Polizei

Chemnitz

Stadtzentrum – Behindertem Bauchtasche abgenommen/Polizei sucht Zeugen

(He) Am vergangenen Freitag war ein 41-jähriger, geistig schwer behinderter Mann in Chemnitz aus Richtung Markt auf dem Weg zum Bahnhof. Kurz nach 17 Uhr wurde er vermutlich zwischen Straße der Nationen und Waisenstraße Opfer eines unbekannten Täters. Nach Angaben des Opfers habe ihn der Unbekannte Mann die Bauchtasche vom Körper gerissen. Der 41-jährige stürzte, blieb jedoch unverletzt. In der Tasche hatte der Mann seine Geldbörse, ein Handy Samsung SGH C270, Schlüssel und die Krankenkarte. Der Täter flüchtete in Richtung Innenstadt. Er hat schwarze Haare und ist dunkelhäutig.

Die Polizeidirektion Chemnitz bittet unter Tel. 0371 387-495808 um Hinweise. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann nähere Hinweise zum Täter geben?

OT Sonnenberg – Reichlich Alkohol, aber keinen Führerschein

(Fi) Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost kontrollierten am Mittwochmorgen auf der Fürstenstraße den Straßenverkehr. Gegen

3.20 Uhr stoppten sie einen Pkw Renault. Der Atemalkoholtest bei dem
38-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 3,04 Promille. Der Mann wurde im Streifenwagen zur Blutentnahme gefahren. Den Führerschein konnte er nicht abgeben, weil er keinen besitzt. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen.

OT Hutholz – Beim Einladen bestohlen

(Fi) Während ein Seniorenehepaar am Dienstagnachmittag, gegen 14 Uhr, auf dem Parkplatz eines Marktes an der Chemnitzer Straße seine Einkäufe in den Kofferraum seines Pkw lud, wurden sie von Unbekannten bestohlen. Unbemerkt von dem Mann (82) und seiner Frau (77) öffneten Diebe die Fahrertür des Pkw und entwendeten eine Herrenhandgelenktasche und eine Damenhandtasche. In den beiden Taschen befanden sich mehrere hundert Euro, Personaldokumente, EC-Karte, Handy und Schlüssel.

Stadtzentrum – Ohne Whisky ins Gefängnis

(Fi) Ein Ladendetektiv ertappte am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, in einem Markt an der Bahnhofstraße einen 32-jährigen Chemnitzer beim Diebstahl. Der Tatverdächtige wollte mit zwei Flaschen Whisky im Wert von 27 Euro ohne zu bezahlen den Laden verlassen. Der Detektiv hielt den mutmaßlichen Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der Überprüfung der Personalien des 32-Jährigen wurde offenbar, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, allerdings ohne den Whisky. Die zwei Flaschen wurden an den Markt zurückgegeben.

OT Schloßchemnitz – Anstoß beim Wechseln

(Kg) Am Dienstagnachmittag wechselte gegen 14.15 Uhr die 41-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der stadtwärtigen Richtungsfahrbahn der Leipziger Straße, unmittelbar vor der Einmündung Wittgensdorfer Straße, die Fahrspur. Dabei kollidierte der VW mit einem Pkw Audi (Fahrerin: 23). Beide Frauen blieben bei dem Unfall unverletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Döbeln – Drogendealern Handwerk gelegt/Rauschgift und Bargeld sichergestellt

(He) Seit Juli 2014 ermittelten Kriminalisten des Rauschgiftkommissariates gegen einen 21-jährigen Mann und eine 27-jährige Frau aus Mittelsachsen wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Drogenfahnder bekamen heraus, dass beide wöchentlich bis zu 100 Gramm Crystal und andere Drogen an Konsumenten im Raum Waldheim-Döbeln verkauften. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse wurden durch die Staatsanwaltschaft Chemnitz beim Amtsgericht Chemnitz Beschlüsse für Wohnungsdurchsuchungen erwirkt. Die Ermittler wollten Beweismittel finden, um den Tatverdächtigen das Handwerk legen zu können.

Mitte September durchsuchten die Kriminalisten, unterstützt von weiteren Polizeibeamten und Rauschgiftspürhunden, drei Wohnungen im Raum Waldheim.

Den 21-jährigen Tatverdächtigen konfrontierten sie vor seiner Wohnung mit dem Durchsuchungsbeschluss, genauso wie die 27-jährige Frau.

In der Wohnung des jungen Mannes fanden die Rauchgiftspezialisten rund 230 Gramm Haschisch, 120 Gramm Marihuana, 4,4 Gramm Crystal, eine Extasytablette und rund

5 Gramm Pilze. Außerdem beschlagnahmten die Beamten mehrere tausend Euro. Gefunden wurden in der Wohnung auch Drogenutensilien sowie eine Feinwaage und Verpackungsmaterial. Der 21-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

In einer zweiten Wohnung, in der sich der 21-Jährige häufig aufhielt, fand man nochmals mehrere tausend Euro. Auch dieses vermutliche „Drogengeld“ wurde beschlagnahmt.

Die Durchsuchung der Wohnung der jungen Frau brachte keine nennenswerten Ergebnisse.

Gegen den 21-Jährigen, der einschlägig polizeilich bekannt ist, beantragte die Chemnitzer Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Dem folgte das Amtsgericht Chemnitz. Der junge Mann befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die 27-jährige Frau ist auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Döbeln – Promillefahrt unterbunden

(He) Streifenpolizisten stoppten am Dienstagabend, gegen 18.15 Uhr, in der Zwingerstraße einen Pkw Ford zur Verkehrskontrolle. Im Gespräch mit dem 48-jährigen Fahrer bemerkten die Beamten eine Alkoholfahne. Das hatte einen Atemalkoholtest zur Folge, dessen Ergebnis (1,44 Promille) dem Mann eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr einbrachte. Den Führerschein ist der 48-Jährige erst einmal los. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Revierbereich Freiberg

Oederan – Entwarnung nach erster Auswertung des Paketinhaltes (Ergänzung zu den Medieninformationen Nr. 520 und 522 vom 26. September 2014)

(He) Eine erste Auswertung des Inhaltes des in Oederan sichergestellten Paketes durch die Landesuntersuchungsanstalt ergab, dass es sich nicht um Krankheitserreger handelt. Weitergehende Untersuchungen zur Bestimmung des Pulvers werden jetzt von der Polizei durchgeführt. Es könnte sich nach ersten Vermutungen um Nahrungsergänzungsmittel handeln.

Freiberg – BMW gegen Citroen

(Kg) Von einem Parkplatz fuhr am Dienstag, gegen 14.40 Uhr, der 75-jährige Fahrer eines Pkw BMW entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links auf die

Karl-Kegel-Straße und kollidierte dabei mit einem Pkw Citroen. Der Citroen-Fahrer (60) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Freiberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Vom Häuersteig nach links auf die bevorrechtigte Brander Straße (B 101) fuhr am Dienstag, gegen 21 Uhr, der 30-jährige Fahrer eines Pkw Seat. Dabei kollidierte der Seat mit einem aus Richtung Stadt kommenden Pkw Opel (Fahrerin: 59). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Altmittweida – Frontalkollision

(Kg) Gegen 17.35 Uhr befuhr am Dienstag der 73-jährige Fahrer eines Pkw VW die Hauptstraße (S 241) in Richtung Mittweida. In Höhe des Hausgrundstücks 106 kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 48). Danach fuhr der VW des 73-Jährigen in den linken Straßengraben und blieb dort an einer Grundstücksumfriedung stehen. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Autos entstand Totalschaden, der sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro beziffert.

Mittweida/OT Tanneberg – Kollision beim Vorbeifahren/Zeugen gesucht

(Kg) An der Kreuzung S 200/K 8273 nach links von der S 200 in Richtung Crossen abbiegen wollte am 30. September 2014, gegen 17.15 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Renault Twingo. Er hielt zunächst jedoch wegen eines aus Richtung Schweikershain entgegenkommenden VW Golf an. Als der unbekannte Golf an dem Renault vorbeifuhr, stieß der VW mit dem haltenden Twingo zusammen. Danach setzte der unbekannte Golf-Fahrer seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Erlau fort. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten VW und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Spiegel abgetreten

(He) Zwischen 19.30 Uhr und 22 Uhr ließ sich ein unbekannter Täter an einem in der Karl-Marx-Straße abgestellten Pkw Mercedes aus. Als der 52-jährige Besitzer zum Auto kam, war der linke Seitenspiegel samt Gehäuse kaputt. Auch der Beifahrerspiegel wies Schäden auf. An der Beifahrerseite ist außerdem ein 1,20 m langer Kratzer. Auch die hintere Stoßstange ist eingedrückt. Die Reparatur des Autos wird voraussichtlich rund 1 000 Euro kosten.

Burgstädt – Kollision beim Wenden

(Kg) Im Bereich Herrenhaider Straße/Tauraer Straße wendete am Dienstag, gegen 16.50 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw Renault und kollidierte dabei mit einem anderen Pkw Renault (Fahrerin: 45). Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Eine Person wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Geldbörse aus Auto gestohlen

(He) Eine 61-jährige Frau ließ am Dienstag ihre Geldbörse im Auto liegen. Das Fahrzeug hatte sie auf der Straße Am Steinbüschel abgestellt. Zwischen 8 Uhr und 9.30 Uhr hat das ein unbekannter Dieb ausgenutzt und sich die Geldbörse geschnappt. Im Portmonee waren neben Ausweisen und der Geldkarte auch etwa 200 Euro.

Annaberg-Buchholz – Beim Spurwechsel kollidiert

(Kg) Auf der Chemnitzer Straße (B 95) in Fahrtrichtung Schönfeld wechselte in Höhe des Hausgrundstücks 34 am Dienstag, gegen 11.35 Uhr, der 42-jährige Fahrer eines Lkw-Kipper Mercedes mit Anhänger in die rechte Fahrspur. Dabei stieß der Lkw mit einem dort fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 65) zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Oberwiesenthal – Anstoß beim rückwärts Rollen

(Kg) Auf der Langen Gasse rollte am Dienstag, gegen 13.50 Uhr, ein Pkw Mercedes (Fahrer: 82) mit offener Fahrertür rückwärts und stieß dabei mit der Tür an einen wartenden Lkw Volvo (Fahrer: 43). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Fahrrad gestohlen

(He) Vom Fahrradträger eines Wohnmobils, abgestellt in der Hartensteiner Straße, entwendete in der Nacht zum Mittwoch ein unbekannter Dieb ein Fahrrad KTM Maranello light. Der schwarze Drahtesel hat einen Wert von rund 1 300 Euro. Der Besitzer des Rades schlief im Wohnmobil, als er gegen 4.15 Uhr durch Geräusche geweckt wurde. Als er nachschaute, bemerkte er den Diebstahl des Rades.

Aue – Auf Haltenden aufgefahren

(Kg) Von der Schwarzenberger Straße nach links in die Pestalozzistraße abbiegen wollte am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Pkw Skoda, hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Die 61-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot fuhr auf den haltenden Skoda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt

  1. 15.000 Euro entstand. Bei dem Unfall erlitt die Peugeot-Fahrerin schwere Verletzungen, der Skoda-Fahrer wurde leicht verletzt.

Bockau – Losgerollt

(Kg) Auf der Jägerhausstraße (S 273) hielt am Dienstag, gegen 19.30 Uhr, der

53-jährige Fahrer eines Pkw Audi an und stieg aus. Im weiteren Verlauf rollte der Audi los und stieß gegen einen parkenden Pkw Citroen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Niederdorf – Beim Bremsen gestürzt/Zeugen gesucht

(Kg) Am 30. September 2014 befuhr gegen 14.55 Uhr der 20-jährige Fahrer eines Simson-Rollers die Jahnsdorfer Straße aus Richtung Waldstraße in Richtung Dorfstraße. Zur selben Zeit war der unbekannte Fahrer eines beigen Nissan Primera auf der Dorfstraße aus Richtung Schichtstraße in Richtung Jahnsdorfer Straße unterwegs. In der Rechtskurve vor der Einmündung Jahnsdorfer Straße geriet der Pkw auf die Gegenfahrbahn. Als der Roller-Fahrer dies bemerkte, bremste er, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stürzte der 20-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Am Simson-Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Nissan Primera, dessen Fahrzeugführer und Fahrverhalten machen können. Unter Telefon 0371 387-495808 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Landkreis Zwickau

Hohenstein-Ernstthal (Bundesautobahn 4) – Diebe gestört?

(He) In der Nacht zum Mittwoch waren unbekannte Täter an zwei nebeneinanderstehenden Sattelzügen, die beide Bremsbeläge geladen hatten, auf dem Parkplatz Oberwald an der BAB 4 zugange. Die Täter hatten unbemerkt die Planen aufgeschnitten und vom Laderaum über 200 Packungen Bremsbeläge gestohlen. Bei der Suche im Umfeld fanden die Beamten einen Großteil des Diebesgutes, das an mehreren Stellen abgelegt war. Offensichtlich sollten die Packungen von dort abtransportiert werden. Der Schaden am Laster beträgt rund 500 Euro. Auf rund

300 Euro wird der Wert der noch verschwundenen Beläge geschätzt.

 Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!