Polizei30

(Fi) Als die Inhaberin eines Modegeschäfts am Markt am Mittwochabend mit Büroarbeiten beschäftigt war, klingelte es gegen 20.45 Uhr an der Hintertür des Geschäfts. Da sie mit der Rückkehr einer Mitarbeiterin rechnete, die nur kurz das Geschäft wegen einer Besorgung verlassen hatte, öffnete die
65-jährige Inhaberin arglos die Tür. Unvermittelt wurde sie durch einen Mann mit einem Messer bedroht und ins Geschäft zurück gedrängt. Zwei Komplizen, ein Mann und eine Frau, folgten dem Mann und seinem Opfer ins Geschäft und verpackten größere Mengen Markenkleidung in mitgebrachte schwarze Beutel, während der mit dem Messer die Inhaberin in Schach hielt. Nach wenigen Minuten verschwanden die Räuber durch den Hinterausgang. Das Opfer blieb körperlich unversehrt, musste jedoch ebenso wie die nach der Tat zurückgekehrte Angestellte medizinisch betreut werden. Die Räuber nahmen Markenkleidung im Wert von mehreren tausend Euro mit. Genauere Angaben, um welche Bekleidung welcher Marken in welcher Menge es sich handelt und wie hoch der exakte Wert der Sachen ist, liegen noch nicht vor.
Am Tatort kam ein Fährtenhund zum Einsatz. Dieser nahm eine Spur auf und lief vom Hinterausgang des Geschäfts bis zu einem nahegelegenen Parkplatz im Rosenhof. Dort verlor sich die Spur. Vermutlich stand an diesem Platz das Fahrzeug der Täter.

Die wurden folgendermaßen beschrieben:

  • der mit dem Messer: ca. 40 Jahre, 1,70 m bis 1,80 m groß, sportliche Gestalt, kurzes, dunkles Haar, sprach deutsch mit sachsen-anhaltinischem Akzent; bekleidet mit schwarzen Trikothosen und schwarzer Sportjacke mit Kapuze. Trug am rechten Handgelenk eine Armbanduhr (vermutlich „Breitling“),
  • der Komplize: 40 Jahre, 1,70 m bis 1,75 m groß, untersetzte Gestalt, kurze, dunkle Haare, komplett schwarz gekleidet, sprach vermutlich russisch,
  • die Komplizin: 40 Jahre, 1,70 m bis 1,75 m, groß, schlanke Figur, schulterlanges, hellbraunes Haar mit rötlicher Einfärbung, komplett schwarz gekleidet, sprach vermutlich russisch.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand handelte es sich vermutlich um eben jene Tätergruppe, die bereits am 20. Juni dieses Jahres das Geschäft überfallen hatte (Medieninformation Nr. 337 von 22. Juni 2014 und ff.). Dieser Raub konnte bisher nicht aufgeklärt werden.

Auch zu diesem aktuellen Fall bittet die Polizei unter Telefon 0371 387-3445 um Zeugenhinweise. Wem sind am Mittwochabend zwischen 20.30 Uhr und 21 Uhr im Bereich Rosenhof/Markt die beschriebenen Personen aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem Täterfahrzeug machen?

Quelle: PD Chemnitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!