Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

Zigarettenregale leergeräumt

Zeit:   14.10.2014, 18.40 Uhr bis 15.10.2014, 07.30 Uhr
Ort:    Dresden-Gruna

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte in einen Schreibwarenladen an der Zwinglistraße ein.

Die Täter hebelten die Eingangstür des Geschäftes auf und räumten die Zigarettenregale des Ladens leer. Zudem stahlen sie aus einer Geldkassette etwas Bargeld. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 7.000 Euro, wobei das Gros auf die gestohlenen Zigaretten entfällt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro. (ml)

Einbruch in Waschsalon

Zeit:   14.10.2014, 10.00 Uhr bis 15.10.2014, 09.20 Uhr
Ort:    Dresden-Striesen

In einem Waschsalon an der Lauensteiner Straße brachen Unbekannte die Tür zum Kassenraum auf. In der Folge stahlen sie aus dem Kassenautomaten etwa 500 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. (ml)

Laptop aus Praxis gestohlen

Zeit:   14.10.2014, 21.30 Uhr bis 15.10.2014, 08.00 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Eine Praxis an der Bautzner Straße geriet in der Nacht zum Mittwoch in das Visier von Einbrechern. Die Täter zerschlugen ein Fenster im Erdgeschoss und stiegen in die Räume ein. Im Anschluss durchsuchten sie das Mobiliar und stahlen einen Laptop. Schadensangaben liegen bislang nicht vor. (ml)

Drei Fahrzeuge aufgebrochen

Zeit:   14.10.2014 bis 15.10.2014
Ort:    Stadtgebiet Dresden
Unbekannte sind drei Fahrzeuge im Stadtgebiet Dresden eingebrochen.

An der Bodenbacher Straße zerschlugen Unbekannte zwei Seitenscheiben eines Seat und stahlen aus dem Fahrzeugraum eine Fotoausrüstung, bestehend aus drei Kameras und einem Stativ sowie mehrere Motorradhelme. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 7.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Weiterhin brachen Unbekannte in einen Ford Focus an der Schweriner Straße ein und stahlen einen Laptop im Wert von etwa 1.500 Euro aus dem Fahrzeug. Zwei Schlafsäcke sowie eine Angelrute im Gesamtwert von etwa 400 Euro waren die Beute eines Autoeinbruchs an der Bärmsdorfer Straße. Betroffen war ein Volvo. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 15.10.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 54 Verkehrsunfälle mit acht verletzten Personen.

Zeugenaufruf nach schwerem Verkehrsunfall

Zeit:   13.10.2014, 21.09 Uhr
Ort:    Dresden-Leipziger Vorstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu dem schweren Verkehrsunfall auf der Leipziger Straße, bei dem am Montagabend ein Fußgänger (28) lebensbedrohlich verletzt wurde (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 365/14 vom 14.10.2014).

Der 28-Jährige war an der Haltestelle “Alter Schlachthof“ aus einer Straßenbahn der Linie 9 gestiegen und wollten die Leipziger Straße überqueren. Dabei wurde der Mann von einem Kleinkraftrad Yamaha erfasst, dessen Fahrer (17) stadtauswärts fuhr.

Der Fußgänger erlitt bei dem Zusammenstoß lebensbedrohliche Verletzungen und kam umgehend in ein Krankenhaus. Der 17-Jährige Motorradfahrer erlitt schwere, seine Sozia (19) leicht Verletzungen.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten des Motorradfahrers vor dem Zusammenstoß machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Fußgängerin angefahren und beleidigt – Zeugenaufruf

Zeit:   15.10.2014, 20.28 Uhr
Ort:    Dresden-Südvorstadt

Gestern Abend ist eine Fußgängerin (33) von einem Radfahrer (37) angefahren und im Anschluss auch noch beleidigt worden.

Die Frau wollte die Altenzeller Straße in Höhe der Leubnitzer Straße überqueren. Als die 33-Jährige, die ein Kinderfahrrad vor sich herschob, auf die Straße trat, wurde sie von dem Fahrradfahrer erfasst. Nach dem Zusammenstoß beleidigte der Radfahrer die Frau. Der 37-Jährige war im Übrigen ohne Licht unterwegs und hatte 1,26 Promille intus, wie sich später herausstellte. Offenbar war auch noch eine Bierflasche nach einem anderen Passanten.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Insbesondere wird der Passant, der mit einer Bierflasche beworfen wurde, gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ml)

Landkreis Meißen

17-jähriger Mopedfahrer erlitt leichte Verletzungen

Zeit:   15.10.2014, 07.30 Uhr
Ort:    Meißen

Ein 17-Jähriger fuhr mit einer Simson die Wettinstraße in Richtung Kerstingstraße. Vor dem Linksabbiegen in die Einfahrt einer Schule musste er anhalten, da ein Pkw das Schulgelände verließ. Eine hinter ihm fahrende Seatfahrerin (55) wollte den
17-Jährigen überholen. Dabei touchierte sie den Mopedfahrer, welcher zu Fall kam und sich leicht verletzte.

Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf ca. 250 Euro geschätzt. (tg)

Fahrrad gestohlen

Zeit:   15.10.2014, 06.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort:    Radebeul

Unbekannte entwendeten vor einem Freizeitzentrum an der Richard-Wagner-Straße ein Fahrrad der Marke „Cube“.  Der Diebstahlschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben. (tg)

Lkw fuhr gegen Firmentor – 10.000 Euro Schaden

Zeit:   15.10.2014, 08.45 Uhr
Ort:    Radebeul

Einen Sachschaden von wenigstens 10.000 Euro verursachte gestern der Fahrer eines Sattelzuges. Der 40-Jährige war auf ein Betriebsgelände an der Friedrich-List-Straße gefahren und hatte dabei das gelbe Warnlicht übersehen, welches ein Schließen des Tores signalisierte.

In der Folge beschädigte er die Torsäule und das elektrisch betriebene Metalltor. Danach wendete er sein Fahrzeug und fuhr in die nächste Firma nach Coswig weiter. Dort wurde der Unfallverursacher durch die Polizei gestellt.

Der Sachschaden am Sattelzug wurde noch nicht beziffert. (tg)

Zwei Unfälle auf Kreuzung Heinrich-Heine-Straße/Dr. Scheider-Straße

Zeit:   15.10.2014, 09.40 Uhr und 12.20
Ort:    Riesa

Mittwochmorgen war eine 53-Jährige mit ihrem VW Polo auf der Heinrich-Heine-Straße aus Richtung Dr.-Külz-Straße unterwegs. Auf der Kreuzung Dr. Scheider-Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts, aus Richtung Friedrich-Engels-Straße kommenden VW Polo (Fahrerin 36). Die Fahrerinnen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Am Mittag kam es zu einem weiteren Unfall auf derselben Kreuzung. Ein 63-Jähriger befuhr mit einem VW Transporter die Dr. Scheider-Straße aus Richtung Friedrich-Engels-Straße kommend. Auf der Kreuzung Heinrich-Heine-Straße stieß er mit einem Toyota (Fahrer 55) zusammen, der aus Richtung Schillerstraße kam. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6.000 Euro. (ju)

Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen

Zeit:   16.10.2014, 07.10 Uhr
Ort:    Zeithain

Heute Morgen kam es auf der B 169 zu einem Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen.

Die beteiligten Fahrzeuge befuhren die B 196 aus Richtung Zeithain in Richtung Röderau. Etwa 200 Meter vor der Kreuzung Röderau/Moritz musste die Fahrerin (45) eines VW verkehrsbedingt halten. Hinter ihr stoppte ein Opel Meriva (Fahrer 59). Der Fahrer (49) eines VW Golf hatte dies offenbar zu spät bemerkt, fuhr auf den Opel auf und schob diesen auf den VW. In der Folge fuhren drei nachfolgende Fahrzeuge (Ford/Fahrerin 19; VW/Fahrerin 37; Kia/Fahrer 45) auf den VW bzw. das vor ihnen befindliche Fahrzeug auf. Bei den Zusammenstößen wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 31.000 Euro. (ju)

53-Jähriger fuhr gegen Grundstücksmauer

Zeit:   15.10.2014, 08.00 Uhr
Ort:    Priestewitz

Der 53-jährige Fahrer eines VW Golf befuhr die Großenhainer Straße. Nach eigenen Angaben wischte er die angelaufene Frontscheibe ab. Dabei prallte er gegen eine Grundstücksmauer und einen Stromkasten.

Der 53-Jährige blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (tg)

Geschwindigkeitskontrollen: Sieben waren zu schnell

Zeit:   15.10.2014, 16.00 Uhr bis 17.45 Uhr
Ort:    Großenhain

Beamte des Polizeireviers Großenhain führten am Mittwochnachmittag auf der Radeburger Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Von 19 kontrollierten Fahrzeugführern waren sieben zu schnell unterwegs. Der Schnellste im negativen Sinne wurde mit 77 km/h bei erlaubten 50 km/h gestoppt, was eine Bußgeldanzeige zur Folge hatte. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand Einfamilienhaus

Zeit:   15.10.2014, 22.13 Uhr polizeibekannt
Ort:    Pirna

Mittwochabend kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Schandauer Straße.

Das Feuer war ersten Erkenntnissen zufolge im Dachgeschoss ausgebrochen. Durch den Brand entstanden im Dachgeschoss sowie im ersten Obergeschoss erhebliche Schäden. Personen wurden nicht verletzt. Der Mieter (35) hatte sich selbst in Sicherheit bringen können.

Im Zuge der Löscharbeiten musste die Bundesstraße 172 in der Nacht bis gegen 01.15 Uhr voll gesperrt werden.

Kriminaltechniker untersuchten heute Vormittag den Brandort. Aussagen zur genauen Brandursache sind jedoch erst nach weiteren Ermittlungen möglich. (ju)

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Zeit:   15.10.2014, 14.30 Uhr
Ort:    Pirna-Copitz

Gestern Nachmittag erlitten zwei Personen bei einem Verkehrsunfall auf der Äußeren Pillnitzer Straße leichte Verletzungen.

Eine 18-Jährige befuhr mit ihrem Peugeot die Äußere Pillnitzer Straße aus Richtung Dresden kommend. Als sie nach links auf die Auffahrt zur S 177 (Autobahnzubringer) abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Hyundai (Fahrer 60). Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme macht sich eine halbseitige Sperrung der Äußeren Pillnitzer Straße notwendig. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. (ju)

42-Jähriger beraubt

Zeit:   15.10.2014, 20.30 Uhr
Ort:    Freital

Mittwochabend wurde ein 42-Jähriger von zwei Unbekannten beraubt.

Der Mann lief die Hinterstraße in Richtung Poisentalstraße entlang. In Höhe der Quergasse sprachen ihn zwei Radfahrer an und fragten nach dem Weg. Als der
42-Jährige zur Erklärung ansetzte, erhielt er plötzlich einen Schlag ins Gesicht und einer der Männer entriss ihm seinen Leinenbeutel. In diesem befand sich ein Tablet-PC im Wert von rund 360 Euro. Nach dem Raub fuhren die Täter mit ihren Fahrrädern über die Poisentalstraße in Richtung Dresdner Straße davon.

Beide Räuber wurden als etwa 20 bis 25 Jahre alt beschrieben. Der Unbekannte, der den 42-Jährigen schlug, war etwa 170 bis 175 cm groß und sehr schlank. Er hatte blonde Haare mit Igelschnitt und trug dunkle Kleidung. Er war mit einem gelben Fahrrad mit auffallend kleinen Rädern unterwegs.

Sein Komplize war von schlanker Statur und hatte dunkelblonde kurze Haare. Er trug ebenfalls dunkle Kleidung sowie weiße Turnschuhe und fuhr ein rotes Fahrrad. Mit dem Geschädigten sprachen die Männer deutsch mit Akzent, untereinander vermutlich russisch.

Die Polizei fragt: Wer hat den Raub beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu den beschriebenen Tätern oder zur weiteren Fluchtrichtung machen? Hinweise werden in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 sowie im Polizeistandort Freital entgegengenommen. (ju)

Renitenter Ladendieb gestellt

Zeit:   15.10.2014, 11.45 Uhr
Ort:    Bannewitz

Dem Leiter (37) eines Supermarktes an der Kirchstraße war gestern Mittag ein junger Mann in seinem Geschäft aufgefallen. Dieser hatte Lebensmittel in seinen Rucksack gesteckt, an der Kasse jedoch nur ein einzelnes Brötchen bezahlt. Am Ausgang sprach der 37-Jährige den Mann auf den Diebstahl an. Der Ertappte schlug dem Markleiter daraufhin ins Gesicht und rannte davon. Der 37-Jährige folgte ihm und konnte den Dieb mit Hilfe eines Passanten (19) bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festhalten. Da der Gestellte nochmals versuchte zu flüchten, kam es zum Handgemenge. Der 19-Jährige sowie der 37-Jährige wurden dabei leicht verletzt.

Polizeibeamte nahmen den gestellten Dieb, einen 28-Jährigen, vorläufig fest. Er hatte Wurst und Kuchen im Gesamtwert von vier Euro in seinem Rucksack. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. (ju)

Brand in Wohnung

Zeit:   15.10.2014, 14.55 Uhr polizeibekannt
Ort:    Dippoldiswalde, OT Sadisdorf

Gestern Nachmittag kam es zum Brand in einer Wohnung an der Frauensteiner Straße. Durch das Feuer waren Möbelstücke beschädigt worden. Der Mieter (61) wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (ju)

Autoräder gestohlen

Zeit:   16.10.2014, 02.15 Uhr festgestellt
Ort:    Neustadt i.Sa.

In der Nacht zum Donnerstag begaben sich Unbekannte auf das Gelände eines Autohauses am Seifenweg. Von vier dort abgestellten Fahrzeugen bauten sie insgesamt 12 Räder ab und stahlen diese. Zurück blieben die auf Ziegelsteinen aufgebockten Autos. Der Wert der Räder beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

VW kam von Straße ab

Zeit:   15.10.2014, 13.10 Uhr
Ort:    Rugiswalde

Die Fahrerin eines VW befuhr die Verbindungsstraße von Rugiswalde in Richtung Langburkersdorf. In der sogenannten „Ungerkurve“ kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Wald zum Liegen. Die 49-jährige VW-Fahrerin wurde beim Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. (ju)

Unfallzeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Unfällen, bei denen sich in der vergangenen Woche die Verursacher unerlaubt vom Unfallort entfernt hatten.

Zeit:   06.10.2014, zwischen 15.10 Uhr und 15.45 Uhr
Ort:    Hohnstein

Ein unbekanntes Fahrzeug war an einer Engstelle auf der Oberen Straße gegen eine Hausecke gestoßen und hatte dabei die Fassade und das Fallrohr beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 500 Euro. Womöglich hatte der Fahrer an der Engstelle zurücksetzten müssen. Ohne seinen Pflichten nachzukommen, verließ er die Unfallstelle.

Zeit:   06.10.2014, 18.00 Uhr bis 07.10.2014, 06.30 Uhr
Ort:    Sebnitz

In der Nacht zum Dienstag der vergangenen Woche befuhr unbekanntes Fahrzeug den Verbindungsweg von der Bergstraße kommend in Richtung Oberer Rosenberg. Dabei kam das Fahrzeug von der Fahrbahn und beschädigte auf einer Länge von etwa fünf Metern einen Maschendrahtzaun sowie zwei Zaunspfeiler. Der Schaden wurde auf rund 500 Euro beziffert. Auch dieser Unfallverursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Zeugen, welche Angaben zu den Unfallverursachern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 oder im Polizeirevier Sebnitz zu melden.
(ju)

 Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!