UnfBAB72_002

Landeshauptstadt Dresden

Mehrfacheinbrecher gestellt

Zeit:   05.10.2014, gegen 01.55 Uhr bis 09.30 Uhr
Ort:    Dresden-Leubnitz-Neuostra/Leuben/Laubegast

Am Sonntagmorgen nahmen Dresdner Polizeibeamte einen 23-Jährigen nach der Begehung mehrerer Straftaten fest.

In der Nacht zum Sonntag überraschte zunächst der Besitzer eines VW-Kleintransporters an der Straße Neuostra den Tunesier dabei, wie dieser mit Hilfe einer Schaufel versuchte die Seitentür des Fahrzeuges aufzubrechen. Dem 47-Jährigen gelang es, den Täter festzuhalten und der Polizei zu übergeben. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Nachdem der 23-Jährige aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden war, setzte er seinen Beutezug unmittelbar fort. Der Mann stieg an der Zamenhofstraße über ein Erdgeschossfenster in eine Wohnung ein und entwendete aus dieser ein Notebook. In eine weitere Wohnung an der Straße Am Mitteltännicht drang er ebenfalls über das Erdgeschossfenster ein und entwendete aus dieser eine Reisetasche mit Handtüchern und Kosmetikartikeln.

Der Tatverdächtige wurde durch alarmierte Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis im Bereich Altleuben gestellt und vorläufig festgenommen. Das Diebesgut führte er noch bei sich. (re)

Zwei Buntmetalldiebe gestellt

Zeit:   05.10.2014, 02.30 Uhr bis 04.00 Uhr
Ort:    Dresden-Cotta

Nach einem Zeugenhinweis konnten an der Hebbelstraße zwei Tatverdächtige (30, 31) gestellt werden. Diese hatten zuvor versucht in ein Gebäude einzudringen und nach eigenen Angaben geplant, Kupferdachrinnen zu stehlen. Durch die alarmierten Polizeibeamten konnten die Diebe in Tatortnähe gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der 31-Jährige führte zudem ein gestohlenes Fahrrad mit sich. (re)

Parfumdieb gestellt

Zeit:   05.10.2014, gegen 16.55 Uhr
Ort:    Dresden-Innere Altstadt

Ein 34-jähriger Georgier entwendete in einem Geschäft an der Webergasse zunächst Kosmetikartikel und Parfums im Wert von ca. 610 Euro und verstaute diese in einer Umhängetasche. Beim Verlassen des Kassenbereiches schlug die akustische Alarmanlage an. Der Aufforderung einer Verkäuferin, stehen zu bleiben, folgte er nicht und flüchtete. Letztlich gelang es mehrere Zeugen und den Ladendetektiven den Mann und zu stellen. Hierbei versuchte er sich mehrfach zu befreien und erneut zu flüchten. Schließlich konnte er alarmierten Polizeibeamten übergeben werden. (re)

Drei Einbrüche in Pkw

Zeit:   04.10.2014, 21.00 Uhr bis 05.10.2014
Ort:    Dresden-Stadtgebiet

Unbekannte drangen an der Glacisstraße, der Stetzscher Straße und der Grunaer Straße in einen Chevrolet, einen Toyota Aygo sowie einen BMW ein. Aus den Fahrzeugen entwendeten die Diebe verschiedene Bekleidungsgegenstände und eine Geldbörse. Der bisher bekannte Stehlschaden wurde mit ca. 2.600 Euro beziffert. Angaben zum Sachschaden sind nicht bekannt. (re)

Einbruch in Mercedes

Zeit:   05.10.2014, 17.45 Uhr bi s 05.10.2014, 20.10 Uhr
Ort:    Dresden-Leuben

Unbekannte drangen an der Franz-Latzel-Straße auf unbekannte Art und Weise in einen Mercedes der C-Klasse ein und durchwühlten den Innenraum. In der Folge manipulierten die Diebe am Zündschloss. Es gelang ihnen jedoch nicht das Fahrzeug zu starten. Der entstandene Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (re)

Einbruch in Büroräume

Zeit:   04.10.2014, 23.00 Uhr bis 05.10.2014, 23.30 Uhr
Ort:    Dresden-Kemnitz

Unbekannte Täter hebelten an der Schleswiger Straße ein Fenster zu den Räumlichkeiten eines Vereins auf und durchsuchten diese. Angaben zum Stehl- und Sachschaden liegen bislang nicht vor. (re)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 5. Oktober 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 20 Verkehrsunfälle ohne verletzte Personen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

Zeit:   06.10.2014, 09.10 Uhr
Ort:    Dresden, Bundesautobahn 4, Dresden-Chemnitz

Heute Morgen ist ein Lkw-Fahrer (42) bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 sehr schwer verletzt worden.

Der Mann war mit einem Sattelzug Volvo auf der Autobahn in Richtung Chemnitz unterwegs. In Höhe der Raststätte „Wilsdruff“ fuhr er auf einen vorausfahrenden Sattelzug MAN auf. Der Fahrer (39) des MAN musste an einem Stauende bremsen. Durch den Aufprall erlitt der 42-Jährige schwerste Verletzungen und kam umgehend in ein Dresdner Krankenhaus. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 60.000 Euro.

Im Zuge des Verkehrsunfalls musste die Richtungsfahrbahn Dresden-Chemnitz zwischen dem Dreieck Dresden-West und der Anschlussstelle Wilsdruff für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (ml)

Wer hat den Unfall gesehen? – Zeugenaufruf

Zeit:   01.10.2014, 00.52 Uhr festgestellt
Ort:    Dresden-Reick

Am vergangenen Mittwoch wurden Dresdner Polizeibeamte auf die Keplerstraße gerufen. Einem Passant war ein blauer Ford Fiesta aufgefallen, der erheblich beschädigt am Straßenrand stand. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der vordere linke Reifen des Wagens komplett fehlte und die Felge abgefahren war. Der rechte vordere Reifen wies ebenfalls Beschädigungen auf. Zudem war ein Außenspiegel abgerissen. Offensichtlich war das Fahrzeug in einen Unfall verwickelt.

Der Halter des Autos konnte schnell ermittelt werden. Der 47-jährige Mann stand unter Alkoholeinfluss (1,94 Promille) und gab an, mit dem Fahrzeug in Dresden-Trachau unterwegs gewesen zu sein. Zu einem möglichen Unfall machte er keine Angaben.

Die Polizei fragt: Wer hat einen Unfall mit einem blauen Ford Fiesta im Bereich Dresden-Trachau beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Haltestelle missachtet – Zeugenaufruf

Zeit:   02.10.2014, gegen 18.00 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Am vergangenen Donnerstag war ein Quadfahrer auf der Bautzner Straße zwischen der Radeberger Straße und der Antonstraße unterwegs. Dabei passierte er die Haltestelle „Rothenburger Straße“, als Fahrgäste gerade im Begriff waren in bzw. aus der Straßenbahn zu steigen. Anschließend fuhr er bei Rot über die Kreuzung Bautzner Straße/Rothenburger Straße davon. Bislang konnte der Fahrer des dunklen Quads nicht ermittelt werden.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrer des Quads machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Zeit:   18.09.2014, 12.50 Uhr
Ort:    Meißen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich Mitte September auf der Hafenstraße ereignete.

Am frühen Nachmittag befuhr ein 66-Jähriger mit seinem schwarzen VW Golf die Hafenstraße in Richtung Niederfährer Straße. In Höhe des Jugendtreffs kam ihm auf seiner Fahrspur rückwärtsfahrend ein brauner VW Passat entgegen. Der 66-Jährige musste nach links ausweichen und touchierte dabei einen parkenden Seat. Der Fahrer des Passat fuhr ohne Anzuhalten weiter. Nahe der Unfallstelle war zum Unfallzeitpunkt ein Feuerwehreinsatz. Ob dahingehend ein Zusammenhang mit dem Unfall vorliegt, ist nicht bekannt.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem braunen VW Passat oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Meißen entgegen. (ju)

Räderdiebstähle

Zeit:   04.10.2014, 23.00 Uhr bis 05.10.2014, 09.00 Uhr
Ort:    Nossen, OT Neubodenbach

Auf dem Parkplatz einer Tankstelle an der Straße An der Autobahn stahlen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag zwei Lkw-Räder. Die Diebe hatten die Halterungen der Ersatzräder am Lkw geöffnet und die Räder im Gesamtwert von rund 1.000 Euro gestohlen. Der Fahrer, welcher in der Kabine schlief, hatte den Diebstahl nicht bemerkt.

Zeit:   02.10.2014, 19.45 Uhr bis 03.10.2014, 06.15 Uhr
Ort:    Nossen

Bereits in der Nacht zum Freitag hatten es Diebe auf die Räder eines Mercedes der E-Klasse abgesehen. Sie bauten auf der Schützenstraße von dem geparkten Fahrzeug alle vier Räder ab und verschwanden mit ihrer Beute im Wert von rund 3.100 Euro. (ju)

Gegen Leitplanke geprallt

Zeit:   05.10.2014, 18.00 Uhr
Ort:    Riesa

Gestern Abend ist der Fahrer (54) eines 5er BMW mit seinem Auto gegen eine Leitplanke der B 169 gefahren.

Der Mann war auf der B6 zwischen Oschatz und Seerhausen unterwegs. Als er von der B 6 auf die B 169 fahren wollte, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr geradewegs in eine Leitplanke. Am BMW entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Hinzu kommt ein Schaden von etwa 1.000 Euro an der Leiplanke. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. (ml)

Einbrüche in Pkw

Zeit:   05.10.2014, 15.00 Uhr bis 16.45 Uhr
Ort:    Riesa

Sonntagnachmittag zerschlugen Unbekannte die Seitenscheiben an insgesamt fünf Fahrzeugen, welche im Bereich Großenhainer Straße/Leutewitzer Straße abgestellt waren. Aus den Fahrzeugen verschiedener Marken stahlen sie mehrere Rucksäcke und Portemonnaies mit Bargeld und Geldkarten. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 1.400 Euro, der entstandene Sachschaden auf rund 1.700 Euro beziffert. Ein Teil der gestohlenen Sachen wurde in einem angrenzenden Park gefunden.

Von Samstag auf Sonntag hatten Unbekannte auch an einem Peugeot, der auf einem Parkplatz am Hospitalweg abgestellt war, eine Scheibe eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug stahlen sie ein Handy im Wert von rund 20 Euro. Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro.

Die Polizei rät:
Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!
Lassen Sie keine Gegenstände in abgestellten Fahrzeugen zurück!
(ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Lagerhalle

Zeit:   05.10.2014, 14.15 Uhr festgestellt
Ort:    Heidenau

An der Rudolf-Breitscheid-Straße drückten Unbekannte gewaltsam das Tor zu einer Lagerhalle auf. Nach einer ersten Übersicht stahlen sie Lichttechnik sowie weitere Gegenstände im Wert von etwa 1.000 Euro. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)

Kleintransporter gestohlen

Zeit:   05.10.2014, 12.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort:    Rosenthal-Bielatal, OT Rosenthal

Gestern Nachmittag stahlen Unbekannte vom Parkplatz Schweizermühle einen weißen VW T4 California. Der Zeitwert des 13 Jahre alten Transporters wurde auf rund 21.000 Euro beziffert. (ju)

Einbruch in Fabrikhalle

Zeit:   04.10.2014, 19.00 Uhr bis 05.10.2014, 12.00 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

Unbekannte drangen auf noch nicht geklärte Weise in eine als Werkstatt genutzte Fabrikhalle an der Altenberger Straße ein. Aus dieser stahlen sie verschiedene Werkzeuge sowie Autoradiozubehör im Gesamtwert von rund 250 Euro. (ju)

Einbruch in Wohnhaus

Zeit:   04.10.2014, 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde

Am Samstag brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Glashütter Straße ein. Die Täter zerstörten ein Fenster im Erdgeschoss, stiegen in die Räume ein und durchsuchten diese. In der Folge stahlen sie ein Notebook eine Kamera, sowie zwei Sparbüchsen. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 250 Euro. (ml)

Parkplatzrempler – Zeugen gesucht

Zeit:   04.10.2014, 10.50 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde, OT Reinholdshain

Am Samstag stieß der Fahrer eines Renault gegen einen Ford Megane auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Industriering. Der Verursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle. Am Ford entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Insbesondere wird die Frau, welche den Geschädigten auf den Unfall ansprach, gebeten sich zu melden. Hinweise werden bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder dem Polizeirevier Dippoldiswalde entgegengenommen. (ml)

Verkehrsunfall

Zeit:    05.10.2014, 13.40 Uhr
Ort:     Hohnstein

Gestern Nachmittag war der Fahrer (30) eines Audi 80 auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Kohlmühle und Porschdorf unterwegs. Als ihm ein Peugeot 207 entgegenkam, bremste er unvermittelt ab. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Fahrbahn ab. In der Folge streifte der Audi einen Felsen, kippte zur Seite und stieß gegen den Peugeot.

Der 30-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer (17) des Peugeot sowie sein Begleitfahrer (56) blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Audifahrer Alkohol getrunken hatte. Ein Test ergab einen Wert von 0,42 Promille. (ml)

Quelle: PD Dresden

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!