Polizei23

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Ladendieb schlug um sich

(He) Ein 27-jähriger Erzgebirger wurde am Dienstagnachmittag von Kunden eines Marktes in der Äußeren Annaberger Straße beim Diebstahl eines Werkzeugkoffers im Wert von rund 49 Euro ertappt. Als er daraufhin von der Leiterin damit konfrontiert wurde, schlug der Mann um sich und versuchte zu flüchten. Gemeinsam gelang es, den mutmaßlichen Ladendieb bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten.

Olbernhau – Fahrraddiebe schnell geschnappt/Fahrradbesitzer gesucht

 

(He) Am Montagmittag, gegen 12 Uhr, wurde der Polizei der Diebstahl von Fahrrädern vom Abstellplatz des Gymnasiums in der Albertstraße gemeldet. Zeugen hatten zwei Männer und eine Frau mit Fahrrädern  davonfahren sehen. Die Polizei leitete die Fahndung nach den drei mutmaßlichen Tätern ein. Auch Beamte der Bundespolizei, die in Cämmerswalde stationiert sind, waren mit einbezogen. Sie kontrollierten daraufhin in Höhe des Hotels Saigerhütte drei Radfahrer. Zwei Räder waren vom Schulhof gestohlen worden. Auch das dritte Rad, ein blaues Bulls, stammt vermutlich von dort. Dessen Besitzer ist jedoch noch nicht bekannt. Die Bundespolizisten übergaben die Tatverdächtigen (24/w, 34 u. 35/m)  samt Rädern den Beamten des Polizeireviers Marienberg. Bei der Durchsuchung des Rucksacks eines der Tatverdächtigen wurde noch vermutliches Diebesgut aus einem Ladendiebstahl in einem Olbernhauer  Supermarkt gefunden. Die drei Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Zwei Räder wurden zwischenzeitlich bereits wieder zurückgegeben. Das Polizeirevier Marienberg bitte den Besitzer des blauen „Bull“ sich unter tel. 03735 606-0 zu melden.

Grünhainichen/OT Waldkirchen – Auf Anhänger aufgefahren

(Kg) Hinter einem Pkw mit Anhänger war am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, der 51-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades auf der Staatsstraße 228 aus Richtung Zschopau in Richtung Augustusburg unterwegs. Als der Pkw-Fahrer an einer Baustellenampel anhielt, fuhr der Motorradfahrer auf den Anhänger des Pkw auf und stürzte. Dabei zog sich der Biker leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 150 Euro.

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Anstoß an parkende Autos

(Kg) Auf der Ziegelstraße kam am Dienstagmorgen, gegen 9 Uhr, ein Pkw BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden Fiat Panda sowie einen davor parkenden Audi A4. Der BMW-Fahrer (49) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
6 500 Euro.

 

 

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Den Toelleberg in Richtung der Kreuzung Hauptstraße/Auer Talstraße befuhr am Dienstag, gegen 12.25 Uhr, die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Opel. Kurz vor der Kreuzung kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 25), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Aue – „Rot“ nicht beachtet?

(Kg) An der „Engelkreuzung“ fuhr am Dienstag, gegen 15.40 Uhr, die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi von der Wettinerstraße nach links auf die Schneeberger Straße in Richtung Bad Schlema. Offenbar achtete sie dabei nicht auf die rote Ampel und kollidierte mit einem aus Richtung Lauter kommenden Pkw Citroen (Fahrer: 37). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro.

Chemnitz

 

Stadtzentrum – Golf gestohlen

(Fi) In der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 19.05 Uhr haben Unbekannte am Dienstag von einem Grundstück an der Waisenstraße einen VW Golf 4 in der Farbe dunkelgrünmetallic gestohlen. Der Pkw mit Chemnitzer Kennzeichen hat einen Zeitwert von ca. 4 500 Euro. Mit dem VW verschwand auch der darin liegende Rucksack des Besitzers (25). In dem Rucksack befanden sich Geldbörse mit wenig Barem, Personaldokumente, EC-Karte, ein Motorradhelm und ein Navigationsgerät „Garmin“. Der Wert der Sachen beträgt noch einmal ca. 600 Euro.

Die Soko Kfz. des Landeskriminalamtes Sachsen ermittelt zu diesem Diebstahl.

OT Hilbersdorf – Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Einer 64-jährigen Frau wurde am Dienstagnachmittag in einem Markt am
Thomas-Mann-Platz die Handtasche aus dem Einkaufswagen gestohlen. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse mit ca. 50 Euro, EC-Karte, Personaldokumente, Handy und Sonnenbrille. Den Gesamtwert der Sachen liegt bei schätzungsweise 300 Euro.
Vermutlich griffen die unbekannten Diebe zu, als die Frau beim Abwiegen von Äpfeln abgelenkt war. Potenzielle Diebe warten auf genau diese Momente, um zuzugreifen.

Deshalb bittet die Polizei, Handtaschen nicht in den Einkaufswagen zu legen, sondern immer kontrolliert am Körper zu tragen.

OT Lutherviertel – Gegen Pkw und Bus

(Kg) Offenbar bei „Rot“ fuhr am Dienstag, gegen 17 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Lkw Renault auf der Clausstraße, Fahrtrichtung Zschopauer Straße, in die Kreuzung Carl-von-Ossietzky-Straße ein. Dabei kollidierte der Lkw mit einem auf der Carl-von-Ossietzky-Straße bei „Grün“ in Richtung Wartburgstraße fahrenden Pkw Audi
(Fahrer: 48). Durch den Anstoß kamen die beiden Fahrzeuge nach rechts bzw. links von der Fahrbahn ab und kollidierten noch mit einem Linienbus Mercedes (Fahrer: 52), der die Carl-von-Ossietzky-Straße aus Richtung Lutherstraße befuhr. Bei dem Unfall wurden der Audi-Fahrer sowie zwei Businsassen (m/27, w/49) leicht verletzt. Eine Businsassin (61) erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro.

OT Schloßchemnitz – Unfall an Parkplatzausfahrt

(Kg) Von einem Parkplatz nach links auf die Beyerstraße fuhr am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Dabei nutzte sie eine Lücke im Rückstau von der Ampel Limbacher Straße. Gleichzeitig fuhr die 23-jährige Fahrerin eines Pkw VW links an den im Rückstau stehenden Fahrzeugen vorbei, da sie an der Limbacher Straße nach links abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Seat und dem VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Diebe kamen durch den Keller

(He) Unbekannte Täter brachen am Dienstag, zwischen 7 Uhr und 14 Uhr, die Kellertür und eine weitere Tür im Keller eines Einfamilienhauses im Holländer Weg auf. Offensichtlich war man auf der Suche nach Bargeld. Wenige hundert Euro wurden gestohlen. Wertsachen wie Schmuck und Elektronik blieben unbeachtet. So ist der Sachschaden mit rund 2 500 Euro wesentlich höher als der Diebstahlschaden.

Döbeln – Mountainbike aus Garage gestohlen

(He) Zwischen 8 Uhr und 14 Uhr entwendeten am Dienstag unbekannte Diebe aus einer Garage in der Mastener Straße ein neues Mountainbike. Das olivgrüne Rad der Marke „Univega“ hat 699 Euro gekostet.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – E-Bike gestohlen

(He) Unbekannte Täter entwendeten am Dienstag zwischen 19 Uhr und 22.15 Uhr von einem Fahrradabstellplatz in der Karl-Kegel-Straße ein E-Bike. Das schwarze Elektrofahrrad der Marke „Mifa“ war mit einem Seilschloss gesichert abgestellt. Das durchtrennte seilschloss ließen die Diebe zurück. Dem 49-Jährigen Besitzer entstand Schaden von rund
1 000 Euro.

Freiberg – Kollision an Einmündung

(Kg) Die Halsbrücker Straße in Richtung Tuttendorf befuhr am Dienstag, gegen
15.45 Uhr, ein Pkw-Fahrer. Etwa 100 Meter vor dem Abzweig Tuttendorf blinkte er rechts und fuhr langsamer. Als der am Stoppschild auf der Freiberger Straße aus Richtung Tuttendorf haltende Fahrer (60) eines Pkw Subaru den rechts blinkenden Pkw bemerkte, fuhr er nach links auf die Halsbrücker Straße in Richtung Freiberg auf. Dabei kam es zur Kollision zwischen beiden Pkw, da der Blinkende geradeaus weiterfuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Ottendorf – In Gegenverkehr geraten

(Kg) Gegen 18.15 Uhr befuhr am Dienstag der 49-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot die Staatsstraße 200 aus Richtung Mittweida in Richtung Ottendorf. Dabei verlor er in einer Rechtskurve vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über den Peugeot und kam nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge kollidierte der Peugeot mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrer: 67), der durch den Anstoß in den Straßengraben schleuderte. Danach kollidierte der Peugeot noch frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 47), der ebenfalls im Straßengraben zum Stillstand kam. Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrer schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Hainichen – Radfahrer stürzte

(Kg) Ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer fuhr am Dienstag, gegen 11.40 Uhr, von einer parallel zur Fahrbahn befindlichen Parktasche in der Mittweidaer Straße los, offenbar ohne dabei auf einen Radfahrer zu achten. Der Radfahrer (46) bremste stark, um nicht mit dem Pkw zu kollidieren und stürzte. Dabei erlitt der 46-Jährige leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro. Der unbekannte Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, konnte jedoch ermittelt werden.

Altmittweida – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Von der Neusorger Straße offenbar bei „Rot“ kreuzte am Dienstag, gegen 14.15 Uhr, ein Pkw die Chemnitzer Straße und kollidierte dabei mit einem dort bei „Grün“ stadteinwärts fahrenden Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro. Nähere Angaben zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau/OT Berthelsdorf – Dringend Unfallzeugen gesucht

(Kg) Wie bereits mit der Medieninformation Nr. 498 vom 15. September 2014 mitgeteilt, sucht das Polizeirevier Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 Zeugen zu folgender Unfallflucht.

Am 14. September 2014 befuhr gegen 21.05 Uhr der 46-jährige Fahrer eines weißen Mercedes Sprinter mit der Firmenaufschrift „Fladenbrotbäckerei & Großhandel“ die Staatsstraße 242 aus Richtung Cossen in Richtung Burgstädt. Am Abzweig Berthelsdorf kam ihm auf seinem Fahrstreifen ein bisher unbekanntes Fahrzeug entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Sprinter-Fahrer nach rechts aus und kollidierte mit einer Grundstücksumfriedung. Dabei entstand Sachschaden am Sprinter und der Umfriedung in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, zum unbekannten Fahrzeug und zum Fahrverhalten des Mercedes machen können. Der unbekannte Pkw soll mit Fernlicht gefahren sein.

 Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!