Polizei

Chemnitz

OT Glösa-Draisdorf – Toyota gestohlen

(Fi) Zwischen 11.10 Uhr und 12.15 Uhr wurde am Mittwoch aus dem Hof eines Wohnhauses an der Chemnitztalstraße ein Toyota Aygo mit Chemnitzer Kennzeichen gestohlen. Der rote Pkw mit einem Zeitwert von mehreren tausend Euro hat am Heck u.a. einen Aufkleber mit der Aufschrift „Enkeltaxi“.

OT Altchemnitz – Kupferdiebe am Werk

(Fi) In der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochnachmittag haben Unbekannte in einem zurzeit leerstehenden Mehrfamilienhaus in der Krenkelstraße vom Keller bis zum Dach Kupferrohre demontiert. Ein Teil des Materials wurde offenbar bereits abtransportiert, ein anderer Teil zum Abholen bereitgelegt. Zum Wert des Diebesgutes sind noch keine Angaben möglich. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 1 500 Euro geschätzt.

Stadtzentrum – Radfahrer und Straßenbahn kollidierten

(Kg) Aus Richtung Parkplatz Johanniskirche kommend fuhr am Mittwoch, gegen 14.50 Uhr, ein 28-jähriger Radfahrer im Bereich einer Fußgängerfurt über die Straßenbahngleise an der Augustusburger Straße. Der 52-jährige Fahrer einer landwärts fahrenden Straßenbahn konnte trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer nicht verhindern. Der 28-Jährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Ein Fahrgast der Straßenbahn (w, 50) stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrrad sowie der Straßenbahn entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 6 500 Euro beziffert.

OT Kapellenberg – Regel „Rechts vor Links“

(Kg) Auf der Parkstraße unterwegs war am Mittwoch, gegen 9.20 Uhr, die 32-jährige Fahrerin eines Pkw VW. In Höhe der Einmündung Beckerstraße kollidierte der VW mit einem von rechts kommenden, bevorrechtigten Pkw Opel (Fahrer: 60), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 7 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

OT Rabenstein – Wildunfall

(Kg) Der 31-jährige Fahrer eines Pkw Citroen war am Mittwochabend, gegen 22.25 Uhr, auf der Oberfrohnaer Straße (S 244) aus Richtung Chemnitz in Richtung Limbach-Oberfrohna unterwegs. Etwa 200 Meter nach der Einfahrt zum Stausee wechselte ein Wildschwein über die Straße. Der 31-Jährige konnte dem Tier nicht mehr ausweichen und stieß mit diesem zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Citroen in Höhe von ca. 5 000 Euro. Der Pkw ist nicht mehr fahrbereit. Das Schwein verschwand vom Unfallort.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Von der Autobahn in die Haftanstalt

(He) Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe der PD Chemnitz und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz stoppten am Dienstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, in der Anschlussstelle Frankenberg der BAB 4 (Richtung Dresden) einen VW Passat. Bei der Überprüfung der Personalien der vier Insassen (22, 24, 26, 27) stellten die Beamten fest, dass der 24-jährige Beifahrer mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde daraufhin noch am Dienstag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ein Drogenschnelltest beim 27-jährigen Fahrer des VW reagierte positiv auf Amphetamine. Er bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. Der 22-Jährige hatte zudem ein verbotenes Einhandmesser dabei. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.
In einem Rucksack im Kofferraum des Autos fanden die Beamten neben Drogenutensilien rund 15 g Crystal und ca. 40 g Marihuana. Alle vier Männer aus Sachsen-Anhalt sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten, u.a. wegen Drogendelikten.
Gegen den 27-jährigen Fahrer wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen. Er befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die beiden anderen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Lichtenau/OT Auerswalde – Bungalowdach brannte

(He) Am Mittwochabend wurde die Polizei kurz vor 21.30 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in der Karl-Marx-Straße gerufen. Das Feuer war im Dachstuhl eines massiven Gartenhauses ausgebrochen. Der Dachstuhl, in dem Heu lagerte, brannte komplett ab. Möglicherweise hat ein heißes Ofenrohr in der Nähe liegendes Feuerholz entzündet. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Beim Einkauf bestohlen

(He) Ein 84-jähriger Senior ist am Mittwoch beim Einkauf in einem Markt in der Richard-Köberlin-Straße Opfer eines unbekannten Langfingers geworden. Der Mann hatte am Nachmittag seine Handgelenktasche vermutlich im Einkaufswagen. Beim Gang durch die Regalreihen griff der Unbekannte unbemerkt zu. An der Kasse erst bemerkte der Senior das Verschwinden der schwarzen Tasche. Gestohlen hat man damit die Geldbörse, Ausweise, Geldkarte und etwas Bargeld. Der Mann beziffert den Schaden auf rund 150 Euro.
Bereits am Vormittag war ein 35-jähriger Mann im gleichen Markt Opfer eines Diebes geworden. Er legte seine Geldbörse leichtsinnigerweise offen sichtbar in den Einkaufswagen. So musste der Dieb nur schnell zugreifen, um an seine Beute zu kommen. Auf dem Weg zur Kasse bemerkte der 35-Jährige das Fehlen des Portmonees samt Ausweisen und Geldkarte sowie über 100 Euro Bargeld. Der Mann hat jetzt neben dem materiellen Schaden die Lauferei zum Ersatz der Dokumente.
Die Polizei bittet eindringlich um besondere Sorgfalt beim Einkauf. Legen Sie keine Geldbörsen, Taschen o.ä. in den Einkaufswagen! Verstauen Sie Geldbörsen möglichst in Innentaschen der Bekleidung! Tragen Sie Taschen möglichst vor dem Körper! Geben Sie so Dieben keine Chance!

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Hundehalterin hat sich gemeldet

(Kg) Am Mittwochnachmittag meldete sich die Halterin, eine 35-jährige Frau aus dem Raum Rochlitz, des bei einem Verkehrsunfall getöteten Hundes (siehe Medieninformation Nr. 516 der PD Chemnitz vom 24.09.2014) bei der Polizei. Die Polizeidirektion Chemnitz bedankt sich bei den Medien für ihre Unterstützung bei der Suche.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Zschorlau – Seitlich kollidiert

(Kg) Auf der Karlsbader Straße kollidierten am Mittwoch, gegen 13 Uhr, zwei entgegenkommende Pkw (Renault, VW) seitlich miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Weder der Renault-Fahrer (83) noch die VW-Fahrerin (31) erlitten bei dem Unfall Verletzungen.

Revierbereich Stollberg

Neukirchen/OT Adorf – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Auf der Kreuzung Jahnsdorfer Straße/Hauptstraße/Klaffenbacher Straße kollidierten am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, zwei links abbiegende Pkw (Typen derzeit nicht bekannt), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer (w: 37, m: 27) blieben unverletzt.

Thalheim – Anstoß beim Rangieren

(Kg) Beim Rangieren auf der Tannenstraße stieß am Mittwoch, gegen 12.40 Uhr, ein Lkw Mercedes (Fahrer: 36) gegen einen dahinter befindlichen Pkw Peugeot
(Fahrerin: 24). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!