Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.10.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.10.2014 (2)

Polizei20Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Hoher Sachschaden

Plauen, OT Kauschwitz – (hs) Am Samstagvormittag ereignete sich auf der Kreuzung Straße am Stadtwald / Pausaer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro entstanden war. Der Fahrer eines Mazdas (80) hatte beim Linksabbiegen den entgegen kommenden BMW (w/19) übersehen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Misslungene Flucht

Oelsnitz – (hs) Couragierte Bürger vereitelten am Samstagnachmittag eine Unfallflucht. Ein 74-Jähriger war zuvor mit seinem Opel auf der Schmidtstraße gegen einen am Straßenrand geparkten Skoda gefahren und wollte sich der Verantwortung entziehen. Ohne Anzuhalten setzte er seine Fahrt fort. Zeugen, die das Geschehene beobachtet hatten, reagierten sofort und zwangen den Flüchtigen zum anhalten. Ein Atemalkoholtest enthüllte den Grund seines Ausreisversuches. Der ältere Herr war mit 1,16 Promille unterwegs und ist seinen Führerschein erst einmal los. Zur Regulierung des entstandenen Sachschadens in Höhe von 5.000 Euro kommt nun noch ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs hinzu.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Pflegeleichter Einbrecher

Rodewisch – (hs) Ein 36-jähriger Auerbacher war am Samstagmittag in ein unbewohntes Haus auf der Lengenfelder Straße eingebrochen. Im Glauben, sein Diebesgut ungesehen in Sicherheit zu bringen, hatte er einen Videorecorder, ein altes Radio, einen Helm und verschiedene Unterlagen zu einem Fahrzeug sorgfältig in Taschen verpackt und das Gebäude verlassen. Leider hatte er sich geirrt. Vor dem Haus wurde er von einem Mitarbeiter (32) des Ordnungsamtes angesprochen und gebeten bis zum Eintreffen der Polizei zu warten. Dieser Aufforderung kam er bereitwillig nach. Bei der Überprüfung wurde nicht nur der Wert des Diebesgutes in Höhe von zirka 250 Euro festgestellt, sondern auch sein mitgeführtes Fahrrad war gestohlen und stand zur Fahndung.

Einbrecher überrascht

Klingenthal – (hs) Der wohlverdiente Feierabend wurde am Samstagabend einem Ehepaar gründlich verdorben, als sie nach getaner Arbeit zu Hause eingetroffen waren. Beim Betreten ihres Hauses in der Talstraße hörten sie jemanden wegrennen und stellten fest, dass ein Einbrecher am Werk war. Der Dieb hatte ein Fenster aufgehebelt und alle Schränke in Küche und Wohnzimmer durchwühlt. Erbeutet hat er einen Fotoapparat der Marke Polaroid und Modeschmuck. Die Höhe des entstandenen Schadens wird mit 500 Euro beziffert.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Von Lärm geweckt

Zwickau – (hs) Durch einen lauten Knall wurden Anwohner der Bosestraße am Sonntagmorgen geweckt. Als sie aus dem Fenster schauten, sahen sie einen jungen Mann, der mit einem bisher unbekannten Gegenstand die Eingangstür zu einem Geschäft in der Römerstraße zerstören wollte. Durch die schnell alarmierte Polizei konnte der Täter noch in der Nähe gestellt werden. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die JVA Zwickau eingeliefert. An der Tür des Geschäftes war ein Schaden von ungefähr 1.000 Euro entstanden.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Corvette-Doppelsieg beim ADAC GT Masters-Finale

Corvette-Doppelsieg beim ADAC GT Masters-Finale

img_prev (19)

  • Andreas Wirth und Daniel Keilwitz siegen auch im zweiten Rennen in Hockenheim
  • Prosperia C. Abt Racing gewinnt nach dem Fahrertitel auch die Teamwertung
  • Corvette-Duo Lips/Marioneck holt Gentlemen-Klassensieg beim letzten Rennen

Hockenheim – Andreas Wirth (29, Heidelberg) und Daniel Keilwitz (25, Villingen / Callaway Competition) machten ihr Wochenende vor rund 18.000 Zuschauern beim ADAC GT Masters in Hockenheim mit einem Doppelsieg perfekt. In ihrer Corvette gewannen Wirth und Keilwitz nach dem Rennen am Samstag auch das letzte Rennen der Saison am Sonntag. „Besser kann es zum Saisonende nicht laufen als mit einem Doppelsieg, damit können wir sehr zufrieden sein“, freute sich Keilwitz nach seinem sechsten Saisonsieg. In einer spannenden Schlussphase ging Platz zwei an den Porsche von Jaap van Lagen (37, NL) und Christian Engelhart (27, Kösching / beide GW IT Racing Team Schütz Motorsport), der Podiumsplatz sicherte van Lagen den Vize-Titel in der Fahrerwertung. Luca Stolz (19, Brachbach) und Maximilian Götz (28, Uffenheim / beide HTP Motorsport) wurden im Mercedes-Benz SLS AMG Dritte. Die neuen ADAC GT Masters-Champions Kelvin van der Linde (18, ZA) und René Rast (27, Frankfurt / beide Prosperia C. Abt Racing), die den Fahrertitel im Audi R8 bereits am Samstag gewannen, wurden am Sonntag als Sechste gewertet und sicherten dem Team Prosperia C. Abt Racing damit den Titel in der Teamwertung.

Keyfacts, Hockenheimring Baden-Württtemberg, Hockenheim, Saisonlauf 16 von 16

Streckenlänge: 4.574 Meter
Wetter: 17 Grad, bedeckt
Pole Position: Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), 1:39,475 Min.
Sieger: Andreas Wirth/Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3)
Schnellste Runde: Andreas Simonsen (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), 1:40,770 Min.

Keilwitz stürmt nach dem Start davon

Die erste Rennhälfte beim letzten ADAC GT Masters-Rennen der Saison wurde zur Corvette-Show. Keilwitz stürmte vor Teamkollege Andreas Simonsen (24, S / Callaway Competition) von der Pole Position in Führung, bis zur Rennmitte lag das Corvette-Duo sechs Sekunden vor Dominik Baumann (22, A / PIXUM Team Schubert) im BMW Z4. Nach dem Fahrerwechsel von Keilwitz auf Wirth lag der Lokalmatador weiter souverän an der Spitze. Dahinter geriet der Teamkollege von Simonsen, Toni Seiler (56, CH / Callaway Competition), allerdings unter Druck von Claudia Hürtgen im BMW. Seiler drehte sich von der Strecke und löste dadurch eine Safety-Car-Phase über zwei Runden aus.

Beim Restart verteidigte Wirth die Führung, dahinter fiel Hürtgen hinter Engelhart im Porsche und Stolz im Mercedes-Benz auf Rang vier zurück. Zwei Runden nach dem Restart musste das Safety-Car abermals nach einem Kontakt zwischen Sebastian Asch (28, Ammerbuch / Farnbacher Racing) im Porsche 911 und Christer Jöns (27, Ingelheim / Prosperia C. Abt Racing) im Audi R8 kurz auf die Strecke. Während Wirth auch den zweien Restart meisterte und gemeinsam mit Keilwitz ungefährdet zum vierten Saisonsieg fuhr, war Hürtgen abermals die Leidtragende und fiel hinter den Audi R8 der neuen Champions van der Linde/Rast und den Porsche 911 von Robert Renauer (29, Jedenhofen) und Martin Ragginger (26, A / beide TONINO Team Herberth) auf Rang sechs zurück. Van der Linde/Rast wurden nachträglich aufgrund des Kontaktes mit Hürtgen im Kampf um Platz vier mit einer Zeitstrafe belegt und auf Rang sechs gewertet. Renauer/Ragginger belegten somit Rang vier vor Baumann/Hürtgen.

Platz sechs von van der Linde/Rast reichte Prosperia C. Abt Racing um den ehemaligen ADAC GT Masters-Champion Christian Abt zum Gewinn der Meisterschaft in der Teamwertung vor Callaway Competition. Prosperia C. Abt Racing gelingt damit das Titel-Doppel aus Fahrer- und Teamwertung.

„Ich habe einen guten Start erwischt, Andreas hat mich in der Startphase nach hinten gut abgeschirmt und wir konnten uns absetzen“, sagte Keilwitz. „Der Doppelsieg ist ein perfekter Saisonabschluss beim Heimrennen vom Team. Die Corvette wurde von Callaway in Hockenheim entwickelt. Es ist toll, das wir mit dem Auto hier nun erstmals gewinnen konnten und dann gleich einen Doppelsieg einfahren.“

Wirth blieb auf dem Weg zum Sieg auch bei den zwei Safety-Car-Phasen cool: „Ich hatte großes Vertrauen in das Auto, deswegen haben mich die beiden Restarts nicht aus der Ruhe gebracht. Zwei Siege bei meinem Heimrennen, das ist mehr, als man sich wünschen kann.“

Der zweite Platz sicherte van Lagen den Vizetitel in der Fahrerwertung. „Unser Rennen am Samstag war ein Desaster, das hat uns leider die Chance genommen heute noch um die Meisterschaft zu fahren“, sagte der Niederländer. „Wir rätseln immer noch, warum uns der Fehler im Samstagsrennen unterlaufen ist. Wir haben uns heute darauf konzentriert, den Vizetitel zu holen. Ich habe vom Anfang bis zum Ende voll attackiert, Christian hat dann Platz zwei sehr gut ins Ziel gebracht. Das Ergebnis ist fanatisch. In diesem Jahr bin ich Tabellenzweiter und im kommenden Jahr liege ich am Saisonende hoffentlich einen Platz weiter vorn.“

Patrick Assenheimer (22, Heilbronn) und der ADAC GT Masters-Champion von 2013, Diego Alessi (42, I / Callaway Competition), fuhren in ihrer Corvette auf Rang sieben vor dem Chevrolet Camaro mit Albert von Thurn und Taxis (31, Regensburg) und Tomas Enge (38, CZ / Reiter Engineering). Luca Ludwig (25, Bonn) und Harald Schlegelmilch (26, LV / BKK MOBIL OIL Zakspeed) beendeten das Rennen im Mercedes-Benz SLS AMG als Neunte. Der letzte Meisterschaftspunkt in der ADAC GT Masters-Saison 2014 ging an Remo Lips (32, CH) und ADAC Stiftung Sport Förderpilot Lennart Marioneck (25, Bamberg / beide Callaway Competition), die mit Rang zehn auch den Klassensieg in der Gentlemen-Wertung holten.

Gentlemen-Champion Herbert Handlos (31, A / TONINO Team Herberth), der sich den Titel mit Unterstützung von Alfred Renauer (29, München) im Porsche bereits im Rennen am Samstag sicherte, belegte im letzten Saisonrennen Platz zwei in der Klasse. Seine Markenkollegen Anton Wossos (48, GR) und Wolf Nathan (45, NL / GW IT Racing Team Schütz Motorsport) fuhren im letzten Rennen der ADAC GT Masters-Saison auf Rang drei.

Ergebnis Rennen 2 (Top-Sechs):

Andreas Wirth/Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), 34 Runden
Christian Engelhart/Jaap van Lagen (GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), +0,867 Sek.
Luca Stolz/Maximilian Götz (HTP Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +2,314 Sek.
Robert Renauer/Martin Ragginger (TONINO Team Herberth-Porsche 911 GT3 R), +3,625 Sek.
Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), +4,152 Sek.
Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +4,274 Sek.

Quelle: ADAC Motorsport

Nabil Jeffri ist Vizemeister im ATS Formel 3 Cup 2014

Nabil Jeffri ist Vizemeister im ATS Formel 3 Cup 2014

Maximilian HacklDas zweite Rennen an diesem Wochenende im Rahmen des ADAC GT Masters hat der Champion Markus Pommer vom Team Lotus gewonnen, doch der eigentliche Sieger heißt Nabil Jeffri, denn der Malaysier vom Team Motopark ist damit Vizemeister im ATS Formel 3 Cup 2014. Ein dritter Platz reichte dem Petronas-Förderpiloten, der den Niederländer Indy Dontje vom Team Lotus vor sich ins Ziel fahren sah. Das Reversed Grid Rennen auf der 4,574 km langen Strecke des Hockenheimrings ist das vorletzte Rennen des ATS Formel 3 Cup in der aktuellen Saison.

Der Neueinsteiger im ATS Formel 3 Cup Nicolaj Rogivue (Franz Wöss Racing / Dallara F311 OPC) startete von der Pole nachdem der Däne Nicolai Sylvest (JBR Motorsport & Engineering / Dallara F311 Volkswagen) aufgrund eines technischen Vergehens in Rennen 1 disqualifiziert wurde. Der Schweizer kommt richtig gut weg und auch Maximilian Hackl aus Ruderting (Amkon Motorsport / Dallara F311 OPC), der neben ihm in der ersten Reihe stand, erwischt einen guten Start. Doch dann profitiert Markus Pommer aus Neckarsulm (Lotus / Dallara F311 Volkswagen) von einem leichten Stau in Turn 2 und setzt sich von Platz fünf aus an die Spitze. Der Meister im ATS Formel 3 Cup zieht davon. Hinter ihm wird Hackl vom Rookiechampion Indy Dontje (Lotus / Dallara F311 Volkswagen) gejagt. Der Niederländer kam ebenfalls von Platz sechs nach vorne und schnappt sich den Bayern, der dann mit dem Malaysier Weiron Tan (Van Amersfoort Racing / Dallara F311 Volkswagen) crasht, was das das bittere Aus für den Piloten aus Kuala Lumpur bedeutet, der sich nach seinem Premierensieg gestern ein anderes Ziel gesteckt hatte.
An der Spitze nun Pommer, Dontje und der Russe Konstantin Tereschenko (ADM Motorsport / Dallara F311 Volkswagen), der ebenfalls zum ersten Mal im ATS Formel 3 Cup antritt. Der Moskauer kann sich zunächst gut halten, muss sich aber dann geschlagen geben. Am Ende landet der Nachwuchsrennfahrer auf einem sechsten Platz, für den er sich durchaus auf die Schulter klopfen kann. Vor ihm fährt Debütant Nicolas Beer (Eurointernational / Dallara F311 Mercedes) ein sehr solides Rennen und kämpft mit Sylvest ein persönliches Dänen-Duell.

Podium, Race 2

Am Ende gewinnt Pommer vor Dontje und dem Malaysier Nabil Jeffri (Motopark / Dallara F311 Volkswagen), der sich nun Vizemeister 2014 nennen darf.

Markus Pommer: „In Turn zwei hat es ein wenig gestaut. Da habe ich in den zweiten Gang geschalten, weil die vor mir sich ein wenig bekriegt haben, da habe ich im Windschatten ein wenig gewartet und bin dann im letzten Moment rausgezogen und habe gleich mehrere auf einmal überholt.“
Indy Dontje: „Es war ein guter Start und eine sehr gute erste Runde. Ich konnte Markus folgen und bin sehr glücklich mit meiner Pace und dem Ergebnis aus diesem Rennen.“
Nabil Jeffri: „Es ist unglaublich, Vizemeister im ATS Formel 3 Cup zu sein. Ich möchte mich vor allem bei meinem Team bedanken und meinen Sponsoren, speziell Petronas. Es ist erst mein zweites Jahr in Europa und dann gleich Zweiter zu werden fühlt sich wirklich gut an.

Quelle: ATS Formel 3 Cup 2014

Videos: Nanotechnik-Zukunftstechnologie schon heute nutzen

Videos: Nanotechnik-Zukunftstechnologie schon heute nutzen

Prasentation_A4.indd

Advertising

Die Nano-Technologie ist eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Sie hat große ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Bedeutung. Nicht zuletzt aus diesem Grunde hat die deutsche Bundesregierung den „Aktionsplan Nanotechnologie 2015“ beschlossen.
Mit der Gründung der „Deutsche Nano Gesellschaft“ e.V. werden wir die neusten Erkenntnisse und Ergebnisse dieser Technologie zusammenführen und auf spezielle Nano-Produkte aufmerksam machen.

Quelle: Nanocenter Berlin / Hit-TV.eu

(Advertising)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 05.10.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 05.10.2014

Polizei05Verkehrsunfall mit einem Traktor und hohen Sachschaden

Reichenbach, Ortsteil Schöps, An der Schanze
05.10.2014, 09:45 Uhr

Ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ereignete sich auf der Staatsstraße 111, in der Ortslage Schöps. Ein 56-jähriger Traktorist befuhr mit einem Traktor vom Typ „Case Puma“ und einem leeren Anhänger die abschüssige Straße An der Schanze. Aus gegenwärtig ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er beschädigte dabei einen Grundstückszaun. Ihm gelang es das Fahrzeug wieder auf die Straße zu lenken, kam jetzt nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun, fuhr einen Baum um und kam in einem Grundstück zum Stehen. Auch ein massiv gebauter Schuppen wurde stark beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt, der Traktor jedoch ist nicht mehr fahrbereit. Bei diesem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Schaden von ca. 120.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen an der Unfallstelle.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Schwerer Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Neukirch/Lausitz, Parkstraße
04.10.2014, 14:50 Uhr

Der 67-jährige Fahrer eines Toyotas parkte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand ab und öffnete die Fahrertür. Er beachtete den nachfolgenden 84-jährigen Fahrradfahrer nicht, welcher in Richtung Forststraße unterwegs war. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei diesem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Unfallaufnahme und weitere Bearbeitung übernommen.

Amtliche Kennzeichen gestohlen

Neukirch/Lausitz, Lindenallee
04.10.2014, 00:25 Uhr – 10:05 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von drei Fahrzeugen die amtlichen Kennzeichen. Hierbei handelt es sich um die hinteren Kennzeichen BZ-XW 448 und BZ-BB 233. Von einem weiteren Pkw wurden gleich beide Kennzeichentafeln gestohlen. Hier handelt es sich um BZ-BD 401. Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet und fahndet jetzt nach den Kennzeichen. Desweiteren wurde versucht an zwei Fahrzeugen die Tankdeckel aufzubrechen. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Diebstahl Kleinkraftrad

Arnsdorf, Ortsteil Wallroda, Mühlstraße
03.10.2014, 09:00 Uhr – 04.10.2014, 09:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein nicht zugelassenes Kleinkraftrad S 70. Dieses war mit Kette und einem Vorhängeschloss gesichert unter einen Carport abgestellt gewesen. Der Diebstahlschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben.

Verbranntes Essen sorgt für Rettungseinsatz

Ottendorf-Okrilla, Gaswerkstraße
05.10.2014, 02:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntag, wurde bekannt, dass in Ottendorf-Okrilla auf der Gaswerkstraße in einer Wohnung ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Das Schlimmste befürchtend machten sich Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei auf den Weg. Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Der 48-jährige Mieter der Wohnung hatte sich Essen zubereiten wollen, welches dann angebrannt war. Nach dem Lüften der Wohnung war der Einsatz beendet. Der Mieter wurde nicht verletzt.

Diebstahl von Hinweisschildern

Kamenz, Stadion der Jugend, Nordstraße, Siedlungsweg
02.10.2014, 17:00 Uhr – 03.10.2014, 09:00 Uhr

Durch Unbekannte wurden drei Hinweisschilder für das nächste Heimspiel des SV Einheit Kamenz entwendet. Auf einem der Schilder ist der nächste fußballerische Gegner „ Post SV Dresden“ namentlich benannt. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Hoyerswerda, Bautzener Allee
04.10.2014, 09:35 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 09:35 Uhr in Hoyerswerda. Hier hatte ein 84-jähriger Fahrradfahrer die Absicht die Bautzener Allee zu queren, vermutlich ohne sich genügend vom Fahrverkehr zu überzeugen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf, welcher aus Richtung Albert- Einstein Straße gefahren kam. Der Senior kam zu Fall und verletzte sich. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 67-jährige VW-Fahrer wurde nicht verletzt. Bei diesem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fahren unter Alkoholeinwirkung

Hoyerswerda, Industriegelände, Strasse A
05.10.2014, 04:50 Uhr

Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurde eine 25-jährige Fahrerin eines Opel Omega kontrolliert. Der bei ihr durchgeführte Alkoholtest brachte das Ergebnis von 0,74 Promille. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, welche durch die Bußgeldstelle geahndet werden wird.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Diebstahl amtlicher Kennzeichen

Niesky, Kollmer Straße
04.10.2014, 13:30 Uhr – 14:00 Uhr

Von einem BMW, welcher auf einen Parkplatz abgestellt war, wurden beide amtliche Kennzeichen GR-TI 418 entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Fahndung eingeleitet.

Fahrrad gestohlen

Görlitz, Handwerk
03.10.2014, 22:00 Uhr – 04.10.2014, 00:05 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde ein gesichert abgestelltes Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein grün/schwarzes Trekkingrad der Marke Pegasus. Der Schaden beläuft sich auf ca. 120 Euro.

Fahrräder entwendet

Zittau, Rathenaustraße
02.10.2014, 18:00 Uhr – 04.10.2014, 12:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses ein. Dabei wurden drei hochwertige Fahrräder gestohlen. Es handelt sich um zwei Räder der Marke „Merida“ und ein Rad der Marke „Treck Single Traile“. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 2.000 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 Euro.

Quelle: PD Görlitz