Volkswagen Motorsport-Newsletter 27/2014

FIA Rallycross-Weltmeisterschaft

FIA Rallycross-Weltmeisterschaft
Heikkinen auf Rang zwei der Gesamtwertung

Team und Fahrer von Marklund Motorsport bleiben auch nach dem deutschen Lauf in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft Titelanwärter. Als bester Volkswagen Pilot landete Toomas „Topi“ Heikkinen (FIN) auf dem Estering nahe Buxtehude auf Rang fünf in seinem Polo RX Supercar. In der Fahrer-Meisterschaft verbesserte sich Heikkinen dadurch um eine Position auf Platz zwei hinter Petter Solberg, der mit dem winzigen Vorsprung von fünf Tausendstelsekunden seinen vierten Saisonsieg vor dem zweimaligen DTM-Champion Mattias Ekström (S) gefeiert hatte. Die beiden anderen Volkswagen Piloten Anton Marklund (S) und Ronny Wechselberger (D) hatten Pech mit dem eisnetzenden Regen und waren bereits in den Vorläufen ausgeschieden. Stunt-Profi Wechselberger hatte sein Debüt im Rallycross-Polo gefeiert. In der Teamwertung liegt Marklund Motorsport weiter auf Position zwei mit nur zehn Punkten Rückstand auf die Spitze.  Der zehnte von zwölf WM-Läufen im WM-Kalender geht bereits am kommenden Wochenende in Italien über die Bühne.

Global Rallycross

Global Rallycross
Sieg für Speed – Renndebüt für neuen Beetle

Sieg für Scott Speed (USA) im Polo, Rennedebüt des neuen Volkswagen Beetle GRC – es war ein besonderes Wochenende für Volkswagen of America und Andretti Autosport in Los Angeles. Der ehemalige Formel-1-Fahrer Speed triumphierte am ersten Tag der Doppelveranstaltung in der Global-Rallycross- Meisterschaft (GRC) am Samstag für Volkswagen, am zweiten Tag landete er in auf Platz sechs. Damit liegt in der Gesamtwertung der Serie vor dem vorletzten Event am kommenden Samstag in Seattle auf Platz drei und hat weiter gute Titelchancen. Tanner Foust (USA) steuerte in Los Angeles zum ersten Mal mit den 544 PS starken Beetle im Wettbewerb. Am ersten Tag bewies Foust in der Qualifikation die Schnelligkeit des Autos, am Sonntag musste der US-Star aufgrund eines vorsorglichen Motorwechsels pausieren. „Wir haben eine Menge Erfahrungen mit dem Beetle auf der Strecke gesammelt und einige der schnellsten Zeiten gefahren. Ich freue mich schon auf den nächsten Einsatz in Seattle“, sagte Foust.

 ADAC GT Masters

ADAC GT Masters
Volkswagen Junior van der Linde feiert Doppelsieg

Der 18 Jahre junge Volkswagen Junior Kelvin van der Linde (ZA) hat mit seinem Partner René Rast (D) einen überzeugenden Sieg beim Rennwochenende im ADAC GT Masters auf dem Sachsenring herausgefahren. Nach dem Triumph im ersten Rennen am Samstag behielt der letztjährige Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup auch im zweiten Lauf bei einsetzendem Regen die Nerven in seinem Audi R8 LMS ultra. „Das Mischwetter hat unseren Herzschlag schon ganz schön in die Höhe getrieben”, sagte van der Linde: „In der zweiten Rennhälfte war es schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten.“ Das Duo van der Linde/Rast baute mit dem Doppelsieg auch seine Führung in der Gesamtwertung aus. Vor dem Finale vom 3. bis 5. Oktober in Hockenheim hat das Duo nun 35 Punkte Vorsprung auf Verfolger Jaap van Lagen (NL) und damit beste Titelchancen.

ATS Formel-3-Cup

ATS Formel-3-Cup
Pommer holt sich den Titel

Der 18 Jahre junge Volkswagen Junior Kelvin van der Linde (ZA) hat mit seinem Partner René Rast (D) einen überzeugenden Sieg beim Rennwochenende im ADAC GT Masters auf dem Sachsenring herausgefahren. Nach dem Triumph im ersten Rennen am Samstag behielt der letztjährige Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup auch im zweiten Lauf bei einsetzendem Regen die Nerven in seinem Audi R8 LMS ultra. „Das Mischwetter hat unseren Herzschlag schon ganz schön in die Höhe getrieben”, sagte van der Linde: „In der zweiten Rennhälfte war es schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten.“ Das Duo van der Linde/Rast baute mit dem Doppelsieg auch seine Führung in der Gesamtwertung aus. Vor dem Finale vom 3. bis 5. Oktober in Hockenheim hat das Duo nun 35 Punkte Vorsprung auf Verfolger Jaap van Lagen (NL) und damit beste Titelchancen.

ADAC Formel Masters

ADAC Formel Masters
Mikkel Jensen krönt sich vorzeitig zum Champion

Der Däne Mikkel Jensen hat sich mit zwei Siegen auf dem Sachsenring vorzeitig zum Champion im ADAC Formel Masters gekrönt. Der 19-Jährige liegt vor dem finalen Rennwochenende vom 3. bis 5. Oktober in Hockenheim in der Gesamtwertung uneinholbar in Führung. „Als ich über die Ziellinie fuhr, hörte ich meinen Teamchef über Funk brüllen: We are the Champions! Das war ein unglaubliches Gefühl“, kommentierte Jensen den bislang größten Erfolg seiner Karriere. Im dritten Lauf des Wochenendes in der Formel-Talentserie, in der mit Volkswagen-Motoren gefahren wird, triumphierte Maximilian Günther (D) im Regen auf dem Sachsenring. Er liegt vor den letzten drei Rennen der Saison in der Gesamttabelle mit 230 Punkten auf Rang zwei hinter dem neuen Meister Jensen (329).

 Südafrikanische Rallye-Meisterschaft

Südafrikanische Rallye-Meisterschaft
Weijs und Degandt Fünfte bei der „Western Cape Rally“

Hans Weijs Jr. und Björn Degandt (ZA) sind bei der “Western Cape Rally” auf Platz fünf in ihrem Volkswagen Polo S2000 gefahren. Das Duo vom Team Sasolracing startete nach einem Fehler eine spektakuläre Aufholjagd, in der sie unter anderem die Bestzeit in der zehnten Wertungsprüfung fuhren. “Ein Platz unter den Top fünf ist gut, aber wir wären gern noch weiter vorn gelandet. Aber die Bedingungen waren sehr schwierig“, sagte Hans Weijs. Am Freitag wurde in Südafrika auf zumeist schlammigen Asphaltpisten gefahren, während der Samstag auf Schotter über die Bühne ging.

FIA Rallycross-Weltmeisterschaft

Volkswagen Fun-Cup Frankreich
Alain Ferté siegt in Le Castellet

Langstrecken-Ass Alain Ferté hat mit seinem Team einen überzeugenden Sieg bei den „Acht Stunden von Le Castellet“ im Rahmen des Volkswagen Fun-Cup Frankreich gefeiert. Der 58-Jährige Franzose triumphierte gemeinsam mit Philippe Lemoine, Elliot Hoffet und Marc André Pagliotti auf der Traditionsrennstrecke. Das Team hatte mit seinem Beetle mit der Startnummer 199 nach etwa vier Stunden die Führung übernommen und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Platz zwei in der beliebten Breitensportserie, in der mit technisch identischen Fahrzeugen mit Volkswagen-Motoren und Käfer-Optik gefahren wird, holte das Trio Patrick van Impe, Bernard Dandrifosse und Amin Bentchikou. Rang drei sicherte sich Stephane Dupont.

Und so geht’s weiter:

27.09.–28.09.2014
FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Franciacorta (I)

27.09.–28.09.2014
Volkswagen Scirocco R-Cup China, Shanghai (CN)

27.09.–28.09.2014
Volkswagen Castrol-Cup Polen, Poznan (PL)

27.09.2014
Global Rallycross, Seattle (USA)

27.09.2014
Formel Volkswagen Südafrika, Killarney (ZA)

27.09.2014
Engen Volkswagen-Cup Südafrika, Killarney (ZA)

27.09.2014
Volkswagen Fun-Cup Großbritannien, Anglesey (GB)

Quelle: Volkswagen Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!