PolizeiDiebstahl eines Feuerwehrautos und zweier Pkw aufgeklärt

Schönau-Berzdorf auf dem Eigen, Am Gemeindeamt

04.06.2014, 07:55 Uhr polizeilich bekannt

Nach umfangreichen Ermittlungen des Kriminaldienstes des Revieres Zittau-Oberland hat die Polizei den Diebstahl eines Feuerwehrautos und zwei weiteren Pkw aufgeklärt. Ein 27-Jähriger soll für die Taten verantwortlich sein.

In der Nacht zum 4. Juni 2014 entwendete ein damals Unbekannter in Schönau-Berzdorf einen Mannschaftstransporter der Freiwilligen Feuerwehr und ließ dafür am Tatort ein Fahrrad zurück. Den VW T5 stellten Polizeibeamte noch am Mittag im einige Kilometer entfernten Löbau sicher. Dort stand der Bulli auf einem Parkplatz an der Mozartstraße.

Nach Auswertung der am Tatort und in der Caravelle gesicherten Spuren kamen die Ermittler dem 27-Jährigen aus dem Raum Görlitz auf die Schliche. Der Mann soll auch für zwei weitere, ähnlich gelagerte Sachverhalte in der Gemeinde Schönau-Berzdorf verantwortlich sein, welche sich im Juli 2014 ereigneten. In der Nacht zum 5. Juli 2014 und am Abend des 7. Juli 2014 verschwand in der Hauptstraße zweimal ein und derselbe VW Polo. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen fort. (tk)

 Lkw vor der VerwiegungVerkehrskontrollen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

 

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Rödertal

S 111, zwischen Bloaschütz und Göda

B 97, Laußnitzer Heide

Görlitz, OT Hagenwerder, Industriegebiet

B 115, Weißkeißel – Rietschen, Zufahrt zum Truppenübungsplatz

B 178n, Ausbauende Oderwitz

14.10.2014, 13:00 Uhr – 19:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag warfen Polizeibeamt an einigen Straßen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz einen wachsamen Blick auf die Fahrzeuge der Vorbeifahrenden sowie deren Regeltreue. 170 Autos waren zu schnell unterwegs, in 41 weiteren Fällen werden Ordnungswidrigkeitenanzeigen folgen.

Am Autobahnparkplatz Rödertal, auf der S 111 zwischen Bloaschütz und Göda, auf der Unfallschwerpunktstrecke B 97 in der Laußnitzer Heide, im Hagenwerderer Industriegebiet, am Ausbauende der B 178n bei Oderwitz sowie auf der B 115 zwischen Rietschen und Weißkeißel maßen Polizeibeamte die Geschwindigkeit und blickten auf Mobil-Telefonierer sowie Gurtmuffel oder defekte Beleuchtung an den Fahrzeugen.

Insgesamt wurden 365 Fahrzeuge angehalten und deren Fahrer kontrolliert. Bei jedem Neunten (41 Fälle) hatten die Beamten ein ordnungswidriges Fehlverhalten der Lenker zu bemängeln. Am häufigsten waren es technische Mängel an den Fahrzeugen. In diesen 21 Fällen konnten es die Polizisten nicht mehr bei einem ermahnenden Gespräch belassen, so dass Anzeigen auf die Ertappten zukommen werden.

Bei 4.434 Fahrzeugen maßen die Polizisten zudem die Geschwindigkeit. In 170 Fällen waren die Fahrer zu schnell unterwegs. Am Eiligsten hatte es ein Mann in einem VW Passat. Der Dresdener war mit 147 km/h bei erlaubten 100 km/h auf der B 178n bei Oderwitz unterwegs. Ihm drohen ein einmonatiges Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte in der Flensburger Kartei.

Auch beim gewerblichen Güterverkehr sah es nicht viel besser aus. Zwei Lkw waren etwa ein Drittel überladen, wie mobile Waagen verrieten. An drei Lastern waren die EG-Kontrollgeräte zur Dokumentation der Lenk- und Ruhezeiten manipuliert worden. Die technischen Aufzeichnungen wurden offenbar verändert, damit die Berufskraftfahrer länger oder schneller fahren können, als erlaubt ist.

Die Polizeidirektion Görlitz war für die sechsstündigen Kontrollmaßnahmen mit 55 Beamten im Einsatz. Die Bußgeldstellen der Landkreise und der Landesdirektion werden die Ertappten in den kommenden Tagen anschreiben. (tk)

Foto:         Kontrollstelle Parkplatz Rödertal – Polizeihauptkommissar Falko Schölzel bereitet einen Sattelzug zur Wiegung vor.

Autobahnpolizeirevier Bautzen

GFG Bautzen: Gestohlenen Mazda sichergestellt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-West

15.10.2014, gegen 03:45 Uhr

Eine Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am frühen Mittwochmorgen bei Bautzen einen gestohlenen Mazda 6 sichergestellt. Das Auto wurde nur Stunden zuvor in Halle gestohlen. Der Eigentümer hatte den Verlust bis zum Anruf der Polizei noch nicht bemerkt.

Den Beamten war der Wagen auf der Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz aufgefallen. Als sie den Mazda in Höhe der Anschlussstelle Bautzen-West stoppen wollten, hielt dieser abrupt an. Der unbekannte Fahrer sprang aus dem Fahrzeug und verschwand in der Dunkelheit. Eine Suche mit Fährtenhunden und auch einem Polizeihubschrauber der Bundespolizei blieb bislang erfolglos.

Das zurückgelassene Auto war zu dem Zeitpunkt noch nicht als gestohlen gemeldet. Es war im Zuge der Nacht in Halle in der Wittenberger Straße entwendet worden. Die Beamten informierten den 48-jährigen Eigentümer und stellten sein Auto sicher. Nach einer kriminaltechnischen Untersuchung wird er es so bald wie möglich wieder in Empfang nehmen können. Die Soko Kfz übernimmt die weiteren Ermittlungen, nach dem flüchtigen Autodieb hält die Polizei weiter Ausschau. (tk)

In die Leitplanke gekracht

BAB 4, Görlitz – Dresden, zwischen der Anschlussstelle Hermsdorf und dem Dreieck Dresden-Nord

14.10.2014, 07:01 Uhr

Am Dienstagmorgen ist auf der BAB 4 unweit von Dresden ein 27-Jähriger mit einem VW Golf verunfallt. Der Mann verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in die Mittelleitplanke. Er verletzte sich nicht. Der Schaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Fußgänger schwer verletzt

Bautzen, Neusalzaer Straße, Tzschirnerstraße

14.10.2014, 06:40 Uhr

Am Dienstagmorgen war ein Skoda in Bautzen stadteinwärts auf der Neusalzaer Straße unterwegs. Die 56-jährige Fahrerin bog nach rechts in die Tzschirnerstraße ab und übersah dabei offenbar einen Fußgänger, der diese gerade an der Ampel überquerte. Der 18-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Sachschaden entstand nicht. (tz)

Mülleimer zerstört

Wilthen, Mönchswalder Straße, Skaterbahn

10.10.2014 – 13.10.2014

Vandalen waren am vergangenen Wochenende auf der Skaterbahn in Wilthen am Werk. Die bislang Unbekannten zerstörten mit großem Kraftaufwand einen Betonmülleimer an der Mönchswalder Straße. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Fahrrad verschwunden

Großpostwitz, Kirchplatz

11.10.2014, 15:30 Uhr – 13.10.2014, 16:05 Uhr

Am vergangenen Wochenende verschwand an der Kirche in Großpostwitz ein Mountainbike. Das weiße „KTM“ war drei Jahre alt und hatte einen Wert von rund 450 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Fahrrad. (tz)

Garagen aufgebrochen

Radeberg, Juri-Gagarin-Straße

13.10.2014, 16:00 Uhr – 14.10.2014, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben in Radeberg Unbekannte ihr Unwesen auf einem Betriebsgelände an der Juri-Gagarin-Straße getrieben. Dort brachen sie fünf Garagen auf und entwendeten zahlreiche Arbeitsgerätschaften im Wert von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol verursacht

S 100/S 94, unweit von Panschwitz-Kuckau

14.10.2014, 09:15 Uhr

Auf der Kreuzung zur Umgebungsstraße S 100/S 94 unweit von Panschwitz-Kuckau hat sich am Dienstagmorgen ein Verkehrsunfall zwischen einem Renault und einem Sattelschlepper ereignet. Der Autofahrer war mit seinem Megane in die Kreuzung hineingefahren und gegen einen vorfahrtsberechtigten, stehenden Sattelzug geprallt, der sich dort zum Linksabbiegen eingeordnet hatte. Verletzt wurde weder der Verursacher, noch der 50-jährige Berufskraftfahrer. Der Schaden belief sich auf etwa 13.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Autofahrers fest. Ein Test ergab einen Wert von 2,2 Promille. Gegen den Mann laufen nun strafrechtliche Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Nach einer Blutentnahme stellten die Beamten die Fahrerlaubnis des 61-Jährigen sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Dran- und weggefahren – Zeugen gesucht

Wachau, Teichstraße oder Radeberg, Oberstraße

10.10.2014, 07:00 Uhr – 13:30 Uhr

Am vergangenen Freitag wurde ein weißer Mazda beschädigt. Ein vermutlich blauer Pkw touchierte den Wagen offenbar beim Ein- oder Ausparken an der hinteren rechten Tür. Dabei entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Anstatt sich um den Unfall zu kümmern, suchte der Verursacher das Weite. Passiert ist das Ganze am Vormittag auf dem Parkplatz der Gemeindeverwaltung an der Teichstraße in Wachau oder nach dem Mittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Oberstraße in Radeberg. Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise zum Verursacher geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle. (tz)

Kein Anschluss unter dieser Nummer

Hoyerswerda, Lausitzer Platz

14.10.2014, 19:20 Uhr

Ein 28-Jähriger hat am Dienstagabend in einem Geschäft des Lausitz-Centers in Hoyerswerda die Beherrschung verloren. Er wollte einen Mobilfunkvertrag abschließen. Da er jedoch nicht solvent war, wurde ihm der Vertrag verwehrt. Das konnte der Mann offenbar nicht nachvollziehen. Voller Wut riss er die Auslagen zu Boden, zerbrach ein Smartphone und biss in den Akku. Eine Streife des Polizeireviers ergriff den Tobenden und brachte ihn wieder zu Verstand. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen, der Sachschaden belief sich auf etwa 1.000 Euro. (tk)

Unter Drogen am Steuer

Bernsdorf, Wittichenauer Straße

14.10.2014, 11:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda kontrollierte am Dienstagvormittag in Bernsdorf eine Audi-Fahrerin. Dabei stellten die Beamten fest, dass die 25-Jährige unter dem Einfluss berauschender Mittel am Steuer des A 6 saß. Die Polizisten untersagten der Frau die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Auf die Betroffene wird eine Ordnungswidrig-keitenanzeige zukommen. Ihr drohen mindestens ein einmonatiges Fahrverbot, 500 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte in der Flensburger Kartei. Sollte sie wiederholt aufgefallen sein, werden die Sanktionen härter ausfallen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Polnische Polizei stellt gestohlenen Abschlepp-Lkw sicher

Bezug: 2. Medieninformation vom 14. Oktober 2014

Görlitz, OT Hagenwerder, An der B 99

13.10.2014, 19:00 Uhr – 14.10.2014, 06:15 Uhr

Radomierzyce (PL)

14.10.2014, 16:44 Uhr polizeilich bekannt

Keine 24 Stunden nach der Tat hat die polnische Polizei am Dienstagnachmittag in Radomierzyce einen in der Nacht zuvor in Hagenwerder gestohlenen Abschlepp-Lkw sichergestellt. Der gelbe Lkw stand verlassen in einer Straße. Eine aufmerksame Anwohnerin informierte die polnische Polizei. Die Beamten stellten den in Fahndung stehenden MAN sicher, der keine zwei Kilometer entfernt gestohlen wurde, und informierten den Eigentümer. Dieser holte sein Fahrzeug noch am Nachmittag wieder ab. Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei bedankt sich bei der aufmerksamen Hinweisgeberin. (tk)

Kinderwagen brannte

Görlitz, Biesnitzer Straße

15.10.2014, 05:44 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen eilten Feuerwehr und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus an der Biesnitzer Straße. Im Treppenhaus brannte ein Kinderwagen. Die Berufsfeuerwehr löschte die Flammen schnell, verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Brandstiftung aufgenommen. (tk)

Diebe scheitern an BMW und nehmen Quad sowie Bulli mit

Görlitz, Jakob-Böhme-Straße

13.10.2014, 20:05 Uhr – 14.10.2014, 08:40 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Görlitz versucht, einen BMW zu stehlen. Der X 5 stand auf einem Grundstück an der Jakob-Böhme-Straße. Den Tätern gelang es nicht, den Motor zu starten, nachdem sie in das Innere eingebrochen waren. Ohne Beute verschwanden sie unerkannt, der Schaden belief sich auf etwa 5.000 Euro.

Görlitz, Neißetalstraße

13.10.2014, 17:00 Uhr – 14.10.2014, 09:00 Uhr

In der Neißetalstraße verschwand dafür ein Quad. Das rote Allradfahrzeug der Marke Can-Am 800 war auf die amtlichen Kennzeichen ERZ-ND 43 zugelassen. Den Zeitwert des vier Jahre alten Quads bezifferte sein Eigentümer mit etwa 8.500 Euro.

Görlitz, Zittauer Straße

14.10.2014, 23:30 Uhr – 15.10.2014, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Görlitz einen Kleintransporter gestohlen. Der Mercedes-Benz Vito mit dem amtlichen Kennzeichen GR-ME 184 stand an der Zittauer Straße. Den Zeitwert des 15 Jahre alten Bullis bezifferte sein Eigentümer mit etwa 2.500 Euro.

Die Soko Kfz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen in allen Fällen übernommen. Nach dem Vito und dem Quad wird international gefahndet. (tk)

Medienbericht erfolgreich

Görlitz, Goethestraße

05.10.2014, 15:00 Uhr – 07.10.2014, 16:00 Uhr

Wie bereits am Montag gemeldet, nahm die Polizei in Polen zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls fest. In diesem Zusammenhang wurde auch der Eigentümer eines schwarzen Mountainbikes „Corratec Cross“ gesucht. Nach der medialen Berichterstattung meldete sich am Dienstag ein 36-jähriger Görlitzer im örtlichen Polizeirevier, der sein Fahrrad erkannt hatte. Es war ihm in der letzten Woche bei einem Kellereinbruch an der Goethestraße gestohlen worden. Die beiden Festgenommenen sind wahrscheinlich auch für diese Tat verantwortlich. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Diebe auf der Bismarckstraße

Görlitz, Bismarckstraße

13.10.2014, 18:00 Uhr – 14.10.2014, 08:45 Uhr

Einbrecher machten sich in der Nacht zum Dienstag in einem Keller an der Bismarckstraße in Görlitz zu schaffen. Aus einem Werkzeugkoffer verschwand ein Akkuschrauber. Im Innenhof des Grundstückes versuchten die Diebe ein Motorrad zu entwenden, scheiterten aber am Zündschloss der Suzuki. Auch ein geparkter VW Scirocco wurde aufgebrochen und durchsucht. Offenbar haben die Diebe aus dem Auto aber nichts gestohlen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bislang keine Angaben vor. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Zwei Verletzte beim Wenden

Görlitz, Girbigsdorfer Straße

14.10.2014, 11:45 Uhr

Ein Mercedes befuhr am Dienstag die Girbigsdorfer Straße in Görlitz stadteinwärts. Kurz nach der Bushaltestelle wollte die 29-jährige Fahrerin wenden. Dabei übersah sie offenbar einen direkt hinter ihr fahrenden Opel und stieß mit dem Astra zusammen. Die 37-jährige Opelfahrerin und ihr 20-jähriger Sohn wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entsteht Sachschaden von 5.000 Euro. (tz)

Unter Alkohol und nicht versichert

Görlitz, Joliot-Curie-Straße

15.10.2014, 00:40 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers kontrollierte in der Nacht zum Mittwoch in der Görlitzer Joliot-Curie-Straße einen Peugeot. Dabei wehte den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest bei dem 38-jährigen Fahrer ergab 0,68 Promille. Bei der Überprüfung des Autos stellte sich außerdem heraus, dass es nicht mehr zugelassen war. Auf den Fahrer und die Halterin des Wagens kommen nun mehrere Anzeigen zu. (tz)

OTasche sichergestellt – Eigentümer gesucht

Zittau, Friedensstraße

16.09.2014 polizeilich bekannt

Eine Streife der sächsischen Bereitschaftspolizei hat am 16. September 2014 in Zittau eine Lederumhängetasche sichergestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, wem diese Tasche tatsächlich gehört. Ein polizeilich bekannter Mann war in Besitz dieser, als ihn die Polizisten in der Friedensstraße stoppten und kontrollierten. Der 27-Jährige gab an, die Tasche gefunden zu haben, konnte jedoch nicht mehr sagen, wann oder wo das gewesen sein soll.

An der neuwertigen Umhängetasche hing sogar noch das Preisschild. Dieses wies den Kaufpreis von 76 Euro aus. Womöglich wurde die Tasche des Herstellers Thielemann in dem Geschäft Bagatella in der Innere Weberstraße gestohlen oder dort zwar gekauft, dann aber dem rechtmäßigen Eigentümer entwendet.

Die Kriminalpolizei sucht den rechtmäßigen Eigentümer der sichergestellten Tasche. Dieser wird gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

Foto:  sichergestellte Tasche


Spiele aus Schaufenster gestohlen

Löbau, Bahnhofstraße

15.10.2014, gegen 00:25 Uhr

Der Mittwoch war kaum angebrochen, als Diebe eine Schaufensterscheibe in Löbau zerstörten. Die Unbekannten bedienten sich an den Auslagen des Geschäftes an der Bahnhofstraße. Nach erstem Überblick sind vermutlich Konsolenspiele im Wert von rund 100 Euro verschwunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1.600 Euro. (tz)

Dreiste Ladendiebe scheitern

Großschönau, Buchbergstraße

14.10.2014, 16:10 Uhr

Am Dienstagnachmittag scheiterten Langfinger bei einem dreisten Diebstahlversuch in Großschönau. Aus einem Einkaufsmarkt an der Buchbergstraße wollten sie fünf Espressomaschinen und dazu passende Kaffeepads stehlen. Sie packten die Ware im Wert von rund 400 Euro in einen Wagen und wollten damit durch den Eingangsbereich verschwinden. Vermutlich weil sie dabei beobachtet wurden, ließen sie ihre Beute stehen und flüchteten. Die Polizei ermittelt. (tz)

Verkehrsunfall beim Abbiegen

S 126, Weißwasser – Weißkeißel, Abzweig zur Süßmuthlinie

14.10.2014, 11:20 Uhr

Am Dienstagvormittag sind auf der S 126 zwischen Weißwasser und Weißkeißel zwei Autos zusammengestoßen. Ein 43-Jähriger wollte mit seinem VW nach links in Richtung Süßmuthlinie abbiegen und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Seat. Sowohl der Mann, als auch die 51-jährige Seat-Fahrerin wurden leicht verletzt in einem Klinikum behandelt. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Schaden belief sich auf etwa 11.000 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 15.10.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen151
Polizeirevier Görlitz113
Polizeirevier Zittau-Oberland7
Polizeirevier Kamenz51
Polizeirevier Hoyerswerda5
Polizeirevier Weißwasser62
BAB 42
gesamt517

 Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!