Unfall Kopernikusstraße in ZwickauKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher festgenommen

In der Nacht vom 05. zum 06.10.2014 nahmen Ermittler zwei einschlägig vorbestrafte Tatverdächtige (21, 22) aus Leipzig nach einem Einbruch in Berlin fest. Beide begingen zuvor in Leipzig einen Einbruch in eine Hausverwaltung und fanden dort die Adresse der Hauptniederlassung in Berlin. Mit dem Zug fuhren sie dorthin und brachen in das Bürogebäude ein. Dabei konnten sie durch Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Obwohl sich die jungen Männer nur wenige Stunden in der Hauptstadt befanden, begingen sie vier Einbrüche, die ihnen aufgrund der gestohlenen und mitgeführten Gegenstände nachgewiesen werden konnten. Zudem hatten die Täter noch Sachen im Besitz, die vorangegangenen Straftaten in Leipzig zugeordnet werden konnten. Nach den Wohnungsdurchsuchungen und Überprüfungen der Gegenstände wurden weitere sechs Straftaten, wie Einbrüche, Betrug und Diebstahl, aufgeklärt. Die Ermittlungen dazu sind noch nicht abgeschlossen. Beide Tatverdächtigen befinden sich zurzeit in Untersuchungshaft in Berlin.
(Hö)

Dreiste Taxidiebe

Ort: Leipzig, Gohlis-Arkaden
Zeit: 14.10.2014, 16:00 Uhr

Nachdem ein Taxifahrer am Dienstagnachmittag zwei Fahrgäste im Leipziger Norden abgesetzt hatte, stellte er fest, dass ihm persönliche Gegenstände wie Schlüssel fehlten. Er fuhr zurück zum Aussteigeort an die Gohlis-Arkaden. Dort sah er die Fahrgäste, eine Frau und einen Mann, wieder. Diese verließen fluchtartig den Ort. Der Taxifahrer setzte ihnen zu Fuß nach, verlor sie aber aus den Augen. Als er zum Fahrzeug zurückkehrte, musste er zu allem Überdruss feststellen, dass seine Geldbörse fehlte. Das Taxi hatte er im Eifer unverschlossen zurückgelassen. Im Rahmen der angelaufenen Fahndung der Polizei um den Tatort, konnte die mutmaßliche Diebin (24) festgestellt werden. Von ihrem Begleiter und der Beute fehlte jede Spur. Die Geldbörse wurde ohne Geld unweit des Fluchtortes durch Passanten aufgefunden. Ob dies eine dreiste Masche der diebischen Fahrgäste war, den Fahrer vom Fahrzeug wegzulocken oder ein weiterer Langfinger die Gelegenheit genutzt hatte, blieb unklar. (BA)

Fahrzeugdiebe waren unterwegs

1. Fall

Ort: Leipzig; OT Holzhausen, An der Kirche
Zeit. 13.10.2014, 17:00 Uhr – 14.10.2014, 06:00 Uhr

Am späten Nachmittag des Vortages parkte ein 50-Jähriger einen Firmen-Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen L – EF 1966 samt verschiedener Werkzeuge und Messgeräte am Fahrbahnrand An der Kirche und lief nach Hause. Als er dieses am nächsten Morgen nutzen wollte, war der weiße VW T 5 mit Gepäckträger vom Baujahr 2006 spurlos verschwunden. Der entstandene Schaden ist derzeit noch unbekannt.
(MB)

2. Fall

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Prager Straße/Parkplatz Enterprise Autovermietung
Zeit: 14.10.2014, 11:35 Uhr – 12:20 Uhr

Ein Skoda-Fahrer (71) wollte nur kurz einen Termin wahrnehmen und stellte seinen graufarbigen Oktavia mit dem amtlichen Kennzeichen L – KB 2419 auf einem Kurzzeitparkplatz an der Prager Straße ab. Als er ca. eine Stunde später wieder zurückkehrte, war das Fahrzeug verschwunden. Auch eine Suche im nahen Umfeld brachte das Vierrad nicht zum Vorschein. Er erstattete Anzeige. (MB)

3. Fall

Ort: Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg, Zwergasternweg
Zeit 14.10.2014, 08:30 Uhr – 11:30 Uhr

Noch am Morgen stand der silberfarbene Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen L – AY 9615 und dem 60 cm hohem Holzspriegelaufbau wie üblich unter dem Carport geparkt. Doch schon wenig später, zur Mittagszeit, stellten die Besitzer dessen Fehlen fest. Unbemerkt hatten sich Langfinger unter das Carport geschlichen und den Hänger abtransportiert. Der Besitzer (38) erstattete Anzeige über den Verlust des Hängers im Wert von ca. 300 – 400 Euro. (MB)

4. Fall

Ort: Grimma, Lausicker Straße
Zeit. 13.10.2014, 18:15 Uhr – 14.10.2014, 06:30 Uhr

Auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses standen Dienstagabend noch ein stillgelegter, weißer Ford Focus Turnier ST und ein grauer Ford Kuga mit dem amtlichen Kennzeichen L – XA 4031. Als am nächsten Morgen ein Mitarbeiter das Gelände wieder betrat, waren die beiden Fahrzeuge verschwunden. Später stellte er fest, dass noch das amtliche Kennzeichen-Paar L – XA 2649 fehlte. Außerdem hatten die Langfinger versucht, einen weiteren Ford zu entwenden. Das Schloss der Fiesta- Tür war zerstochen. Doch offenbar gelang es ihnen nicht mehr rechtzeitig, den kleinen Flitzer zu verfrachten, so dass dieser zurückblieb. Nach erster Schätzung wird ein Schaden in Höhe von 50.000 Euro angenommen. (MB)

5. Fall

Ort: Grosspösna, Feldstraße
Zeit. 14.10.2014; 00:00 Uhr – 05:30 Uhr

Auf einem Parkplatz in der Feldstraße stellte ein 28-Jähriger sein Motorrad, eine schwarzfarbige Yamaha MT-07 mit dem amtlichen Kennzeichen L – SP 13 und blauen Felgen, ab. Seine Partnerin (20) tat es ihm gleich und parkte daneben ihre blau-weiße Suzuki mit dem amtlichen Kennzeichen L- XH 34. Schon wenige Stunden später stellte der 28-Jährige fest, dass beide Maschinen im Gesamtwert von 16.500 Euro verschwunden waren. Er erstattete Anzeige. In allen Fällen schrieb die Polizei die Fahrzeuge umgehend zur Fahndung aus und nahm die Ermittlungen auf. (MB)

6. Fall

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nordwest, Wettiner Straße
Zeit. 14.10.2014, 19:30 Uhr

Als ein 36-Jähriger vom Einkaufen nach Hause zurückkehrte, beobachtete er, wie sich zwei Männer an mehreren Fahrrädern zu schaffen machten. Ein Transporter parkte in zweiter Reihe und hatte die Warnblinkanlage angeschaltet. Da ihm das seltsam vorkam rief er die Polizei, die umgehend das Fahrzeug samt Inhalt überprüfte. Sieben Fahrräder waren verladen, wovon bereits eines wegen Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Nun wird gegen die beiden Männer (40, 37) wegen Fahrraddiebstahl ermittelt. Die Räder selbst wurden sichergestellt. (MB)

Einbrecher schlugen zu

Fall 1

Ort: Leipzig-Wiederitzsch
Zeit: 14.10.2014, zwischen 14:30 Uhr und 18:50 Uhr

Ein Unbekannter hebelte an der Rückseite des Einfamilienhauses ein Fenster auf und stieg ein. Nachdem er alles durchsucht hatte, verschwand er mit diversem Schmuck. Sowohl die Höhe des Diebstahlschadens als auch die des Sachschadens sind noch unklar. Die Geschädigte (68) hatte die Polizei gerufen.

Fall 2

Ort: Leipzig-Großzschocher
Zeit: 14.10.2014, zwischen 16:50 Uhr und 19:50 Uhr

Während der dreistündigen Abwesenheit der Familie kamen die ungebetenen Gäste: Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Nach dem Durchsuchen machten sie sich mit einer dreistelligen Bargeldsumme auf und davon. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht angegeben werden. Der Geschädigte (46) erstattete Anzeige.

Fall 3

Ort: Leipzig-Möckern
Zeit: 14.10.2014, zwischen 18:45 Uhr und 19:30 Uhr

Innerhalb kurzer Zeit war ein Einbrecher über ein gewaltsam geöffnetes Fenster eingestiegen und hatte alles durchsucht. Er stahl ein Handy und mehrere Schmuckstücke. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 9.000 Euro beziffert.

Landkreis Nordsachsen

Fall 4

Ort: Delitzsch
Zeit: 14.10.2014, zwischen 09:15 Uhr und 18:00 Uhr

Hier hebelte ein unbekannter Täter die Terrassentür auf und gelangte so ins Haus. Er durchsuchte alle Zimmer und das Mobiliar. Mit Goldschmuck im Wert eines vierstelligen Betrages machte er sich auf und davon. Der Sachschaden wurde mit etwa 100 Euro angegeben. Die Geschädigten (w.: 59, m.: 59) riefen die Polizei.

Fall 5

Ort: Taucha
Zeit: 14.10.2014, zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr

Auch in diesem Fall machte sich ein Einbrecher die kurze Abwesenheit der Eigentümer zu Nutze: Er hebelte eine Tür auf und durchsuchte anschließend alles. Er entwendete zwei Laptops, eine Kamera, eine Sporttasche und Bargeld. Das Einfamilienhaus verließ er durch die Terrassentür. Der Diebstahlschaden wurde auf eine vierstellige Summe beziffert, der Sachschaden beträgt ungefähr 800 Euro. Die Geschädigte (47) setzte die Polizei in Kenntnis. In allen Fällen hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrerin verletzte sich beim Vorbeifahren

Ort: Leipzig/OT Zentrum, Große Fleischergasse
Zeit: 14.10.2014, 15:30 Uhr

Die Große Fleischergasse ist sehr eng, dachte sich die Fahrerin eines VW Golf am Dienstagnachmittag und hielt vor der Einmündung Kleine Fleischergasse an, da ihr ein Fahrzeug entgegen kam. So musste sie mit ansehen, wie eine 27–jährige ungeduldige Radfahrerin nicht warten wollte und an ihr vorbeifuhr. Sie blieb dann aber beim engen Wiedereinscheren mit dem Lenker an ihrem Fahrzeug hängen, stürzte und verletzte sich dabei so schwer, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. (BA)

Landkreis Leipzig

Vom Pkw entwurzelt

Ort: S 36 Verbindungsstraße Grimma Zschoppach – Ragewitz
Zeit: 14.10.2014, 07:50 Uhr

Ein Pkw befuhr am Dienstagmorgen die Verbindungsstraße von Zschoppach nach Ragewitz. In einer Linkskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab. Dabei entwurzelte er zwei Bäume und beschädigte einen Zaun. Am Pkw entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Pkw überfährt Hund und flüchtet – Zeugen gesucht

Ort: Mügeln; OT Glossen, Mügelner Straße/Oststraße
Zeit: 14.10.2014, 20:20 Uhr

Nichtsahnend gingen zwei Mädchen (6, 10) mit ihrem Hund in Glossen spazieren, als sie ein regelrechtes Horrorscenario erleben sollten. Plötzlich kam ein dunkler Pkw, offensichtlich viel zu schnell um die Ecke gebogen, wurde aus der Kurve geschleudert und schoss auf die Kinder zu. Diese konnten sich nur mit einem beherzten Sprung aus der Gefahrenzone retten. Dem Hund gelang dies nicht. Er wurde vom Pkw angefahren und verstarb, zum Leidwesen der Mädchen, am Unfallort. Der Fahrer setzte seine Fahrt unvermittelt fort. Nach Angaben der Kinder soll das Unfallfahrzeug silbern oder anthrazit gewesen sein. Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem unbekannten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 -100 zu melden. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Thüringer Polizei nimmt Serien-EC-Betrüger fest

In Absprache mit der Landespolizeiinspektion Gera aus Thüringen übermittelt die Polizei aus Leipzig die Pressemitteilung aus Gera vom gestrigen Tage.

Die Polizeidirektion Leipzig veröffentlichte am 7. Juli 2014 Fahndungsbilder zu einem unbekannten EC-Karten-Betrüger. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen kam es am 24. August 2014 zu einer Fahndungsausstrahlung bei Kripo Live. Im Zuge dessen wurde bekannt, dass der Täter nicht nur in Sachsen aktiv war. Durch akribische Ermittlungsarbeit konnte die Zielfahndung des Landeskriminalamtes Thüringen den Täter schließlich am 14. Oktober in Gera festnehmen.
Weitere Informationen  Landespolizeiinspektion Gera. (KG)

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!