Information der Polizei Direktion Zwickau 19.09.2014 Teil 2

Information der Polizei Direktion Zwickau 19.09.2014 Teil 2

polizei

Motorisierte Verkehrsteilnehmer halten sich an Geschwindigkeitslimit
Polizeidirektion Zwickau – (am) Die am Blitzmarathon in den Revierbereichen der PD Zwickau beteiligten Polizisten ziehen nach den Geschwindigkeitsüberwachungen eine positive Bilanz. So waren von etwa 11.000 gemessenen Fahrzeugen ca. 300 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs, was einen Anteil von knapp drei Prozent aller ins Visier genommenen Fahrzeuge ausmacht. Ein Opel-Fahrer (29) war hier „trauriger Spitzenreiter“, denn er wurde mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 36 km/h innerhalb der Ortschaft Plauen gemessen. Nun erwarten den 29-Jährigen zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot sowie 200 Euro Geldbuße.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Versuchter Einbruch

Weischlitz – (am) In der Zeit vom 11. September, 21:30 Uhr bis Donnerstagabend versuchten Unbekannte in ein Einfamilienhaus Zur Unteren Reuth einzubrechen. Der Geschädigte stellte Hebelspuren an seiner Terrassentür fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.

Unfall mit Leichtverletztem

Eichigt, OT Tiefenbrunn – (am) Ein Corsa-Fahrer (24) kam am Donnerstagmittag aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn der Possecker Straße ab und stieß fortfolgend noch mit einem entgegenkommenden Ford zusammen. Der Opel-Fahrer wurde leicht verletzt. Gesamtsachschaden: ca. 5.000 Euro.

Unfall zwischen Lkw und Straßenbahn

Plauen – (am) Der Fahrer eines Lkw Mercedes war am Donnerstag, gegen 13:40 Uhr auf der Oelsnitzer Straße unterwegs und wollte an der Südinsel nach links in die Güterstraße abbiegen. Hierbei musste auch die Straßenbahn anhalten und der Lkw-Fahrer stieß beim Rangieren gegen die Bahn. Sachschaden: ca. 6.500 Euro. Unfallzeugen melden sich bitte im Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

15-Jähriger bei Diebstahl erwischt

Reichenbach – (am) Tabakwaren im Wert von knapp neun Euro verleiteten einen 15-Jährigen am Donnerstagnachmittag im Kaufland zu einem Diebstahl. Der Jugendliche hatte allerdings nicht mit den wachsamen Augen des Detektives gerechnet und wurde beim Stehlen erwischt.

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Reichenbach – (am) Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstagnachmittag gegenüber der Dr.-Otto-Just-Straße 55. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug stieß beim Ausparken gegen einen dort stehenden BMW. Sachschaden: ca. 1.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Mit über 2 Promille unterwegs

Zwickau – (am) Ein Alkoholpegel von über 2 Promille war wohl die Ursache für einen Unfall am Donnerstag, gegen 24 Uhr auf der Auto-Union-Allee. Der betrunkene BMW-Fahrer (35) war in Richtung Dorotheenstraße unterwegs, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden Lkw. Sachschaden: ca. 3.000 Euro. Eine Strafanzeige sowie eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines waren die Folgen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

VW T4 entwendet

Wildenfels, OT Härtensdorf – (am) In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in eine Werkstatt Am Einsiedel ein. Sie stahlen ein Schweißgerät samt Zubehör, einen Kärcher und Düngemittel sowie den neben dem Gebäude stehenden weißen VW T 4. Gesamtschaden: ca. 10.000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Skoda gestohlen

Limbach-Oberfrohna – (am) Vom Gelände eines Autohauses auf der Burgstädter Straße wurde in der Zeit von Montagabend bis Freitagmorgen ein grauer Skoda Fabia mit den Kennzeichen: C-AS 353 gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Aufmerksame Anwohner bemerkten Einbrecher

Glauchau – (am) Zwei Einbrecher (23, 30 Jahre) konnten in der Nacht zum Donnerstag gestellt werden, nach dem sie kurz zuvor in eine Garage auf der Wehrstraße eingestiegen waren und diese durchwühlt hatten. Anwohner, die auf das Treiben der Beiden aufmerksam wurden, hatten die Polizei alarmiert, welche die beiden Männer noch in Tatortnähe stellte.

Handys gestohlen – Dieb gestellt

Meerane – (am) Ein 39-Jähriger versuchte Donnerstagmittag in einem Geschäft in der Guteborner Allee ein Handy zu stehlen. Dabei wurde der Mann vom Detektiv ertappt. Fortfolgend stellte sich heraus, dass der Dieb noch ein Handy bei sich trug, das aus einer weiteren Diebstahlhandlung stammt. Dieses Smartphone hatte der 39-Jährige bereits im Juni dieses Jahres im selben Geschäft gestohlen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei

Chemnitz

OT Altendorf – Mazda gestohlen

(Fi) Einen schwarzen Mazda 6 Kombi haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag gestohlen. Der Pkw war auf einer Parkfläche in der Flemmingstraße abgestellt. Zum Zeitwert des fünf Jahre alten Pkw konnte der Besitzer noch keine Angaben machen. An dem Mazda befanden sich Chemnitzer Kennzeichentafeln. Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen ermittelt.

OT Rottluff – Busscheibe zerstört/Zeugen gesucht

(Fi) Am Freitag, gegen 7.25 Uhr, stand ein Unbekannter in Höhe Limbacher Straße 316 außerhalb einer Haltestelle und gestikulierte, als ein Bus der CVAG vorbeifuhr. Vermutlich wollte der Mann mitgenommen werden. Als der 43-jährige Busfahrer nicht stoppte, warf der Unbekannte einen Stein gegen eine Seitenscheibe des Busses. Anschließend ergriff der Steinewerfer die Flucht. Er soll ca. 20 Jahre alt und mit einer hellen, kurzen Hose und einem dunklen Oberteil bekleidet gewesen sein. Das Auswechseln der Scheibe wird ca. 2 000 Euro kosten.

Unter Tel. 0371 387-495808 bittet die Polizeidirektion Chemnitz um Hinweise zu dem unbekannten Steinewerfer.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Schuppenbrand in der Klosterstraße

(He) Feuerwehr und Polizei wurden am Freitagmorgen, kurz vor 6 Uhr, zur Klosterstraße gerufen. Dort brannte ein Holzschuppen. Die Flammen drohten auf das fünf Meter entfernte Wohnhaus überzugreifen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Döbeln konnten das verhindern, jedoch wurden Teile der Fassade in Mitleidenschaft gezogen. Der Holzschuppen brannte nieder. Die Flammen erfassten auch eine benachbarte Garage. Das darin befindliche Auto wurde noch rechtzeitig herausgefahren.
Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Zeugen hatten zuerst brennende Mülltonnen vor dem Haus gesehen. Die Mülltonnen wurden ebenfalls ein Raub der Flammen. Der Schaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Revierbereich Freiberg
Weißenborn/OT Süßenbach – Überholende kollidierten
(Kg) Zwischen dem Lichtenberger Kreuz und Süßenbach überholte am Freitagmorgen, gegen 7.15 Uhr, die 38-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Staatsstraße 184 einen Lkw und kollidierte dabei mit einem bereits überholenden, anderen Pkw VW (Fahrer: 63). Verletzt wurde dabei niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Oederan – Entgegenkommendem ausgewichen/Zeugen gesucht
(Kg) Die 24-jährige Fahrerin eines blauen Fiat Punto wollte am 17. September 2014, gegen 15.35 Uhr, vom Altmarkt nach rechts in die Durchfahrt abbiegen, als sie bemerkte, dass ihr von der Durchfahrt ein bisher unbekannter grauer Opel Kombi schnell entgegenkam. Daraufhin wich sie nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stieß der Fiat gegen eine Hauswand. Der unbekannte Opel fuhr knapp am Fiat vorbei und ohne anzuhalten weiter. Am Fiat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Angaben zur Höhe des Schadens an der Hauswand liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Verletzt wurde niemand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw Opel und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03731 70-0 nimmt das Polizeirevier Freiberg Hinweise entgegen.
Revierbereich Rochlitz
Rochlitz – Dicht aufgefahren und riskant überholt/Zeugen gesucht
(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines Sattelzuges mit grünem Freiberger Kennzeichen (FG-…) am Auflieger fuhr am 19. September 2014, gegen 8.10 Uhr, auf der Leipziger Straße, zwischen Güterstraße und Postsraße, ständig dicht auf einen Mercedes Sprinter (Fahrer: 55) auf. Als der Sprinter-Fahrer nach links in die Poststraße abbog, überholte der unbekannte Sattelzug im Kreuzungsbereich den Mercedes. Weil dem Sattelzug ein Lkw entgegenkam, scherte der unbekannte Sattelzug-Fahrer sehr dicht vor dem Sprinter wieder ein, sodass der Sprinter-Fahrer eine Vollbremsung machte, um nicht auf den Sattelzug aufzufahren. Es werden Zeugen zum geschilderten Sachverhalt gesucht. Wer kann Angaben zum Hergang machen? Welcher Lkw war zur genannten Zeit auf der Poststraße in Richtung Leipziger Straße unterwegs? Gegebenenfalls kann der Fahrer Angaben zum Geschehen machen. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Penig/OT Wernsdorf – Diesel gezapft

(He) Unbekannte Dieseldiebe waren in der Nacht zum Freitag auf einer Baustelle in der Straße Am Zeisig. Aus mehreren Baggern zapften die Täter rund 900 Liter Diesel. Der Schaden wird auf rund 1 300 Euro geschätzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Diebe im Geschäft

(He) Unbekannte Diebe waren in der Nacht zum Freitag in einem Geschäft in der Wettinstraße. Nachdem die Täter eine Schaufensterscheibe eingeschlagen hatten, suchten sie im Geschäft offenbar nach Geld. Mehrere Schränke wurden durchwühlt. Mit mehreren hundert Euro verschwanden die Täter unerkannt. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro. Ein Fährtenhund konnte am Vormittag eine Spur aufnehmen, verlor sie jedoch nach rund 100 Metern.

Revierbereich Aue

Raschau – Flaschen ausgebuddelt

(He) Unbekannte Diebe buddelten sich zwischen dem 10. und dem 18. September 2014 durch das Erdreich im Eingangsbereich einer Firma in der Schulstraße, um an ihre Beute zu kommen. Gestohlen haben die Diebe 10 gefüllte und vier leere Gasflaschen. Der Firma entstand ein Schaden von rund 350 Euro.

Schwarzenberg – Fußgängerin erfasst
(Kg) Eine 51-jährige Frau überquerte am Freitag früh, gegen 6.20 Uhr, die Straße der Einheit (B 101). Dabei wurde sie von einem Pkw Mazda (Fahrer: 57) erfasst, wodurch sie stürzte und schwer verletzt wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Information der Polizei Direktion Görlitz 19.09.2014 Teil 2

Information der Polizei Direktion Görlitz 19.09.2014 Teil 2

PKW prall gegen zwei Bäume in Remse

Landkreis Görlitz
Polizeirevier Görlitz

Gestohlenes Motorrad aufgefunden

Bezug: Medieninformation vom 18. September 2014

Görlitz, Am Hirschwinkel
18.09.2014, 07:38 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis konnten Polizeibeamte des Görlitzer Reviers einem Motorradfahrer am Donnerstagvormittag doch noch eine gute Nachricht überbringen. Seine über Nacht in der Neugasse gestohlene Kawasaki im Wert von etwa 7.500 Euro war wieder aufgetaucht. Die schwere Chopper stand versteckt in einem Gebüsch am Hirschwinkel. Dort hatten sie die Täter offenbar zurückgelassen. Nach einer Kriminaltechnischen Untersuchung konnte der Biker seine Maschine wieder in Empfang nehmen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen fort. (tk)

Quelle: PD Görlitz

Information der Polizei Direktion Leipzig 19.09.2014 Teil 2

Information der Polizei Direktion Leipzig 19.09.2014 Teil 2

PKW prall gegen zwei Bäume in Remse

Kriminalitätsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig

 

Werkzeuge wechselten den Besitzer
Ort: Leipzig-Grünau, Neue Leipziger Straße
Zeit: 17.09.2014, 19:30 Uhr bis 18.09.2014, 06:30 Uhr
Einen Transporter Renault hatte ein unbekannter Täter im Visier: Er schlug die
vordere rechte Seitenscheibe ein, brach dann das Fahrzeug auf und stahl
daraus Werkzeuge und Baugeräte, wie Stemmhammer, Rührwerke,
Lasernivelliergeräte, Flex, Bohrmaschine, Akkuschrauber u. a. im Wert einer
vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 150 Euro
beziffert. Der Nutzer (38) des Firmenfahrzeuges, das gegenüber dem
Grundstück Nr. 40 stand, erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die
Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Gaststätte
Ort: Leipzig-Grünau, Karlsruher Straße
Zeit: 18.09.2014, zwischen Mitternacht und 09:15 Uhr
Wohl im Schutze der Dunkelheit kamen die Einbrecher: Sie hebelten mehrere
Türen auf und gelangten so in den Lager- und Gastraum. Schränke, Spinde
und andere Behältnisse öffneten und durchwühlten sie. Ebenso durchsuchten
die Unbekannten den Thekenbereich. Anschließend versuchten sie noch, mit
einem großen Werkzeug die Spielautomaten aufzubrechen. Dies misslang
jedoch. Der Geschädigte (45) rief die Polizei. Ob und was sie gestohlen hatten
und wie hoch die Gesamtschadenssumme ist, konnte noch nicht gesagt
werden. Die Ermittlungen dazu laufen. (Hö)
Ältere Dame überfallen
Ort: Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße
Zeit: 18.09.2014, gegen 12:30 Uhr

Eine 79-Jährige befand sich auf dem Weg zu einem Einkaufsmarkt. Ein Fahrradfahrer,
von hinten kommend, riss der Frau die Handtasche aus der Hand und raste davon. Die
Geschädigte blieb zum Glück unverletzt, sie verständigte die Polizei. Ihr fehlen neben
ihrer Tasche die Geldbörse samt Bargeld sowie diverse Ausweise. Kripobeamte haben
die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
Verkehrsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig
Unfall mit fünf Verletzten
Ort: Leipzig-Zentrum, Karl-Tauchnitz-Straße/Harkortstraße
Zeit: 18.09.2014, gegen 16:45 Uhr
Der „Kunstsprung“ eines 16-jährigen BMX-Radlers über eine Fußgängerinsel löste
einen Verkehrsunfall aus, bei welchem fünf Personen, davon zwei schwer, verletzt
wurden. Es passte gestern Nachmittag: Der Radler war auf der Karl-Tauchnitz-Straße
stadteinwärts unterwegs und „sprang“ in Höhe Harkortstraße über die Fußgängerinsel,
ohne auf einen herannahenden Linienbus zu achten. Der Busfahrer (34) reagierte
geistesgegenwärtig, leitete eine Gefahrenbremsung ein und wich auf die
Straßenbahngleise aus. Es kam dennoch zum Zusammenstoß mit dem jugendlichen
Radfahrer, der schwere Verletzungen erlitt. Aufgrund des Bremsens kippte im Bus ein
Kinderwagen mit einem sechs Monate alten Baby (Mädchen) um und das Kind fiel aus
dem Wagen. Es wurde schwer verletzt. Drei weitere Businsassen (w.: 26, 56; m.: 56)
stürzten und verletzten sich leicht. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.
Es entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Gegen den 16-Jährigen
wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
Dominounfall auf der Autobahn
Ort: BAB 14, in Richtung Magdeburg (Höhe Kilometer 60)
Zeit: 18.09.2014, 09:25 Uhr
Auf der BAB 14 in Richtung Magdeburg ereignete sich gestern ein Unfall mit
Dominoeffekt. Wegen einer Tagesbaustelle galt am Ort des Geschehens die
Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Es kam zur Staubildung, woraufhin auch ein
Chevrolet Captiva und ein Toyota Corolla auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen
kamen. Dies registrierte ein Taxifahrer (52) zu spät und fuhr auf den Chevrolet auf,
welcher infolgedessen auf den Toyota geschoben wurde. Die zwei Insassen des
Chevrolet (m 52/w 50) erlitten leichte Verletzungen. Das Taxi des Unfallverursachers
war nicht mehr fahrbereit, auch an den beiden anderen Fahrzeugen entstand
Sachschaden (gesamt 12.000 Euro). (NT)

Landkreis Leipzig
Rollerfahrer im Krankenhaus
Ort: Markkleeberg, Koburger Straße/Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit: 18.09.2014, gegen 15:15 Uhr
Der Fahrer (21) eines Motorrollers fuhr auf der Koburger Straße in Richtung Leipzig. In
Höhe Rosa-Luxemburg-Straße kam es zur Kollision mit einem Autofahrer (29), der
beim Abbiegen nicht aufgepasst und den Rollerfahrer offenbar nicht beachtet hatte. Der
junge Mann stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und musste in einem
Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Skodafahrer blieb unverletzt. Die
Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. Gegen den 29-Jährigen
wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
Beim Blitz-Marathon ins Netz gegangen
Ort: Markkleeberg, Dölitzer Straße/Pleißenradweg
Zeit: 18.09.2014, 10:55 Uhr
Während des 24-stündigen Blitz-Marathons kontrollierte die Polizei gestern auch eine
29-Jährige. Diese konnte auf eine Aufforderung hin weder Personalausweis und
Führerschein noch den Fahrzeugschein zum Opel Corsa vorweisen. Bei der
Überprüfung der Kennzeichen stellte sich heraus, dass diese bereits seit dem
06.09.2014 zur Fahndung ausgeschrieben waren. Sie wurden beschlagnahmt und das
Fahrzeug in der Pleißenstraße gegen Wegfahren gesichert abgestellt. Nach der
Überprüfung der angegebenen Personalien galt die 29-Jährige im Zusammenhang mit
Verkehrsstraftaten bereits als polizeibekannt. Die Frau hat sich nun zumindest wegen
Urkundenfälschung zu verantworten. (NT)

Quelle: PD Leipzig