Polizei

Mit Speck fängt man Mäuse

Bautzen, Taucherstraße

17.09.2014, 03:45 Uhr

Dem Einsatz und Erfindungsreichtum eines 36-jährigen Bautzeners ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Polizei am Mittwochmorgen einen mit Haftbefehl gesuchten Mann ergreifen konnte. In der jüngeren Vergangenheit hatten sich Unberechtigte mehrfach auf der Veranda des Zeugen an der Taucherstraße aufgehalten. Die Kriminalpolizei führte die Ermittlungen wegen des Verdachtes des Hausfriedensbruchs bereits, doch der Betroffene wollte den ungebetenen Gast in eine Falle locken, falls er wiederkäme. Er installierte auf eigene Kosten Überwachungstechnik, die einen stillen Alarm auf seinem Mobiltelefon auslösen würde.

Am Mittwochmorgen war es soweit: die Sensoren bemerkten gegen 03:45 Uhr, wie sich ein Unbekannter auf die Veranda schlich. Als Speck in der Falle diente eine Schachtel Zigaretten. Geweckt von seinem Mobiltelefon informierte der clevere Zeuge sofort die Polizei und beschrieb nach einem Blick aus dem Fenster den Täter präzise. Eine Streife des örtlichen Reviers ergriff den Gesuchten wenige Meter vom Tatort entfernt.

Bei der Kontrolle der Personalien des 37-Jährigen wurde bekannt, dass dieser bereits per Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde. Er hatte eine gerichtlich verhängte Geldstrafe von mehreren hundert Euro bislang nicht beglichen. Da sich der Ertappte nicht im Stande sah, seine Schuld zu begleichen, führte der nächste Weg in die Bautzener Justizvollzugsanstalt, wo der Tatverdächtige eine mehrtägige Freiheitsstrafe absitzen wird.

Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei dem Hinweisgeber. Soviel persönlicher Ehrgeiz und Einsatz ist nicht alltäglich und führte schließlich zum Erfolg. (tk)

Polizei ruft zum verantwortungsbewussten Umgang mit Gerüchten auf!

In den vergangenen Tagen erreichten die Polizei im Raum Weißwasser und dem südlichen Brandenburg vermehrt Anrufe besorgter Eltern sowie von Schulen oder Kindergärten. Die Hinweisgeber berichteten vom Hörensagen, dass in der Region „Kinderfänger“ ihr Unwesen treiben sollen. Die Erzählungen gipfelten sogar in der Darstellung, dass die Mafia Kinder entführen und töten würde, um an Organe zu gelangen.

Die Kriminalpolizei ist den Hinweisen nachgegangen und stellt eindeutig klar, dass derartige Erzählungen außerhalb jedweder Realität stehen! Für Ihre Kinder besteht keine Gefahr!

Gleichzeitig ruft die Polizei zum verantwortungsbewussten Umgang mit Informationen auf: Bitte wägen Sie sehr genau ab, welche Folgen Ihr Handeln haben kann, bevor Sie derartige Schauermärchen ungeprüft weitererzählen, selbst wenn ein noch so gut gemeinter Warnhinweis Ihre Intention sein sollte. Gerade über soziale Netzwerke verbreiten sich ungeprüfte Gerüchte unkontrolliert und können einen regelrechten Hype auslösen. Wenn Sie entsprechende Informationen haben, wenden Sie sich bitte an die Polizei. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Gut gemeint und doch Schaden verursacht

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Pulsnitz

16.09.2014, 09:10 Uhr

Er hatte es wohl nur gut gemeint: ein 56-Jähriger Berufskraftfahrer wollte am Dienstagvormittag auf der BAB 4 unweit von Pulsnitz mit ausreichendem Sicherheitsabstand an einem liegengebliebenen Lkw vorbeifahren, welcher auf dem Standstreifen stand. Dazu lenkte er seinen Sattelzug in die linke Fahrspur, übersah dabei aber offenbar ein Auto, was neben ihm fuhr. Die 51-jährige Mazda-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß mit dem sich nähernden Auflieger nicht mehr verhindern. Verletzt wurde sie nicht, doch ihr Pkw erlitt Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. (tk)

Autofahrer ignorieren Verkehrszeichen

BAB 4, Tunnel Königshainer Berge

16.09.2014, 09:30 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei kontrollierte am Dienstagvormittag, wie Reisende auf die elektronisch regelbaren Verkehrszeichen im Tunnel Königshainer Berge reagieren. So können mittels grünem Pfeil oder gekreuzten roten Balken sowie Geschwindigkeitsbegrenzungen Fahrspuren gesperrt und freigegeben sowie das Reisetempo gedrosselt werden. All das geschieht nicht ohne Grund: Wartungsarbeiten oder Havarien in dem über drei Kilometer langen Tunnel machen die Eingriffe erforderlich, um für die Sicherheit von Arbeitern oder Betroffenen zu sorgen. Doch immer wieder stellt die Polizei fest, dass Kraftfahrer besonders die Sperrung einer Fahrspur mittels gekreuzter roter Balken missachten. Nur weil auf kurzer Sicht kein Hindernis erkennbar ist, meinen manche, eine gesperrte Spur dennoch nutzen zu dürfen. Das ist ein gefährlicher Irrtum! Die Polizei wird auch in Zukunft ihre Kontrollen im Autobahntunnel fortsetzen. Ertappten droht ein Bußgeld von 90 Euro sowie ein Punkt in der Flensburger Kartei. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Randalierer in Turnhalle

Bautzen, Albert-Einstein-Straße

05.09.2014 – 15.09.2014, 15:30 Uhr polizeilich bekannt

Innerhalb der vergangenen 10 Tage haben Unbekannte in einer Turnhalle in der Albert-Einstein-Straße in Bautzen randaliert. Die Täter drangen zunächst gewaltsam in das Gebäude ein. Dort wurde  ein abgestellter Autoanhänger beschädigt. Ebenso wüteten die Täter in den ehemaligen Waschräumen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ts)

Einbruch in Geschäft fehlgeschlagen

Bautzen, Löbauer Straße

15.09.2014, 18:15 Uhr – 16.09.2014, 07:40 Uhr

In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte versucht in ein Geschäft in der Löbauer Straße in Bautzen einzubrechen. Das Vorhaben scheiterte auf Grund der vom Eigentümer vorgenommenen Gebäudesicherung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)

VW Golf gestohlen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Lärchenbergweg

16.09.2014, 17:00 Uhr – 17.09.2014, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Schirgiswalde einen VW Golf gestohlen. Der elf Jahre alte blaue Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-AZ 384 parkte am Lärchenbergweg. Sein Eigentümer bezifferte den Zeitwert mit etwa 2.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Auto. (tk)

Geschwindigkeitsüberwachung in Plotzen

Plotzen, Ortsdurchfahrt, Fahrtrichtung Bautzen

16.09.2014, 06:30 Uhr – 12:30 Uhr

Nachdem die B 6 zwischen Löbau und Bautzen nach Abschluss der Baumaßnahmen wieder durchgehend befahrbar ist, kontrollierten Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Dienstagmorgen und -vormittag, ob sich die Autofahrer auch an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindig-keiten halten. Besonders aus der Gemeinde Plotzen erreichten in jüngerer Vergangenheit Hinweise die Polizei, dass Raser regelmäßig durch ihren Ort fahren. Während der sechsstündigen Kontrolle zeichnete sich zwar ein anderes Bild, lediglich 30 von insgesamt 992 Fahrzeugen waren schneller als erlaubt unterwegs, doch auch hier flog einer „übers Kuckucksnest“ hinaus. Ein Opel-Fahrer wurde mit 93 km/h bildlich festgehalten. Die Bußgeldstelle des Landratsamtes wird sich mit den Fällen befassen. Auf den Schnellfahrer werden ein einmonatiges Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte in der Flensburger Kartei zukommen. (tk)

Fahrräder gestohlen aber wieder aufgefunden

Radeberg, Dresdner Straße

16.09.2014, 22:30 Uhr – 17.09.2014, 01:30 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte aus dem Hausflur eines Wohnhauses in der Dresdner Straße in Radeberg zwei Fahrräder gestohlen. Die Mountainbikes haben einen Wert von etwa 200 Euro. Glücklicherweise fand der Geschädigte sein Eigentum, kurz nachdem er den Diebstahl bemerkt hatte, wieder auf. Die Räder lagen in einem Hinterhof unweit des Tatorts. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (ts)

Zwei betrunkene Golffahrer gestellt

Radeberg, Pulsnitzer Straße

17.09.2014, 00:30 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch haben Polizisten des Revieres Kamenz einen VW Golf in der Pulsnitzer Straße in Radeberg kontrolliert. Ein Atemalkoholtest bei dem 47-jährigen Fahrer ergab 1,7 Promille. Die Fahrt war für den Mann an dieser Stelle zu Ende, gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten und seinen Führerschein abgeben. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr.

Königsbrück, Großenhainer Straße

16.09.2014, 22:20 Uhr

Auch in Königsbrück konnte in der gleichen Nacht ein nicht ganz nüchterner Golf-Fahrer gestellt werden. Eine Streife ertappte den 29-jährigen Verkehrssünder auf der Großenhainer Straße. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 0,8 Promille. Da der Mann die Grenze von 1,1 Promille nicht überschritten hatte, wurde gegen ihn lediglich ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Doch auch hier kommen auf ihn eine empfindliche Geldbuße, mehrere Punkte sowie ein Fahrverbot zu – laut Bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog mindestens 500 Euro, 2 Punkte und ein Monat. (ts)

Fahrradfahrerin verletzt

Lauta, Zilleplatz

16.09.2014, 10:10 Uhr

Am Dienstagmittag wurde in Lauta eine Fahrradfahrerin bei einem Zusammenstoß mit einem Auto verletzt. Eine 24-Jährige befuhr mit ihrem Renault den Zilleplatz in Richtung Mittelstraße. An der Einmündung übersah sie offenbar eine vorfahrtsberechtige 70-jährige Radfahrerin. Es kam zur Kollision, bei der die ältere Dame leicht verletzt wurde. Vorsorglich kam sie in ein Krankenhaus. Beim Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 1.100 Euro. (ts)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Drei Autos gestohlen

Görlitz, Siebenbörner, Große Wallstraße und Gartenstraße

16.09.2014, 09:00 Uhr – 14:40 Uhr

16.09.2014, 21:00 Uhr – 17.09.2014, 08:00 Uhr

Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen wurden in Görlitz drei Autos gestohlen. Im Tagesverlauf verschwand am Siebenbörner ein weißes BMW Cabrio mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-I 320. In den Nachtstunden stahlen Unbekannte in der Große Wallstraße einen neuwertigen grauen Ford C-Max, der auf das amtliche Kennzeichen M-OM 3373 zugelassen ist, sowie in der Gartenstraße einen elf Jahre alten, grauen VW Golf IV (amtliches Kennzeichen GR-RG 146). Der Zeitwert der Fahrzeuge betrug in Summe etwa 55.000 Euro. Die Soko Kfz fahndet international nach den Pkw. (tk)

Graffiti-Sprüher im Fokus

Görlitz, Wiesbadener Straße

12.09.2014 – 15.09.2014, 07:30 Uhr

Nachdem Unbekannte am vergangenen Wochenende einen Eisenbahnwaggon auf einem Firmengelände in Görlitz mit mehreren Graffiti besprühten, stellten die Täter Bilder von ihrer „Kunst“ ins Internet. Die Polizei ermittelt bereits wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung und wird die digitalen Spuren in die Untersuchungen einfließen lassen. Den Sachschaden, der bei der Schmiererei entstanden ist, bezifferte der Eigentümer des Messwagen mit etwa 650 Euro. (tk)

Zusammengestoßen

Niesky, Am Bahnhof/Neuhofer Straße

16.09.09.2014, 11:51 Uhr

Am Dienstagmittag kollidierten in Niesky zwei Autos an der Kreuzung Am Bahnhof und Neuhofer Straße. Ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer war mit einem 74-jährigen Opelfahrer zusammengestoßen, welcher anschließend von der Fahrbahn abkam und in einem Grundstück landete. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, jedoch wurden beide Autos abgeschleppt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 10.000 Euro. (tk)

Diebe verursachen Flugstopp

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Zur Sandgrube

13.09.2014, 12:00 Uhr – 16.09.2014, 14:30 Uhr

Sehr spezielles Diebesgut suchten Unbekannte zwischen Samstagmittag und Dienstagnachmittag in einem Schießstand in Eckartsberg. Dort brachen sie ein und machten sich an einer Trapschießanlage zu schaffen. Zwei Fernbedienungen für die Tontaubenwurfanlage verschwanden ebenso spurlos wie Steuerungskabel und ein Timer. Das Sportschießsystem ist so nicht mehr zu gebrauchen, den Schaden bezifferte der Verein mit in Summe etwa 3.700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Mattscheibe weg

Zittau, Markt

15.09.2014, 17:00 Uhr – 16.09.2014, 05:00 Uhr

Einen hochwertigen Flachbildfernseher haben Einbrecher in der Nacht zu Dienstag in Zittau erbeutet. Die Täter verschafften sich Zutritt zu einem Büro am Markt. Dort hing das TV-Gerät an der Wand. Sie bauten es aus der Halterung heraus und verschwanden mitsamt der Beute spurlos. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 3.100 Euro. (tk)

Laubenbrand

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Volksbadstraße

16.09.2014, 21:47 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am Dienstagabend in Neugersdorf in die Volksbadstraße geeilt. In einem Garten brannte eine Laube. Die Feuerwehr löschte die Flammen, verletzt wurde niemand. Womöglich entstand das Feuer an einem in der Laube befindlichem Ofen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (tk)

Fahrrad aus Keller gestohlen

Weißwasser, Albert- Schweitzer- Ring

12.09.2014, 22:00 Uhr bis 15.09.14, 8:00 Uhr

Über das vergangene Wochenende haben Unbekannte ein Fahrrad aus einem Keller im Albert-Schweitzer-Ring in Weißwasser entwendet. Es handelte sich um ein Damenrad in der Farbe Grau/Schwarz. Der Wert des Diebesgutes beträgt rund 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)

Leichter Blechschaden

Weißwasser, Gutenbergstraße/ Lutherstraße

16.09.2014, 14:10 Uhr

Ein Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagnachmittag in Weißwasser ereignet. Ein Opel Transporter hielt auf der Gutenbergstraße an, weil der 36-jährige Fahrer ein entgegenkommendes Auto durchfahren lassen wollte. Der 54-jährige Lenker, eines hinter dem Opel fahrenden Mercedes, war offenbar der Ansicht, dass dieser beabsichtigte zu parken. Er fuhr an dem Transporter vorbei. Als dieser seine Fahrt plötzlich fortsetzte kam es zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 1.000 Euro. (ts)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 17.09.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen144
Polizeirevier Görlitz74
Polizeirevier Zittau-Oberland12
Polizeirevier Kamenz4
Polizeirevier Hoyerswerda71
Polizeirevier Weißwasser4
BAB 431
gesamt5110

Quelle: PD Görlitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!