Bundespolizei

   Görlitz (ots) – Gegen sieben ausländische Staatsangehörige, die seit gestern von Streifen der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf auf der Autobahn zwischen Kodersdorf und Görlitz festgestellt wurden, sind Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet worden. Bei den angezeigten Personen handelt es sich um zwei Frauen und einen Mann aus der Ukraine, drei Männer aus Georgien sowie einen Mann aus Afghanistan. Während die ukrainischen und die georgischen “Besucher” mit erschlichenen polnischen und griechischen Visa unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist waren, ist ein 27-jähriger afghanischer Mann mit einem ungültigen italienischen Dokument ebenfalls unerlaubt nach Deutschland gelangt.

Quelle: Bundespolizei

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!