TV Beitrag: PKW schleudert seitlich an einen Baum in Schneppendorf -Fahrerin unter Alkohol

TV Beitrag: PKW schleudert seitlich an einen Baum in Schneppendorf -Fahrerin unter Alkohol

Unf005

Gegen 20:00Uhr wurden heute Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Unfall nach Schneppendorf auf die Zwickauer Straße gerufen. Hier war ein VW Caddy seitlich an einen Straßenbaum geschleudert. Die beiden Insassinnen wurden dabei schwer verletzt. Sie wurden vom Notarzt erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen kam der Caddy von der Umgehungsstraße (Zum Graurock) und war in Richtung Schneppendorf unterwegs.  Wahrscheinlich kam die Fahrerin auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte an den Baum. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Zwickauer Straße ist derzeit (21:00 Uhr) voll gesperrt.

Info der PD Zwickau dazu:

Betrunken am Lenkrad – Beifahrerin schwer verletzt

Zwickau – (hje) Auf der Zwickauer Straße zwischen Thurm und Zwickau fuhr am Freitagabend gegen 20 Uhr ein Pkw in den Seitengraben und kollidierte mit einem Baum. Die 40-jährige Fahrerin eines Pkw VW verlor in einer Rechtskurve mit unangepasster Geschwindigkeit die Gewalt über das Fahrzeug. Sie blieb unverletzt, ihre gleichaltrige Beifahrerin erlitt jedoch schwere Verletzungen. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten bei der Fahrerin starken Alkoholgeruch. Der Atemalkoholtest ergab 1,34 Promille. Ihr Führerschein wurde sichergestellt und es erfolgte eine Blutentnahme. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Quelle: Hit-TV.eu

WARNLAGEBERICHT für Sachsen Stand 20:30 Uhr

WARNLAGEBERICHT für Sachsen Stand 20:30 Uhr

DE_teaser_x_x_0 (1)

WARNLAGEBERICHT für Sachsen

 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Freitag, 12.09.2014, 20:30 Uhr

 Bedeckt und zeitweise Regen. Abends und nachts Schauer und einzelne Gewitter. Im Gebirge aufliegende Wolken.

 Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 13.09.2014, 20:30 Uhr:

 Ein Höhentief über Südosteuropa sorgt für wechselhaftes Wetter. An der Nordflanke des Tiefs wird wärmere Luft von Osten herangeführt.

 Abends und in der Nacht können im Süden Sachsens GEWITTER auftreten.

Dabei ist örtlich STARKREGEN bis 25 l/qm innerhalb 1 h und es sind WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7)aus Nordost möglich.

Im Mittelgebirge muss nachts und am Sonnabend weiterhin mit NEBEL mit Sichten teils unter 150 m durch aufliegende Wolken gerechnet werden.

Am Samstagnachmittag kann es nochmals einzelne GEWITTER geben.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.09.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 12.09.2014 (2)

polizeiVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Baucontainer

Plauen, OT Reinsdorf – (ah) Auf einer Baustelle an der Findeisenstraße sind Unbekannte in der Nacht zu Freitag gewaltsam in einen Baucontainer eingedrungen. Jetzt fehlen daraus die verschiedene Werkzeuge im Wert von rund 15.000 Euro.

Einbruch in Lager- und Verkaufsraum

Plauen – (ah) In einem Wohn- und Geschäftshaus in der Gottschaldstraße verschaffte sich ein unbekannter Täter gewaltsam Zugang zum Lager- und Verkaufsraum. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch, 20 Uhr und Donnerstag, 5:30 Uhr. Es konnte kein Stehlschaden festgestellt werden, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro.

Fahrraddiebstahl

Plauen – (ah) In den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Gebrüder-Lay-Straße gelangten unbekannte Täter zwischen Montag, 11 Uhr und Donnerstag, 11:30 Uhr. Sie entwendeten ein Fahrrad „Centurion BACKFIRE FUN 200“ in den Farben Grau und Schwarz. Das Rad hat einen Wert von circa 500 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 20 Euro.
Hinweise zum Verbleib des Rades, nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140, entgegen.

Diebstahl Kleinkraftrad

Plauen – (ah) Am Donnerstag zwischen 7:10 Uhr und 14:15 Uhr, ist vom Parkplatz in der Rähnisstraße, gegenüber der Berufsschule, ein schwarzes Kleinkraftrad Simson S 51 mit dem Versicherungskennzeichen 106 BAN entwendet worden. Das Krad war mit einem Stahlseilschloss am Vorderrad und um die Gabel gesichert und hat einen Wert von circa 1.000 Euro.
Zeugenhinweise zum Verbleib des Mopeds, erbittet sich die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Verletzte Kradfahrerin

Plauen – (ah) Die Fahrerin eines Motorrades Honda befuhr am Donnerstag, gegen 16:10 Uhr die Reichenbacher Straße. Kurz vor dem Abzweig Knielohstraße rutschte sie in Folge eines Bremsvorganges weg und stürzte. Die 17-Jährige wurde verletzt. Der Schaden beläuft sich auf circa 800 Euro.

Traktor mit Anhängern landet im Seitengraben

Eichigt, OT Ebersbach – (ah) Am Donnerstag, gegen 7:40 Uhr, befuhr ein 45-Jähriger mit einem Traktor und zwei Anhängern die Ortsverbindungsstraße von Süßebach nach Ebersbach. Auf der regennassen Dreihöfer Straße geriet der zweite Anhänger in einer Rechtskurve ins Rutschen und schob sich auf den ersten Anhänger. Beide verkeilten sich ineinander. In der weiteren Folge drehte sich der zweite Anhänger links am ersten vorbei, geriet in den Seitengraben und kippte um. Die zwei Anhänger waren mit Silage beladen, die im Anschluss von der Straße und Wiese wieder entfernt werden musste. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten musste die Ortsverbindung zwischen Ebersbach und Süßebach für knapp zwei Stunden voll gesperrt werden.

BMW im Seitengraben

Bad Brambach – (ah) Der 44-jährige Fahrer eines Pkw BMW 528i befuhr am Donnerstag, gegen 14:50 Uhr, die B 92 und kam kurz nach dem Abzweig Schönberg nach links von der Fahrbahn ab. Er landete im Seitengraben. Durch die Schräglage des Pkw lief Benzin aus dem Tank ins Erdreich. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Brambach und Rohrbach kamen zum Binden des auslaufenden Benzins zum Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 3.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

In Bungalow eingebrochen

Klingenthal – (ah) Unbekannte entwendeten zwischen Dienstag, 17 Uhr und Mittwoch, 12 Uhr, aus einem Bungalow in der Gartenanlage „Aschbergblick“ Geschirr, Wecker und alkoholische Getränke. Der Stehlschaden beträgt rund 33 Euro, der Sachschaden etwa 30 Euro.

Baggerschaufel gestohlen

Reichenbach, OT Schneidenbach – (ah) Unbekannte entwendeten zwischen vergangenen Mittwoch, 16:30 Uhr und Donnerstag, 8:30 Uhr, von der Baustelle in Schneidenbacher Hauptstraße einen Grabenräumlöffel (Breite: 1.60 m) im Wert von rund 2.000 Euro. Der Löffel ist Zubehör eines Volvo Bagger der Marke „ECR 58“ . Zur Tatzeit war der Räumlöffel nicht am Bagger angebracht. Ein Sachschaden entstand nicht.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Lengenfeld – (ah) Zwischen Mittwoch, 19:30 Uhr und Donnerstag, 5:45 Uhr wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug drei laufende Meter Gartenzaun links der Abhorner Straße entlang beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Klingenthal – (ah) Am Donnerstag, zwischen 15:45 Uhr und 16:20 Uhr, wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes ein blauer Ford Mondeo beschädigt. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Fahrzeug beschädigt Schutzbügel mit Lichtmast – Zeugen gesucht

Zwickau, OT Neuplanitz – (ah) Zwischen Mittwoch, 20:00 Uhr und Donnerstag 10:15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Baikal-Centers ein Schutzbügel für einen Lichtmast und der Lichtmast selbst durch ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Rückwärtsfahren, beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug oder zum Unfallhergang machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580, entgegen.

Fahrraddieb ermittelt

Zwickau, OT Pölbitz – (ah) Mitte Juli sind vor dem 04-Bad zwei hochwertige Fahrräder entwendet worden. Im Rahmen der Ermittlung ist durch Zeugen der Beschuldigte nach Wahllichtbildvorlagen wieder erkannt worden. Es handelt sich hier um einem 17-Jährigen aus Zwickau.

Unfallzeugen gesucht

Zwickau, OT Marienthal – (ah) Am Freitag, gegen 5:25 Uhr, befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit einem gelben Pkw die Marienthaler Straße stadtauswärt. An der Einmündung Brander Weg bog er nach links in diesen ab. Hierbei erfasste er einen Fußgänger, der den Brander Weg in stadteinwärtige Richtung überquerte. Nach dem Zusammenstoß hielt der unbekannte Autofahrer an und erkundigte sich nach dem Befinden des Fußgängers. Der versicherte ihm, es sei alles in Ordnung. Daraufhin setzte der Autofahrer seine Fahrt fort. Der Fußgänger erlitt bei dem Unfall jedoch eine stark blutende Kopfplatzwunde, die ärztliche versorgt werden musste. Der Unfalldienst der Polizei Zwickau, Telefon 03765/ 500, sucht den Fahrer des gelben Pkw sowie Unfallzeugen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Drei Täter mit Diebesgut aus Crimmitschau in Chemnitz gefasst

Crimmitschau – (ah) Bei einem Diebstahl in Chemnitz sind am Donnerstag drei Täter gestellt geworden, bei denen Diebesgut gefunden wurde, welches aus einer Diebstahlhandlung in Crimmitschau stammt. Dort haben die Drei aus einem Schuhladen im Harthauer Weg einen Rucksack der Marke „Adidas“ im Wert von 30,00 Euro mitgehen lassen.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 12.09.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 12.09.2014

PKW prallt gegen Hausmauer in CrimmitschauStadtgebiet Leipzig

Einbruch in einen Kleintransporter

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Maximilianallee
Zeit: 11.09.2014, 17:30 Uhr – 18.30 Uhr

Ein 63-jähriger Halter eines Kleintransporters VW LT 35 stellte sein Fahrzeug ordnungsgemäß und verschlossen vor einem Grundstück ab. Nach etwa einer Stunde kam er zurück und bemerkte sofort, dass der Schlüssel nicht mehr in das Schloss passte. Unbekannte Täter hatten vermutlich das Schloss gestochen. Aus der Fahrerkabine wurde eine Aktentasche entwendet, die persönliche Gegenstände und Bargeld (eine niedrige vierstellige Summe) enthielt. Außerdem fand der Dieb auch noch eine Geldkassette, welche weiteres Bargeld (mittlere dreistellige Summe) in sich trug. (Vo)

Mehrfach gehebelt …

Ort: Schkeuditz/OT Radefeld
Zeit: 11.09.2014, 08:30 – 10:30 Uhr

… hatten unbekannte Täter an Türen und Fenstern eines Einfamilienhauses in Schkeuditz-Radefeld. Als der Eigentümer nach kurzer Abwesenheit zurückkehrte, stellte er nicht nur eine offene Terrassentür fest, sondern auch Beschädigungen an einer weiteren Tür und einem Fenster. Offensichtlich hatte der Täter zuvor vergeblich versucht, auf diesen Wegen ins Haus zu gelangen. Aus dem Haus entwendete er Heimelektronik und Fototechnik. (BA)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

BMW zieht den Kürzeren

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Süd, Georg-Schumann-Straße/Breitenfelder Str.
Zeit: 11.09.2014, 17:30 Uhr

Ein 51-jähriger BMW-Fahrer befuhr die Georg-Schuman-Straße und hielt bei Signalzeichen „Rot“ an. Als die Straßenbahn ihr Signal erhielt sowie die Ampel für die Geradeausspur auf „Grün“ sprang, fuhr der BMW-Fahrer los. Leider stand er zu diesem Zeitpunkt auf der Linksabbiegerspur, wo das Signal noch „Rot“ zeigte. Nun kam es wie es kommen musste: Der BMW-Fahrer beachtete die Vorfahrt der Straßenbahn nicht und bog links ab. Es kam zum Zusammenstoß, wobei zum Glück niemand verletzt wurde. Der Gesamtsachschaden liegt im vierstelligen Bereich; ein Großteil entfällt auf den BMW. (Vo)

„Na, schon wieder zugebissen?“

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Hainbuchenstraße
Zeit: 11.09.2014, 09:27 Uhr

Gleich zweimal zum Arzt musste gestern Morgen eine 76-Jährige in Paunsdorf. Als sie die Praxis verließ, hielt sie sich am Geländer der Treppe fest, an dessen Ende ein Hund angeleint war. Dieser kommentierte das Vorbeigehen jeder Person mit lautem Gebell. Auf Höhe des Kurzhaardackels angekommen, biss das Tier der Dame in die rechte Wade. Da die Wunde blutete, begab sich die Frau sofort zurück zum Arzt, ließ sich versorgen und erkundigte sich nach der Hundehalterin. Jene stand einfach auf, leinte den Dackel um und setzte sich kommentarlos wieder auf ihren Platz im Wartezimmer. Die 32-Jährige konnte dennoch ermittelt werden. Vor der Praxis hörte die Geschädigte später noch, wie ein älterer Herrn den Hund ansprach: „Na, hast du schon wieder zugebissen?“. Dessen Halterin hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (NT)

Landkreis Nordsachsen

Verkehrsunfall eines Sattelaufzuges mit einem Kind

Ort: Torgau, Leipziger Straße/Südring
Zeit: 11.09.2014, 16:15 Uhr

Ein 45-jähriger Fahrer eines Sattelzugers Scania befuhr die Leipziger Straße in Richtung Südring. An der Kreuzung Südring/Leipziger Straße hatte er die Absicht, nach rechts abzubiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 9-jähriges Mädchen mit dem Fahrrad den Radweg und wollte den Südring queren. Der Lkw-Fahrer bemerkte das Kind leider beim Abbiegen nicht und es kam zum Unfall. Das Kind wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und musste nur ambulant behandelt werden. Auch der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Dennoch sieht er sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegenüber. (Vo)

Zeugenaufruf

Ort: Oschatz, Wellerswalder Weg
Zeit: 19.08.2014, 21:15 Uhr

Am späten Abend des 19. August ereignete sich ein Unfall mit Unfallflucht. Ein 24-Jähriger befand sich gerade auf dem Heimweg und nutzte dazu den öffentlichen Fußweg in Richtung Kreisverkehr/Bahnhofstraße. Plötzlich näherte sich ein roter Kleinwagen von der Ausfahrt des Betonwerkes und bog, ohne anzuhalten, nach rechts ab. Dabei fuhr er mit dem rechten Vorderrad über den rechten Fuß des 24-Jährigen. Obwohl sich dieser nach dem Vorfall durch Gesten und Schreie bemerkbar machte, hielt der Unfallverursacher nicht an. Der Geschädigte konnte lediglich angeben, dass es sich um einen männlichen Fahrer gehandelt hätte und auf der Heckscheibe des Kleinwagens ein Schriftzug prangte. Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallhergang und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 (NT).

Landkreis Leipzig

Lkw brannte völlig aus

Ort: A 14 i.R. Magdeburg, Anschlussstelle Nossen-Nord
Zeit: 11.09.2014, 15:15 Uhr

Zu einem Lkw-Brand kam es am Donnerstagnachmittag auf der A 14 an der Anschlussstelle Nossen-Nord. Ein in Richtung Magdeburg fahrender Scania mit Sattelauflieger geriet – vermutlich wegen technischen Defekts – in Brand. Der 44-jährige Fahrer konnte gerade noch anhalten und das Fahrzeug verlassen. Der Lkw brannte, trotz Löscheinsatz von mehreren Feuerwehren, völlig aus. Auch die angrenzende Böschung fing Feuer und musste gelöscht werden. Zeitweilig war die Autobahn in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. (BA)

Quelle: PD Leipzig

Trotz Startnachteils: Volkswagen Dreifachführung in Down Under

Trotz Startnachteils: Volkswagen Dreifachführung in Down Under

Rally Australia 2014

  • Ogier, Latvala und Mikkelsen nach Kraftakt in Australien vorn
  • Packender Fünfkampf um die Spitze zwischen drei Herstellern
  • Sechs von acht möglichen Bestzeiten gehen an Polo R WRC

Packend bis zum letzten Meter – Volkswagen hat den Auftakt der Rallye Australien trotz seines Startnachteils mit einer Dreifachführung beendet. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) liegen nach dem ersten Drittel des WM-Laufs in Down Under gerade einmal vier Zehntelsekunden vor ihren Volkswagen Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) – oder umgerechnet zweieinhalb Fahrzeuglängen. Das perfekte Teamresultat rundeten Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) im dritten Polo R WRC ab, sie liegen 3,5 Sekunden hinter Ogier/Ingrassia.

Die drei Volkswagen Duos eröffneten als WM-Erste, -Zweite und -Dritte in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) die Schotterprüfungen rund um Coffs Harbour. Und beendeten den ersten Tag exakt in der Reihenfolge der Gesamtwertung. Das glänzende Resultat war hart erkämpft: Als schnellste Straßenkehrer der Welt machten Ogier, Latvala und Mikkelsen den Nachteil der angesichts losen Schotters zunächst rutschigen und immer schneller werdenden Wertungsprüfungen wett. Sechs von acht möglichen WP-Bestzeiten gingen nach Wolfsburg sowie 16 von 24 möglichen Top-3-Zeiten. Gleich dreimal lagen alle drei Polo R WRC geschlossen an der Spitze einer Sonderprüfung.

Der erste Rallye-Tag in Australien war geprägt von einem Fünfkampf um die Spitze. Neben den drei Volkswagen Duos duellierten sich Kris Meeke (Citroën) und Mikko Hirvonen (M-Sport-Ford) um Zehntelsekunden. Erst auf den abschließenden beiden kurzen Zuschauerprüfungen in Coffs Harbour arbeiteten sich die drei Volkswagen Paarungen dank cleverer Reifenwahl an die Spitze vor. Damit liegt Volkswagen auch beim Erreichen des großen Ziels auf Kurs: Bei der Rallye Australien hat das Werksteam aus Wolfsburg die Möglichkeit, frühzeitig den Gewinn der Hersteller-Weltmeisterschaft zu feiern. Dazu müssten Ogier und Latvala gemeinsam weitere fünf Zähler sammeln.

Stimmen, 01. Tag Rallye Australien

Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1
„Ich bin natürlich mit dem Auftakt hier in Australien sehr zufrieden. So ein Ergebnis hätte ich nicht erwartet. Julien und ich haben einen klasse Job gemacht, der Polo R WRC läuft ebenfalls perfekt. Nur am Nachmittag hatten wir einen kleinen Schreckmoment, weil der Kühler wohl durch einen Steinschlag beschädigt wurde und etwas Flüssigkeit verloren hat. Zum Glück waren die Prüfungen heute nur kurz, so dass das kein echtes Problem war. In jedem Fall haben Julien und ich uns eine gute Ausgangsposition für morgen erarbeitet, aber das war kein leichter Job. Ich freue mich besonders auf die knapp 50 Kilometer, die bei der ‚Nambucca‘-Prüfung vor uns liegen. Das ist wie eine Achterbahn im Dschungel. Für Samstag könnte es Regen geben und dann werden die Bedingungen sehr rutschig sein. Die Fans erwartet ein spannender Tag, so viel steht fest.“

Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2
„Wir können mit dem ersten Tag der Rallye Australien mehr als zufrieden sein, denn wir hätten nicht erwartet, heute Abend mit allen drei Polo an der Spitze zu liegen – schließlich hatten wir nicht die besten Startpositionen. Speziell der Nachmittag lief sehr gut für meinen Beifahrer Miikka und mich, wir konnten uns von Platz fünf am Morgen Schritt für Schritt verbessern und den Rückstand zur Spitze wieder wettmachen. Doch wir haben längst nichts gewonnen: An der Spitze geht es sehr eng zu, die Rallye ist noch lang und die unsichere Wetterlage könnte uns das Leben im Cockpit morgen schwer machen.“

Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9
„Der Auftakt der Rallye Australien hätte kaum besser laufen können. Wir haben uns eine gute Ausgangslage für die kommenden zwei Tage verschafft, obwohl es innerhalb der Top Fünf sehr eng zugeht. Mit Platz drei bin ich mehr als zufrieden, denn es ist mehr, als ich vor dem Tag erwartet hätte. Denn zusammen mit meinen Teamkollegen die Route eröffnen zu müssen, war ein Nachteil. Wir haben das Beste daraus gemacht. Ich bin mittendrin im Kampf um ein Podiumsresultat. Es wird noch spannend werden.“

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor
„Ein großes Kompliment an unsere Fahrer. Sie haben den eindeutigen Nachteil, die Strecke als Erster, Zweiter und Dritter der WM eröffnen zu müssen, mit einer feinen fahrerischen Leistung wettgemacht. Sie haben wie die Löwen gekämpft, den Zeitverlust zu minimieren und gehen mit guten Ausgangslagen in die verbleibenden zwei Tage. Morgen startet die Rallye Australien angesichts der geringen Abstände unter den Top Fünf quasi bei Null. Ich denke, wir haben heute gezeigt, dass wir mit dem Polo R WRC das World Rally Car und mit Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen die Fahrer der Stunde haben.“

Und da war dann noch …

… die ganz spezielle Beziehung Mensch–Tier. Dass in Australien etwa 80 Prozent der gefährlichsten Spezies weltweit leben, sorgt unter den Volkswagen Fahrern und Beifahrern für reichlich Respekt. Obwohl Andreas Mikkelsen und Jari-Matti Latvala vor der Rallye Australien bei einem Fototermin in direkten Kontakt mit zahmen Alligatoren und Pythons kamen, scheint rechte Freundschaft noch nicht aufgekommen zu sein. Während der „Recce“ hob Latvala beim Fahren instinktive beide Beine, als er mit seinem Golf R eine auf der Strecke liegende tote Schlange überquerte. Andreas Mikkelsen, selbst nicht ganz frei von Fürchten gegenüber der australischen Fauna, nutzte den WM-Lauf in Down Under dazu, seinen Beifahrer Ola Fløene ein wenig zu foppen. Er platzierte eine Gummi-Schlange so auf dem Armaturenbrett des Polo R WRC, dass sie ihm in der Dunkelheit nach dem zeremoniellen Start in Coffs Harbour beim Fahren auf den Schoß fiel – und dabei wie echt wirkte. Fløene konnte nur noch mit Mühe davon abgehalten werden, flucht- und sprungartig das World Rally Car zu verlassen.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC),
Rallye Australien – Ergebnisüberblick
Freitag,
12. September 2014
km#1
Ogier/
Ingrassia
#2
Latvala/
Anttila
#9
Mikkelsen/
Fløene
WP 01Hydes Creek I10,73P01P05
(+ 7,4 Sek.)
P02
(+ 4,4 Sek.)
WP 02Bellingen I10,72P05
(+ 3,4 Sek.)
P06
(+ 3,7 Sek.)
P04
(+ 2,1 Sek.)
WP 03Newry I24,91P06
(+ 10,6 Sek.)
P05
(+ 3,5 Sek.)
P03
(+ 1,5 Sek.)
WP 04Hydes Creek II10,73P01P02
(+ 0,5 Sek.)
P05
(+ 3,3 Sek.)
WP 05Bellingen II10,72P02
(+ 0,5 Sek.)
P01P03
(+ 2,0 Sek.)
WP 06Newry II24,91P02
(+ 1,1 Sek.)
P01P05
(+ 4,9 Sek.)
WP 07SSSS I01,56P01P02
(+ 0,1 Sek.)
P03
(+ 0,2 Sek.)
WP 08SSSS II01,56P01P03
(+ 0,8 Sek.)
P02
(+ 0,7 Sek.)
GesamtwertungP01P02
(+ 0,4 Sek.)
P03
(+ 3,5 Sek.)

Quelle: Volkswagen Motorsport