Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.10.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.10.2014 (2)

Polizei11Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Fahranfänger beachtet Regeln nicht

Ellefeld – (AH) Am Sonntag kurz nach eins verursachte ein 18-Jähriger an der Straße des Friedens/Einmündung Lindenstraße einen Verkehrsunfall mit ca. 4.500 Euro Sachschaden. Er wollte mit seinem Fiat Uno entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung von der Lindenstraße nach links abbiegen. Dabei stieß er mit einem vorfahrtsberechtigten VW Golf (Fahrer 48 Jahre) zusammen.
Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Trunkenheitsfahrten

Zwickau – (AH) Am Sonntagmorgen stellten Beamte des Polizeirevieres Zwickau zwei Trunkenheitsfahrten fest. In der Olzmannstraße stoppten sie einen Ford C-Max. Der 24 Jahre alte Fahrzeuglenker hatte 0,76 Promille intus.
In Schlangenlinie fahrend machte in der Leipziger Straße ein Pkw Citroen auf sich aufmerksam. Am Steuer saß ein sturzbetrunkener Bulgare. Der 36 Jahre alte Mann brachte es beim Atemalkoholtest auf 2,62 Promille.

Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zwickau – (AH) In der Zufahrt zum Parkplatz Netto-Markt in der Pölbitzer Straße ereignete sich am Samstag gegen 14:55 Uhr ein Verkehrsunfall. Als ein 30-Jähriger mit seinem Citroen Berlingo zum Parkplatz abbog, nahm ihm ein Pkw, der vom Parkplatz fuhr, die Vorfahrt. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, ohne sich um den Schaden von ca. 5.000 Euro zu kümmern. Gesucht wird ein schwarz/weiß lackierter Kleinwagen, möglicherweise mit Schweizer Kennzeichen, er muss auf der Fahrerseite im Frontbereich beschädigt sein.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zwickau entgegen, Telefon 0375/44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Kleinkraftrad gestohlen

Werdau – (AH) In der Zeit von Freitag 16 Uhr bis Samstag 12 Uhr entwendeten Unbekannte ein Kleinkraftrad Simson. Das S51 hat eine metallicblaue Lackierung und war in der Bergstraße gesichert abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf 1.200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Garagenbrand

Gersdorf – (AH) Im Wohnpark Falke brannte es am Samstagabend in einer Doppelgarage. Ein Nachbar bemerkte kurz nach 20 Uhr das Feuer und konnte es bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Handfeuerlöscher weitgehend eindämmen. Durch den Brand wurden Deckenverkleidung und Elektroinstallation einer Doppelgaragenhälfte zerstört. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Kennzeichen gestohlen
Meerane – (AH) Unbekannte Täter haben am Sonnabend in der Zeit von 12 bis 19 Uhr beide Kennzeichentafeln eines Pkw Toyota entwendet. Das Fahrzeug stand in einer Tiefgarage in der Schmiederstraße. Das amtliche Kennzeichen lautet GC-MR 681.

Quelle: PD Zwickau

17. ADMV Lausitz Rallye 2014

17. ADMV Lausitz Rallye 2014

DSC_19313,2,1… Schotter hieß es wieder mal an diesem Wochenende in der Oberlausitz bei Boxberg.
Nachdem am Freitag die 2. WP aufgrund von übermäßiger Staubentwicklung abgebrochen wurde ging es dafür am Sonnabend um so mehr zur Sache. Knapp 100 Fahrer aus 15 Ländern kamen in die Lausitz. Siegen konnte jedoch nur ein Team: Andreas Gröndal/Roger Eilertsen absolvierten mit ihrem Subaru Impreza in 1:13h alle Wertungsprüfungen vor dem Team Gassner jr./Mayrhofer und dem Litauischen Team Svilis/Pukis, auf Mitsubishi.

Quelle: Patrick Seelig für Hit-TV.eu

Information der Polizei Direktion Görlitz 12.10.2014

Information der Polizei Direktion Görlitz 12.10.2014

Polizei

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Diebstahl eines VW scheitert

Bautzen, Albert-Einstein-Straße
10.10.2014, 19:00 Uhr – 11.10.2014, 06:30 Uhr

Unbekannte drangen gewaltsam in einen VW Golf ein und versuchten über einen herausgerissenen Kabelbaum das Fahrzeug zu starten. Dies gelang nicht. Aus dem Auto wurden das Bedienteil des Autoradios, Bargeld und eine Sonnenbrille entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Diebstahlschaden wurde mit ca. 100 Euro angegeben

Führerloses Fahrzeug sorgt für Aufregung

Bautzen, Fischergasse
11.10.2014, 16:00 Uhr

Ein Audi sorgte in der Bautzener Innenstadt für Aufregung. Vermutlich wurde das Fahrzeug, welches in Bautzen auf der Fischergasse stand, durch seinen letzten Nutzer nicht ordnungsgemäß gegen Wegrollen gesichert. Es kam wie es kommen musste. Das Fahrzeug machte sich selbstständig und rollte gegen eine Parkbank. Zum Glück waren keine Personen oder andere Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt dort unterwegs. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Mopedfahrer gestürzt und verletzt

Ohorn – Großröhrsdorf
11.10.2014, 18:50 Uhr

Der 19-jährige Fahrer eines Mopeds vom Typ S 51 befuhr die Ortsverbindungsstraße von Ohorn in Richtung Großröhrsdorf. Zwischen beiden Ortschaften verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Dabei verletzte er sich und musste ärztlich versorgt werden. Der Schaden am Kleinkraftrad wurde mit ca. 100 Euro angegeben.
Hauslampe zerstört

Radeberg, Pestalozzistraße
10.10.2014, 20:00 Uhr – 11.10.2014, 06:45 Uhr

Unbekannte beschädigten eine hängende Bogenlampe, welche sich neben einen Hauseingang befand. Sie rissen diese aus der Verankerung der Wand und beschädigten auch den Putz des Hauses erheblich. Der entstandene Schaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben.
Tierischer Einsatz

Johnsdorf – Oppitz, Staatsstraße 101
11.10.2014, 16:30 Uhr

Nachdem am Freitag eine Streife des Autobahnpolizeirevieres Bautzen einem jungen Schwan das Leben gerettet hatte, waren nun die Polizisten von Hoyerswerda gefragt. Passanten meldeten der Polizei einen jungen und vermutlich verletzten Schwan auf der Staatsstraße 101, zwischen den Ortschaften Johnsdorf und Oppitz. Die Polizisten machten sich sofort auf den Weg. Sie fanden das junge und leicht hinkende Tier neben der Staatstraße. Es gelang ihnen das Wildtier einzufangen und an den Tierpark in Weißwasser zu übergeben. Bleibt zu hoffen, dass er sich in seinem neuen Domizil schnell erholt und bald wieder seine Runden in Freiheit drehen kann.
Brand einer Miettoilette

Bernsdorf, Pestalozzistraße

12.10.2014, 03:45 Uhr

Zum Brand einer Miettoilette kam es in den frühen Morgenstunden des Sonntag. Auf gegenwärtig noch unbekannte Art und Weise wurde diese in Brand gesetzt. Sie stand an der Giebelseite eines Heizhauses. Die Feuerwehr Bernsdorf war mit 12 Kameraden vor Ort und führte die Löschmaßnahmen durch. Durch das Feuer wurde der Putz einer Wand beschädigt, an der Toilette entstand Totalschaden. Zur Höhe des entstandenen Schadens kann gegenwärtig noch keine Aussage getroffen werden.

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Motorradfahrer gestürzt und schwer verletzt

Markersdorf, Ortsteil Friedersdorf – Markersdorf, Ortsteil Gersdorf
Staatsstraße 111
11.10.2014, 14:45 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 11:45 Uhr. Der 22-jährige Fahrer eines Motorrades vom Typ Yamaha war von Friedersdorf in Richtung Gersdorf unterwegs. Aus gegenwärtig noch unbekannter Ursache stürzte er beim Durchfahren einer Doppelkurve, fuhr zwei Holzpfähle um und kam im Straßengraben zum Liegen. Der junge Mann verletzte sich dabei schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am acht Jahre alten Krad entstand ein Schaden von ca. 5.500 Euro. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Unfallaufnahme und die weiteren Ermittlungen übernommen.
Moped gestohlen

Markersdorf, Am Viebig
10.10.2014, 21:30 Uhr – 11.10.2014, 09.45 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einem Carport. Dort wurde ein gesichert abgestelltes Kleinkraftrad vom Typ S 50 entwendet. Das silberfarbende Moped hat das Versicherungskennzeichen 903 BAG. Der Wert wurde mit ca. 750 Euro angegeben. Die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.
Motorrad entwendet

Görlitz, Dresdener Straße
11.10.2014, 21:00 Uhr – 12.10.2014, 05:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten ein gesichert abgestelltes Kleinkraftrad der Marke „Daelim“. Die rote Maschine ist vorübergehend stillgelegt und hat keine Kennzeichen. Die Fahrgestellnummer lautet: KMYBA8BLS7C000638. Der Wert beträgt ca. 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet jetzt nach dem Krad.
Diebstähle von Geldbörsen

Zittau, Dresdner Straße, Herrnhut, Löbauer Straße

11.10.2014, 12:10 Uhr

In den Mittagsstunden des Sonnabends kam es in mehreren Einkaufsmärkten in Zittau und Herrnhut zu Diebstählen von Geldbörsen. Insgesamt fünf derartige Delikte wurden der Polizei bekannt. Es handelt sich hierbei um keinen Einzelfall, sondern diese Diebstähle werden immer häufiger. In den meisten Fällen
waren die Handtaschen in denen sich die Geldbörsen befunden hatten, für kurze Zeit unbeaufsichtigt im Einkaufswagen abgelegt.

Die Polizei rät daher, auch bei einem Einkauf die Handtasche nicht allein im Einkaufswagen zurückzulassen. Tragen sie diese im geschlossenen Zustand bei sich.
Suzuki gestohlen

Zittau, Breite Straße
10.10.2014, 15:00 Uhr – 11.10.2014, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten ein gesichert abgestelltes Motorrad. Die gelbe Suzuki GSX600 , amtliches Kennzeichen GR-LP 90, Baujahr 1992, hat einen Zeitwert von ca. 900 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nun international nach dem Krad.
Skoda aufgebrochen

Oybin, Kammstraße
10.10.2014, 20:00 Uhr – 11.10.2014, 12:00 Uhr

Ein Skoda war das Objekt der Begierde von unbekannten Tätern. Sie drangen gewaltsam in das Fahrzeug ein und stahlen ein mobiles Navigationssystem und eine Kletterausrüstung. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro, der Sachschaden auf ca. 250 Euro.
Einbruch in ein Nebengelass

Eibau, Jahnstraße
10.10.2014, 23:00 Uhr – 11.10.2014, 01:00 Uhr

In das Nebengelass eines Wohnhauses drangen Unbekannte gewaltsam ein. Es wurden Werkzeugmaschinen und Motorsägen entwendet. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zum Sachschaden liegen gegenwärtig noch keine Erkenntnisse vor.
Einbruch in einen Transporter

Neusalza-Spremberg, Bautzener Straße
10.10.2014, 23:00 Uhr – 11.10.2014, 10:00 Uhr

In einen VW Transporter drangen unbekannte Täter gewaltsam ein. Aus dem Fahrzeug wurden Werkzeuge, wie eine Kettensäge, eine Motorsense und ein Akkuschrauber entwendet. Desweiteren fehlt nun ein Werkzeugkoffer. Der Gesamtschaden wurde hier mit ca. 1.300 Euro angegeben.
Brand eines E-Herdes

Löbau, Bahnhofstraße
11.10.1014, 18;20 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden zu einem Brand in Löbau auf die Bahnhofstraße gerufen. Die Mieter der Wohnung, welche in einem Mehrfamilienhaus, liegt hatten die Wohnung bereits verlassen. Vor Ort eingetroffen, konnte dann recht schnell Entwarnung gegeben werden. Vermutlich in Folge eines Kurzschlusses kam es am E-Herd zu einer Hitzeentwicklung. Er wurde durch die Feuerwehr nach draußen abtransportiert. In der Wohnung entstand kein Schaden, sie ist somit weiter bewohnbar. Im Einsatz war die Feuerwehr Löbau mit 9 Kameraden.
Unbefugter Gebrauch eines Fahrzeuges

Weißwasser, Professor-Wagenfeld-Ring
11.10.2014, 20:30 Uhr – 23.55 Uhr

Durch einen zunächst unbekannten Täter wurde der gesichert abgestellte PKW Mazda, Farbe: Weiss, gestohlen. Das Fahrzeug konnte dann im Stadtgebiet von Weißwasser lokalisiert werden. Der Tatverdächtige (m/30) flüchtete zunächst mit dem Fahrzeug vor der Polizei, ließ diesen dann stehen und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Er konnte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Im Zuge der ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der junge Mann im Besitz des Zweitschlüssels war, welcher vor einiger Zeit verloren ging. Die Ermittlungen hierzu dauern gegenwärtig noch an.

Quelle: PD Görlitz

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen auf der BAB 4

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen auf der BAB 4

polizei

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Zeit: 10.10.2014, 17.25 Uhr
Ort: Bundesautobahn A4 Dresden-Erfurt

Ein 43-jähriger tschechischer Staatsangehöriger befuhr mit seinem Lkw die Bundesautobahn A4 in Richtung Eisenach. In Höhe des Kilometer 26 lösten sich von dem Fahrzeug beide linke hintere Zwillingsräder. Während es dem Lkw-Fahrer gelang, sein Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stillstand zu bringen, mussten nachfolgende Fahrzeuge den Reifen ausweichen. Dabei geriet der 24-jährige Fahrer eines Pkw BMW ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke. Anschließend überschlug sich sein Fahrzeug mehrfach im angrenzenden Abhang. Durch den Unfall wurden drei Insassen im Alter von 21 bis 31 Jahren schwer sowie der Fahrer leicht verletzt und kamen zur weiteren Behandlung in Dresdner Krankenhäuser.

Im Zuge der Rettungs- und Bergemaßnahmen wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Quelle: PD Dresden

Motorsport: Audi startet in Japan aus Reihe drei

Motorsport: Audi startet in Japan aus Reihe drei

Audi WEC

Beide Audi R18 e-tron quattro in Startreihe drei André Lotterer schnellster Audi-Pilot

Audi startet in Japan aus Reihe drei

Audi rechnet sich für das Rennen gute Chancen aus

Ingolstadt/Fuji, 11. Oktober 2014 – Audi erreichte im Qualifying zum fünften Lauf zur FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Fuji (Japan) die Startplätze fünf und sechs. In den Trainings hat sich das Team von Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich und Chris Reinke, Leiter LMP, gründlich auf das 6-Stunden-Rennen am Sonntag vorbereitet.

Audi wusste, dass auf dem 4,563 Kilometer langen Kurs am Fuße des Mount Fuji im Qualifying eine anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen war. Die 1,4 Kilometer lange Start-Ziel-Gerade war für den Audi R18 e-tron quattro im Kampf um eine einzelne schnelle Rundenzeit nicht von Vorteil. André Lotterer und Benoît Tréluyer erzielten bei ihren vier schnellsten Runden einen Durchschnittswert von 1.28,118 Minuten. Damit startet der Hybrid-Sportwagen der Le-Mans-Sieger vom fünften Platz. Ihre Teamkollegen Loïc Duval und Tom Kristensen waren im Schwesterauto im Schnitt ihrer vier besten Runden nur 47 Tausendstelsekunden langsamer. Die Startnummer 1 nimmt das Rennen damit aus der sechsten Position in Angriff. Die schnellste Einzelrunde eines Audi-Piloten gelang André Lotterer mit seiner Zeit von 1.27,605 Minuten.

Wenn das fünfte Saisonrennen am Sonntag um 11 Uhr Ortszeit in Japan (4 Uhr deutscher Zeit) gestartet wird, geht es allerdings keineswegs nur um Rundenzeiten. Bereits beim vergangenen Rennen in Austin (Texas) hat das Audi Sport Team Joest bewiesen, dass sich eine optimale Kombination aus Tempo, Strategie, fahrerischer Zuverlässigkeit und einem guten Reifenmanagement am Ende durchsetzt. Der Fernsehsender Eurosport sendet ab 10.45 Uhr deutscher Zeit eine 60-minütige Zusammenfassung des Rennens. Auf Facebook (AudiSport), Twitter (@Audi__Sport) und im Newsticker (www.audi-motorsport.info) können die Fans das Geschehen auch im Internet und in der Audi Sport App verfolgen.

Stimmen nach dem Qualifying

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Die Startplätze fünf und sechs sind sicher nicht das, was wir uns erhofft haben, obwohl zu erwarten war, dass wir nach dem Qualifying nicht ganz vorne stehen würden. Man kann auf der sehr langen Geraden, die viel Einfluss auf die Rundenzeit hat, für eine Einzelrunde insbesondere hohe Hybridleistungen entsprechend umsetzen. Da sind wir etwas benachteiligt. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir im Rennen besser abschneiden werden.“

Chris Reinke (Leiter LMP): „Unser Plätze im Qualifying sind eher ein solides als ein euphorisches Resultat. Nichtsdestotrotz sehen wir uns für das Rennen gut vorbereitet. Wir haben hier noch eine Rechnung offen und werden versuchen, dieser Erwartung gerecht zu werden.“

Ralf Jüttner (Teamdirektor Audi Sport Team Joest): „Es war heute ein schwieriges Qualifying. Gestern beim Freien Training sahen wir gut aus. Im Zeittraining ist es uns nicht gelungen, noch einmal zuzulegen. Wir werden darauf bauen, im Rennen konstant und problemlos durchzufahren. Wir sind optimistisch, dass wir am Sonntag weiter vorn stehen werden.“

Marcel Fässler (Audi R18 e-tron quattro #2): „Wir wussten vorher, dass wir im Zeittraining mehr Mühe haben würden als auf anderen Strecken. Die lange Gerade ist auf eine gezeitete Runde sehr entscheidend. Doch ich bin zuversichtlich, dass unsere Leistungen im Rennen besser sein werden. Schon in den vergangenen Läufen war zu beobachten, dass wir durch ein ausgewogene Fahrzeugperformance über die Distanz einiges aufholen können. Deswegen blicke ich nach vorn und freue mich auf das Rennen. Es dauert sechs Stunden. Da kann viel passieren.“

André Lotterer (Audi R18 e-tron quattro #2): „Wir haben heute im Qualifying nicht die beste Leistung gezeigt, obwohl wir alles richtig gemacht haben. Man konnte erkennen, dass wir trotzdem nicht das gleiche Tempo hatten wie die Konkurrenz. Das liegt an der Streckencharakteristik, bei der wir das Potenzial unseres Autos nicht ausschöpfen können. Wir sind mit der kleineren Hybridklasse im Nachteil. Aber wir haben ein gutes Rennauto. Das wird uns für morgen helfen.“

Benoît Tréluyer (Audi R18 e-tron quattro #2): „Es war ein hartes Qualifying. Im Freien Training lagen wir noch vor der Konkurrenz, beim Zeittraining haben wir dann die Plätze getauscht. Damit war zu rechnen. Bei meinem Stint ist es mir nicht gelungen, die Reifen auf Temperatur zu bringen. André (Lotterer) ist ein gutes Zeittraining gefahren und hat ordentliche Zeiten geliefert, die uns letztlich auf Startplatz fünf gebracht haben.“

Lucas di Grassi (Audi R18 e-tron quattro #1): „Das war ein anspruchsvolles Qualifying erlebt. Wir haben alles versucht und müssen uns mit diesem Ergebnis zufrieden geben. Das Rennen ist sehr lang und über die Distanz können wir unsere Stärken besser ausspielen. Das haben wir auch schon in Austin gezeigt.“

Loïc Duval (Audi R18 e-tron quattro #1): „Mehr war heute für uns nicht drin. Der Abstand zu unserem Schwesterauto ist extrem eng. Unsere Konkurrenten sind hier sehr stark. Das war uns im Vorfeld bewusst. Jetzt stimmen wir unser Auto so gut wie möglich auf das Rennen ab und bereiten unsere Strategie gründlich vor. Unser Ziel ist es, viele Punkte zu sammeln.“

Tom Kristensen (Audi R18 e-tron quattro #1): „Heute hat sich wieder gezeigt, dass das Zeittraining in der Langstrecken-WM eine sehr harte Angelegenheit ist. Hier müssen wir uns verbessern, damit wir in Zukunft um die Pole-Position mitfahren können. Insgesamt hat unser Auto gut funktioniert, besonders gestern im Freien Training. Ich bin zuversichtlich, dass wir im Rennen die passende Antwort geben werden.“

Ergebnis Qualifying

1. Buemi/Davidson (Toyota) 1.26,886 Min.
2. Bernhard/Hartley/Webber (Porsche) 1.26,929 Min.
3. Dumas/Jani/Lieb (Porsche) 1.27,306 Min.
4. Nakajima/Sarrazin/Wurz (Toyota) 1.27,437 Min.
5. Fässler/Lotterer/Tréluyer (Audi R18 e-tron quattro) 1.28,118 Min.
6. Di Grassi/Duval/Kristensen (Audi R18 e-tron quattro) 1.28,165 Min.
7. Beche/Heidfeld/Prost (Rebellion-Toyota) 1.31,751 Min.
8. Belicchi/Kraihamer/Leimer (Rebellion-Toyota) 1.32,245 Min.
9. Canal/Pla/Rusinov (Morgan-Nissan) 1.33,062 Min.
10. Brundle/Ihaca/Yacaman (Morgan-Judd) 1.33,569 Min.

Quelle: Audi Motorsport