Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.09.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.09.2014 (2)

Polizei04Feueralarm in Kirche

Rodewisch – (js) Eine überhitzte Heizmatte sorgte am Montagmorgen für einen Feuerwehreinsatz in der Kirche an der Rützengrüner Straße. Gegen 8:30 Uhr war es in der St. Petri Kirche zu einer unklaren Rauchentwicklung gekommen. Die Feuerwehr Rodewisch kam zum Einsatz und konnte einen größeren Schaden verhindern. Nach ersten Erkenntnissen war vermutlich durch eine überhitzte Fußbodenheizmatte ein Teil der Dielung in Brand geraten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt zu den genauen Brandumständen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Auffahrunfall mit 6.000 Euro Schaden

Rosenbach, OT Schönberg – (js) Rund 6.000 Euro Sachschaden sind Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagvormittag. Auf der Straße zwischen Demeusel und Schönberg war ein PKW Audi (Fahrer 22) auf einen LKW Daimler (Fahrer 56) aufgefahren, welcher auf der engen Straße wegen Gegenverkehrs anhalten musste. Verletzt wurde niemand.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Reichenbach – (am) Zu einer Unfallflucht kam es in der Zeit von Freitag, 1:45 Uhr bis Samstag, 22 Uhr in Höhe der Carl-Maria-Weber-Straße 6. Ein Ford wurde auf der Fahrerseite durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Sachschaden: ca. 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbruch

Zwickau – (am) Unbekannte brachen in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen in Büroräume einer Fort- und Ausbildungseinrichtung auf der Bürgerschachtstraße ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden ein Computer und zwei Flachbildschirme im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Einbrecher erbeuten Computer

Zwickau – (js) Über das Wochenende haben Einbrecher in einem Studio auf der Marienthaler Straße die Eingangstür aufgehebelt und die Räume sowie Schränke durchwühlt. Gestohlen wurden ein Computer sowie eine Musikanlage im Gesamtwert von rund 4.000 Euro. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau
Gesundes Misstrauen schützt

Wildenfels – (am) Wie wichtig es ist Kinder über richtiges Verhalten, wenn sie durch Fremde angesprochen werden, zu belehren zeigt ein Vorfall, der sich am Mittwoch, gegen 15:45 Uhr auf der Parkstraße ereignete. Eine Zehnjährige war auf dem Weg von der Schule nach Hause und wurde von einem bislang unbekannten Mann aus einem dunklen Pkw heraus angesprochen und gebeten einzusteigen. Das Mädchen reagierte geistesgegenwärtig und richtig, in dem sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln ließ, sie rannte weg.
Dies verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Kinder stark zu machen, nicht einfach jedem Fremden / Erwachsenen zu vertrauen oder deren Aufforderungen Folge zu leisten. Die Kinder sollten in solchen Fällen ein gesundes Misstrauen besitzen und neben einem klaren „Nein“ zügig weiter gehen. Empfehlenswert ist auch sie dahingehend zu belehren, sich Schutz zu suchen, in dem sie zum Beispiel in ein vor Ort befindliches Geschäft gehen oder – wenn noch in der Nähe – in die Schule zurückkehren. Die Polizei bittet hierbei auch die Eltern und Lehrer immer um zeitnahe Meldung derartiger Vorfälle.

Schmierereien

Wilkau-Haßlau – (am) Unbekannte machten sich am Sonntag, in der Zeit von 1 Uhr bis 9:30 Uhr an einem Lkw mit Kastenaufbau (Daimler) zu schaffen. Die Seiten des Kastenaufbaus und des Fahrerhauses besprühten sie mit verschiedenen Farbsprays. Der Lkw war auf dem Parkplatz (ehemals Lidl-Markt) unterhalb der Beethovenstraße abgestellt. Zum entstandenen Schaden können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden. Wer Hinweise geben kann wird gebeten, sich an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020 zu wenden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Gartenlauben aufgebrochen

Hohenstein-Ernstthal, OT wüstenbrand – (js) Über das Wochenende haben Unbekannte in der Kleingartenanlage „Bahnlandschaft“ vier Gartenlauben aufgebrochen und einen Sachschaden von rund 1.000 Euro angerichtet. Ob etwas gestohlen wurde muss noch ermittelt werden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Glauchau zu melden, Telefon 03763/ 640.

Autofahrerin unter Drogen

Meerane – (js) Eine 30-jährige Autofahrerin war am Sonntagnachmittag auf der Crimmitschauer Straße mit ihrem Peugeot unterwegs. Bei einer Kontrolle durch die Polizei wurde festgestellt, dass sie unter Einfluss von Drogen hinter dem Steuer ihres Fahrzeuges saß. Eine Blutuntersuchung wird nun genaueren Aufschluss über Art und Menge der konsumierten Betäubungsmittel erbringen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.09.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.09.2014 (2)

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Auto demoliert

Ort: Leipzig-Zentrum, Schletterstraße
Zeit: 21.09.2014, gegen 15:00 Uhr

Der Halter (61) eines VW Polo hatte sein Fahrzeug am Samstagabend, gegen 22:00 Uhr, ordnungsgemäß abgestellt. Am Tag darauf, gegen 15:00 Uhr, fand der Mann sein Auto an Dach und einer Tür beschädigt vor. Offenbar hatte ein Unbekannter mit einem Verkehrsschild, das unmittelbar neben dem Pkw lag, seinen Unmut freien Lauf gelassen und war mit dem Verkehrszeichen auf das Auto losgegangen. Dem Leipziger entstand Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Radlos …

Ort: Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Am Wassergraben
Zeit: 21.09.2014, gegen 23:00 Uhr

… ist jetzt ein VW Transporter und ratlos dessen Nutzer (44): Ein Unbekannter war offensichtlich im Schutze der Dunkelheit zugange und stahl alle vier Räder. Der Dieb bockte das Fahrzeug auf Steine. Doch diese hielten dem Gewicht des Transporters nicht stand, sie kippten weg und das Fahrzeug nach unten. Dabei wurde dessen Unterseite beschädigt. Während die Höhe des Diebstahlschadens etwa 2.500 Euro beträgt, wurde die des Sachschadens auf ungefähr 5.000 Euro beziffert. Der Geschädigte rief die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Randalierer beschädigt Fahrräder

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nord, Richterstraße
Zeit: 21.09.2014, 18:00 Uhr – 18:15 Uhr

Fünf geparkte Drahtesel fielen einem Randalierer zum Opfer, welche die Halterinnen und Halter (W: 27, 22, 16; 2x Unbekannt) links und rechts des Haupteinganges zur Medizinischen Fachschule in den Fahrradständern angebunden hatten. Ein Unbekannter störte sich offenbar an den Gefährten und trat so heftig gegen diese, dass sich deren Hinterräder und Vorderräder verbogen und in einem Fall gar das Hinterrad herausbrach. Die Polizei wurde zum Ort des Geschehens gerufen, um den Frevler bekannt zu machen. Diese ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Versuchter Raub
Ort: Leipzig-Grünau, Straße am Park/Gärtnerstraße
Zeit: 21.09.2014, 02:50 Uhr
In Grünau versuchten zwei unbekannte Täter mittels Gewaltanwendung den Rucksack und das Handy eines 17-Jährigen zu entwenden. Dieser bemerkte, nachdem er aus dem Nightliner stieg, wie sich drei Personen aus der Ratzelstraße näherten. Der Jugendliche drehte sich mehrfach um und stellte fest, dass ihn zwei der Unbekannten verfolgten. Da ihm die Situation verdächtig vorkam, nahm er ab der Straße am Park die „Beine in die Hand“ und versuchte, den Verfolgern zu entkommen. Allerdings holten ihn die beiden auf der Höhe Gärtnerstraße ein und forderten unter Schlägen gegen den Kopf des 17-Jährigen die Herausgabe dessen Handys. Er setzte sich zur Wehr, woraufhin der andere Täter ihm den Rucksack entreißen wollte. Der Jugendliche konnte sich losreißen und rannte zum Hauseingang, wo ihn die Täter in eine Hecke stießen. Ein Anwohner (26) wurde auf das Geschehen aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Daraufhin flüchteten die Täter in Richtung Brünnerstraße. Der 17-Jährige konnte die Täter wie folgt beschreiben:
– männlich
– 20 bis 25 Jahre alt
– 1,80 m bis 1,85 m groß
– schlanke Statur.
Ein Täter trug eine weiße, knielange Hose und ein langärmliges Oberteil der Marke „Adidas“. Außerdem hatte er kurze blonde Haare. Der andere Täter war dunkelhaarig und trug eine lange Hose und ein langes Oberteil mit Kapuze. (NT)

Räuber gestellt – Polizei berichtete, siehe Info vom 01.08.2014

Am 01. August ereignete sich nachts ein Raub in der Dresdner Straße, bei dem der Täter sowie im Nachgang dessen Komplizen gestellt werden konnten. Allen Beschuldigten sind eine Reihe diverser Straftaten nachweisbar. Etwa gegen 01:30 Uhr überfielen vier männliche Personen einen indischen Touristen (44). Die Täter entrissen dem Mann die Gürteltasche, woraufhin dieser zu Fall kam. Darin befanden sich Schmuck, Reisepässe sowie eine dreistellige Bargeldsumme. Beim Sturz erlitt der 44-Jährige leichte Verletzungen. Er, sein Bekannter und ein Zeuge (23), der das Geschehen beobachtete, nahmen die Verfolgung auf. Nachdem auch die Polizei benachrichtigt wurde, konnte der 23-Jährige einen der Täter schließlich in der Kreuzstraße stellen und den Polizeibeamten übergeben. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde der 24-jährige Täter nordafrikanischer Herkunft zu Hause aufgesucht. Dort hielt sich beim Eintreffen der Beamten auch der Bruder (23) des Täters auf. Während der polizeilichen Maßnahmen konnte dieser durch den Zeugen als Mittäter des Raubes identifiziert werden. Wegen diverser Straftaten (räuberische Erpressung, Diebstahl, Körperverletzung) galt er bereits als polizeibekannt. Auch dem 24-Jährigen konnten zahlreiche Diebstähle, Körperverletzung sowie Sachbeschädigung aus diesem und dem letzten Jahr nachgewiesen werden. Außerdem erkannte der Zeuge einen weiteren 28-jährigen Nordafrikaner, der an der Tat beteiligt war. Auch er trat im vergangenen Jahr wegen Diebstahlsdelikten und räuberischer Erpressung strafrechtlich in Erscheinung. Die drei Täter haben sich nun für ihre Taten zu verantworten. (NT)

Sonstiges

Öffentlichkeitsfahndung führte zum Erfolg!

Am 9. September 2014 informierte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig über einen Ladendieb, der in einem Oschatzer Einkaufsmarkt Drogerieartikel im Gesamtwert
von etwa 2.400 Euro stahl. Dank des aufmerksamen „Adlerblickes“ eines Zeugen konnte dem Täter durch die Öffentlichkeitsfahndung ein Name zugeordnet werden. Es
handelt sich hierbei um einen 51-jährigen EU-Bürger, der auch bereits in Dresden wegen Ladendiebstahls aufgefallen ist.
Die Polizei aus Leipzig bedankt sich für die Hilfe aus der Bevölkerung und die gelungene Öffentlichkeitsfahndung in den Medien. Wir bitten um Löschung der
Fahndung und der Bilder des Täters in ihren Unterlagen. Vielen Dank! (KG)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 22.09.2014 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 22.09.2014 (2)

polizei

Autobahnpolizeirevier Bautzen

In Mittelleitplanke gedrängt – Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Weißenberg

21.09.2014, 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag ist ein Auto auf der BAB 4 bei Weißenberg gegen die Mittelleitplanke geprallt. Eine 25-Jährige fuhr mit ihrem VW von Görlitz in Richtung Dresden. In Höhe der Anschlussstelle Weißenberg fuhr ein unbekannter Pkw vom Einfädelungsstreifen, ohne auf sie zu achten, direkt auf den rechten Fahrstreifen. Die junge Frau wich, um eine Kollision zu verhindern, nach links aus, prallte dadurch jedoch gegen die Mittelleitplanke. Sie blieb unverletzt. Der an ihrem VW und der Leitplanke entstandene Schaden beträgt etwa 1.000 Euro. Der Fahrer des anderen beteiligten Fahrzeuges machte sich unerkannt aus dem Staub.

Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Zeugen, die den Unfall beobachteten haben oder sachdienliche Hinweise zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel. 03591 367-0)  oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)

Unfälle infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei Regen

BAB 4, zwischen den Anschlussstelle Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

19.09.2014, 17:40 Uhr – 21.09.2014, 12:15 Uhr

Es ist schon ärgerlich genug, wenn das Wochenende total verregnet ist. Dennoch sollte man seine Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen anpassen, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Von Freitagabend bis Sonntagmittag registrierte die Autobahnpolizei auf der BAB 4 zwischen der Anschlussstelle Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen insgesamt sechs Verkehrsunfälle, bei denen dieses Fehlverhalten offenbar unfallursächlich war. Der Gesamtschaden, der dabei entstand, beträgt etwa 23.300 Euro, auch zwei verletzte Personen waren zu beklagen.

Die Polizei rät deshalb: Fuß vom Gas! Mit dem beginnenden Herbstanfang ist besonders auf nasses Laub auf den Straßen, Nebel und Reifglätte an exponierten Stellen zu achten. Da die „dunkle Jahreszeit“ bevorsteht, sollte man rechtzeitig auf Winterreifen wechseln und die Beleuchtung kontrollieren. Im Oktober werden die Fachwerkstätten auch wieder Beleuchtungstests anbieten. (ts)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

VW und Skoda fort

Bautzen, Hanns-Eisler-Straße

21.09.2014, 03:15 Uhr – 11:00 Uhr

Bautzen, Dresdener Straße

21.09.2014, 11:30 Uhr – 22.09.2014, 06:30 Uhr

Am Sonntag und in der Nacht zu Montag wurden in Bautzen zwei Autos der Volkswagengruppe gestohlen. Während in der Hanns-Eisler-Straße am Morgen ein schwarzer VW Golf V mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-DQ 852 verschwand, stahlen Unbekannte in der Dresdener Straße in der Nacht zu Montag einen weinroten Skoda Superb (amtliche Kennzeichen KM-WE 110). Den Zeitwert der beiden Fahrzeuge bezifferten die Eigentümer in Summe auf etwa  15.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Autos wird international gefahndet. (tk)

Gegen Baum gefahren

Dresden, OT Dresdner Heide, Ullersdorfer Landstraße

21.09.2014, 16:20 Uhr

Auf der Ullersdorfer Landstraße in der Dresdner Heide ist am Sonntagnachmittag ein Auto von der Straße abgekommen. Der 24-jährige Fahrer eines VW Lupo verlor aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr dort gegen einen Baum. Am Lupo entstand Totalschaden, der mit etwa 4.000 Euro beziffert wurde. Verletzt wurde der junge Mann glücklicherweise nicht. (ts)

Ford Fiesta gestohlen

Lauta, John-Schehr-Straße

21.09.2014, 21:00 Uhr – 22.09.2014, 05:30 Uhr

In Lauta haben Unbekannte in der Nacht zu Montag einen 13 Jahre alten Ford Fiesta gestohlen. Der 20-jährige Eigentümer gab an, dass er zuvor seinen Autoschlüssel verloren habe. Der Pkw mit den amtlichen Kennzeichen KM-BW 1994 stand in der John-Schehr-Straße. Von dort verschwand er spurlos. Den Zeitwert des Wagens bezifferte die Polizei mit etwa 1.000 Euro. Auch nach dem Fahrzeug fahndet die Soko Kfz. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbrecher machen reiche Beute

Görlitz, Reuterstraße

20.09.2014, 17:00 Uhr – 21.09.2014, 22:25 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und dem späten Sonntagabend sind in Görlitz Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Reuterstraße eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und erbeuteten Schmuck sowie Foto- und Computertechnik. Nach Angaben des Eigentümers beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren. Der Einsatz eines Fährtenhundes blieb aufgrund der schlechten Witterung ohne Erfolg. (tk)

Renault gestohlen

Görlitz, Anton-Saefkow-Straße

21.09.2014, 17:00 Uhr – 22.09.2014, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Weinhübel einen Renault Megane gestohlen. Der weiße Pkw stand in der Anton-Saefkow-Straße. Er war auf die amtlichen Kennzeichen GR-RS 287 zugelassen. Den Zeitwert des vier Jahre alten Autos bezifferte sein Eigentümer mit etwa 9.000 Euro. Sie Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Franzosen. (tk)

Alkoholfahrer in den Morgenstunden gestellt

Am Sonntagmorgen haben Beamte des Polizeireviers Görlitz zwei Autofahrer gestoppt, die offenbar immer noch unter dem Einfluss von Restalkohol des vorhergehenden Abends standen.

Schöpstal, OT Ebersbach, Hauptstraße

21.09.2014, 09:00 Uhr

Gegen 09:00 Uhr kontrollierte eine Streife einen 44-jährigen VW-Fahrer in der Hauptstraße in Ebersbach. Ein Atemalkoholtest ergab 0,48 Promille. Da sich der Mann in der Probezeit befand, gilt für ihn die Null-Promille-Grenze. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Görlitz, Clara-Zetkin-Straße

21.09.2014, 10:30 Uhr

Auch in der Clara-Zetkin-Straße in Görlitz wurde ein 41-Jähriger mit seinem Mercedes ertappt. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 0,76 Promille. Er durfte seinen Weg ebenfalls zu Fuß fortsetzen.

In beiden Fällen leitete die Polizei ein Bußgeldverfahren ein. Auf die Fahrzeugführer kommen neben einer Geldbuße von mindestens 500 Euro auch Punkte und ein Fahrverbot zu. Bei dem 44-Jährigen ist auf Grund der Probezeit sogar der Führerschein in Gefahr.

Die Polizei rät zur Vorsicht: Unterschätzen Sie nie die Gefahr von Restalkohol nach durchzechten Nächten! Je nach Alkoholmenge und körperlicher Verfassung kann sich der vollständige Alkoholabbau im Körper bis in die Nachmittags- bzw. Abendstunden hinziehen. Im Extremfall sogar darüber hinaus. Seien Sie umsichtig und lassen Sie ihr Auto lieber stehen. Sie gefährden nicht nur ihren Führerschein, sondern auch Leben und Gesundheit von sich selbst und anderen. (ts)

Dieseldiebe in Friedersdorf

Markersdorf, OT Friedersdorf, Ortsstraße

20.09.2014, 09:30 Uhr – 21.09.2014, 10:00 Uhr

Von Samstag zu Sonntag haben Dieseldiebe in Friedersdorf zugeschlagen. Die noch unbekannten Täter zapften von zwei in der Ortsstraße abgestellten Lkw insgesamt 800 Liter Diesel ab. Der Wert ihrer Beute beträgt rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)

VW Golf und Seat gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Oberer Kirchweg

21.09.2014, 10:00 Uhr – 20:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Ebersbach einen VW Golf Variant gestohlen. Der blaue Pkw stand in der Straße Oberer Kirchweg. Er war auf die amtlichen Kennzeichen LÖB-K 238 zugelassen. Den Zeitwert des 14 Jahre alten Autos bezifferte sein Eigentümer mit etwa 5.000 Euro.

Zittau, OT Hirschfelde, Flachsspinnereistraße

21.09.2014, 14:15 Uhr

Auch in Hirschfelde schlugen unbekannte Autodiebe zu. Während sich eine 43-Jährige ihren Angaben nach nur wenige Minuten in einem Betriebsgebäude an der Flachsspinnereistraße aufhielt und ihren Fahrzeugschlüssel unbeaufsichtigt abgelegt hatte, nutze ein Unbekannter die Gelegenheit.  Er stahl den weißen Seat Leon mitsamt dem Originalschlüssel und weiteren persönlichen Gegenständen wie der Handtasche samt Geldbörse und Ausweisdokumenten. Den Zeitwert des etwa ein Jahr alten Autos bezifferte die Eigentümerin mit ca. 16.000 Euro. Es war auf die amtlichen Kennzeichen ZI-NZ 381 zugelassen.

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach den gestohlenen Autos. (tk)

Navis und Radios entwendet

Zittau, Äußere Weberstraße

20.09.2014, 12:30 Uhr – 22.09.2014, 07:30 Uhr

Über das vergangene Wochenende sind Unbekannte auf einem Betriebsgelände in der Äußeren Weberstraße in Zittau in insgesamt neun Autos eingebrochen. Aus dem Inneren der Fahrzeuge wurden Navigationsgeräte und Radios entwendet. Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 25.000 Euro. Durch einen Kriminaltechniker erfolgte die Spurensicherung am Tatort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ts)

Gegen Poller gefahren

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Amtsgerichtsstraße

21.09.2014, 18:15 Uhr

Am Sonntagabend wurde ein Autofahrer in Ebersbach bei einem Unfall schwer verletzt. Ein 73-Jähriger befuhr mit seinem Opel Corsa die Amtsgerichtsstraße, als er offenbar infolge gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Poller krachte. Der ältere Herr wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 350 Euro. (ts)

Einbruch in Garage

Löbau, Daimlerstraße

19.09.2014, 16:00 Uhr – 21.09.2014, 11:20 Uhr

Über das vergangene Wochenende sind Unbekannte in eine Garage an der Daimlerstraße in Löbau eingebrochen. Daraus entwendeten die Diebe diverse CDs und Unterhaltungstechnik sowie einen Flachbildfernseher. Der Gesamtwert des Diebesgutes beträgt etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)

Dieb im Gotteshaus

Zittau, OT Dittelsdorf, Hirschfelder Straße

20.09.2014, 14:00 Uhr – 15:00 Uhr

Am Samstagnachmittag war einem Unbekannten in Dittelsdorf nichts mehr heilig. Der Dieb entwendete aus einem Kirchgebäude an der Hirschfelder Straße ein Smartphone und einen kleineren Geldbetrag aus einer Geldbörse. Der Stehlschaden beträgt insgesamt rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen aufgenommen. (ts)

Unfall bei Ausfahrt aus Grundstück

Boxberg, OT Kringelsdorf, Rietschener Straße

21.09.2014, 16:20 Uhr

Am Sonntagnachmittag hat sich in Kringelsdorf ein Unfall mit Blechschaden ereignet. Ein 37-Jähriger fuhr mit seinem VW von einem Grundstück auf die Rietschener Straße. Dabei übersah er offenbar einen auf der Fahrbahn herannahenden Opel (Fahrer 77 Jahre). Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An den Autos entstand Sachschaden von insgesamt rund 1.500 Euro. (ts)

Vorfahrt missachtet

Weißwasser, Heinrich-Heine-Straße

21.09.2014, 19:25 Uhr

Offenbar ein Vorfahrtsfehler hat am Sonntagabend in Weißwasser zu einem Unfall geführt. Ein 51-Jähriger wollte mit seinem Kia von der Heinrich-Heine-Straße  nach rechts auf die Bautzener Straße abbiegen. Dabei übersah er anscheinend einen vorfahrtsberechtigten Opel (Fahrer 19 Jahre). Es kam zur Kollision, bei der glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 5.000 Euro. (ts)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 22.09.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen3
Polizeirevier Görlitz1
Polizeirevier Zittau-Oberland51
Polizeirevier Kamenz3
Polizeirevier Hoyerswerda52
Polizeirevier Weißwasser3
BAB 442
gesamt245

Quelle: PD Görlitz

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.09.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.09.2014 (2)

Polizei32Chemnitz

OT Gablenz – Buntmetalldiebe unterwegs

(Fi) Auf einer Baustelle in der Bernhardstraße waren am vergangenen Wochenende Buntmetalldiebe zugange. Sie entwendeten 800 – 1 000 Meter Kupferkabel und legten weiteres Kabel zum Abtransport bereit. Ein Teil des gestohlenen Kabels war bereits verlegt und musste durch die Täter erst deinstalliert werden. Zum Wert des Diebesgutes konnte die geschädigte Firma noch keine Angaben machen. Sachschaden entstand nicht.

OT Schloßchemnitz – Blitzableiter demontiert

(Fi) Auch auf dem Schloßberg waren am letzten Wochenende Buntmetalldiebe aktiv. An der Schloßkirche wurden sechs kupferne Endstücke der Blitzschutzanlage demontiert und gestohlen. Die Kupferstücke sind jeweils ca. 1,5 m lang. Zur Höhe des Schadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

OT Sonnenberg – Einbruch in Baucontainer

(Fi) In der Zeit von Freitag bis Montag sind Unbekannte in der Jakobstraße in einen Wohn- und Werkzeugcontainer eingedrungen. Die Einbrecher entwendeten eine Vielzahl verschiedener Kabel sowie Kabeltrommeln, zwei Funkgeräte Motorola und Getränke. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca.
8 000 Euro. Der Schaden an der völlig demolierten Containertür beträgt ca. 2 000 Euro.

OT Kaßberg – Geldbörse gestohlen

(Fi) Eine 66-jährige Frau erledigte am Montag, gegen 10.30 Uhr, in einem Markt an der Limbacher Straße ihre Einkäufe. Den Einkaufsbeutel hängte sie an den Einkaufswagen. An der Kasse musste die Frau dann feststellen, dass Unbekannte den Moment abgepasst hatten, in dem sie unbeobachtet in den Beutel langen und die Geldbörse entwenden konnten. Mit dem Portmonee verschwanden ca. 80 Euro und Personaldokumente.

Die Polizei bittet, solchen Diebstählen selbst vorzubeugen, indem Wertsachen immer am Körper, am besten in Innentaschen der Kleidung getragen werden.

OT Glösa-Draisdorf (Bundesautobahn 4) – Pkw gegen Reisebus

(Kg) In einem Baustellenbereich der Richtungsfahrbahn Eisenach fuhr am Montag, gegen 7 Uhr, der 50-jährige Fahrer eines Pkw Audi vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme, ungefähr einen Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Glösa, gegen das Heck eines Reisebusses Setra (Fahrer: 50). Danach stieß der Audi mehrfach gegen die Mittelschutzplanke und blieb letztendlich vor dem Bus im rechten Fahrstreifen stehen. Der Pkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Alle 47 Businsassen und der Busfahrer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für ca. 1½ Stunden voll gesperrt. Es bildete sich Rückstau, der teilweise bis zur Anschlussstelle Frankenberg reichte.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Neuhausen – Wildunfall

(Kg) Gegen 6.20 Uhr war am Montag die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Ford auf der Bienenmühler Straße (S 211) in Richtung Cämmerswalde unterwegs. Etwa 100 Meter nach dem Ortsausgang Neuhausen wechselte ein Reh über die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Tier und dem Pkw. Dabei entstand Sachschaden am Ford in Höhe von ca. 3 000 Euro. Das Tier verschwand vom Unfallort.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Radfahrerin von hinten angefahren/Zeugen gesucht

(Kg) Eine 20-jährige Radfahrerin befuhr am 22. September 2014, gegen 8.30 Uhr, die Goethestraße aus Richtung Mittweidaer Straße. In Höhe der Einmündung Neue Herrenhaider Straße folgte sie dem Straßenverlauf der Goethestraße und bog nach rechts in Richtung Chemnitzer Straße ab. Gleichzeitig stieß ein bisher unbekannter, schwarzer Pkw, der in dieselbe Richtung fuhr, von hinten an die Radfahrerin, sodass die 20-Jährige stürzte. Sie erlitt dabei Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten schwarzen Pkw und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 0371 387-495808 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Penig (Bundesautobahn 72) – Beim Überholen abgekommen

(Kg) Die A 72 in Richtung Hof befuhren am Montagmorgen, gegen 9.05 Uhr, der
44-jährige Fahrer eines Pkw VW und der 43-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes mit Anhänger. Ungefähr 2,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Penig wollte der Pkw-Fahrer den Lkw überholen. Dabei kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Anhänger des Lkw. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Drohanruf im Amtsgericht

(He) Im Amtsgericht ging am Montagvormittag, kurz nach 11 Uhr, der Anruf eines unbekannten Mannes ein. Vermutlich ein Ausländer drohte mit einer Bombe. Die sich im Gebäude aufhaltenden Menschen wurden daraufhin vorsorglich evakuiert. Nach der Prüfung der Gesamtumstände durch die Polizeibeamten vor Ort wurde eine Ernsthaftigkeit des Anrufes verneint. Polizeibeamte überprüften einzelne Bereiche des Hauses. Gegen 13 Uhr waren die Maßnahmen beendet. Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie der Oberbürgermeister waren vor Ort.

Ermittlungen wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten wurden aufgenommen.

Zschopau – Kollision im Kreisverkehr

(Kg) Die Eisenstraße aus Richtung Waldkirchen in Richtung Gornau befuhr am Montag, gegen 7.10 Uhr, der 53-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Als er in den Kreisverkehr an der Fritz-Heckert-Straße einfuhr, kollidierte der Audi mit einem dort fahrenden Pkw Suzuki (Fahrer: 51). Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Zigaretten gestohlen

(He) Unbekannte Diebe waren in der Nacht zum Montag in einem Geschäft in der Scheunenstraße. Die Täter hatten ein Gitter zu einem Fenster herausgebrochen und die Scheibe eingeschlagen, um in den Markt zu kommen. Gestohlen wurden Zigaretten im Wert von rund 1 000 Euro. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Aue – Drei Verletzte bei Unfall auf der Lößnitzer Straße

(He) Auf der Lößnitzer Straße geriet am Montagvormittag ein in Richtung Zentrum fahrender Peugeot 306 (Fahrerin: 25) in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Skoda Fabia (Fahrerin: 35) zusammen. Beide Fahrerinnen und die
25-jährige Beifahrerin im Peugeot wurden leicht verletzt. Die Fahrzeugschäden machen jeweils rund 5 000 Euro aus.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – In Schuppen eingebrochen

(He) Unbekannte Diebe hebelten in der Nacht zum Montag die Tür eines Schuppens im Wohngebiet „Adam Ries“ auf. Gestohlen haben die Täter nach erstem Überblick eine Motorsense von Stihl samt Zubehör im Wert von rund 500 Euro. Der Sachschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Achtung Autofahrer: Elch-Wechsel möglich

Achtung Autofahrer: Elch-Wechsel möglich

Elch 1

Nachdem ein junger Elch am Freitagnachmittag am Quitzdorfer See bei Niesky für Aufsehen gesorgt hatte, fehlt seitdem jede Spur von dem Tier. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz entdeckte „Herbert“, wie er polizeilich benannt wurde, nach seinem Bad auf einem Feld unweit von Sproitz. Vermutlich ist das Tier bereits weitergezogen, in welche Richtung jedoch, ist gegenwärtig noch unbekannt. Ebenso gibt es keine gesicherten Informationen, ob es sich bei dem vermutlichen Jungtier um den Elchbullen handelt, welcher vor einigen Tagen in Dresden in einer Betriebskantine eingefangen und danach in Ostsachen freigelassen wurde.

Auch wenn Elche sehr scheue Wildtiere sind, so kann eine Begegnung mit diesen großen Hirschen nicht ungefährlich sein. Wagemutige sollen am Freitag dem schwimmenden Tier mit einem Boot sogar gefolgt sein.

Die Polizei rät von derartigen Experimenten dringend ab: Sollten sie einen Elch entdecken, halten Sie sich von ihm fern. Reizen Sie ihn nicht oder treiben ihn nicht in die Enge, sondern lassen Sie ihm die Möglichkeit zur Flucht. Kraftfahrer werden gebeten,  besonders aufmerksam zu sein. Möglicherweise ist das Tier in den waldreichen Gebieten der Landkreise Bautzen oder Görlitz nördlich der BAB 4 unterwegs. Ein Wildunfall mit einem Vierbeiner dieser Gewichtsklasse kann schwerwiegende Folgen haben. Fahren Sie also, so wie in waldreichen Gebieten eigentlich immer empfehlenswert, gerade in den dunklen Stunden langsamer und seien sie bremsbereit. (tk)

 Quelle: PD Görlitz