Polizei22

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Sonn- und Feiertagsfahrverbot missachtet

BAB 4, zwischen Anschlussstelle Hermsdorf bis zur Landesgrenze Polen
03.10.2014 und 05.10.2014

Streifen des Autobahnpolizeireviers Bautzen haben am Freitag und Sonntag insgesamt zwölf Lkw auf der BAB 4 gestoppt, die trotz Fahrverbotes unterwegs waren. Nutzfahrzeuge über 7,5 Tonnen Gewicht und/oder mit einem Anhänger dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht bewegt werden, insofern keine Ausnahmeregelung besteht. Für die Berufskraftfahrer wird der Verstoß ein Bußgeld von 120 Euro nach sich ziehen, auf die Halter der Lkw kommen sogar 570 Euro zu. (tk)
Mit über drei Promille am Steuer

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
03.10.2014, 20:20 Uhr

Mit einem Alkoholpegel, bei dem Otto-Normal-Bürger in der Regel nicht mehr aufrecht sitzen kann, steuerte am Freitagabend ein 40-Jähriger sein Auto über die BAB 4. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen stoppte den BMW des 40-Jährigen unweit der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert jenseits der drei Promille. Für den Beschuldigten war die Reise vor Ort beendet. Nach einer Blutentnahme stellten die Polizisten die Fahrerlaubnis des Mannes sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Bereitschaftspolizei ertappt Betäubungsmittelkonsumenten

Bautzen, Frederic-Juliot-Curie-Straße und Jan-Skala-Straße
05.10.2014, 22:19 Uhr und 23:15 Uhr

Am Sonntagabend haben Streifen der sächsischen Bereitschaftspolizei bei Kontrollen im Gesundbrunnen zwei Betäubungsmittelkonsumenten ertappt. In der Frederic-Juliot-Curie-Straße kontrollierten die Beamten einen 31-Jährigen, der im Besitz einiger Gramm Crystal und Marihuana war. In der Jan-Skala-Straße ertappten sie eine 27-Jährige, die Cliptütchen mit Crystal in einem Überraschungsei versteckt hatte. Da die Frau bereits per Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde, nahmen sie die Polizisten fest. Sie hatte eine ausstehende Geldstraße von mehreren hundert Euro bislang nicht beglichen und kam in eine Justizvollzugsanstalt. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)
Ab durch den Zaun

Großdubrau, OT Sdier, Bad Muskauer Straße
05.10.2014, 14:05 Uhr

Ein 58-Jähriger hat am Sonntagnachmittag in Sdier einen Verkehrsunfall verursacht. Er kam mit einem VW Polo in der Bad Muskauer Straße von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Zaun. Der Mann blieb unverletzt, jedoch entstand Schaden von etwa 1.500 Euro. Der 58-Jährige war offenbar nicht mehr nüchtern, als der Unfall geschah. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Daher ermittelt nun die Staatsanwaltschaft in dieser Angelegenheit. Die Fahrerlaubnis des Beschuldigten wurde eingezogen. (tk)

Weltkriegsrelikt gesprengt

Bautzen, OT Burk, Am Lubasberg
05.10.2014, 10:35 Uhr – 17:20 Uhr

Ein Mann informierte am Sonntagvormittag die Polizei. Er hatte unweit eines Radweges in Burk eine Granate entdeckt. Der etwa 40 cm lange Gegenstand bestätigte sich als scharfes Weltkriegsrelikt. Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sprengten es am Nachmittag kontrolliert auf einem nahegelegen Feld. (tk)
Moped weg

Bischofswerda, Kamenzer Straße
05.10.2014, 15:30 Uhr – 16:20 Uhr

Am Sonntagnachmittag haben Unbekannte in Bischofswerda eine S 51 gestohlen. Das blau-silber lackierte Moped stand auf einem Parkplatz am Krankenhaus. Die Polizei fahndet nach dem Moped mit dem Versicherungskennzeichen RHD 245. (tk)
Zigaretten gestohlen

Radeberg, Röderstraße
04.10.2014, 12:00 Uhr – 05.10.2014, 18:00 Uhr

In Radeberg haben sich unbekannte Einbrecher zwischen Samstagmittag und Sonntagabend gewaltsam Zutritt zu einem Geschäft an der Röderstraße verschafft. Die Täter waren offenbar auf Rauchwaren aus. Sie brachen einen Lagerschrank auf und entwendeten hier sowie aus dem Verkaufsraum Zigaretten im Gesamtwert von etwa 3.000 Euro. Der verursachte Sachschaden belief sich zudem auf knapp 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf und Alkoholeinwirkung

Königsbrück, B 97
05.10.2014, 08:30 Uhr

Am Sonntagmorgen überschlug sich in Königsbrück ein Auto auf der B 97. Der Mitsubishi fuhr in Richtung der Weißbacher Straße, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der 33-jährige Fahrer blieb unverletzt. Offenbar war der Mann am Steuer eingenickt, zudem war er nicht mehr nüchtern. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa einem Promille. Für den Beschuldigten ging es zur Blutentnahme, eine Streife des Polizeireviers Kamenz stellte die Fahrerlaubnis des Mannes sicher. Er wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. (tk)
Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ampel spielt verrückt

Görlitz, Friedrich-Engels-Straße
05.10.2014, 11:00 Uhr – 12:50 Uhr

Immer nur Rot und Gelb – von dieser Tristesse hatte am Sonntagvormittag in Görlitz eine Ampel an der Friedrich-Engels-Straße augenscheinlich genug. Ohne auf die sonst übliche Anforderung durch die Straßenbahn zu warten, wechselte sie wie wild die Farben. Im Sekundentakt zeigte sie Rot oder Gelb und beide Farben. Autofahrer informierten die Polizei, welche wiederum den Entstördienst rief. Kurz vor 13:00 Uhr war das Durcheinander behoben und alles ging wieder seinen geregelten Gang. (tk)
Mutmaßliche Räderdiebe nach Zeugenhinweis gestellt

Niesky, Gerichtsstraße
05.10.2014, 02:15 Uhr

Eine aufmerksame Zeugin informierte in der Nacht zu Sonntag die Polizei. Sie hatte in Niesky mutmaßliche Räderdiebe entdeckt. Die fünf Männer machten sich in der Gerichtsstraße an einem parkenden Audi zu schaffen. Als die Täter selbst entdeckten, dass sie aufgeflogen waren, suchten sie mit einem Audi mit polnischen Kennzeichen das Weite. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz stoppte den gesuchten Wagen wenig später unweit der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf. In dem Auto entdeckten die Polizisten vermutlich gestohlene Radmuttern sowie Radkappen und entsprechendes Werkzeug. Die Personalien der fünf Männer im Alter von 16, 18, 20, 21 und 36 Jahren wurden aufgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen sie. (tk)
Verunfallter Traktor geborgen

Bezug: Medieninformation vom 5. Oktober 2014

Reichenbach/O.L., OT Schöps, An der Schanze
06.10.2014, seit 08:00 Uhr

Am Montagvormittag wurde in Schöps der am Sonntag verunfallte Ackerschlepper geborgen. Mit Hilfe schwerer Technik kam der Case wieder auf die Räder. Der schwer beschädigte Traktor wurde anschließend abgeschleppt. Für die Dauer der Arbeiten blieb die S 111 voll gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr um.

Am Sonntagvormittag hatte ein 56-jähriger Traktorist die Kontrolle über den Case Puma verloren. Auf der abschüssigen Straße An der Schanze kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun, fuhr einen Baum um und kam in einem Grundstück zum Stehen. Auch ein massiv gebauter Schuppen wurde stark beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt, der Traktor jedoch ist nicht mehr fahrbereit. Bei diesem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Schaden von ca. 120.000 Euro. (tk/mg)
Audi gestohlen

Görlitz, Lindenweg
04.10.2014, 11:00 Uhr – 06.10.2014, 10:30 Uhr

Zwischen Samstag- und Montagvormittag haben Unbekannte in Görlitz einen Audi 80 gestohlen. Das 22 Jahre alte Auto parkte im Lindenweg. Den Zeitwert der grauen Limousine mit dem amtlichen Kennzeichen GR-PR 36 bezifferte sein Eigentümer mit etwa 1.000 Euro. Die Soko Kfz fahndet nach dem Wagen. (tk)

Motorradoldtimer gestohlen

Ostritz, OT Leuba, Hauptstraße
05.10.2014, 07:30 Uhr – 08:00 Uhr

Am Sonntagmorgen haben Diebe eine Werkstatt an der Hauptstraße in Leuba aufgebrochen. Die Täter wussten offenbar, was sie suchten. Hier hatte ein Oldtimerliebhaber zwei restaurierte Motorräder untergestellt. Die Unbekannten stahlen eine weinrote BMW R 27 (amtlichen Kennzeichen GR-EG 4) sowie eine schwarze DKW RT 350S (amtliches Kennzeichen GR-AM 86). Die beiden 54 und 58 Jahre alten Motorräder hatten einen materiellen Wert von etwa 19.000 Euro, der ideelle dürfte weitaus höher liegen. Zudem nahmen die Diebe auch Spezialwerkzeuge und Ersatzteile mit. Den Gesamtschaden, inklusive der Zweiräder, bezifferte der Eigentümer mit etwa 25.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach der BMW und DKW wird gefahndet. (tk)

Garageneinbrecher gestellt

Zittau, Friedensstraße
04.10.2014, 07:30 Uhr

Am Samstagmorgen ist dem Polizeirevier Zittau-Oberland ein Garageneinbrecher ins Netz gegangen. Eine Streife kontrollierte einen 28-Jährigen in der Friedensstraße in Zittau. Der Mann trug ein hochwertiges Schweißgerät bei sich und war der Polizei nicht unbekannt. Da Diebstahlverdacht bestand, wurde das Werkzeug sichergestellt. Wie sich zeigte, hatten die Beamten dabei einmal mehr den richtigen Riecher. Gegen Mittag erschien der rechtmäßige Eigentümer im Revier, um einem Einbruch in seine Garage zu melden, bei dem genau dieses Schweißgerät entwendet wurde. Die Maschine im Wert von etwa 600 Euro wurde seinem Besitzer ausgehändigt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ts)
Werkzeuge gestohlen

Bernstadt auf dem Eigen, OT Kemnitz, Hornstraße
04.10.2014, 18:30 Uhr – 05.10.2014, 10:15 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind Unbekannte in einen Betrieb in der Hornstraße in Kemnitz eingebrochen. Die Täter entwendeten verschiedene Werkzeuge. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 1.600 Euro. Zudem wurde Sachschaden von rund 1.500 Euro verursacht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)

Zwei Wildunfälle auf der Spreestraße

K 8481, Boxberg/O.L. – Mulkwitz
05.10.2014, 17:40 Uhr und 19:15 Uhr

Die Begegnung mit einem Auto überlebten am späten Sonntagnachmittag und -abend zwei Tiere auf der Spreestraße zwischen Boxberg und Mulkwitz nicht. Gegen 17:40 Uhr kollidierte ein Hirsch mit einem Renault, etwa eineinhalb Stunden später ein Reh mit einem Peugeot. Die Fahrer blieben unverletzt, der Sachschaden an den Fahrzeugen belief sich auf etwa 12.000 Euro. Die Tiere verendeten an der Unfallstelle. (tk)
Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!