Gartenlaubenbrand in Glauchau

Kriminalitätsgeschehen

Landkreis Leipzig

Fünftklässler durch Unbekannte beraubt

Ort: Grimma, Zwingergasse
Zeit: 06.10.2014, 06:45 Uhr

Ein 10-Jähriger verließ am Montag, gegen 06:40 Uhr, den Bus in Grimma Nikolaiplatz, um sich zur ansässigen Oberschule zu begeben. In der Zwingergasse versperrte ihm ein Älterer, dicklich wirkender den Weg. Ein Zweiter kam dazu und redete bedrohlich in unbekannter Sprache auf den Jungen ein. Ein Dritter trat von hinten an den Jungen heran. Kurze Zeit später entfernten sie sich wieder in unbekannte Richtung. Der Junge setzte seinen Weg zur Schule fort. Dort erzählte er dem Schulleiter davon. Dieser ging mit ihm durch alle Klassen. Die Drei waren jedoch nicht unter den Schülern. Aus dem Ranzen des Jungen fehlt die Geldbörse mit Buskarte und Schülerausweis. Geld hatte er nicht dabei. Die Täter konnte der Schüler nur schlecht beschreiben:
Person 1: blaues T-Shirt, dunkle Haut
Person 2: schwarzes, helles Gesicht.
Person 3: keine Angaben (BA)
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Einbruch in Markkleeberger Tanzschule

Ort: Markkleeberg
Zeit: 06.10.2014, 23:00 Uhr

In Markkleeberg wurde in den Tanzsaal einer Tanzschule eingebrochen. In der Nacht zum Dienstag brachen unbekannte Täter ein Fenster auf, stiegen in den großen Raum ein und entwendeten eine Geldkassette mit einem geringen Bargeldbetrag. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Was für ein „Früchtchen“

Ort: Taucha, Sommerfelder Straße/Ernst-Barlach-Straße
Zeit: 06.10.2014, 15:30 Uhr

… trieb da am Feldrand sein Unwesen und setzte zehn der auf dem Erdbeerfeld gelagerten Strohballen in Brand? Ein Mädchen, zarte 13 Jahre alt, kribbelte es in den Fingern. Mit einem Feuerzeug machte sie sich an dem Stroh zu schaffen. Zwei Jungen (12, 13), die der Zündlerin vorerst das Feuerzeug wegnahmen, später aber wieder zurückgaben, schauten zu, wie sie solange an einem Ballen hantierte, bis aus diesem Rauch aufstieg. Andere Kinder sahen das Unheil und informierten die Feuerwehr, die die Ballen kontrolliert abbrennen ließ. Außerdem nannten die Kinder den eintreffenden Polizisten die Namen der „Früchtchen“. Daraufhin machten sich die Gesetzeshüter in die Spur und befragten die 13-Jährige. Sie gab kleinlaut zu, den Schaden in Höhe von 200 Euro verursacht zu haben. Nun ist zu prüfen, wer für den Schaden aufkommen wird. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auffahrunfall – Flucht ergriffen

Ort: Leipzig, OT Grünau-Mitte, Schönauer Straße/Ringstraße
Zeit: 06.10.2014, 18:00 Uhr

Die Polizeibeamten wurden zu einem Verkehrsunfall gerufen. Als sie am Unfallort ankamen, stellten sie einen BMW fest, der im Heckbereich beschädigt und einen VW, welcher an der Front beschädigt war. Beide Fahrzeuge standen auf der Schönauer Straße und behinderten erheblich den abendlichen Berufsverkehr. Der 24-jährige BMW-Fahrer erklärte den Beamten, dass der Fahrer des VW auf den BMW aufgefahren war. Anschließend stieg der Fahrer des VW aus und fragte den 24-jährigen BMW-Fahrer, ob man das auch ohne Polizei klären könne. Dies verneinte der 24-Jährige. Daraufhin begab sich der VW- Fahrer zu dem Fahrzeug, holte etwas aus dem Kofferraum und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle. Ein 50-jähriger Begleiter und Beifahrer bestätigte diese Aussage. Im VW befand sich keine Person mehr. Als die Beamten am Fahrzeug standen, machte sich eine 29-jährige Frau bemerkbar. Diese gab an, die Halterin des Fahrzeuges zu sein. Ein 33–jähriger Bekannter rief sie an und teilte ihr mit, dass er einen Verkehrsunfall mit ihrem Pkw verursacht hatte. Deshalb befand sie sich jetzt vor Ort. Die Personalien des 33-Jährigen wurden geprüft. Trotz eingeleiteter Überprüfungs- und weiteren Ermittlungshandlungen konnte er an diesen Abend nicht mehr angetroffen werden. Die beiden Insassen des BMW erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt. Der Sachschaden am BMW beträgt ca. 7.000 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am VW beträgt ca. 20.000 Euro. Gegen den 33-jährigen namentlich bekannten Fahrer des VW wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt missachtet

Ort: Torgau, Warschauer Straße/Naundorfer Straße
Zeit: 06.10.2014, gegen 17:15 Uhr

Die Fahrerin (44) eines Fiat Punto befuhr die Warschauer Straße und wollte nach links in die Naundorfer Straße abbiegen. Dabei beachtete sie einen entgegenkommenden Ford Mondeo mit beladenem Einachsanhänger (Fahrer: 35) nicht und stieß mit ihm zusammen. Infolge des Aufpralls schleuderten die Fahrzeuge gegen ein Absperrgeländer. Während der Fordfahrer unverletzt blieb, mussten die Fiatfahrerin und ein Insasse (49) im Ford leicht verletzt in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 11.500 Euro. Die 44-jährige Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!