützner Straße in Neulindenau. Aus einem abgestellten Bus nahmen sie einen Feuerlöscher und sprühten diesen leer. Dabei wurden sie von Mitarbeitern des Busbahnhofs erwischt. Die herbeigerufenen Polizisten übergaben die Jugendlichen im Alter von 13 – 15 Jahren den Eltern. Ermittelt wird nun wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung. (BA)

Ohne Regeln unterwegs

Ort: Leipzig; OT Eutritzsch,Delitzscher Straße
Zeit: 16.10.2014 gegen 13:35 Uhr

Am Donnerstagmittag hielt eine Polizeistreife in der Delitzscher Straße einen Pkw Mazda an. Der Pkw-Fahrer hatte keinen Führerschein – diesen musste er bereits wegen Fahrens unter Betäubungsmitteln abgeben. Die Beamten machten kurzerhand einen neuen Drogenschnelltest und – siehe da – dieser war positiv. Die Kennzeichen gehörten auch nicht an das Fahrzeug. Der Mazda war eigentlich stillgelegt. Nun folgte ein neues Strafverfahren wegen Fahren unter Betäubungsmitteln, ohne Fahrerlaubnis und Verstoß Pflichtversicherungsgesetz. (BA)

Landkreis Leipzig

Zigarettenautomat gesprengt

Ort: Leipzig, Hans-Driesch-Straße
Zeit: 16.10.2014, 09:40 Uhr

Am Donnerstagvormittag stellten Polizeibeamte in der Hans-Driesch-Straße im Rahmen der Streife einen beschädigten Zigarettenautomaten fest. Sie untersuchten den Automaten, stellten dabei fest, dass er auf noch unbekannte Weise aufgesprengt wurde. Eine andere Art der Öffnung wurde ausgeschlossen. Aus dem Automaten fehlte augenscheinlich eine große Menge Zigaretten. Die Polizei ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl und Verstoß Sprengstoffgesetz. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Schmalspurlok „Döllnitz“ schiebt Geländewagen von den Gleisen

Ort: Naundorf, Bahnübergang Straße der Einheit
Zeit: 16.10.2014, 10:33 Uhr

Am Donnerstagvormittag fuhr ein Geländewagen Toyota Hillux in Naundorf über die Schmalspurgleise der Döllnitzbahn. Obwohl die Haltelinie und das Andreaskreuz deutlich Halt geboten, missachtete er einen herannahenden Zug. Das Fahrzeug wurde erfasst und von der Straße geschleudert. Dabei beschädigte er das missachtete Andreaskreuz und einen Unterflurhydranten. Auch die Lok „Döllnitz“ wurde beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 61.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Crash auf Kreuzung

Ort: Leipzig-Wahren, Travniker Straße/Linkelstraße
Zeit: 16.10.2014, gegen 19:00 Uhr

Die Fahrerin (27) eines Audi A 4 befuhr die rechte Fahrspur der Travniker Straße. An der Kreuzung mit der Linkelstraße fuhr sie bei „Grün“ geradeaus. Auf der Kreuzung stieß sie mit einem Skoda Fabia zusammen, deren Fahrerin (47) von der Linkelstraße kam und bei „Rot“ gefahren war. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Es gab drei Zeugen, die dann die Polizei informierten. Gegen die Skoda-Fahrerin wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Der Polizeikontrolle entziehen …

Ort: Leipzig-Wahren, Travniker Straße/Linkelstraße
Zeit: 17.10.2014, gegen 02:30 Uhr

… wollte sich der Fahrer eines Audi A 3 auf der Landsberger Straße/Max-Liebermann- Straße. Er flüchtete zunächst mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Olbrichtstraße und missachte „STOP POLIZEI“ und Martinshorn. Seine Fahrt setzte er weiter stadtauswärts fort. Er fuhr Richtung Louise-Otto-Peters-Allee, dann weiter zur Travniker Straße. An der Kreuzung bog er nach rechts in die Linkelstraße ab, verlor dabei die Kontrolle über das Auto und stieß gegen ein Geländer sowie gegen den Bordstein. Es entstand Schaden am Geländer und am Pkw (Achsbruch) in Höhe von etwa 5.200 Euro. Da der Fahrer mit dem Audi nicht weiterfahren konnte, stieg er aus und flüchtete zu Fuß. Polizeibeamte stellten das Auto sicher. Die Überprüfung zum Halter ergab, dass es sich bei ihm um einen Leipziger (33) handelt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Keine Verletzten, aber 14.000 Euro Schaden

Ort: Leipzig-Grünau, Lützner Straße/Wegastraße
Zeit: 16.10.2014, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (42) eines Kleintransporters war auf der Lützner Straße stadtauswärts unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in die Wegastraße beachtete er eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 15 (Fahrerin: 29) nicht. Beide stießen zusammen; verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Unter Sattelauflieger gefahren

Ort: Leipzig; OT Plaußig-Portitz, Am Schenkberg
Zeit: 16.10.2014, 15:30 Uhr

Am Schenkberg fuhr der Fahrer eines Sattelzuges stadtauswärts, als er feststellte, dass sich die Plane seines Aufliegers gelöst hatte. Er hielt an, um die Plane wieder festzuschnallen. Dabei fuhren mehrere Fahrzeuge ungehindert am Sattelzug vorbei. Als der Fahrer wieder einsteigen und losfahren wollte, ruckte das Gespann leicht nach vorn. Der Fahrer sah, dass ein Pkw unter den Sattelauflieger gefahren war. Dabei wurde das gesamte Dach des Ford Focus beschädigt. Der Fahrer (m, 27) wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. (BA)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.10.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.10.2014 (2)

Polizei04

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Leubsdorf – Handgranate gesprengt

(SR) Bei Erdarbeiten auf einem Grundstück im Parkettweg wurde am Donnerstagnachmittag ein Gegenstand gefunden, der einer Handgranate ähnelte. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich dabei um eine Stielhandgranate. Diese wurde gesichert und am Freitagmorgen vor Ort durch Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KMBD) gesprengt. Dazu machte sich eine etwa zehnminütige Straßensperrung erforderlich.

Brand-Erbisdorf – Mit Verkehrsinsel kollidiert

(Kg) Auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße kam am Freitagmittag, gegen
12.10 Uhr, ein Pkw (Fahrer: 35) in Höhe der Einmündung Am Goldbachtal nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Verkehrsinsel. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Zwei Tatverdächtige gestellt/Luftgewehr beschlagnahmt/Zeugen gesucht

(SR) Am Freitag wollten ein Busfahrer (45) und eine Busbegleiterin (67) gegen 6 Uhr ihren Dienst beginnen. Ihr Bus stand auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in der Straße Am Mörbitzbach. Während der Fahrtvorbereitungen fielen der Besatzung auf der gegenüberliegenden Straßenseite zwei Personen auf, von denen eine, mit einem Gegenstand in den Händen, offenbar auf vorbeifahrende Fahrzeuge zielte. Während der 45-Jährige den Notruf wählte, gab es ein Geräusch, das nach einem Aufschlag auf die rechte vordere Seitenscheibe klang. Die Scheibe aus Sicherheitsglas war gerissen und die Personen von der anderen Straßenseite flüchteten. Der Busfahrer folgte ihnen und konnte einen jungen Mann festhalten. Dieser hatte ein Luftgewehr in der Hand. Gleichzeitig hielt ein Fahrzeug mit Bauarbeitern an. Die Arbeiter halfen dem Busfahrer und konnten die zweite flüchtende Person – eine Frau – bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Tatverdächtigen, ein 23-Jähriger
(1,84 Promille) und eine 19-Jährige (2,28 Promille), mussten die Polizeibeamten zum Revier begleiten und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Das Luftgewehr wurde beschlagnahmt. Es gab keine Verletzten. Der Schaden am Bus beträgt rund 2 000 Euro. Es wird wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat am Freitagmorgen, gegen 6 Uhr, Beobachtungen im Bereich des Parkplatzes gemacht? Wer ist um diese Zeit auf der Straße Am Mörbitzbach unterwegs gewesen und hat nun Beschädigungen an seinem Fahrzeug festgestellt? Hinweise nimmt die Polizei in Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Langfinger unterwegs

(TH) Am Donnerstagmittag waren Diebe in der Wolkensteiner Straße unterwegs. Die Unbekannten stahlen vom Beifahrersitz eines Kleintransporter VW einen Stoffbeutel mit Personaldokumenten und einer Brille im Gesamtwert von ca. 400 Euro. Der Fahrer (47) war der Annahme, er hätte den Transporter per Fernbedienung verschlossen, als er ihn für ein paar Minuten aus den Augen ließ. Auf ihn kommt zum Diebstahlschaden noch der Aufwand für die Neubeschaffung seiner Dokumente hinzu.
Die Polizei rät, keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegenzulassen und sich beim Verlassen des Fahrzeuges immer davon zu überzeugen, dass es verschlossen ist.

Annaberg-Buchholz – Aufeinander

(Kg) Auf dem Gewerbering fuhr am Freitag, gegen 10.25 Uhr, der 76-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf einen Pkw VW (Fahrer: 55) auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Aufgefahren

(Kg) Hintereinander die Karlsbader Straße (S 272) in Richtung Erlaer Straße befuhren am Freitagmorgen, gegen 8 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Pkw Renault und der
70-jährige Fahrer eines Pkw VW. Etwa 50 Meter nach der Einmündung Hammerweg fuhr der Renault-Fahrer auf den verkehrsbedingt haltenden VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Raschau-Markersbach – Wer fuhr gegen parkenden Audi?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr parkte am 16. Oktober 2014 auf dem Parkplatz des „Netto“-Marktes in Raschau, Straße des Friedens, ein Audi A4. Während dieser
30 Minuten stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken, gegen den Audi und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von
ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw.
zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen.

Quelle: PD Chemnitz

Polizei Direktion Dresden: Informationen 17.10.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 17.10.2014

Polizei06

Einbruch in Imbiss

Zeit:   15.10.2014, 05.20 Uhr bis 06.20 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte gelangten an der Bautzner Straße durch ein Hinterhoffenster in die Räumlichkeiten eines Imbisses. Anschließend durchsuchten die Diebe sämtliche Räume und entwendeten Bargeld sowie ein Notebook. Der Stehlschaden beträgt ca. 200 Euro, der Sachschaden rund 500 Euro. (re)

Einbruch in Küchenstudio

Zeit:   15.10.2014, 19.00 Uhr bis 16.10.2014, 07.30 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte drangen an der Königsbrücker Straße durch das Zerschlagen einer Scheibe an der Gebäuderückfront in die Verkaufseinrichtung ein. Nach erstem Überblick manipulierten die Diebe an der Telekommunikationsanlage und stahlen PC-Technik. Angaben zum Schaden sind nicht bekannt. (re)

Einbruch in Reisebüro

Zeit:   15.10.2014, 19.15 Uhr bis 16.10.2014, 08.45 Uhr
Ort:    Dresden-Gorbitz

Unbekannte hebelten am Merianplatz die Eingangstür eines Reisebüros auf und entwendeten eine Geldkassette mit ca. 800 Euro Bargeld. Der Sachschaden wurde mit rund 150 Euro beziffert. (re)

Einbruch in Druckerei

Zeit:   16.10.2014, 04.30 Uhr bis 16.10.2014, 05.00 Uhr
Ort:    Dresden-Gorbitz

Unbekannte drangen an der Kesselsdorfer Straße durch das Aufhebeln eines Fensters in eine Werkhalle ein, begaben sich im Inneren zum Büro und entwendeten daraus zwei PC und einen Bildschirm. Der Stehlschaden beträgt ca. 2.000 Euro. Der Sachschaden wurde mit rund 2.500 Euro angegeben. (re)

Einbruch in Bürogebäude

Zeit:   17.10.2014, 01.30 Uhr bis 17.10.2014, 02.00 Uhr
Ort:    Dresden-Seevorstadt

Unbekannte drangen an der Tiergartenstraße nach dem Aufhebeln eines Fensters in die Räume eines Bürokomplexes ein. Offenbar wurden die Diebe bei der Tatausführung gestört, da sie sich in der Folge ohne Stehlgut vom Tatort entfernten. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro geschätzt. (re)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:   16.10.2014, 16.15 Uhr bis 16.10.2014, 17.00 Uhr
Ort:    Dresden-Leubnitz-Neuostra

Zwei Unbekannte drangen an der Wilhem-Franke-Straße durch das Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus ein, durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse und entwendeten Schmuck im Wert von ca. 1.800 Euro. Beide Täter wurden von der heimkehrenden Geschädigten überrascht und flüchteten unerkannt. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit nicht vor. (re)

Acht Fahrzeuge aufgebrochen

Zeit:   16.10.2014, 04.10 Uhr bis 16.10.2014, 14.00 Uhr
Ort:    Dresden-Stadtgebiet

Unbekannte drangen in acht Fällen durch das Einschlagen einer Scheibe in Fahrzeuge verschiedenster Marken ein und stahlen aus diesen diverse Gegenstände. Angaben zu den entstandenen Schäden liegen derzeit noch nicht vor. (re)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 16. Oktober 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 82 Verkehrsunfälle mit neun verletzten Personen.

Radfahrer fuhr Fußgängerin an – Zeugenaufruf

Zeit:   10.10.2014, 12.15 Uhr
Ort:    Dresden-Johannstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Blasewitzer Straße, bei dem am vergangenen Freitag eine Fußgängerin (47) leicht verletzt wurde.

Die 47-Jährige lief auf dem Gehweg der Blasewitzer Straße stadtauswärts. In Höhe der stadteinwärtigen Haltestelle „Augsburger Straße“ kam ihr aus Richtung Königsheimplatz ein Radfahrer entgegen. Beim Passieren der Fußgängerin traf er mit dem Lenker des Rades den Arm der Frau. Ohne zu stoppen fuhr der Mann in Richtung Stadtzentrum davon. Die 47-Jährige hatte leichte Verletzungen am Arm erlitten.

Der Radfahrer wurde als etwa 20 bis 30 Jahre alt beschrieben.

Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere Personen die an der Haltestelle warteten, sich zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:   16.10.2014, 09.30 Uhr bis 10.40 Uhr
Ort:    Dresden Gorbitz

Gestern Morgen beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug auf dem Dahlienweges am Hauszugang 32 ein Treppengeländer. Augenscheinlich fuhr der Unfallverursacher zuvor entweder vorwärts oder rückwärts über den Gehweg, anschließend dann ca. fünf Meter über die angrenzende abschüssige Rasenfläche und letztlich gegen das Geländer. Der Unfallort befindet sich mitten in einem Wohngebiet, direkt vor dem Kindergarten „Pat’s Bunnyhouse“.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie Angaben zum Fahrer des Unfallfahrzeuges oder zu dessen Fahrzeug machen? Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (re)

Landkreis Meißen

Ohne Fahrerlaubnis…

Zeit:   17.10.2014, 01.20 Uhr
Ort:    Radebeul

…dafür unter Einfluss von Betäubungsmitteln wurde in der Nacht ein 27-Jähriger mit seinem VW gestoppt.

Beamten des Polizeireviers Meißen war der VW in der Nacht auf der Meißner Straße aufgefallen. Sie stoppten den Wagen auf der Wasastraße. Der 27-Jährige Fahrer konnte dabei keinen Führerschein vorweisen. Wie sich heraus stellten, ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem reagierte Drogenvortest positiv auf Amphetamine. Eine zur Beweissicherung notwendige Blutentnahme wurde im Krankenhaus veranlasst. Desweiteren hatte der Mann zwei Cliptütchen mit Betäubungsmitteln bei sich, ein Drittes fanden die Beamten in seinem Fahrzeug.

Der 27-Jährige muss sich nun wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz sowie das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (ju)

Dieseldiebstahl

Zeit:   15.10.2014, 17.00 Uhr bis 16.10.2014, 07.00 Uhr
Ort:    Meißen

Unbekannte begaben sich in der Nacht zum Donnerstag auf eine Baustelle an der Ossietzkystraße. Dort öffneten sie den Tankverschluss an einem Bagger und zapften rund 250 Liter Diesel ab. Der Wert des gestohlenen Kraftstoffes beträgt rund 350 Euro. Sachschaden entstand nicht. (ju)

10.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Zeit:   16.10.2014, 17.18 Uhr
Ort:    Meißen

Am Donnerstagnachmittag musste die Fahrerin (44) eines Citroen Berlingo auf der Wilsdruffer Straße in Höhe der Einmündung Goldgrund verkehrsbedingt halten. Der Fahrer (50) des nachfolgenden VW Golf erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Durch den Aufprall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde mit insgesamt 10.000 Euro angegeben. (ju)

Auffahrunfall zwischen drei Fahrzeugen

Zeit:   16.10.2014, 07.00 Uhr
Ort:    Radeburg, OT Großdittmannsdorf

Am Donnerstagmorgen befuhr ein 49-Jähriger mit seinem VW Caddy die Hauptstraße in Richtung Medingen. Dabei erkannte er offenbar zu spät, dass vor ihm ein Audi (Fahrerin 36) verkehrsbedingt hielt. Der Caddy fuhr auf den Audi auf und schob diesen auf einen davor stehenden Toyota (Fahrerin 52). Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen summiert sich insgesamt auf rund 6.000 Euro. (ju)

Werkzeuge aus Kleintransporter gestohlen

Zeit:   15.10.2014, 18.00 Uhr bis 16.10.2014, 06.10 Uhr
Ort:    Weinböhla

Unbekannte drangen an der Straße An den Obstwiesen nach einer Manipulation am Türschloss in einen Kleintransporter VW T5 ein und durchsuchten die Fahrerkabine. Anschließend brachen sie die Schlösser einer Werkzeugkiste, welche auf der Ladefläche befestigt ist, auf. Aus dieser stahlen sie eine Bohrmaschine und einen Akkuschrauber im Gesamtwert von rund 400 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro. (ju)

Zusammenstoß mit Hirsch

Zeit:   17.10.2014, 01.00 Uhr
Ort:    Riesa

In der vergangenen Nacht befuhr ein 56-Jähriger mit seinem VW Passat die B 169 in Richtung Elbbrücke. Zwischen der Rostocker Straße und der Liszt-Straße kam es zur Kollision mit einem Hirsch, der plötzlich die Straße querte. Das Tier verstarb nach dem Zusammenstoß. Der VW-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug war ein Sachschaden von rund 7.500 Euro entstanden.

Der Hirsch war bereits am Vorabend in Riesa gesehen worden. Nach Bürgerhinweisen hatten Beamte den Hirsch an der Paul-Greifzu-Straße grasend festgestellt. Beim Versuch, ihn zu umstellen, flüchtete er in Richtung Hafengelände. Dort wurde er abermals umstellt, konnte jedoch erneut flüchten. (ju)

Verkehrsunfall – 3.000 Euro Schaden

Zeit:   16.10.2014, 15.51 Uhr
Ort:    Ebersbach, OT Kalkreuth

Gestern Nachmittag kam es vor der Schule an der Großenhainer Straße zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin (32) eines VW Kleintransporter stieß gegen einen Skoda Yeti (Fahrer 41). An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (ml)

Verkehrsunfall – 4.000 Euro Schaden

Zeit:   16.10.2014, 22.10 Uhr
Ort:    Großenhain

Gestern Abend stieß die Fahrerin (53) eines Ford gegen einen geparkten Hyundai auf der Zschillestraße. Die Fahrerin blieb unverletzt. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf B 172

Zeit:   16.10.2014, 16.30 Uhr
Ort:    Königstein

Gestern Nachmittag erlitten zwei Autofahrer bei einem Unfall auf der Burgstraße leichte Verletzungen. Die Bundesstraße war bis 19.30 Uhr voll gesperrt.

Ein 19-Jähriger befuhr mit einem Citroen C2 die Burgstraße aus Richtung Struppen in Richtung Königstein. Auf abschüssiger Strecke kam er in einer Kurve ins Schleudern. Das Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW Lupo (Fahrer 32) zusammen. Dieser wurde durch die Kollision in den Straßengraben geschleudert. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro entstanden. (ju)

Krankabel gestohlen

Zeit:   15.10.2014, 16.00 Uhr bis 16.10.2014, 06.45 Uhr
Ort:    Heidenau

In der Nacht zum Donnerstag begaben sich Unbekannte auf ein Gartenareal an der Parkstraße. Von einem Kran zogen sie die Stecker des Stromkabels und stahlen das zehn Meter lange Starkstromkabel. Zudem entwendeten die Unbekannten ein Ladegerät mit Akku für die Fernbedienung des Kranes. Insgesamt wurde die Höhe des Diebstahlschadens auf rund 1.000 Euro beziffert. (ju)

Ford Focus gestohlen

Zeit:   15.10.2014, 17.50 Uhr bis 16.10.2014, 08.00 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde, OT Reinholdshain

Unbekannte begaben sich auf das Gelände eines Autohauses am Industriering. Von dort stahlen sie einen neuen silbergrauen Ford Focus im Wert von rund 17.400 Euro. Zudem bauten sie an einem weiteren Fahrzeug die Kennzeichen ab und entwendeten auch diese. (ju)

Daewoo kam von Straße ab

Zeit:   16.10.2014, 07.09 Uhr
Ort:    Bannewitz, OT Golberode

Gestern Morgen war eine 19-Jährige mit einem Daewoo auf der Ortsverbindungsstraße von Babisnau in Richtung Possendorf unterwegs. In Höhe des Abzweiges Golberode kam sie in einer Linkskurve ins Schleudern. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam letztlich auf dem Feld zum Liegen. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. (ju)

Kollision mit Leitplanke

Zeit:   16.10.2014, 16.00 Uhr
Ort:    Altenberg

Gestern Nachmittag befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Audi die Dresdner Straße
(B 170) in Richtung Oberbärenburg. Vor dem Abzweig Oberbärenburg kam er nach links ab und stieß gegen die Leitplanke. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug und stieß nochmals mit dem Heck gegen die Leitplanke. Der 23-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5.000 Euro. (ju)

Verfolgungsfahrt

Zeit:   17.10.2014, 00.10 Uhr
Ort:    Freital bis Dresden-Coschütz

Nach einer Verfolgungsfahrt konnten Polizeibeamte in der Nacht einen flüchtigen Audifahrer stellen. Er stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln und ist nicht im Besitzt einer Fahrerlaubnis.

Beamten des Polizeireviers Freital war auf Burgker Straße ein Audi 80 aufgefallen. Die Polizisten entschlossen sich das Fahrzeug zu kontrollieren. Das Anhaltesignal am Funkstreifenwagen ignorierte der Audifahrer. Er gab Gas, schaltete das Licht am Fahrzeug aus und flüchtete über die Burgker Straße bis Dresden, weiter über die Karlsruher Straße sowie die Gebauerstraße bis zur Kinderhortstraße. An der Einmündung Kleinnaundorfer Straße kam der Audi nach links ab und kollidierte mit einem parkenden Mercedes Vito. Dabei war ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro entstanden. Die beiden Insassen des Audi ergriffen nach dem Zusammenstoß zu Fuß die Flucht. Die Beamten konnten den 34-jährigen Fahrer und seine 28-Jährige Beifahrerin kurz darauf stellen.

Schnell stellte sich der Grund der Flucht heraus. Der 34-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem stand er offenbar unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Vortest reagierte positiv auf Amphetamine. Auch Einbruchswerkzeug stellten die Polizisten im Fahrzeug fest.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. (ju)

Unfallflucht Zeugen gesucht

Zeit:   11.10.2014, gegen 13.45 Uhr
Ort:    Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Dobra

Der 61-jährige Fahrer eines VW Passat befuhr die Pirnaer Straße in Richtung Lohmen. In einer Linkskurve, nach dem Abzweig Dorfstraße, kamen ihm mehrere Fahrzeuge entgegen. Das erste Fahrzeug dieser Kolonne fuhr am VW problemlos vorbei. Eines der nachfolgenden Fahrzeuge stieß mit seinem Spiegel gegen den Spiegel des VW. Es entstand ein Schaden von etwa 400 Euro. Ohne seinen Pflichten als Fahrzeugführer nachzukommen, setzte der unbekannte Fahrer seine Fahrt fort. Bei dem beteiligten Fahrzeug handelt es sich, aufgrund sichergestellter Fahrzeugteile, um einen Renault.

Zeugen, welche weitere Angaben zu dem Unfall, insbesondere zu dem beteiligten Pkw machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ju)

Mopedfahrer rutschte unter BMW

Zeit:   16.10.2014, gegen 17.00 Uhr
Ort:    Stolpen

Die Fahrerin (50) eines BMW hielt ihr Fahrzeug auf der Schützenhausstraße verkehrsbedingt an. Ein hinter ihr befindlicher Mopedfahrer (15) erkannte die Situation und bremste seine Simson ab. Ein weiterer Simsonfahrer (15), welcher hinter dem Moped fuhr, erkannte dies zu spät und stieß gegen das vorausfahrende Moped. Dadurch kam er zu Fall und rutschte unter dem BMW. Der Jugendliche wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 2.150 Euro. (ju)

Wildunfall

Zeit:   16.10.2014, gegen 21.30 Uhr
Ort:    Sebnitz, OT Schönbach

Gestern Abend ereignete sich auf dem Naßweg ein Wildunfall. Der Fahrer (34) eines Skoda war auf dieser Strecke in Richtung Schandauer Straße unterwegs, als ihm ein Reh vor das Auto sprang. Es kam zum Zusammenstoß, das Tier flüchtete. Am Skoda entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. (ju)

Quelle: PD Dresden

Chemnitz  OT Kaßberg – Verdächtiger Brief im Justizzentrum/Mutmaßlicher Täter gefasst

Chemnitz OT Kaßberg – Verdächtiger Brief im Justizzentrum/Mutmaßlicher Täter gefasst

Polizei33(SR) Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten am Freitagnachmittag zum Justizzentrum in die Gerichtsstraße ausrücken. Von dort war gegen 14.15 Uhr ein Notruf eingegangen. In der Poststelle war ein Brief geöffnet worden, in dem sich eine weiße, pulverförmige Substanz befand. Die sieben Angestellten der Poststelle wurden daraufhin evakuiert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gab es keine Verletzten. Ein 41-jähriger Mitarbeiter der Poststelle, der den Brief geöffnet hatte, wurde vorsorglich medizinisch behandelt. Die Substanz wird noch heute zur Untersuchung in die Landesuntersuchungsanstalt nach Leipzig verbracht.
Die Polizei ermittelt gegen einen 61-jährigen Tatverdächtigen, der gegen 16.30 Uhr vorläufig festgenommen werden konnte. Durch die Aufnahmen einer Überwachungskamera waren die Polizeibeamten auf ihn aufmerksam geworden. Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: PD Chemnitz