FIA Formula 3 European Championship, round 2, Hockenheim (GER)

Noch offen: Vize-Champion und bestes Team der FIA

Formel-3-Europameisterschaft

Strecke: Hockenheimring Baden-Württemberg
Streckenlänge: 4,574 Kilometer
Rundenrekord FIA F3-EM: Jordan King 2013 (1:33,690 Minuten)
Distanz: 22 Runden

Am kommenden Wochenende geht die FIA Formel-3-Europameisterschaft in die finale Runde des Jahres 2014. Auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg wird sowohl der Kampf um den Vize-Europameistertitel als auch das Ranking in der Teamwertung entschieden. Max Verstappen (Van Amersfoort Racing) gegen Tom Blomqvist (Jagonya Ayam with Carlin) heißt das Duell um den Vize-Titel, in das sich auch Lucas Auer (kfzteile24 Mücke Motorsport) noch einmischen kann. Im Klassement der besten Teams hat das Prema Powerteam die Nase vorne, gefolgt von Jagonya Ayam with Carlin. Den vorzeitigen Titel des FIA Formel-3-Europameisters sicherte sich bereits der 18-jährige Lotus-Formel-1-Junior Esteban Ocon (Prema Powerteam). Am vergangenen Wochenende in Imola baute er seine Führung soweit aus, dass ihm bereits drei Rennen vor Saisonschluss keiner mehr den Titel streitig machen kann. Auch in der Rookie-Wertung ist der Franzose nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Gerade einmal drei Punkte trennen Toro-Rosso-Schützling Max Verstappen und Tom Blomqvist nach 30 Saisonrennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Beide Nachwuchspiloten haben in Imola eine Woche vor dem Finale je ein Rennen für sich entscheiden können. Insgesamt durfte der 20 Jahre alte Blomqvist in diesem Jahr fünf Siege feiern, der drei Jahre jüngere Verstappen jubelte mit neun Siegen sogar vier Mal mehr von der ersten Stufe des Siegerpodestes. Mit einem Rückstand von 63 Zählern auf Max Verstappen ist auch der 20-jährige Lucas Auer rein mathematisch noch im Rennen um den zweiten Tabellenplatz, da insgesamt noch 75 Punkte zu holen sind.

Blomqvist sorgte mit seinen Erfolgen auch dafür, dass sein Team Jagonya Ayam with Carlin aktuell den zweiten Rang in der Teamwertung belegt. Zusammen mit seinen Teamkollegen Antonio Giovinazzi und Sean Gelael sammelte er bisher 609 Punkte, was momentan Rang zwei bedeutet. Mit 716 Punkten ist vor dem Finale nur das Prema Powerteam besser notiert. Das Team bestreitet mit den Fahrern Esteban Ocon, Antonio Fuoco, Nicholas Latifi und Dennis van de Laar die Saison. Beide Mannschaften haben noch Chancen auf den Gewinn der Teamwertung, wobei die italienische Equipe Prema Powerteam einen großen Vorsprung von 107 Punkten auf das britische Team Jagonya Ayam with Carlin hat. In der Teamwertung werden maximal zwei Piloten einer jeden Mannschaft vor Beginn einer Veranstaltung nominiert und nur diese beiden Fahrer werden für die Teamwertung gewertet. Bei bester Platzierung in allen drei Rennen können also maximal noch 143 Punkte geholt werden.

Für das Finale hat sich mit Stefano Coletti (Eurointernational) ein Gaststarter angemeldet, der aktuelle GP2-Pilot gibt sein Comeback in der Formel 3. Der 25-jährige Monegasse, der 2008 bereits seinen ersten Einsatz in der Formel 3 absolvierte, tritt in Hockenheim für die italienische Mannschaft Eurointernational an.

Max Verstappen (Van Amersfoort Racing): „Ich habe in Hockenheim noch ein wichtiges Ziel: Ich möchte unbedingt Zweiter der Gesamtwertung der FIA Formel-3-Eurpameisterschaft werden. Dafür werde ich genauso alles geben, wie ich es vorher im Titelkampf getan habe. In Imola war unser Speed sehr gut und ich hoffe, dass wir auch in Hockenheim schnell sein werden, sodass ich alle drei Rennen für mich entscheiden kann.“

Quelle: FIA F3

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!