Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.09.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.09.2014

Polizei11Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Tageseinnahmen aus Lieferfahrzeug entwendet

Plauen – (AH) Am Samstag gegen 8 Uhr wurde in der Reißiger Straße die Seitenscheibe eines Kleintransporters eingeschlagen. Der Fahrer hatte das Auto hier abgestellt, um eine Bäckereifiliale zu beliefern. Die Unbekannten erbeuteten aus dem Fahrzeug Einnahmen in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Teurer Vorfahrtsfehler

Lengenfeld – (AH) Am Freitagnachmittag missachtete ein 66-jähriger Fahrer eines VW-Transporters die Vorfahrt, als er von der Hauptstraße aus auf die B 94 einbog. Ein von links kommender 29-jähriger Passat-Fahrer stieß mit diesem zusammen. Der Schaden wurde auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

… so ein Zirkus

Werdau, OT Leubnitz – (AH) Am Freitagabend hatte der Zirkus Renz auf dem Festplatz einen ungebetenen Besucher. Ein sturzbetrunkener Mann hatte sich zwischen den Wohnwagen aufgehalten und belästigte permanent die Zirkusleute. Obwohl der 45-Jährige Mann, trotz seiner 4,4 Promille noch steuerungsfähig war und keinen medizinischen Notfall darstellte, wurde er des Platzes verwiesen und zu seiner Wohnanschrift verbracht. Keine Stunde später stand er erneut auf dem Zirkusgelände und machte wieder Trara. Schließlich nahmen ihn die Beamten zu seiner eigenen Sicherheit mit in die Dienststelle, wo er in der Gewahrsamszelle seinen Rausch ausschlafen konnte.

Vor Kontrolle geflüchtet

Werdau – (AH) Am Freitag kurz vor 21 Uhr flüchtete ein 30 Jahre alter Mann vor einer Verkehrskontrolle. Als er in der Mühlstraße von den Beamten gestoppt wurde, ließ er seinen VW Passat mit offener Tür stehen und rannte davon. Bei der Sicherung des Fahrzeuges fanden die Beamten in der Fahrzeugtür ein Tütchen mit einer geringen Menge kristalliner Substanz und stellten sie sicher. Nach einigen Minuten erschien der 30-Jährige wieder an seinem Fahrzeug. Reumütig gab er den Beamten gegenüber den Besitz von Betäubungsmitteln zu. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Baumarkt bestohlen

Remse, OT Weidensdorf – (AH) In der Nacht zum Freitag machten sich Unbekannte Am Vogelsberg auf dem Außengelände eines Baumarktes an vier Muster-Gartenhäusern zu schaffen. Sie entwendeten zwei Eingangstüren sowie weiteres Zubehör im Wert von insgesamt 600 Euro. Außerdem verursachten sie Sachschaden von 400 Euro.

Diebstahl von Dachrinnen

Lichtenstein – (AH) Unbekannte entwendeten vom Parkhaus an der Inneren Zwickauer Straße sowie vom ehemaligen Hotel „Goldener Helm“ drei Kupferfallrohre mit Rohrbogen im Gesamtwert von 600 Euro. Weiterhin entstand Sachschaden von ca. 600 Euro. Die Tat ereignete sich bereits vom Donnerstag zum Freitag.

Quelle: PD Zwickau

Fußballeinsatz – RB Leipzig : Eintracht Braunschweig

Fußballeinsatz – RB Leipzig : Eintracht Braunschweig

Polizei31Am heutigen Tag fand das Fußballspiel RB Leipzig gegen Eintracht Braunschweig statt. Die Polizei führte hierzu einen Einsatz durch.
Obwohl viele Braunschweiger dem Spiel fern bleiben wollten, wurden im Vorfeld zahlreiche Karten für den Gästefanblock verkauft. Insgesamt reisten 2.000 Gästefans, darunter einige „Ultras“, an. Das Spiel verfolgten 24.949 Zuschauer im Stadion.
Die Anreise der Fans verlief weitgehend friedlich. Aus Braunschweig kamen ca. 300 Fußballfreunde mit dem Zug auf dem Hauptbahnhof an und wurden von dort durch bereitgestellte Busse der LVB geshuttelt. Der Rest reiste aufgrund der günstigen Autobahnverbindung mit Pkws und Reisebussen an.
Zu einem Zwischenfall kam es vor dem Spiel (gegen 11:00 Uhr) am Richard-Wagner-Platz. Sechs Braunschweiger Fans wurden von sechs bis acht dunkel gekleideten Personen angegriffen. Es entwickelte sich ein Gerangel. Verletzt wurde dabei niemand. Einem Braunschweiger fehlte hinterher ein Basecap.
Die Reiterstaffel, die ebenfalls zum Einsatz anreiste, um den An- und Abgangsverkehr rund um das Stadion zu überwachen, musste zu einem Sucheinsatz abgezogen werden. Ein sechsjähriger Junge war mit seinem Kindermädchen im Rosental unterwegs zum Eicheln und Kastanien sammeln. Nach einem Streit lief der Junge davon. Da die Betreuerin ihn nicht wieder finden konnte, rief sie die Polizei. Erst eine knappe Stunde später meldete sich die Mutter des Jungen – ihr Junge sei nach Hause gelaufen und bei den Nachbarn untergekommen. Der Sucheinsatz konnte somit beendet werden.
Das Spiel verlief weitgehend ohne Vorkommnisse; lediglich im Gästefanblock kam es zu Sachbeschädigungen. Zwei Braunschweiger Fans hatten aus Unmut über das dritte Tor der Leipziger Sitzschalen aus der Verankerung gerissen und in Richtung der Leipziger Fans geworfen.
Nach Spielende gingen die Fans ihrer Wege, so dass der Einsatz als rundum friedliches Event bezeichnet werden kann – zwischen zwei Mannschaften die um Ligapunkte kämpften.
Es kam im Stadtgebiet nahe dem Stadion nur zu temporären Verkehrsbehinderungen. Die Stadt Leipzig hatte auf den An- und Abfahrstrecken die Ampelschaltungen zeitweise angepasst. Diese Maßnahmen zeigte offensichtlich Wirkung. (BA)

Quelle: PD Leipzig

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Torgau

Tödlicher Verkehrsunfall in Torgau

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei VerletztenOrt: B 87 Torgau, OT Melpitz, Abzweig Melpitz
Zeit: 13.09.2014; 07:58 Uhr (polizeibekannt)

Zu einem tragischen Unfall kam es in den heutigen Morgenstunden auf der B 87, als ein 30-Jähriger in einer langgestreckten Linkskurve die Kontrolle über seinen Skoda Fabia verlor und im Gegenverkehr einen herannahenden VW Golf erfasste. Am Abzweig Melpitz geriet der Skoda ins Schleudern, so dass der 30-Jährige diesen nicht mehr abfangen konnte und frontal mit dem entgegenkommenden VW zusammenstieß. Dabei wurden die Insassen des Skoda (m: 30; w: 29) und der Fahrer (64) des Golfes schwer verletzt. Für seine Frau (59) kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch am Unfallort. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser zur intensiv-medizinischen Behandlung gebracht. Beide Unfallfahrzeuge (Schaden gesamt: 20.000 Euro) mussten geschleppt und die B 87 gesperrt werden. Die Vollsperrung dauert derzeit noch an. An der Unfallstelle entdeckten die Polizisten der Verkehrsunfallaufnahme eine ca. 30 x 4 Meter große Ölspur, deren Entstehen nun noch geklärt werden muss. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern demnach noch an. (MB)

Quelle: PD Leipzig