Information der Polizei Direktion Zwickau 10.10.2014 Teil 2

Information der Polizei Direktion Zwickau 10.10.2014 Teil 2

Polizei19

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen
Einbruch in Imbiss
Adorf – (js) Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen sind Unbekannte in einen Imbiss an der Elsteraue eingedrungen. Sie erbeuteten verschiedene Nahrungs- und Genussmittel, wie Alkohol, Tabakwaren und Süßigkeiten im Wert von circa 50 Euro. Sachschaden entstand ebenfalls in Höhe von rund 50 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.
Unfall beim Fahrstreifenwechsel
Plauen – (js) Rund 5.000 Euro Schaden sind Bilanz eines Unfalls am Donnerstagnachmittag auf der Oelsnitzer Straße. Stadteinwärts fahrend, wechselte der Fahrer (61) eines Kia vom rechten in den linken Fahrstreifen. Dabei kollidierte er mit dem Skoda eines 49-jährigen Autofahrers.
Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach
Auffahrunfall
Rodewisch – (js) Rund 6.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls vom Donnerstagnachmittag. Der Fahrer (38) eines Fiat Ducato war auf dem Postplatz auf einen verkehrsbedingt haltenden PKW aufgefahren.

Unfall an Ampelkreuzung – Zeugen gesucht
Rodewisch – (js) An der Ampelkreuzung Bahnhofstraße / Lindenstraße sind am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr zwei Autos zusammengestoßen. Da beide Fahrzeugführer widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machten, sucht die Polizei Zeugen, welche zur Aufklärung der Unfallursache beitragen können. Der Fahrer (27) eines PKW Citroen war auf der Lindenstraße aus Richtung Lengenfeld kommend unterwegs. An der Kreuzung kollidierte er mit einem Audi, welcher auf der Bahnhofstraße gefahren kam. Zeugen möchten sich bitte im Polizeirevier Auerbach melden, Telefon 03744/ 2550.
Skoda gerammt und verschwunden – Zeugen gesucht
Auerbach – (js) Ein weißer Skoda Rapid ist am Mittwochabend auf der Albert-Schweitzer-Straße von einem anderen Auto beschädigt worden. Der PKW war zwischen 18:15 Uhr und 19:30 Uhr in Höhe des Hausgrundstückes 58 geparkt. Der Unfallverursacher ist verschwunden, ohne sich um den Schaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.
Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau
Einbruch in Getränkemarkt
Zwickau – (js) Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Freitag gewaltsam in die Räume eines Getränkehandels auf der Reichenbacher Straße eingedrungen. Nach dem Aufhebeln einer Tür entwendeten sie eine bisher nicht genau zu beziffernde Menge an Tabakwaren und verschwanden mit der Beute. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.
Einbrecher scheitern an Eingangstür
Zwickau – (js) Die Eingangstür eines Büros auf der Bahnhofstraße hat in der Nacht zu Freitag einem Einbruchsversuch standgehalten. Unbekannte Täter hatten vergeblich versucht diese aufzuhebeln. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro.

Quelle: PD Zwickau

So nicht: Schwerlasttransport gestoppt- BAB 4

So nicht: Schwerlasttransport gestoppt- BAB 4

gestoppter Schwerlasttransport

So nicht: Schwerlasttransport gestoppt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
10.10.2014, 01:05 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat in der Nacht zu Freitag auf der BAB 4 bei Bautzen einen Schwerlasttransport gestoppt. Grund der Maßnahme: Der überbreite Transport, der von Frankreich nach Russland unterwegs war, wurde nicht durch ein Absicherungsfahrzeug begleitet. Das war aber zwingend vorgeschrieben, denn die 3,54 Meter breite landwirtschaftliche Zugmaschine auf der Ladefläche war deutlich breiter sowie schwerer als erlaubt und stellte eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer dar. Die Begründung des 27-jährigen Berufskraftfahrers war so ehrlich wie unglaublich: Die Spedition wollte sich wohl die zusätzlichen Kosten sparen, um den Gewinn zu erhöhen. Da der Transport insgesamt auch noch zu schwer war, etwa 23 Prozent Überladung zeigte die Waage an, kam ein saftiges Bußgeld in Höhe von etwa 9.000 Euro auf die Spedition zu. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. (tk)

Quelle: PD Görlitz

Information der Polizei Direktion Chemnitz 10.10.2014 Teil 2

Information der Polizei Direktion Chemnitz 10.10.2014 Teil 2

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Chemnitz

OT Harthau – Quaddiebe unterwegs

(TH) Der Diebstahl eines Quads wurde der Polizei am Freitagvormittag angezeigt. Unbekannte hatten an einer Garage in einem Garagenkomplex in der Feudelstraße ein Vorhängeschloss aufgebrochen und ein Quad der Marke „Shineray“ gestohlen. Das nicht fahrbereite Fahrzeug mit schwarzer Verkleidung und silberfarbenem Rahmen hat einen Wert von ca. 500 Euro.

OT Schloßchemnitz – Mehrere Fahrräder gestohlen

(TH) Insgesamt fünf Fahrräder stahlen Diebe aus einem Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses in der Further Straße in der Nacht von Donnerstag zu Freitag. Die Unbekannten gelangten auf zurzeit noch unbekannte Art und Weise in den Gemeinschaftskeller, brachen zwei Kellerräume auf und entwendeten aus diesen zwei 28er Citybikes („Diamant“, blau; „Serious“, cremefarben) und ein silberfarbenes 26er „Cube“-Mountainbike. Zwei Kinderräder („Steven“, rot/schwarz/weiß; „Trek“, grün) nahmen die Langfinger aus dem Kellergang mit. Der Diebstahlschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro. Es entstand geringer Sachschaden.

OT Sonnenberg – Vorfahrt nicht beachtet?

(SD) Am 10. Oktober 2014, gegen 10 Uhr, befuhr der 44-jährige Fahrer eines Pkw VW die Fürstenstraße in Richtung Innenstadt. Beim Überqueren der Zietenstraße stieß der VW mit einem von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw Skoda zusammen. Beide Fahrzeuge mussten vom Unfallort abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Anstoß beim Losfahren

(Kg) Auf dem Heidenheimer Ring fuhr am Freitag früh, gegen 6.35 Uhr, der Fahrer (61) eines Pkw Nissan los und kollidierte mit einem in Richtung Riesaer Straße fahrenden Leichtkraftrad Honda. Die Motorradfahrerin (53) wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Dem Fahrzeugdiebstahl vorbeugen – aber wie?

(Fi) Diese Frage versuchen Beamte der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion Chemnitz und der Regionalstelle Chemnitz der Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes am kommenden Montag (13. Oktober 2014) mit dem Beratungsmobil des Landeskriminalamtes Sachsen im Gewerbegebiet Häuersteig zu beantworten.

Auf dem Parkplatz vor dem Kaufland machen die Beamten von 9 Uhr bis 17 Uhr Station und stehen den Bürgern für Fragen rund um das Thema Fahrzeugdiebstahl zur Verfügung.
Dabei werden auch mechanische Vorrichtungen zur Sicherung des fahrbaren Untersatzes vorgestellt.

Eppendorf – Fernseher in Brand geraten

(SR) In die Freiberger Straße mussten Feuerwehr und Polizei am Freitagvormittag ausrücken. Dort war in einem Wohnhaus ein Fernseher in Brand geraten. Die Bewohner (m/w, Alter derzeit nicht bekannt) und eine Besucherin (Alter derzeit nicht bekannt) nahmen Rauch aus der Schlafzimmertür war und begaben sich daraufhin ins Freie in Sicherheit. Weitere Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Es wurde niemand verletzt. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar. Der geschätzte Schaden beträgt rund 5 000 Euro. Die Bewohner sind bei Verwandten untergekommen.

Halsbrücke – Pkw und Kleinkraftrad kollidierten

(Kg) Am Freitag früh bog gegen 5.35 Uhr der 23-jährige Fahrer eines Pkw Seat von der Hauptstraße nach links in die Tuttendorfer Straße ab. Dabei kollidierte der Seat mit einem entgegenkommenden Kleinkraftrad Yamaha. Der Yamaha-Fahrer (40) wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Rechenberg-Bienenmühle/OT Holzhau – Holzlaster verunglückt

(Ki) Ein nicht beladener Laster für den Holztransport ist am Freitagvormittag im Gimmlitztal verunglückt. Der Fahrer (30) befuhr mit seinem MAN gegen 10.40 Uhr den Krötenbachweg, als das Fahrzeug aus bisher nicht bekannten Gründen einen Hang ca. drei Meter tief hinab rutschte und auf der Seite zum Liegen kam. Durch den Unfall trat eine unbekannte Menge an Hydauliköl aus dem MAN aus und lief in den Waldbach. Feuerwehren der umliegenden Ortschaften sind im Einsatz und haben inzwischen Sperren errichtet, um ein Weiterfließen des Öls zu verhindern. Das zuständige Umweltamt wurde informiert und ist vor Ort. Eine Schadenssumme kann noch nicht genannt werden. An der Bergung des MAN wird zur Stunde (Stand: 15 Uhr) gearbeitet.
Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Wer stieß gegen Octavia?/Zeugen gesucht

(Kg) Vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken wurde am 10. Oktober 2014, zwischen 10.15 Uhr und 11 Uhr, ein Skoda Octavia durch ein anderes, bisher unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Skoda parkte zu dieser Zeit auf der Bahnhofstraße in Höhe des Hausgrundstücks 31. Der an dem Pkw entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Claußnitz – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Kia befuhr am Freitagmorgen, gegen 6.50 Uhr, die Bundesstraße 107 aus Richtung Claußnitz in Richtung Rochlitz. Als sie in einer Kurve überholte, kollidierte der Kia mit einem entgegenkommenden Pkw BMW. Bei dem Unfall wurde die Kia-Fahrerin leicht verletzt. Der BMW-Fahrer (47) erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Sie waren beide nicht mehr fahrbereit. Die Bundesstraße war für ca. 45 Minuten voll gesperrt.

Lunzenau – Anstoß an Pkw

(Kg) Von der Rochlitzer Straße nach rechts auf einen Parkplatz bog am Freitag, gegen 7.40 Uhr, in Höhe der Kreuzung Schulstraße ein Pkw VW ab. Bevor der Pkw dabei über den Gehweg fuhr, um auf den Parkplatz zu gelangen, hielt er an. Gleichzeitig war auf dem Gehweg ein 10-jähriger Junge mit seinem Fahrrad unterwegs. Als der
10-Jährige auf die Fahrbahn fuhr, stieß er mit dem Pkw zusammen. Dabei zog sich das Kind schwere Verletzungen zu. Sachschaden entstand keiner.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Fahrräder erst mitgenommen und dann liegengelassen

(SD) Zwei aneinander geschlossene Fahrräder versuchte jemand der Nacht vom
9. zum 10. Oktober 2014 zu stehlen. Die zwei Mountainbikes befanden sich in der Garage eines Gartengrundstückes in der Carl-von-Ossietzky-Straße. Das verschlossene Garagentor wurde von den Tätern gewaltsam aufgezogen und dadurch beschädigt. Offenbar waren zwei Fahrräder auf einmal aber zu schwer für den Dieb. Die Räder konnten noch auf dem Grundstück unbeschädigt gefunden werden. An der aufgebrochenen Garage entstand Sachschaden von ca. 20 Euro.

Schwarzenberg – E-Bike entwendet

(SD) Ein auf dem Gehweg ungesichert abgestelltes Elektrofahrrad verleitete offenbar einen bislang unbekannten Täter, dieses zu entwenden. Wie der bestohlene 29-jährige Radfahrer am 10. Oktober 2014 zur Anzeige brachte, stellte er das silberfarbene
E-Bike der Marke „BH Easymotion“ am 6. Oktober 2014, gegen 22 Uhr, auf dem Fußweg in der Bahnhofstraße ab. Am nächsten Morgen, gegen 5 Uhr, stellte er dann fest, dass das nicht angeschlossene Fahrrad im Wert von über 2 000 Euro entwendet worden war.

Eibenstock – In Kurve geradeaus

(Kg) Der 64-jährige Fahrer eines Pkw Kia war am Freitag, gegen 9.30 Uhr auf der Karlsbader Straße (S 275) in Richtung Carlsfeld unterwegs. Etwa 250 Meter nach dem Ortsausgang Eibenstock fuhr der Kia-Fahrer offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme in einer Kurve geradeaus. Der Kia kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum sowie einen Weidezaun. Sowohl der Kia-Fahrer als auch seine Beifahrerin (63) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

Königswalde – Zeugen zu Fahrraddiebstahl gesucht

(SD) Vor einem Zeitungsgeschäft im Zick-Zack-Weg stellte eine 50-jährige Frau am
9. Oktober 2014, gegen 17 Uhr, ihr Fahrrad ab und sicherte es mit einem Fahrradschloss. Gegen 17.30 Uhr musste sie dann feststellen, dass das Rad samt Schloss entwendet wurde. Bei dem Fahrrad handelt es sich um schwarzes Mountainbike der Marke „Scott“ mit grün-weißen Aufdrucken. Das 29 Zoll große Bike hat einen Neuwert von 800 €.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet und kann der Polizei in Annaberg (03733 88-0) Hinweise zum Täter geben.

Jöhstadt – Wildunfall

(Kg) Gegen 5.30 Uhr befuhr am Freitag früh der 39-jährige Fahrer eines Pkw Renault die Annaberger Straße (S 265) aus Richtung Königswalde in Richtung Jöhstadt. Etwa 500 Meter vor dem Gewerbegebiet Jöhstadt wechselte ein Wildschwein über die Straße und stieß mit dem Renault zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 4 000 Euro. Das Schwein verendete am Unfallort.

Revierbereich Stollberg

Stollberg OT Gablenz – Kettensägen und Diesel gestohlen

(SD) Zwei Motorkettensägen, einen Kanister sowie 20 Liter Diesel entwendeten Diebe in der Nacht vom 9. zum 10. Oktober 2014 aus einem Schuppen in der Siedlerstraße. Die bislang unbekannten Täter begaben sich zunächst auf das Grundstück des Geschädigten, öffneten den unverschlossenen Schuppen und transportierten die Gegenstände mit einer vorgefundenen Schubkarre ab. Die Schubkarre wurde einige hundert Meter vom Tatort entfernt auf einem Feldweg wieder aufgefunden. Darin befanden sich noch drei weitere Kanister mit Dieselkraftstoff, welche vom Täter zurückgelassen wurden. Der Schaden beläuft sich auf über 1 000 Euro.

Verkehrsüberwachung aus einem zivilen Reisebus heraus- BAB 4

Verkehrsüberwachung aus einem zivilen Reisebus heraus- BAB 4

Abstandsverstoß Tanklastzug

Verkehrsüberwachung aus einem zivilen Reisebus heraus

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Bautzen-Ost
08.10.2014, 10:30 Uhr – 13:30 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Mittwochvormittag einen aufmerksamen Blick in die Führerhäuser von Lkw und Bussen geworfen. Aus einem zivilen Reisebus heraus waren sie auf Augenhöhe mit den Berufskraftfahrern. So konnten die Beamten hervorragend sehen, womit sich die Fahrer sonst noch so beschäftigten, anstelle den Blick auf die Straße zu richten.

Zwölf Laster lotsten Streifenwagen dann auf die Autobahnparkplätze. Die Polizisten suchten mit den Fahrern das erklärende Gespräch. Die meisten Ertappten zeigten sich einsichtig. In fünf Fällen werden Ordnungswidrigkeitenanzeigen folgen.

Unaufmerksamkeit und mangelnder Sicherheitsabstand gehört bei Lkw-Unfällen zu den Hauptunfallursachen. Besonders bedenklich war der Abstandsverstoß eines Gefahrguttransporters. Der Fahrer eines Tanklasters hatte die für ihn verbindlich geltenden 50 Meter Mindestsicherheitsabstand deutlich unterschritten. Nur etwa 20 Meter war er vom Heck des vorausfahrenden Lkw entfernt. Im Falle einer Gefahrenbremsung hätte das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gereicht, um sicher anhalten zu können.

Quelle: PD Görlitz

Information der Polizei Direktion Dresden 10.10.2014

Information der Polizei Direktion Dresden 10.10.2014

Polizei32

Zwei Toyota und ein Mercedes gestohlen

Zeit: 08.10.2014, 20.00 Uhr bis 09.10.2014, 07.00 Uhr
Ort: Dresden-Mickten/-Laubegast

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen silbergrauen Toyota Auris von der Lommatzscher Straße. Der Zeitwert des erst wenige Monate alten Fahrzeuges beträgt rund 30.000 Euro.

In derselben Nacht stahlen Unbekannte einen weiteren Toyota von der Donathstraße. Der rote Toyota Verso wurde 2010 erstmals zugelassen. Der Zeitwert wurde auf rund 12.000 Euro beziffert.

Zeit: 08.10.2014, 22.00 Uhr bis 09.10.2014, 06.15 Uhr
Ort: Dresden-Johannstadt

Auf der Marschnerstraße geriet ein grauer Mercedes E-Klasse ins Visier von Autodieben. Sie stahlen den neun Jahre alten Wagen im Wert von rund 10.000 Euro. (ju)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit: 09.10.2014, 08.30 Uhr bis 16.25 Uhr
Ort: Dresden-Weißer Hirsch

Im Verlauf des gestrigen Tages begaben sich Unbekannte auf ein Grundstück an der Königsberger Straße. Anschließend hebelten sie ein Fenster auf und drangen in das Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume und stahlen einen Laptop, ein iPad, verschiedene Schmuckstücke sowie Bargeld im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der entstandene Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (ju)

Einbruch in Fahrschule

Zeit: 08.10.2014, 18.00 Uhr bis 09.10.2014, 08.15 Uhr
Ort: Dresden-Striesen

Unbekannte hebelten ein Fenster zu einer Fahrschule an der Fetschstraße auf und verschafften sich anschließend Zutritt zu den Räumen. Sie durchsuchten diese sowie das Mobiliar und stahlen Kleingeld sowie zwei Gedenkmünzen im Gesamtwert von rund 40 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (ju)

Einbruch in Bäckerei-Fleischereifilialen

Zeit: 08.10.2014, 20.15 Uhr bis 09.10.2014, 02.00 Uhr
Ort: Dresden-Strehlen

An der August-Bebel-Straße drangen Unbekannte gewaltsam über eine Schiebetür in den Bäckerei- und Fleischereistand eines Supermarktes ein. Im Verkaufsbereich brachen sie zwei Kassen auf, fanden jedoch kein Bargeld. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen letztlich reichlich 100 Euro Bargeld. Angaben zur Sachschadenshöhe liegen noch nicht vor.

Zeit: 08.10.2014, 20.15 Uhr bis 09.10.2014, 02.00 Uhr
Ort: Dresden-Strehlen

Ein Backshop an der Mildred-Scheel-Straße geriet ebenfalls in Visier von Einbrechern. Über ein Fenster hatten sich die Unbekannten Zutritt verschafft und Räume sowie Mobiliar durchsucht. Letztlich stahlen sie rund 75 Euro Münzgeld. Ein benachbartes Obst- und Gemüsegeschäft war ebenfalls angegriffen worden. Angaben zum Stehlgut und zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Fahrzeugeinbrüche

Zeit: 08.10.2014 bis 09.10.2014
Ort: Dresden-Radeberger Vorstadt/Übigau/Pieschen

In den vergangenen Tagen hatten Unbekannte abermals zurückgelassene Gegenstände aus Fahrzeugen gestohlen. An der Löbauer Straße schlugen Unbekannte die Seitenscheibe an einem Renault ein und stahlen einen Rucksack mit Jagdzubehör und Kleidungsstücken. Aus einem BMW an der Washingtonstraße stahlen Unbekannte einen Werkzeugkoffer, nachdem sie die Heckscheibe eingeschlagen hatten. Einen Beutel mit Kleidungsstücken und Nahrungsmitteln entwendeten Unbekannte aus einem VW an der Leipziger Straße. Sie hatten ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen. Insgesamt summiert sich der Schaden auf 1.800 Euro. (ju)

Die Polizei rät:
Ein Auto ist kein Tresor!
Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!
Lassen Sie keine Gegenstände in Ihrem Fahrzeug zurück! (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 9. Oktober 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 55 Verkehrsunfälle mit zehn verletzten Personen.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit: 09.10.2014, 17.50 Uhr
Ort: Dresden-Strehlen

Der 49-jährige Fahrer eines Opel Vectra befuhr die Winterbergstraße in stadtauswärtige Richtung. An der Kreuzung Grunaer Weg fuhr er bei Grün die Geradeausspur entlang als unvermittelt ein unbekannter Pkw aus der Linksabbiegerspur nach rechts zog und geradeaus weiter fuhr.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Opelfahrer nach rechts ausweichen. Dabei prallte er gegen einen Bordstein, was einen Schaden von ca. 400 Euro zur Folge hatte.

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Verursacher machen können. Insbesondere wird ein unbekannter Radfahrer gesucht, der sich an der Unfallstelle gegenüber dem 49-Jährigen als Zeuge angeboten hatte. Seine Personalien sind der Polizei allerdings nicht bekannt.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter er Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Meißen

Münzautomaten in Waschkeller aufgebrochen

Zeit: 09.10.2014, 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort: Radebeul

Am Donnerstagabend brachen Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Fabrikstraße ein. Sie hebelten im Gemeinschaftswaschkeller zwei Münzautomaten für Waschmaschinen/Trockner auf.

Der Wert der erbeuteten Münzen konnte noch nicht angegeben werden, der Sachschaden wurde auf ca. 100 Euro geschätzt. (tg)

Verkehrsunfall

Zeit: 09.10.2014, 11.20 Uhr
Ort: Meißen

Der 40-jährige Fahrer eines Peugeot befuhr die Brauhausstraße und wollte nach rechts auf die Bahnhofstraße abbiegen. Dabei übersah er den auf der Dresdner Straße ebenfalls in Richtung Bahnhofstraße fahrenden vorfahrtsberechtigten Audi (Fahrer 69). In der Folge kam es zum Zusammenstoß.

Verletzt wurde niemand, an beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 2.500 Euro. (tg)

VW Passat gestohlen

Zeit: 08.10.2014, 22.30 Uhr bis 09.10.2014, 10.00 Uhr
Ort: Radeburg

Vom Meißner Berg entwendeten Unbekannte einen blauen VW Passat. Der Wert des 2003 erstmals zugelassenen Fahrzeuges beträgt ca. 2.500 Euro. (tg)

Kantinentür aufgehebelt

Zeit: 09.10.2014, 21.55 Uhr bis 10.10.2104, 01.30 Uhr
Ort: Riesa

Am Wasserweg hebelten Unbekannten die Kantinentür einer Firma auf und durchsuchten alle Räume. Ob die Einbrecher etwas entwendeten ist gegenwärtig unbekannt. Sie verursachten auf jeden Fall einen Sachschaden von ca. 300 Euro. (tg)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit: 09.10.2014, 16.15 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort: Großenhain

Eine 48-jährige Frau parkte ihren grauen VW Passat Variant auf dem Parkplatz der Fleischerei „Gawalski“ an der Oehringer Straße und begab sich in das Geschäft. Als sie nach ca. 15 Minuten später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie an der rechten hinteren Fahrzeugseite einen großflächigen Lackschaden sowie eine Eindellung fest.
Der unbekannte Verursacher des Schadens hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Personen, welche Hinweise zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden oder im Polizeirevier Großenhain zu melden. (tg)

Geschwindigkeitskontrollen im Bereich Großenhain

Beamte des Polizeireviers Großenhain führten gestern wieder Geschwindigkeitskontrollen durch. Zwischen 09.20 Uhr und 10.20 Uhr standen die Kollegen an der Großenhainer Straße in Ebersbach, OT Kalkreuth. Von den 19 gemessenen Fahrzeugen waren fünf zu schnell unterwegs.

Zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr führten die Beamten auf der Kamenzer Straße in Thiendorf Kontrollen durch. Von den 52 gemessenen Fahrzeugen waren zehn zu schnell unterwegs. (tg)

Mercedes übersehen

Zeit: 09.10.2014, 17.00 Uhr
Ort: Riesa

Der 45-jährige Fahrer eines Audi fuhr aus einer Grundstücksausfahrt auf die Straße An der Eiche. Dabei übersah er einen Mercedes (Fahrer 61), der die Straße entlang fuhr.

Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (tg)

Dieseldiebstahl

Zeit: 08.10.2014, hh.mm Uhr bis 09.10.2014
Ort: Meißen

Auf einer Baustelle an der Straße An der hohen Eifer zapften Unbekannte ca. 270 Liter aus dem Tank eines Baggers ab. Der Schaden wurde auf 330 Euro beziffert. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

BAB 17: Vollsperrung 13.15 Uhr aufgehoben

Aufgrund eines Verkehrsunfalles musste heute die BAB 17 in Richtung Prag, ab der Anschlussstelle Pirna, für den Fahrverkehr gesperrt werden (siehe Medieninformation 357/14 vom 10.10.2018). Die Vollsperrung dauerte von 11.00 Uhr bis 13.15 Uhr an. Derzeit ist ab Pirna noch die rechte Fahrspur in Richtung Prag gesperrt.

In dem Zeitraum wurde der Lkw-Verkehr an der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt von der Autobahn genommen und über die BAB 4 sowie die B 170 umgeleitet. Durch die Vollsperrung kam es zu Verkehrseinschränkungen und Stauerscheinungen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

12-jähriger Radfahrer blieb bei Zusammenstoß unverletzt

Zeit: 09.10.2014, 15.45 Uhr
Ort: Dippoldiswalde, OT Ulberndorf

Der 69-jährige Fahrer eines Skoda befuhr die Bundesstraße 170 aus Richtung Dippoldiswalde in Richtung Altenberg. In Höhe der Frauendorfer Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem zwölfjährigen Radfahrer, der die Bundesstraße überqueren wollte.

Das Kind erlitt keine sichtbaren Verletzungen. Der Sachschaden am Skoda beträgt ca. 1.500 Euro, am Fahrrad weitere 500 Euro. (tg)

Zwei Wildunfälle im Bereich Sebnitz

Zeit: 09.10.2014, 23.45 Uhr
Ort: Sebnitz

Vergangene Nacht kam es auf der Verbindungsstraße von Sebnitz nach Neustadt zu einem Wildunfall. Der Fahrer (41) eines VW war auf der Strecke unterwegs, als ein Fuchs vor sein Fahrzeug lief. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Auto des Mannes entstand ein Schaden von ca. 450 Euro. (tg)

Zeit: 10.10.2014, 04.50 Uhr
Ort: Ulbersdorf

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich heute Morgen auf der Ortsverbindungsstraße Ulbersdorf in Richtung Sebnitz. Ein Reh lief dort vor das Auto eines 34-jährigen Mannes. Infolge des Zusammenstoßes mit dem Ford verendete das Tier noch an der Unfallstelle. Am Ford entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. (tg)

Unter Drogen in falscher Richtung unterwegs

Zeit: 09.10.2014, 16.35 Uhr
Ort: Sebnitz

Der 38-jährige Fahrer eines VW befuhr die Lange Straße entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Beamte des Polizeireviers Sebnitz kontrollierten ihn daraufhin und führten einen Drogentest durch. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt. (tg)
Quelle: PD Dresden